Narbenkind / Victoria Bergman Trilogie Bd.2
Band 2
Victoria Bergman Trilogie Band 2

Narbenkind / Victoria Bergman Trilogie Bd.2

Psychothriller

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Narbenkind / Victoria Bergman Trilogie Bd.2

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,95 €

Rezension

„Geriet Krähenmädchen schon zur Belastungsprobe für Krimifans, dreht Narbenkind um jenes Quäntchen mehr an der Spannungsschraube, das ausreicht, um ernsthafte Lesesucht auszulösen.“

Details

Verkaufsrang

22700

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.09.2014

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

20,5/13,9/4,3 cm

Rezension

Details

Verkaufsrang

22700

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.09.2014

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

20,5/13,9/4,3 cm

Gewicht

587 g

Reihe

Die Victoria-Bergman-Trilogie 2

Originaltitel

Hungerelden

Übersetzer

Wibke Kuhn

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-48118-7

Weitere Bände von Victoria Bergman Trilogie

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

19 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Tiefer in die Psyche geht es nicht

Bewertung am 15.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es gibt Geschichten, die so tief sind, dass man nur in sie eintauchen kann, und legt man sie beiseite, muss man erstmal tief Luft holen. Und dieses Buch ist genau so eins. Mein Fazit vorweg: Die Reihe wird das Highlight des Quartals. Wenn es den Begriff Psychothriller nicht schon gäbe, hätte man ihn hier erfunden. So was habe ich noch nie gelesen. Band 2 der Victoria-Reihe knüpft nahtlos an den 1. an. Ich war sofort wieder von der Story gefesselt. Und es macht keinen Sinn, diesen Teil ohne Vorkenntnisse zu lesen. Der Fokus liegt auch diesmal auf Kindesmissbrauch und dissoziativer Identitätsstörung. Standen im 1. Teil noch die Handlungen im Vordergrund, so tauchen wir jetzt in die traumatisierte Seele Victorias ein und erfahren, welchen Auswirkungen dieses Trauma hat. Aber auch, welche Kreise so ein Missbrauch ziehen kann, egal ob es um Täter oder Machtmissbrauch geht, bewusstes Wegschauen oder das Ausnutzen von Menschen, die in der richtigen Position sitzen und zur Vertuschung beitragen. Das allein wäre schon ein buchfüllendes Thema, doch wir erfahren auch die Geschichte Jeanettes, ihr schweres Verhältnis zu ihrem Sohn und die gescheiterte Ehe mit Åke. Ausgerechnet Sofia scheint ihr einziger Halt im Leben zu sein. Als Ermittlerin bekommt sie mit immer brutaleren Morden zu tun, die sie stets zu der gleichen Person führen – Victoria Bergman – doch die scheint wie vom Erdboden verschwunden. Die Spannung wird dadurch erzeugt, dass der Leser zwar weiß, wer Victoria ist, aber nicht, was sie mit den Morden zu tun hat. Auch die gezielt unvorhergesehenen Wendungen machen es unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen. Man fiebert unaufhaltsam mit, wann es Jeanette endlich gelingt, die großen Zusammenhänge aufzudecken. Nicht anders erwartet, lässt uns das Buch mit einem unfassbaren Cliffhanger zurück. Aber was macht das Buch nun so besonders? Wir alle sind seit Jahre erschüttert, wie viele Missbrauchsskandale aus den verschiedensten Kreisen aufgedeckt werden. Oft finden wir für diese entsetzlichen Taten keine Worte. Können uns im Ansatz nicht vorstellen, welches Leid diese Kinder dadurch erfahren, welch brutale Auswirkungen dieses Trauma auf die Psyche und Entwicklung eines Kindes hat. Mich ergreift jedes Mal Fassungslosigkeit und beinahe körperliche Starre und fühlbarer Schmerz, wenn ich davon höre. Die Autoren schaffen es zu zeigen, warum sich Kinder mehrere Identitäten zulegen, da ihr Verstand nicht in der Lage ist, dieses Leid zu bewältigen. Was die trockene Materie eines Psychologiestudiums ist, wird hier hautnah – und ich meine wirklich hautnah – erzählt, sodass man sich dem Thema einfach nicht verschließen kann. Es berührt und schockiert gleichermaßen. Aber es schafft auch Verständnis, nicht nur Mitleid mit den Opfern. Wenn aus Opfern Täter werden. Vielleicht gibt es sowas wie Verständnis für sie. Denn mehr als einmal ertappte ich mich dabei, dies tatsächlich zu fühlen. Denn die eigentliche Schuld liegt bei den Tätern, die das Leben der Kinder und das Vertrauen zu anderen Menschen für immer zerstört haben. Opfer, die sich ohne therapeutische Aufarbeitung immer in ihre eigene Schuld flüchten, weil es das einzige ihnen bekannte Verhaltensmuster ist, mit dem sie leben gelernt haben. Um dieses Buch zu lesen, sollte man bereit sein dafür, sich auf diese gewaltige Thematik einzulassen. Chapeau Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist für diese Geschichte, die mir unter die Haut ging.

