Die Flüsse von London / Peter Grant Band 1
Band 1

Die Flüsse von London / Peter Grant Band 1

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

8,99 €

Die Flüsse von London / Peter Grant Band 1

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,49 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3811

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.2012

Verlag

dtv

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

19/12,1/3,2 cm

Beschreibung

Rezension

So richtig schön grauen- und zauberhaft. ("Der Patriot")
Einen Harry Potter für Krimi-Freunde hat Aaronovitch geschaffen und ihn zur Hauptfigur eines ungemein amüsanten, spannenden Thrillers gemacht. ("Schweizer Familie")
Das Ganze liest sich wie Harry Potter auf Speed, ist nichts für Mitleidige (Vampirfamilien werden mit Handgranaten beseitigt), besticht aber durch seinen schrägen Humor. ("Brigitte")
Witzig, ideenreich, und eben ›Totaal‹ phantastisch. Lesespaß. ("Hellweger Anzeiger")
›Die Flüsse von London‹ sind eine herrliche Mischung aus Krimi und Fantasy, aus Action, Magie und Mystik.  ("leser-welt.de")
Ben Aaronovitch ist mit ›Die Flüsse von London‹ eine großartige Mischung aus Fantasyroman und Krimi gelungen - mit Gänsehaut-Effekt und bissig-englischem Humor.  ("Westdeutsche Zeitung")
Skurril, fantasievoll und mit viel trocken-britischem Humor. ("SUPER Illu")
Ein abgedrehter Fantasy-Roman, der sich durch britischen Humor und Selbstironie auszeichnet! ("Woche Heute")
›Die Flüsse von London‹ ist der Beginn einer englischen Serie, die spannend ist und liebenswürdig und Humor hat. ("Kurier")
Spannend, spaßig und skurril. ("academicworld.net")

Details

Verkaufsrang

3811

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.2012

Verlag

dtv

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

19/12,1/3,2 cm

Gewicht

337 g

Auflage

23. Auflage

Originaltitel

Rivers of London (Gollancz, London)

Übersetzt von

Karlheinz Dürr

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-21341-7

Weitere Bände von Die Flüsse-von-London-Reihe (Peter Grant)

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

86 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

spezieller Krimi

eskimo81 (Mitglied der Book Circle Community) am 29.10.2023

Bewertungsnummer: 2056290

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

“Können Sie beweisen, dass Sie tod sind”? Dieser Spruch auf dem Rückendeckel hat mich dazu animiert, das Buch zu kaufen. Obwohl es eine andere Art von Krimi ist, lohnt sich das Buch zu lesen. Jedoch empfiehlt es sich, ein bisschen Interesse am Magischen zu haben. Jeder der Harry Potter geliebt hat, wird auch dieses Buch lieben. der Zauberlehrling Peter Grant soll durch den Polizeiinspektor Thomas Nightingale ausgebildet werden, die mysteriösen Fälle der Polizei zu lösen. Das ganze mit Witz, Charme und magischem in der Stadt London macht das Buch einfach einzigartig. Die zwei weiteren Bände sind schon bestellt.
Melden

spezieller Krimi

eskimo81 (Mitglied der Book Circle Community) am 29.10.2023
Bewertungsnummer: 2056290
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

“Können Sie beweisen, dass Sie tod sind”? Dieser Spruch auf dem Rückendeckel hat mich dazu animiert, das Buch zu kaufen. Obwohl es eine andere Art von Krimi ist, lohnt sich das Buch zu lesen. Jedoch empfiehlt es sich, ein bisschen Interesse am Magischen zu haben. Jeder der Harry Potter geliebt hat, wird auch dieses Buch lieben. der Zauberlehrling Peter Grant soll durch den Polizeiinspektor Thomas Nightingale ausgebildet werden, die mysteriösen Fälle der Polizei zu lösen. Das ganze mit Witz, Charme und magischem in der Stadt London macht das Buch einfach einzigartig. Die zwei weiteren Bände sind schon bestellt.

