Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend

Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend

Buch (Taschenbuch)

11,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 13,95 €

Beschreibung

Eine Geschichte aus der beschaulichen deutschen Provinz voller Misshandlungen,
Demütigungen, bigotter, tätlicher Pfarrer und verkappter Nazis. Andreas Altmann erzählt von seiner Kindheit und Jugend. Und wie am Ende aus einem Opfer ein freier
Mensch wird.

»Diese Lektüre tut weh. Vom ersten Satz an. Geht unter die Haut. Ans Herz. Mehr noch an die Nieren.« Badische Zeitung 20130720

Andreas Altmann zählt zu den bekanntesten deutschen Reiseautoren und wurde u. a. mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, dem Seume-Literaturpreis und dem Reisebuch-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschienen von ihm »Leben in allen Himmelsrichtungen« sowie die Bestseller »Verdammtes Land. Eine Reise durch Palästina«, »Gebrauchsanweisung für die Welt« und »Gebrauchsanweisung für das Leben«, »In Mexiko«, »Gebrauchsanweisung für heimat« und »Leben in allen Himmelsrichtungen«. Andreas Altmann lebt in Paris.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.10.2012

Verlag

Piper

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

18,8/12/2,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.10.2012

Verlag

Piper

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

18,8/12/2,7 cm

Gewicht

242 g

Auflage

7. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-30179-4

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Erfahrungen aus dem scheinheiligen Altöttingen

Bewertung am 17.01.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Altmann hatte es wahrlich nicht einfach in seinem Leben. Seine "eigene Scheissjugend" beschreibt er anschaulich in diesem Buch. Schläge vom Vater, die Mutter war in ihrer Apathie gefangen und liess sich auch vom Vater schlagen und erniedrigen, kirchlich-miefende Scheinheiligkeit, ein Nebel des Schweigens, erste Erfahrungen mit Frauen, das finale Entsagen von seinem Vater in einem "kinoreifen" Showdown. Dieses Buch hat alles was ein Roman ausmachte - nur ist es leider kein Roman, es ist Altmanns ganz persönliche, traurige Kindheit und Jugend, die es so wohl noch zu zehntausenden auf der Welt gibt. Tolles, ehrliches und spannendes Buch. Mag es Altmann so sehr gönnen, dass er seine Erfüllung im Schreiben gefunden hat.

Erfahrungen aus dem scheinheiligen Altöttingen

Bewertung am 17.01.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Altmann hatte es wahrlich nicht einfach in seinem Leben. Seine "eigene Scheissjugend" beschreibt er anschaulich in diesem Buch. Schläge vom Vater, die Mutter war in ihrer Apathie gefangen und liess sich auch vom Vater schlagen und erniedrigen, kirchlich-miefende Scheinheiligkeit, ein Nebel des Schweigens, erste Erfahrungen mit Frauen, das finale Entsagen von seinem Vater in einem "kinoreifen" Showdown. Dieses Buch hat alles was ein Roman ausmachte - nur ist es leider kein Roman, es ist Altmanns ganz persönliche, traurige Kindheit und Jugend, die es so wohl noch zu zehntausenden auf der Welt gibt. Tolles, ehrliches und spannendes Buch. Mag es Altmann so sehr gönnen, dass er seine Erfüllung im Schreiben gefunden hat.

Eine Scheißjugend, die sich zum Besseren wendet

Bewertung aus Linz am 18.05.2015

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Faszinierend, wie es Andreas Altmann schafft, nicht an seinem gewalttätigen Vater zu zerbrechen. Spät, aber doch, findet er seine Berufung. Für mich ein Beweis, dass es Kindern aus gewaltätigen Familien gelingen kann, ihr eigenes Leben in die richtige Richtung zu lenken.

Eine Scheißjugend, die sich zum Besseren wendet

Bewertung aus Linz am 18.05.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Faszinierend, wie es Andreas Altmann schafft, nicht an seinem gewalttätigen Vater zu zerbrechen. Spät, aber doch, findet er seine Berufung. Für mich ein Beweis, dass es Kindern aus gewaltätigen Familien gelingen kann, ihr eigenes Leben in die richtige Richtung zu lenken.

Unsere Kund*innen meinen

Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend

von Andreas Altmann

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Thalia Versandfiliale West

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sich zwischendurch daran zu erinnern, dass es sich hierbei um eine Autobiographie handelt macht es zur harten Kost. Ein Kind, nicht geliebt, nicht gewollt, verlassen von einer, dem übermächtigen Vater gegenüber, schwachen Mutter. Erschreckend. Beeindruckend. Lesenswert.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sich zwischendurch daran zu erinnern, dass es sich hierbei um eine Autobiographie handelt macht es zur harten Kost. Ein Kind, nicht geliebt, nicht gewollt, verlassen von einer, dem übermächtigen Vater gegenüber, schwachen Mutter. Erschreckend. Beeindruckend. Lesenswert.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend

von Andreas Altmann

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend