The Lunar Chronicles 01: Cinder

The Lunar Chronicles

Lunar Chronicles Band 1

Marissa Meyer

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
7,69
bisher 8,99
Sie sparen : 14  %
7,69
bisher 8,99

Sie sparen:  14 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 7,69 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

A forbidden romance.
A deadly plague.
Earth's fate hinges on one girl . . .

CINDER, a gifted mechanic in New Beijing, is also a cyborg. She's reviled by her stepmother and blamed for her stepsister's sudden illness. But when her life becomes entwined with the handsome Prince Kai's, she finds herself at the centre of a violent struggle between the desires of an evil queen - and a dangerous temptation.

Cinder is caught between duty and freedom, loyalty and betrayal. Now she must uncover secrets about her mysterious past in order to protect Earth's future.

This is not the fairytale you remember. But it's one you won't forget.

Produktdetails

Verkaufsrang 1653
Einband Taschenbuch
Altersempfehlung 9 - 13 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 05.01.2012
Verlag Penguin Books Ltd
Seitenzahl 400
Maße (L/B/H) 19,8/12,8/2,7 cm
Gewicht 286 g
Sprache Englisch
ISBN 978-0-14-134013-5

Weitere Bände von Lunar Chronicles

Das meinen unsere Kund*innen

4.0/5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

4/5

Cinder

Alexandra Bessai aus Bad Zwischenahn am 11.06.2012

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Cinder ist die beste Mechanikerin in New Beijing...und sie ist ein Cyborg. Als sie mit ihrer Stiefschwester auf einem Schrottplatz nach Teilen sucht ahnt sie nicht in welche Schwierigkeiten sie das bringen wird. Denn im ganzen Land geht eine tödliche Krankheit umher und ausgerechnet ihre Stiefschwester erkrankt daran. Ihre Stiefmutter gibt ihr daran die Schuld und meldet sie als "Versuchkaninchen" im Labor des Königs an damit endlich ein Gegenmittel gefunden werden kann. Und als wäre das nicht genug, gibt es auch noch den gutaussehenden Kai, der zufällig der Prinz ist und dringend ihre Hilfe braucht! Ein super spannendes Buch für Jugendliche und auch auf englisch gut verständlich. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung die wohl 2013 kommen soll! Ich bin begeistert! :D

4/5

Cinder

Alexandra Bessai aus Bad Zwischenahn am 11.06.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Cinder ist die beste Mechanikerin in New Beijing...und sie ist ein Cyborg. Als sie mit ihrer Stiefschwester auf einem Schrottplatz nach Teilen sucht ahnt sie nicht in welche Schwierigkeiten sie das bringen wird. Denn im ganzen Land geht eine tödliche Krankheit umher und ausgerechnet ihre Stiefschwester erkrankt daran. Ihre Stiefmutter gibt ihr daran die Schuld und meldet sie als "Versuchkaninchen" im Labor des Königs an damit endlich ein Gegenmittel gefunden werden kann. Und als wäre das nicht genug, gibt es auch noch den gutaussehenden Kai, der zufällig der Prinz ist und dringend ihre Hilfe braucht! Ein super spannendes Buch für Jugendliche und auch auf englisch gut verständlich. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung die wohl 2013 kommen soll! Ich bin begeistert! :D

Unsere Kund*innen meinen

The Lunar Chronicles 01: Cinder

von Marissa Meyer

4.0/5.0

1 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von F. Völz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