Tiefer in die Psyche geht es nicht

Bewertung am 15.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es gibt Geschichten, die so tief sind, dass man nur in sie eintauchen kann, und legt man sie beiseite, muss man erstmal tief Luft holen. Und dieses Buch ist genau so eins. Mein Fazit vorweg: Die Reihe wird das Highlight des Quartals. Wenn es den Begriff Psychothriller nicht schon gäbe, hätte man ihn hier erfunden. So was habe ich noch nie gelesen. Band 2 der Victoria-Reihe knüpft nahtlos an den 1. an. Ich war sofort wieder von der Story gefesselt. Und es macht keinen Sinn, diesen Teil ohne Vorkenntnisse zu lesen. Der Fokus liegt auch diesmal auf Kindesmissbrauch und dissoziativer Identitätsstörung. Standen im 1. Teil noch die Handlungen im Vordergrund, so tauchen wir jetzt in die traumatisierte Seele Victorias ein und erfahren, welchen Auswirkungen dieses Trauma hat. Aber auch, welche Kreise so ein Missbrauch ziehen kann, egal ob es um Täter oder Machtmissbrauch geht, bewusstes Wegschauen oder das Ausnutzen von Menschen, die in der richtigen Position sitzen und zur Vertuschung beitragen. Das allein wäre schon ein buchfüllendes Thema, doch wir erfahren auch die Geschichte Jeanettes, ihr schweres Verhältnis zu ihrem Sohn und die gescheiterte Ehe mit Åke. Ausgerechnet Sofia scheint ihr einziger Halt im Leben zu sein. Als Ermittlerin bekommt sie mit immer brutaleren Morden zu tun, die sie stets zu der gleichen Person führen – Victoria Bergman – doch die scheint wie vom Erdboden verschwunden. Die Spannung wird dadurch erzeugt, dass der Leser zwar weiß, wer Victoria ist, aber nicht, was sie mit den Morden zu tun hat. Auch die gezielt unvorhergesehenen Wendungen machen es unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen. Man fiebert unaufhaltsam mit, wann es Jeanette endlich gelingt, die großen Zusammenhänge aufzudecken. Nicht anders erwartet, lässt uns das Buch mit einem unfassbaren Cliffhanger zurück. Aber was macht das Buch nun so besonders? Wir alle sind seit Jahre erschüttert, wie viele Missbrauchsskandale aus den verschiedensten Kreisen aufgedeckt werden. Oft finden wir für diese entsetzlichen Taten keine Worte. Können uns im Ansatz nicht vorstellen, welches Leid diese Kinder dadurch erfahren, welch brutale Auswirkungen dieses Trauma auf die Psyche und Entwicklung eines Kindes hat. Mich ergreift jedes Mal Fassungslosigkeit und beinahe körperliche Starre und fühlbarer Schmerz, wenn ich davon höre. Die Autoren schaffen es zu zeigen, warum sich Kinder mehrere Identitäten zulegen, da ihr Verstand nicht in der Lage ist, dieses Leid zu bewältigen. Was die trockene Materie eines Psychologiestudiums ist, wird hier hautnah – und ich meine wirklich hautnah – erzählt, sodass man sich dem Thema einfach nicht verschließen kann. Es berührt und schockiert gleichermaßen. Aber es schafft auch Verständnis, nicht nur Mitleid mit den Opfern. Wenn aus Opfern Täter werden. Vielleicht gibt es sowas wie Verständnis für sie. Denn mehr als einmal ertappte ich mich dabei, dies tatsächlich zu fühlen. Denn die eigentliche Schuld liegt bei den Tätern, die das Leben der Kinder und das Vertrauen zu anderen Menschen für immer zerstört haben. Opfer, die sich ohne therapeutische Aufarbeitung immer in ihre eigene Schuld flüchten, weil es das einzige ihnen bekannte Verhaltensmuster ist, mit dem sie leben gelernt haben. Um dieses Buch zu lesen, sollte man bereit sein dafür, sich auf diese gewaltige Thematik einzulassen. Chapeau Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist für diese Geschichte, die mir unter die Haut ging.

Lesenswert!

read.and.create aus mehr Rezensionen auf Instagram am 04.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht wie ich diesen Beitrag über die Victoria-Bergman-Trilogie beginnen soll… Gut hervorgebracht wird wie ich finde, die Zerrissenheit eines Menschen mit multiplen Persönlichkeiten. In den Büchern sind viele Handlungen sehr detailliert beschrieben, dadurch wird das Unfassbare und Abstoßende von sexuellen Perversionen deutlich und greifbar gemacht. Es sind definitiv keine Bücher für nebenbei, denn sie erfordern ein wenig Konzentration und auch die Bereitschaft sich auf verschieden Ebenen zu bewegen. Sie öffnet einem die Augen auch wenn wir sie lieber verschließen würden von all der Abscheulichkeit die in unserer Gesellschaft Alltag ist.

