• Der Professor
  • Der Professor
  • Der Professor

Der Professor

Psychothriller

Buch (Taschenbuch)

10,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Professor

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.12.2011

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

560

Maße (L/B/H)

19,3/12,7/3,6 cm

Gewicht

420 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.12.2011

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

560

Maße (L/B/H)

19,3/12,7/3,6 cm

Gewicht

420 g

Auflage

8. Auflage

Originaltitel

What Comes Next

Übersetzt von

  • Anke Kreutzer
  • Eberhard Kreutzer

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-50070-5

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

13 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Der Professor

Bewertung am 03.01.2019

Bewertungsnummer: 1160939

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

sehr zu empfehlen und nur für gute Nerven - einer der besten Thriller die ich gelesen habe !
Melden

Der Professor

Bewertung am 03.01.2019
Bewertungsnummer: 1160939
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

sehr zu empfehlen und nur für gute Nerven - einer der besten Thriller die ich gelesen habe !

Melden

Ich habe ihn verschlungen ....

Karlheinz aus Frankfurt am 20.03.2017

Bewertungsnummer: 1007668

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

und das ist es, was nach meiner Meinung ein Buch ausmacht. Es muss einfach faszinieren und einem in den Bann ziehen. Man muss die Protagonisten mit Leib und Seele begleiten und das ist genau das was dieses Buch auch vermittelt. "Als die Tür aufging, wusste er, dass er tot war." Schon allein dieser Einstieg verbreitet sofort Spannung und es fiel wirklich schwer das Buch beiseite zu legen. Gerade der Protagonist Adrian Thomas ragt aus diesem Buch hervor. John Kaltenbach schafft es im wahrlich leben einzuhauchen. Da dieses mein erstes buch von Kaltenbach war, war ich beeindruckt von der Schreibweise die er an den Tag legt. Unglaublich einfühlsam bringt er einem die Menschen näher, aber genauso schafft er es die dunklen Seiten aufzuzeigen. Teilweise sehr am Rande dessen was akzeptabel ist, aber nach meiner Meinung nie darüber hinaus. Der Handlung ist von Anfang spannend und auch leicht zu folgen. Die Sprache empfinde ich als herausragend und sehr treffend, auch wenn manchmal eine Nuance zu verspielt durchschimmert. Ein besonderes Lob an die Gestaltung des Umschlages, der noch Einblicke in die Arbeitsweise und Informationen zum Roman gibt. Für mich ein wirklich guter Psychothriller, den ich beim ersten Mal verschlungen habe, aber dennoch ein zweites Mal lesen werde.
Melden

Ich habe ihn verschlungen ....

Karlheinz aus Frankfurt am 20.03.2017
Bewertungsnummer: 1007668
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

und das ist es, was nach meiner Meinung ein Buch ausmacht. Es muss einfach faszinieren und einem in den Bann ziehen. Man muss die Protagonisten mit Leib und Seele begleiten und das ist genau das was dieses Buch auch vermittelt. "Als die Tür aufging, wusste er, dass er tot war." Schon allein dieser Einstieg verbreitet sofort Spannung und es fiel wirklich schwer das Buch beiseite zu legen. Gerade der Protagonist Adrian Thomas ragt aus diesem Buch hervor. John Kaltenbach schafft es im wahrlich leben einzuhauchen. Da dieses mein erstes buch von Kaltenbach war, war ich beeindruckt von der Schreibweise die er an den Tag legt. Unglaublich einfühlsam bringt er einem die Menschen näher, aber genauso schafft er es die dunklen Seiten aufzuzeigen. Teilweise sehr am Rande dessen was akzeptabel ist, aber nach meiner Meinung nie darüber hinaus. Der Handlung ist von Anfang spannend und auch leicht zu folgen. Die Sprache empfinde ich als herausragend und sehr treffend, auch wenn manchmal eine Nuance zu verspielt durchschimmert. Ein besonderes Lob an die Gestaltung des Umschlages, der noch Einblicke in die Arbeitsweise und Informationen zum Roman gibt. Für mich ein wirklich guter Psychothriller, den ich beim ersten Mal verschlungen habe, aber dennoch ein zweites Mal lesen werde.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Professor

von John Katzenbach

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Astrid Deutschmann-Canjé

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Astrid Deutschmann-Canjé

Mayersche Neuss

Zum Portrait

5/5

Sanft und doch brutal!

Bewertet: eBook (ePUB)

Der alte Professor Adrian Thomas erfährt, dass er unter Demenz leidet und wohl nicht mehr allzu lange im Besitz seiner Sinne sein wird. Noch ganz unter Schock von dieser Nachricht, beobachtet er im Dunkeln wie ein junges Mädchen entführt wird. Der einzige Beweis dafür, dass er nicht halluziniert ist das rosa Base-Cap, dass auf der Straße liegt. Angetrieben von seinen Liebsten (besser von deren Geistern) versucht er die Krankheit zu unterdrücken und macht sich auf die Suche nach dem Mädchen Jennifer. Dass die Polizistin Terri ihm nicht gerade glaubt und er sich in diesem Metier nicht auskennt, macht das alles nur noch schwerer. Das doppelte Wettrennen gegen die Zeit liest sich sehr spannend. Toll sind vor allem die Einschübe in denen beschrieben wird, wer so alles "dabei" zusieht und wie verquer die Wahrnehmung der Entführer ist. Ich war wirklich sehr gespannt auf den exklusiven neuen (nicht nur neuübersetzt!) Roman von John Katzenbach. Und ich bin begeistert: die Figuren, das Tempo (nicht ganz so rasend), das Thema. Einfach toll. Sehr geschickt wird die Brutalität zwar deutlich gemacht, aber nicht übertrieben detailliert zur Schau gestellt. Das Ende hat mir gut gefallen!
5/5

Sanft und doch brutal!

Bewertet: eBook (ePUB)

Der alte Professor Adrian Thomas erfährt, dass er unter Demenz leidet und wohl nicht mehr allzu lange im Besitz seiner Sinne sein wird. Noch ganz unter Schock von dieser Nachricht, beobachtet er im Dunkeln wie ein junges Mädchen entführt wird. Der einzige Beweis dafür, dass er nicht halluziniert ist das rosa Base-Cap, dass auf der Straße liegt. Angetrieben von seinen Liebsten (besser von deren Geistern) versucht er die Krankheit zu unterdrücken und macht sich auf die Suche nach dem Mädchen Jennifer. Dass die Polizistin Terri ihm nicht gerade glaubt und er sich in diesem Metier nicht auskennt, macht das alles nur noch schwerer. Das doppelte Wettrennen gegen die Zeit liest sich sehr spannend. Toll sind vor allem die Einschübe in denen beschrieben wird, wer so alles "dabei" zusieht und wie verquer die Wahrnehmung der Entführer ist. Ich war wirklich sehr gespannt auf den exklusiven neuen (nicht nur neuübersetzt!) Roman von John Katzenbach. Und ich bin begeistert: die Figuren, das Tempo (nicht ganz so rasend), das Thema. Einfach toll. Sehr geschickt wird die Brutalität zwar deutlich gemacht, aber nicht übertrieben detailliert zur Schau gestellt. Das Ende hat mir gut gefallen!

Astrid Deutschmann-Canjé
  • Astrid Deutschmann-Canjé
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Der Professor

von John Katzenbach

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Professor
  • Der Professor
  • Der Professor