Gedanken über das Schreiben

Gedanken über das Schreiben

Heidelberger Poetikvorlesungen

Buch (Gebundene Ausgabe)

18,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Gedanken über das Schreiben

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 18,90 €
eBook

eBook

ab 16,99 €

Beschreibung

In seinen ›Heidelberger Poetikvorlesungen‹ (Mai/Juni 2010) denkt der Autor Bernhard Schlink darüber nach, was ihn beim Schreiben bewegt und welche Maximen für ihn dabei Gültigkeit haben.

Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 05.09.11
Der Titel des Buches suggeriert, dass man hier Interessantes über das Schreiben von einem international erfolgreichen Schriftsteller erfährt. Weit gefehlt. Schlink verrennt sich total und schreibt ausschweifend über den Holocaust und was man darüber schreiben darf und was nicht. Dann greift er die Liebe auf, was darf man schreiben, und was wirkt fehlt am Platz? Tatsachen sollte man umschreiben, nicht ausschreiben. Aber auch hier kommt nichts mit einer klaren Aussage heraus. Schlink schreibt auf Seite 46 gar: Ich bin vom Thema abgekommen. Das ganze Buch ist vom Thema abgekommen. Als letzten Punkt nimmt er sich dann noch die Heimat vor, über die er schreibt. Und auch dort steht nicht das, was man erwartet. Er schreibt u. a. wie er seine wissenschaftlichen Texte lieber selbst auf Englisch schreibt, als sie ins amerikanische übersetzen zu lassen. Am Ende des Buches schreibt Schlink, dass er sich eigentlich überhaupt keine Gedanken über das Schreiben machen will. Man merkt es dem ganzen Buch an und er führt dieses damit ab absurdum.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

24.05.2011

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

96

Maße (L/B/H)

19/12,3/1,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

24.05.2011

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

96

Maße (L/B/H)

19/12,3/1,7 cm

Gewicht

174 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-257-06783-5

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Gedanken über das Schreiben