Lesenswert!

read.and.create aus mehr Rezensionen auf Instagram am 04.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht wie ich diesen Beitrag über die Victoria-Bergman-Trilogie beginnen soll… Gut hervorgebracht wird wie ich finde, die Zerrissenheit eines Menschen mit multiplen Persönlichkeiten. In den Büchern sind viele Handlungen sehr detailliert beschrieben, dadurch wird das Unfassbare und Abstoßende von sexuellen Perversionen deutlich und greifbar gemacht. Es sind definitiv keine Bücher für nebenbei, denn sie erfordern ein wenig Konzentration und auch die Bereitschaft sich auf verschieden Ebenen zu bewegen. Sie öffnet einem die Augen auch wenn wir sie lieber verschließen würden von all der Abscheulichkeit die in unserer Gesellschaft Alltag ist.

Unsere Kund*innen meinen

Narbenkind / Victoria Bergman Trilogie Bd.2

von Erik Axl Sund

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von J. Wohlgemut

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Wohlgemut

Thalia Bielefeld - EKZ Loom

Zum Portrait

5/5

Die Mitte macht’s

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Reihe ist eine der härtesten, die ich gelesen habe und die zugleich ohne Effekthascherei auskommt. Oft genug werden Themen wie Kindesmissbrauch oder Kindestötung zum reinen Schockieren und Polarisieren in solche Bücher eingebaut - das lehne ich grundsätzlich ab! In diesem Fall hat mich allerdings der persönliche Bezug und der ernste Unterton in ersten Teil überzeugt, dass hier mehr dahinter steckt. Mit jeder Seite in diesem Buch wurde es dann offensichtlicher und bleibt doch recht undurchsichtig. Jeder Charakter ist irgendwie getrieben, hat Ballast und ist mir nicht recht symphatisch - und das ist auch gut so! Diese Reihe will nicht gefallen, will es dem Leser nicht einfach machen, zwingt ihn Abgründe und Wiedersprüche auszuhalten. Von mir eine klare Empfehlung an Leser, die was aushalten können und klug aufgebaute Geschichten zu schätzen wissen.
5/5

Die Mitte macht’s

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Reihe ist eine der härtesten, die ich gelesen habe und die zugleich ohne Effekthascherei auskommt. Oft genug werden Themen wie Kindesmissbrauch oder Kindestötung zum reinen Schockieren und Polarisieren in solche Bücher eingebaut - das lehne ich grundsätzlich ab! In diesem Fall hat mich allerdings der persönliche Bezug und der ernste Unterton in ersten Teil überzeugt, dass hier mehr dahinter steckt. Mit jeder Seite in diesem Buch wurde es dann offensichtlicher und bleibt doch recht undurchsichtig. Jeder Charakter ist irgendwie getrieben, hat Ballast und ist mir nicht recht symphatisch - und das ist auch gut so! Diese Reihe will nicht gefallen, will es dem Leser nicht einfach machen, zwingt ihn Abgründe und Wiedersprüche auszuhalten. Von mir eine klare Empfehlung an Leser, die was aushalten können und klug aufgebaute Geschichten zu schätzen wissen.

J. Wohlgemut
  • J. Wohlgemut
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Christina Dumke

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christina Dumke

Thalia Brühl Markt

Zum Portrait

5/5

Das geht gut weiter

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer dachte die Personenstruktur dieser bizarren packenden Thrillerreihe sei klar, der hat sich geirrt. Respekt was für ein Tempo! Unglaublich! Ein perfektes Netz, das noch längst nicht zu Ende gesponnen ist. Diese Serie ist so sensationell gut das Sie süchtig macht. Trotz oder gerade, weil, zumindest für mich persönlich, keine Figur dabei ist, mit der ich mich als Leser zu Hundert Prozent identifizieren kann. Man darf gespannt sein ...
5/5

Das geht gut weiter

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer dachte die Personenstruktur dieser bizarren packenden Thrillerreihe sei klar, der hat sich geirrt. Respekt was für ein Tempo! Unglaublich! Ein perfektes Netz, das noch längst nicht zu Ende gesponnen ist. Diese Serie ist so sensationell gut das Sie süchtig macht. Trotz oder gerade, weil, zumindest für mich persönlich, keine Figur dabei ist, mit der ich mich als Leser zu Hundert Prozent identifizieren kann. Man darf gespannt sein ...

Christina Dumke
  • Christina Dumke
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Narbenkind / Victoria Bergman Trilogie Bd.2

von Erik Axl Sund

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Narbenkind / Victoria Bergman Trilogie Bd.2