Melden

Magie meets Krimi

Caine @drachenbuecherhort am 04.08.2023

Bewertungsnummer: 1993854

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Die Flüsse von London“ ist der erste Band der Peter-Grant-Reihe von Ben Aaronovitch. Er handelt von Peters ersten magischen Fall als Zauberlehrling und angehender Polizist. Erzählt wird in der Ich-Form aus der Sicht von Peter Grant. Die Handlung ist stellenweise sehr verworren und komplex. Es sind so viele Gedankengänge, Ausschweifungen und sarkastische Anekdoten eingebaut, dass man das Gefühl hat, Peter sitzt einem bei einer Tasse Tee gegenüber und erzählt einem alles persönlich. Das macht das Buch so umfassend. Es gibt unglaublich viele Details und man muss aufpassen, dass man sich nicht zwischen den einzelnen Gedankensprüngen verliert. Man wird regelrecht mit Informationen überschüttet, was es leider auch anstrengend macht, der Handlung zu folgen. Die Erzählweise ist eher nüchtern, also wenig emotional, allerdings mit viel Witz und trockenem Humor. Insgesamt liest sich das Buch wie ein Krimi mit Magie. Das Setting ist – genretypisch – London in all seinen Facetten. Auch hier zeigt sich die Liebe zum Detail, die überfordern kann. Bis ins kleinste Detail werden unzählige Straßennamen, berühmte Gebäude, Architektur, Gerüche, Gefühle und Eindrücke beschrieben. Am Anfang fand ich es sehr anstrengend zu lesen. Die Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet, einzigartig und tiefgründig, vor allem der Protagonist Peter Grant. Er ist ein Mann, an dem nichts besonders ist und der durch Zufall in die magische Welt gerät. Das macht ihn so unglaublich sympathisch und trägt dazu bei, dass man sich mit ihm identifizieren kann. Peter ist ein normaler Mensch mit normalen Gedanken und lässt den Leser auch gerne wissen, wenn ihm etwas völlig Absurdes durch den Kopf geht, das nichts mit der aktuellen Handlung zu tun hat. Typisch für Urban Fantasy, bleibt Romantik auf der Strecke, und sie fehlt in dem Fall auch überhaupt nicht. Der Fokus liegt halt ganz klar auf der Polizeiarbeit. Obwohl ich anfangs Schwierigkeiten hatte, mich in das Buch einzufinden, da ich mich erst an die Erzählweise gewöhnen musste, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es macht Spaß, die magische Welt Londons aus der Sicht eines Polizisten zu erleben und bei spannenden, aber auch skurrilen Mordfällen dabei zu sein! Wer sowohl Krimis als auch Fantasy mag, kommt hier auf jeden Fall auf seine Kosten!
Melden

Magie meets Krimi

Caine @drachenbuecherhort am 04.08.2023
Bewertungsnummer: 1993854
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Die Flüsse von London“ ist der erste Band der Peter-Grant-Reihe von Ben Aaronovitch. Er handelt von Peters ersten magischen Fall als Zauberlehrling und angehender Polizist. Erzählt wird in der Ich-Form aus der Sicht von Peter Grant. Die Handlung ist stellenweise sehr verworren und komplex. Es sind so viele Gedankengänge, Ausschweifungen und sarkastische Anekdoten eingebaut, dass man das Gefühl hat, Peter sitzt einem bei einer Tasse Tee gegenüber und erzählt einem alles persönlich. Das macht das Buch so umfassend. Es gibt unglaublich viele Details und man muss aufpassen, dass man sich nicht zwischen den einzelnen Gedankensprüngen verliert. Man wird regelrecht mit Informationen überschüttet, was es leider auch anstrengend macht, der Handlung zu folgen. Die Erzählweise ist eher nüchtern, also wenig emotional, allerdings mit viel Witz und trockenem Humor. Insgesamt liest sich das Buch wie ein Krimi mit Magie. Das Setting ist – genretypisch – London in all seinen Facetten. Auch hier zeigt sich die Liebe zum Detail, die überfordern kann. Bis ins kleinste Detail werden unzählige Straßennamen, berühmte Gebäude, Architektur, Gerüche, Gefühle und Eindrücke beschrieben. Am Anfang fand ich es sehr anstrengend zu lesen. Die Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet, einzigartig und tiefgründig, vor allem der Protagonist Peter Grant. Er ist ein Mann, an dem nichts besonders ist und der durch Zufall in die magische Welt gerät. Das macht ihn so unglaublich sympathisch und trägt dazu bei, dass man sich mit ihm identifizieren kann. Peter ist ein normaler Mensch mit normalen Gedanken und lässt den Leser auch gerne wissen, wenn ihm etwas völlig Absurdes durch den Kopf geht, das nichts mit der aktuellen Handlung zu tun hat. Typisch für Urban Fantasy, bleibt Romantik auf der Strecke, und sie fehlt in dem Fall auch überhaupt nicht. Der Fokus liegt halt ganz klar auf der Polizeiarbeit. Obwohl ich anfangs Schwierigkeiten hatte, mich in das Buch einzufinden, da ich mich erst an die Erzählweise gewöhnen musste, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es macht Spaß, die magische Welt Londons aus der Sicht eines Polizisten zu erleben und bei spannenden, aber auch skurrilen Mordfällen dabei zu sein! Wer sowohl Krimis als auch Fantasy mag, kommt hier auf jeden Fall auf seine Kosten!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Flüsse von London / Peter Grant Band 1

