Die Henkerstochter
Henker Jakob Kuisl Band 1

Die Henkerstochter

Teil 1 der Saga

eBook

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

24,95 €

Die Henkerstochter

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 24,95 €

Beschreibung

Kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg wird in der bayerischen Stadt Schongau ein sterbender Junge aus dem Lech gezogen. Eine Tätowierung deutet auf Hexenwerk hin und sofort beschuldigen die Schongauer die Hebamme des Ortes. Der Henker Jakob Kuisl soll ihr unter Folter ein Geständnis entlocken, doch er ist überzeugt: die alte Frau ist unschuldig. Unterstützt von seiner Tochter Magdalena und dem jungen Stadtmedicus macht er sich auf die Suche nach dem Täter.

Details

Verkaufsrang

6038

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

08.09.2010

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

6038

Erscheinungsdatum

08.09.2010

Verlag

Ullstein Verlag

Seitenzahl

512 (Printausgabe)

Dateigröße

1666 KB

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783548920672

Weitere Bände von Henker Jakob Kuisl

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

22 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Top-Start der Henkerstochter !

Bewertung aus Felsberg am 01.02.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe in kurzer Zeit alle acht Bände gelesen, spannend, symphatisch und ein historischer Hintergrund, ich denke, genau darum geht es dem Autor. Ich würde sicherlich auch weitere Episoden verschlingen; ich mag die Kuisls und die Fronwiesers. Der Mitbewerter aus Plattling sollte seine Bewertung doch bitte mal dahingehend überarbeiten, dass man verstehen kann, was im nicht gefällt; z.B. die Aussage (Zitat): "Der Akzent der Protagonisten nervt einfach nur nach einiger Zeit. Dazu kommt, dass dieser noch nicht mal durchgehend ist!" Ich dachte zuerst, es ginge um das Hörbuch, aber nein, er will das Tachenbuch gelesen haben. Auch der Rest der Bewertung ist schwach und hat trotz "Alles ist Geschmackssache" wenig Nachvollziehbares zu bieten.

Top-Start der Henkerstochter !

Bewertung aus Felsberg am 01.02.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe in kurzer Zeit alle acht Bände gelesen, spannend, symphatisch und ein historischer Hintergrund, ich denke, genau darum geht es dem Autor. Ich würde sicherlich auch weitere Episoden verschlingen; ich mag die Kuisls und die Fronwiesers. Der Mitbewerter aus Plattling sollte seine Bewertung doch bitte mal dahingehend überarbeiten, dass man verstehen kann, was im nicht gefällt; z.B. die Aussage (Zitat): "Der Akzent der Protagonisten nervt einfach nur nach einiger Zeit. Dazu kommt, dass dieser noch nicht mal durchgehend ist!" Ich dachte zuerst, es ginge um das Hörbuch, aber nein, er will das Tachenbuch gelesen haben. Auch der Rest der Bewertung ist schwach und hat trotz "Alles ist Geschmackssache" wenig Nachvollziehbares zu bieten.

Historische Spannung

Anja / Wolfgang am 02.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Dass in dieser Geschichte viel Herzblut steckt, merkt man auf jeder Seite. Die Erklärung wird im Nachwort klar, wenn Oliver Pötzsch erwähnt, dass er ein Nachfahre der Henkersfamilie Kuisl ist. In diesem Debüt geht es weniger um die im Titel angesprochene Henkerstochter, sondern eher um einige Mordfälle, die der Henker aus Schongau gemeinsam mit dem Medikus aufklärt. Das Buch ist, wenn man historisch angesiedelte Kriminalgeschichten mag, ein echtes Muss. Die Spannung reißt nicht ab, bereits der Prolog fesselt und es wird nie langweilig. Der Autor hat genau das richtige Maß an Information gefunden und baut diese gekonnt in seine Geschichte ein. Aus der Sicht des Henkers alles mitzuerleben, war sehr interessant und stimmt nachdenklich.

Historische Spannung

Anja / Wolfgang am 02.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Dass in dieser Geschichte viel Herzblut steckt, merkt man auf jeder Seite. Die Erklärung wird im Nachwort klar, wenn Oliver Pötzsch erwähnt, dass er ein Nachfahre der Henkersfamilie Kuisl ist. In diesem Debüt geht es weniger um die im Titel angesprochene Henkerstochter, sondern eher um einige Mordfälle, die der Henker aus Schongau gemeinsam mit dem Medikus aufklärt. Das Buch ist, wenn man historisch angesiedelte Kriminalgeschichten mag, ein echtes Muss. Die Spannung reißt nicht ab, bereits der Prolog fesselt und es wird nie langweilig. Der Autor hat genau das richtige Maß an Information gefunden und baut diese gekonnt in seine Geschichte ein. Aus der Sicht des Henkers alles mitzuerleben, war sehr interessant und stimmt nachdenklich.

Unsere Kund*innen meinen

Die Henkerstochter

von Oliver Pötzsch

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Anke Schnöpel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anke Schnöpel

Thalia Hilden

Zum Portrait

4/5

Toller, historischer Krimi!

Bewertet: eBook (ePUB)

Diesen trivialen Titel hat der gut recherchierte, historische Krimi gar nicht verdient. Hexenverfolgung kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg. Man erfährt, wie schwer es die Familie Kuisl wohl gehabt haben muss und Jakob Kuisl ist ein sympathischer, brummiger Henker.
4/5

Toller, historischer Krimi!

Bewertet: eBook (ePUB)

Diesen trivialen Titel hat der gut recherchierte, historische Krimi gar nicht verdient. Hexenverfolgung kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg. Man erfährt, wie schwer es die Familie Kuisl wohl gehabt haben muss und Jakob Kuisl ist ein sympathischer, brummiger Henker.

Anke Schnöpel
  • Anke Schnöpel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

4/5

Lebensecht und spannend erzählt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon 20o8 hat Oliver Pötzsch seine Henkerstochter ihr erstes Abenteuer erleben lassen und die Fans sind immer noch angetan von dieser historischen Krimi-Reihe. Dabei steht nicht direkt die wissbegierige Magdalena Kuisl als Henkerstochter im Mittelpunkt, sondern auch ihr Vater Jakob und Simon, der Sohn des Arztes vor Ort, tragen "ihr Scherflein" zur Lösung des Falles bei. Die Kuisl`s sind Vorfahren des Autors und so steckt wohl noch ein wenig mehr Herzblut in seinen Geschichten aus der Stadt Schongau im sogenannten Pfaffenwinkel(Oberbayern) kurz nach dem Ende des 30j.Krieges. Detailliert geschildertes mittelalterliches Leben und "Denke" werden dem Leser hier vermittelt und wem`s gefallen hat, der kann beruhigt zum nächsten Band greifen - die Geschichte Magdalena`s, Jakob`s und auch Simon`s geht ja weiter... :-)
4/5

Lebensecht und spannend erzählt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon 20o8 hat Oliver Pötzsch seine Henkerstochter ihr erstes Abenteuer erleben lassen und die Fans sind immer noch angetan von dieser historischen Krimi-Reihe. Dabei steht nicht direkt die wissbegierige Magdalena Kuisl als Henkerstochter im Mittelpunkt, sondern auch ihr Vater Jakob und Simon, der Sohn des Arztes vor Ort, tragen "ihr Scherflein" zur Lösung des Falles bei. Die Kuisl`s sind Vorfahren des Autors und so steckt wohl noch ein wenig mehr Herzblut in seinen Geschichten aus der Stadt Schongau im sogenannten Pfaffenwinkel(Oberbayern) kurz nach dem Ende des 30j.Krieges. Detailliert geschildertes mittelalterliches Leben und "Denke" werden dem Leser hier vermittelt und wem`s gefallen hat, der kann beruhigt zum nächsten Band greifen - die Geschichte Magdalena`s, Jakob`s und auch Simon`s geht ja weiter... :-)

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Henkerstochter

von Oliver Pötzsch

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Henkerstochter