Ab jetzt ist Ruhe

Ab jetzt ist Ruhe

Roman meiner fabelhaften Familie

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Ab jetzt ist Ruhe

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 13,55 €
Besondere Ausgabe

Besondere Ausgabe

ab 26,00 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 16,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.08.2013

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

19,1/12,6/3,2 cm

Beschreibung

Rezension

[...] zärtlich, lakonisch und bei aller Tragik oft rasend komisch.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.08.2013

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

19,1/12,6/3,2 cm

Gewicht

350 g

Auflage

6. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-596-19196-3

Weitere Bände von Fischer Taschenbibliothek

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

eine besondere und doch ganz normale Familie

Bewertung am 22.08.2013

Bewertungsnummer: 265853

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Jüngste in einer Familie zu sein und noch dazu mit so viel Abstand an Jahren bedeutet auch , alle damit verbundenen Verluste sehr jung mitzuerleben - und so ist die Jugend Marions auch geprägt vom frühen Krebstod der Mutter und dem Sterben der hochtalentierten und rebellischen Brüder . Auch die Enttäuschung des Vaters über die Schwierigkeit den Traum des Sozialismus zu leben ist spürbar nachhaltig und stimmt nachdenklich. Mit so viel Zündstoff in einer Familie hat man es schwer, den eigenen Platz im Leben zu finden und eine eigene Identität zu entwickeln...mit diesem autobiographischem Roman scheint es gelungen !
Melden

eine besondere und doch ganz normale Familie

Bewertung am 22.08.2013
Bewertungsnummer: 265853
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Jüngste in einer Familie zu sein und noch dazu mit so viel Abstand an Jahren bedeutet auch , alle damit verbundenen Verluste sehr jung mitzuerleben - und so ist die Jugend Marions auch geprägt vom frühen Krebstod der Mutter und dem Sterben der hochtalentierten und rebellischen Brüder . Auch die Enttäuschung des Vaters über die Schwierigkeit den Traum des Sozialismus zu leben ist spürbar nachhaltig und stimmt nachdenklich. Mit so viel Zündstoff in einer Familie hat man es schwer, den eigenen Platz im Leben zu finden und eine eigene Identität zu entwickeln...mit diesem autobiographischem Roman scheint es gelungen !

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ab jetzt ist Ruhe

von Marion Brasch

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Irene Hantsche

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Irene Hantsche

Thalia Jena – Goethe-Galerie

Zum Portrait

4/5

Autobiographischer Roman und Zeitgeschichte der DDR

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Marion Brasch nimmt uns in ihrem autobiografischen Roman vor allem mit in die 70er und 80er Jahre der DDR. Innerhalb der Familiengeschichte der Braschs ist das Ringen der jungen Frau um ihren eigenen Weg irgendwie rührend. Ohne Begeisterung taumelt sie von einem Kompromiss zum anderen, schwankend im Beruf und unstet in den Beziehungen. Da ist viel Tod, Einsamkeit und Trauer, auch wenn die Autorin davon mit Gelassenheit erzählt. Der eigentliche Reiz des Buches liegt aber dort, wo die Autorin den illustren Freundes- und Bekanntenkreis einbezieht und damit der Leser viele prominente Künstler erkennt.Auch wenn die Personen dabei nicht namentlich genannt werden, so sind sie doch größtenteils gut zu entschlüsseln (z.B. Katharina Thalbach mit ihrer Tochter Anna, Klaus Pohl und Sanda Weigl…) Marion Brasch ist mit diesem Buch aus dem Schatten ihrer bekannteren Brüder herausgetreten. Große Literatur ist das Buch leider nicht, ein interessantes Stück deutscher Zeitgeschichte ist es dennoch.
4/5

Autobiographischer Roman und Zeitgeschichte der DDR

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Marion Brasch nimmt uns in ihrem autobiografischen Roman vor allem mit in die 70er und 80er Jahre der DDR. Innerhalb der Familiengeschichte der Braschs ist das Ringen der jungen Frau um ihren eigenen Weg irgendwie rührend. Ohne Begeisterung taumelt sie von einem Kompromiss zum anderen, schwankend im Beruf und unstet in den Beziehungen. Da ist viel Tod, Einsamkeit und Trauer, auch wenn die Autorin davon mit Gelassenheit erzählt. Der eigentliche Reiz des Buches liegt aber dort, wo die Autorin den illustren Freundes- und Bekanntenkreis einbezieht und damit der Leser viele prominente Künstler erkennt.Auch wenn die Personen dabei nicht namentlich genannt werden, so sind sie doch größtenteils gut zu entschlüsseln (z.B. Katharina Thalbach mit ihrer Tochter Anna, Klaus Pohl und Sanda Weigl…) Marion Brasch ist mit diesem Buch aus dem Schatten ihrer bekannteren Brüder herausgetreten. Große Literatur ist das Buch leider nicht, ein interessantes Stück deutscher Zeitgeschichte ist es dennoch.

Irene Hantsche
  • Irene Hantsche
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Karin Harmel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Karin Harmel

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

3/5

Diskutierfähig

Bewertet: eBook (ePUB)

Marion Brasch erzählt die Geschichte ihrer Familie. Spannend sollte sie sein, denn in den politischen Einstellungen der Brüder, des Vaters und der Grosseltern liegt eine Menge Sprengstoff. Schade ist jedoch, dass das in den Erzählungen von Marion Brasch kaum vorkommt. Man liest den Text, der sich übrigens gut lesen lässt, und doch kommt nur Teilnahmslosigkeit rüber. Escwundert mich, dass obwohl die Mutter an der Seite des Vaters im wahrsten Sinne des Wortes eingeht, ein Bruder wegen seiner politischen Ansichten ins Gefängnis kommt und es den anderen Brüdern auch nicht viel besser ergeht, am Ende der Kapitel die Betonung auf der Feststellung liegt, dass der Sommer ansonsten sehr schön war. So plätschert also das Leben der Autorin vor sich hin. Und wenn sie dann am Ende der Geschichte an den Gräbern ihrer Familie steht und abschliessend den Satz sagt:“Und ab jetzt ist Ruhe.“, weiss ich nicht so recht, was ich jetzt denken soll. Irgendwie bin ich ein wenig ratlos - ich hätte mir mehr erwartet.
3/5

Diskutierfähig

Bewertet: eBook (ePUB)

Marion Brasch erzählt die Geschichte ihrer Familie. Spannend sollte sie sein, denn in den politischen Einstellungen der Brüder, des Vaters und der Grosseltern liegt eine Menge Sprengstoff. Schade ist jedoch, dass das in den Erzählungen von Marion Brasch kaum vorkommt. Man liest den Text, der sich übrigens gut lesen lässt, und doch kommt nur Teilnahmslosigkeit rüber. Escwundert mich, dass obwohl die Mutter an der Seite des Vaters im wahrsten Sinne des Wortes eingeht, ein Bruder wegen seiner politischen Ansichten ins Gefängnis kommt und es den anderen Brüdern auch nicht viel besser ergeht, am Ende der Kapitel die Betonung auf der Feststellung liegt, dass der Sommer ansonsten sehr schön war. So plätschert also das Leben der Autorin vor sich hin. Und wenn sie dann am Ende der Geschichte an den Gräbern ihrer Familie steht und abschliessend den Satz sagt:“Und ab jetzt ist Ruhe.“, weiss ich nicht so recht, was ich jetzt denken soll. Irgendwie bin ich ein wenig ratlos - ich hätte mir mehr erwartet.

Karin Harmel
  • Karin Harmel
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Ab jetzt ist Ruhe

von Marion Brasch

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ab jetzt ist Ruhe