von Ben Aaronovitch

4.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Enrico Armbrust

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Enrico Armbrust

Thalia Paderborn

Zum Portrait

5/5

Ein magisches Londoner Abenteuer - 'Die Flüsse von London'

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Die Flüsse von London" von Ben Aaronovitch ist ein wahrhaft zauberhaftes Buch, das mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen hat. Dieser Roman bietet eine einzigartige Mischung aus Urban Fantasy, Kriminalgeschichte und britischem Humor, die den Leser *in auf eine fesselnde Reise durch die Straßen von London mitnimmt. Die Geschichte dreht sich um den jungen Police Constable Peter Grant, der unversehens in die Welt der Magie hineingezogen wird, als er Zeuge eines übernatürlichen Vorfalls wird. Sein neuer Vorgesetzter, Inspector Nightingale, ist ein alter Hase in der Welt der Zauberei und nimmt Peter unter seine Fittiche, um ihn in die Geheimnisse des magischen London einzuführen. Von diesem Moment an begibt sich Peter auf eine Reise, die ihn tief in die Abgründe der Stadt und ihrer Geschichte führt. Was dieses Buch so besonders macht, ist die lebendige und detailreiche Darstellung von London. Die Stadt selbst wird zu einem lebendigen Charakter, und der Autor hat es meisterhaft geschafft, die Atmosphäre und den Charme dieser Metropole einzufangen. Von den verschlungenen Straßen Sohos bis zu den geheimnisvollen Kanälen der Themse wird der Leser*in in eine Welt voller Magie, Mythen und Mysterien entführt. Die Charaktere sind ebenfalls äußerst gelungen. Peter Grant ist ein sympathischer und humorvoller Protagonist, der sich mit Witz und Intelligenz durch die Herausforderungen der magischen Welt kämpft. Die Nebenfiguren sind ebenso faszinierend, jeder mit seiner eigenen Geschichte und seiner eigenen Rolle in der Handlung. Die Kriminalgeschichte, die im Mittelpunkt des Buches steht, ist clever konstruiert und hält den Leser*in in Atem. Die Ermittlungen von Peter und Inspector Nightingale führen sie zu immer neuen und überraschenden Erkenntnissen, und die Auflösung des Falles ist äußerst zufriedenstellend. Zusammenfassend kann ich "Die Flüsse von London" nur wärmstens empfehlen. Ben Aaronovitch hat mit diesem Buch eine faszinierende Welt erschaffen, die den Leser*in von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Die Mischung aus Fantasy, Kriminalgeschichte und britischem Humor ist einfach unwiderstehlich. Tauchen Sie ein in die magische Welt von London und erleben Sie ein Abenteuer, das Sie so schnell nicht vergessen werden.
5/5

Ein magisches Londoner Abenteuer - 'Die Flüsse von London'