F. Völz

Thalia Hilden

Zum Portrait

4/5

Cinderella mal anders.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der vierte Weltkrieg ist 400 Jahre her. Heute lebt die Menschheit in Angst vor einer Seuche, die in New Beijing um sich greift und ihre Opfer in allen Bevölkerungsschichten fordert. Hier lebt auch Cinder, eigentlich ein normales Mädchen, wäre sie nicht ein Cyborg. Als Menschen zweiter Klasse verschrien werden Cyborgs von der Gesellschaft missachtet. Cinder muss sich ihren Lebensunterhalt als Mechanikerin selbst verdienen damit sie weiterhin bei ihrer Stiefmutter und ihren Stiefschwestern leben darf. Eines Tages taucht der junge Prinz Kai bei Cinder auf um seinen Androiden reparieren zu lassen... Zutaten: Böse Stiefmutter, böse Stiefschwester, ein charmanter Prinz und einen verlorenen Schuh (in diesem Fall Fuß). Das ganze mit ein bisschen Science-Fiction würzen und fertig ist eine moderne Interpretation des Aschenputtel Märchens. Eine sehr gute muss man dazu sagen. Es macht sehr viel Spaß die vielen Referenzen an die Vorlage der Gebrüder Grimm zu entdecken. Cinder ist ein überaus sympatischer Charakter, durch ihr Cyborg-Dasein außerdem äußerst interessant und trotz ihrer vielen Modifizierungen sehr menschlich. Sie kann zwar weder erröten, noch Tränen vergießen, aber verlieben, das geht. Auch Prinz Kai ist als Charakter sehr gelungen, stets versucht er das Richtige zu tun um eine große Auseinandersetzung mit den Lunar zu vermeiden (Lunar: Menschen die auf dem Mond leben und spezielle Fähigkeiten wie Gedankenkontrolle entwickelt haben). Die englische Variante ließ sich zudem sehr flüssig lesen, auch wenn die asiatischen Namen zunächst einer kleinen Eingewöhnungsphase bedurften. Meyers Roman strotzt nur so vor Ideenreichtum und bringt frischen Wind ins Genre. Wer gern Dystopien liest ist auch hier richtig aufgehoben. Diesen Auftakt einer neuen Reihe kann man nur empfehlen!
4/5

Cinderella mal anders.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der vierte Weltkrieg ist 400 Jahre her. Heute lebt die Menschheit in Angst vor einer Seuche, die in New Beijing um sich greift und ihre Opfer in allen Bevölkerungsschichten fordert. Hier lebt auch Cinder, eigentlich ein normales Mädchen, wäre sie nicht ein Cyborg. Als Menschen zweiter Klasse verschrien werden Cyborgs von der Gesellschaft missachtet. Cinder muss sich ihren Lebensunterhalt als Mechanikerin selbst verdienen damit sie weiterhin bei ihrer Stiefmutter und ihren Stiefschwestern leben darf. Eines Tages taucht der junge Prinz Kai bei Cinder auf um seinen Androiden reparieren zu lassen... Zutaten: Böse Stiefmutter, böse Stiefschwester, ein charmanter Prinz und einen verlorenen Schuh (in diesem Fall Fuß). Das ganze mit ein bisschen Science-Fiction würzen und fertig ist eine moderne Interpretation des Aschenputtel Märchens. Eine sehr gute muss man dazu sagen. Es macht sehr viel Spaß die vielen Referenzen an die Vorlage der Gebrüder Grimm zu entdecken. Cinder ist ein überaus sympatischer Charakter, durch ihr Cyborg-Dasein außerdem äußerst interessant und trotz ihrer vielen Modifizierungen sehr menschlich. Sie kann zwar weder erröten, noch Tränen vergießen, aber verlieben, das geht. Auch Prinz Kai ist als Charakter sehr gelungen, stets versucht er das Richtige zu tun um eine große Auseinandersetzung mit den Lunar zu vermeiden (Lunar: Menschen die auf dem Mond leben und spezielle Fähigkeiten wie Gedankenkontrolle entwickelt haben). Die englische Variante ließ sich zudem sehr flüssig lesen, auch wenn die asiatischen Namen zunächst einer kleinen Eingewöhnungsphase bedurften. Meyers Roman strotzt nur so vor Ideenreichtum und bringt frischen Wind ins Genre. Wer gern Dystopien liest ist auch hier richtig aufgehoben. Diesen Auftakt einer neuen Reihe kann man nur empfehlen!

F. Völz
  • F. Völz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

The Lunar Chronicles 01: Cinder

von Marissa Meyer

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0