Hasenherz und Sorgenketten

Hasenherz und Sorgenketten

Mein Leben mit der Angst

Buch (Taschenbuch)

15,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

»Hasenherz und Sorgenketten« ist der kluge, genaue aber auch augenzwinkernde Blick einer Frau auf ihr Leben mit einer generalisierten Angststörung. Beate Felten-Leidel berichtet von Phobien, Panikanfällen, Hochsensibilität, von kleinen und großen Ängsten und Sorgen, vom Scheitern aber auch vom Gelingen. Lange Zeit lebt sie mehr oder weniger unbehandelt mit ihrer Angststörung, sucht nach körperlichen Ursachen, versucht es mit Medikamenten. Erst im Alter von 37 Jahren begibt sich die Autorin in psychotherapeutische Behandlung.

Ihren ersten Panikanfall hatte sie bereits mit sechs Jahren. In ihrer Erinnerung ist die Angst während der gesamten Kindheit allgegenwärtig. Die besondere familiäre Konstellationen und das spezielle Klima im Deutschland der Nachkriegszeit waren dabei nicht unwichtig.

Heute kann sie vieles besser verstehen, im Laufe der Jahre wird sie zur Expertin für ihre Ängste. Beate Felten-Leidel gibt mit ihrem Buch Antworten auf viele drängende Fragen, die Menschen mit Ängsten und Hochsensibilität beschäftigen: Wie findet man den richtigen Therapeuten? Die richtige Therapiemethode? Kann mir überhaupt jemand helfen?

Das Buch ist auch ein kleines Plädoyer für die Ängstlichkeit. Ängstliche und hochsensible Menschen, die sich ihrer »Schwäche« schämen und unter ihrer Dünnhäutigkeit leiden, werden sich darin sicher gut wieder finden, aber auch Angst-Opfer, die nicht wissen, wie sie ihre zahlreichen Probleme angehen sollen. Viele Ängste kann man lindern und einige sogar loswerden.

Beate Felten-Leidel ist freie Literarische ÜberSetzerin und Schriftstellerin und lebt in Köln. Sie studierte Germanistik, Anglistik und Psychopathologie an der Universität zu Köln, arbeitete während des Studiums als Assistant Teacher in England und war viele Jahre lang als Dozentin für Englisch und Deutsch als Fremdsprache sowie sechs Jahre lang als ÜberSetzerin für psychiatrische Fachliteratur tätig. Ängstlichkeit und Angststörungen sind ihr seit ihrer Kindheit aus eigener Erfahrung vertraut.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.04.2012

Verlag

BALANCE Buch + Medien Verlag

Seitenzahl

208

Maße (L/B/H)

19,5/12,8/1,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.04.2012

Verlag

BALANCE Buch + Medien Verlag

Seitenzahl

208

Maße (L/B/H)

19,5/12,8/1,8 cm

Gewicht

219 g

Auflage

2. Auflage

Reihe

BALANCE Erfahrungen

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86739-074-3

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine neue Umlaufbahn für die Seele

Ulrike Blatter aus Gottmadingen am 11.07.2012

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Beate Felten-Leidel hat ein kluges Buch geschrieben, das Mut macht. Wenn die Autorin eigene Beschwerden schildert, fragt man sich, ob wirklich eine einzige Person so viele Symptome zeigen kann. Glücklicherweise vergisst sie aber nie ihren Humor und hat auch sonst noch viel Brauchbares anzubieten, wenn sie systematisch und anschaulich das gesamte Spektrum von Ängsten schildert. Dabei bietet sie auch fundiertes psychiatrisches Basiswissen. Beate Felten-Leidel gelingt der Blick über den Tellerrand der eigenen Betroffenheit gelingt, indem sie ihre eigenen Ängste in den Kontext der sog. Kriegsenkelgeneration stellt. Sie schildert, welche Verheerungen die totgeschwiegenen Ängste der Eltern auch noch in der nächsten Generation anrichten können. Sie zeigt Wege, wie Versöhnung gelingen kann und macht Mut für einen Neuanfang – auch in fortgeschrittenem Alter. Das Buch baut Brücken zu Menschen, die mit ihren Ängsten auf immer der gleichen Umlaufbahn um sich selbst kreisen. Es vergisst auch nicht die Angehörigen, macht Mut zur Selbsthilfe und zeigt Therapiemöglichkeiten auf. Auch der sorgfältig ausgearbeitete Literaturteil bietet viele Anregungen – Zündstoff für alle, die starten wollen in eine neue Umlaufbahn, die nicht mehr Sorgen und Ängste in den Mittelpunkt stellt.

Eine neue Umlaufbahn für die Seele

Ulrike Blatter aus Gottmadingen am 11.07.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Beate Felten-Leidel hat ein kluges Buch geschrieben, das Mut macht. Wenn die Autorin eigene Beschwerden schildert, fragt man sich, ob wirklich eine einzige Person so viele Symptome zeigen kann. Glücklicherweise vergisst sie aber nie ihren Humor und hat auch sonst noch viel Brauchbares anzubieten, wenn sie systematisch und anschaulich das gesamte Spektrum von Ängsten schildert. Dabei bietet sie auch fundiertes psychiatrisches Basiswissen. Beate Felten-Leidel gelingt der Blick über den Tellerrand der eigenen Betroffenheit gelingt, indem sie ihre eigenen Ängste in den Kontext der sog. Kriegsenkelgeneration stellt. Sie schildert, welche Verheerungen die totgeschwiegenen Ängste der Eltern auch noch in der nächsten Generation anrichten können. Sie zeigt Wege, wie Versöhnung gelingen kann und macht Mut für einen Neuanfang – auch in fortgeschrittenem Alter. Das Buch baut Brücken zu Menschen, die mit ihren Ängsten auf immer der gleichen Umlaufbahn um sich selbst kreisen. Es vergisst auch nicht die Angehörigen, macht Mut zur Selbsthilfe und zeigt Therapiemöglichkeiten auf. Auch der sorgfältig ausgearbeitete Literaturteil bietet viele Anregungen – Zündstoff für alle, die starten wollen in eine neue Umlaufbahn, die nicht mehr Sorgen und Ängste in den Mittelpunkt stellt.

Unsere Kund*innen meinen

Hasenherz und Sorgenketten

von Beate Felten-Leidel

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Hasenherz und Sorgenketten