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Die Flüsse von London" von Ben Aaronovitch ist ein wahrhaft zauberhaftes Buch, das mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen hat. Dieser Roman bietet eine einzigartige Mischung aus Urban Fantasy, Kriminalgeschichte und britischem Humor, die den Leser *in auf eine fesselnde Reise durch die Straßen von London mitnimmt. Die Geschichte dreht sich um den jungen Police Constable Peter Grant, der unversehens in die Welt der Magie hineingezogen wird, als er Zeuge eines übernatürlichen Vorfalls wird. Sein neuer Vorgesetzter, Inspector Nightingale, ist ein alter Hase in der Welt der Zauberei und nimmt Peter unter seine Fittiche, um ihn in die Geheimnisse des magischen London einzuführen. Von diesem Moment an begibt sich Peter auf eine Reise, die ihn tief in die Abgründe der Stadt und ihrer Geschichte führt. Was dieses Buch so besonders macht, ist die lebendige und detailreiche Darstellung von London. Die Stadt selbst wird zu einem lebendigen Charakter, und der Autor hat es meisterhaft geschafft, die Atmosphäre und den Charme dieser Metropole einzufangen. Von den verschlungenen Straßen Sohos bis zu den geheimnisvollen Kanälen der Themse wird der Leser*in in eine Welt voller Magie, Mythen und Mysterien entführt. Die Charaktere sind ebenfalls äußerst gelungen. Peter Grant ist ein sympathischer und humorvoller Protagonist, der sich mit Witz und Intelligenz durch die Herausforderungen der magischen Welt kämpft. Die Nebenfiguren sind ebenso faszinierend, jeder mit seiner eigenen Geschichte und seiner eigenen Rolle in der Handlung. Die Kriminalgeschichte, die im Mittelpunkt des Buches steht, ist clever konstruiert und hält den Leser*in in Atem. Die Ermittlungen von Peter und Inspector Nightingale führen sie zu immer neuen und überraschenden Erkenntnissen, und die Auflösung des Falles ist äußerst zufriedenstellend. Zusammenfassend kann ich "Die Flüsse von London" nur wärmstens empfehlen. Ben Aaronovitch hat mit diesem Buch eine faszinierende Welt erschaffen, die den Leser*in von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Die Mischung aus Fantasy, Kriminalgeschichte und britischem Humor ist einfach unwiderstehlich. Tauchen Sie ein in die magische Welt von London und erleben Sie ein Abenteuer, das Sie so schnell nicht vergessen werden.

Enrico Armbrust
  • Enrico Armbrust
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von J. Schäffer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Schäffer

Thalia Bremen - Waterfront

Zum Portrait

4/5

Peter Grant ist nicht Harry Potter - Und das muss er auch gar nicht sein!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Die Flüsse von London" wird sehr gerne mit der Harry-Potter-Reihe verglichen. Aber ganz ehrlich, ich sehe den Kausalzusammenhang kaum. Ja, es gibt Magie und die Geschichte spielt in Großbritannien. Aber das war es auch schon. Doch zum Glück hat diese Reihe es gar nicht nötig sich mit dem wohl berühmtesten Zauberschüler zu vergleichen, denn Peter Grant punktet mit seinem ganz eigenen Charme. Der erste Band hat mir hierbei ausgesprochen gut gefallen, gerade aufgrund des Humors, der wunderschön pointiert die Arbeit der Londoner Polizei auf die Schippe nimmt. Auch die sympathischen und facettenreichen Charaktere bieten der Geschichte einen weiten Spielraum eine großartige magische Welt in das moderne Metropolensetting zu setzen. Insgesamt gefiel mir die Geschichte wirklich extrem gut, auch wenn ich ehrlicherweise zum Ende hin kurz den Faden verloren habe. Jedem, der Lust auf Magie und ein wenig Galgenhumor hat, und sich vielleicht sogar ein bisschen mit Polizeiarbeit auskennt, kann ich dieses Buch wirklich nur empfehlen!
4/5

Peter Grant ist nicht Harry Potter - Und das muss er auch gar nicht sein!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Die Flüsse von London" wird sehr gerne mit der Harry-Potter-Reihe verglichen. Aber ganz ehrlich, ich sehe den Kausalzusammenhang kaum. Ja, es gibt Magie und die Geschichte spielt in Großbritannien. Aber das war es auch schon. Doch zum Glück hat diese Reihe es gar nicht nötig sich mit dem wohl berühmtesten Zauberschüler zu vergleichen, denn Peter Grant punktet mit seinem ganz eigenen Charme. Der erste Band hat mir hierbei ausgesprochen gut gefallen, gerade aufgrund des Humors, der wunderschön pointiert die Arbeit der Londoner Polizei auf die Schippe nimmt. Auch die sympathischen und facettenreichen Charaktere bieten der Geschichte einen weiten Spielraum eine großartige magische Welt in das moderne Metropolensetting zu setzen. Insgesamt gefiel mir die Geschichte wirklich extrem gut, auch wenn ich ehrlicherweise zum Ende hin kurz den Faden verloren habe. Jedem, der Lust auf Magie und ein wenig Galgenhumor hat, und sich vielleicht sogar ein bisschen mit Polizeiarbeit auskennt, kann ich dieses Buch wirklich nur empfehlen!

J. Schäffer
  • J. Schäffer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Flüsse von London / Peter Grant Band 1

von Ben Aaronovitch

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Flüsse von London / Peter Grant Band 1