Das Salz der Erde / Fleury Bd.1
  • Das Salz der Erde
Fleury Band 1

Das Salz der Erde / Fleury Bd.1

Beschreibung

Herzogtum Oberlothringen, 1187. Nach dem Tod seines Vaters übernimmt der junge Salzhändler Michel de Fleury das Geschäft der Familie. Doch seine Heimatstadt Varennes leidet unter einem korrupten Bischof und einem grausamen Ritter, der die Handelswege kontrolliert – es regieren Armut und Willkür. Als Michel beschließt, Varennes nach dem Vorbild Mailands in die Freiheit zu führen, steht ihm ein schwerer Kampf bevor. Seine Feinde lassen nichts unversucht, ihn zu vernichten. Nicht einmal vor Mord schrecken sie zurück. Und schließlich gerät sogar seine Liebe zur schönen Isabelle in Gefahr ...(Laufzeit: 33h 24) "Autor Daniel Wolf und Sprecher Johannes Steck nehmen den Hörer mit auf eine Reise ins Frankreich des 12. Jahrhunderts."

Details

  • Verkaufsrang

    2523

  • Sprecher Johannes Steck
  • Spieldauer

    2004 Minuten

  • Fassung

    ungekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

  • Verkaufsrang

    2523

  • Sprecher Johannes Steck
  • Spieldauer

    2004 Minuten

  • Fassung

    ungekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

  • Erscheinungsdatum

    10.06.2013

  • Verlag Der Hörverlag
  • Hörtyp

    Lesung

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    9783844510706

Weitere Bände von Fleury

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

55 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Trotz Startschwierigkeiten ein gelungener historischer Roman

G. G. am 29.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dies war mein erster Roman von Daniel Wolf und ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Teile. Das Salz der Erde begann etwas zäh und ich habe zu Beginn die ersten 400-500 Seiten als sehr zäh empfunden. Dennoch habe ich nach den ersten Startschwierigkeiten das Buch nicht mehr zur Seite legen können, da die Handlung erst da richtig in Fahrt kam. An Spannung hat es nicht gefehlt, Michels Rückschläge und die schwierigen Situationen in Varennes wurden gut beschrieben. Es fehlte nicht an einer kleinen Liebesstory, an zähen Bösewichten, an vielen Informationen über das 12. Jahrhundert und es war gut recherchiert. Fazit: Ein sehr gelungener historischer Roman, den ich auf jeden Fall weiter empfehle, an Fans dieser Sparte (man tut sich echt schwer am Anfang, aber das macht der Mittelteil des Buches wieder gut).

Trotz Startschwierigkeiten ein gelungener historischer Roman

G. G. am 29.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dies war mein erster Roman von Daniel Wolf und ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Teile. Das Salz der Erde begann etwas zäh und ich habe zu Beginn die ersten 400-500 Seiten als sehr zäh empfunden. Dennoch habe ich nach den ersten Startschwierigkeiten das Buch nicht mehr zur Seite legen können, da die Handlung erst da richtig in Fahrt kam. An Spannung hat es nicht gefehlt, Michels Rückschläge und die schwierigen Situationen in Varennes wurden gut beschrieben. Es fehlte nicht an einer kleinen Liebesstory, an zähen Bösewichten, an vielen Informationen über das 12. Jahrhundert und es war gut recherchiert. Fazit: Ein sehr gelungener historischer Roman, den ich auf jeden Fall weiter empfehle, an Fans dieser Sparte (man tut sich echt schwer am Anfang, aber das macht der Mittelteil des Buches wieder gut).

Toller Reiheneinstieg mit einigen Längen

Wolfhound aus Schortens am 06.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Michel de Fleury ist ein junger aufstrebender Kaufmann, der eigentlich bzw. vermeintlich ein gutes und erfolgreiches Leben vor sich hat. Doch es werden ihm sowohl beruflich als auch privat einige Steine in den Weg gelegt. Einige liegen nicht in seiner Macht, einige sind selbstgemachtes Leid. Dennoch schafft er es immer wieder, irgendwie eine Lösung zu finden. Es geht wie so häufig um den Kampf Gut gegen Böse, wobei hier die Kaufleute im Großen und Ganzen die Guten, Adel und Klerus die Bösen sind. Dennoch gibt es auch kleinere Abstufungen. So ist nicht jeder Kaufmann das Wahre und es gibt Fehden untereinander, auch innerhalb der Gilde, natürlich von Adel und Klerus ordentlich befeuert, aber auch dort sind nicht alles schwarze Schafe. So spiegelt die Bevölkerung Varennes im Großen und Ganzen eine gewöhnliche Bevölkerungsstruktur in einer größeren Stadt wider. Aber ich habe auch ein paar Kritikpunkte. So hat das Buch gerade auch in der ersten Hälfte einige Längen, in denen nicht wirklich viel passiert. Auch das Salzthema ist mir leider viel zu kurz gekommen. Auch wenn es Titelgebend ist, so ist es eher eine Randerscheinung und könnte durch jede andere Ware ausgetauscht werden. Es geht mehr um den Handel als solches und die damit verbundenen politischen Querelen in Varennes als um das Salz selbst. Dennoch konnte das Buch mich unterhalten , was auch dem flüssigen und tollen Schreibstil von Daniel Wolf geschuldet ist.

Toller Reiheneinstieg mit einigen Längen

Wolfhound aus Schortens am 06.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Michel de Fleury ist ein junger aufstrebender Kaufmann, der eigentlich bzw. vermeintlich ein gutes und erfolgreiches Leben vor sich hat. Doch es werden ihm sowohl beruflich als auch privat einige Steine in den Weg gelegt. Einige liegen nicht in seiner Macht, einige sind selbstgemachtes Leid. Dennoch schafft er es immer wieder, irgendwie eine Lösung zu finden. Es geht wie so häufig um den Kampf Gut gegen Böse, wobei hier die Kaufleute im Großen und Ganzen die Guten, Adel und Klerus die Bösen sind. Dennoch gibt es auch kleinere Abstufungen. So ist nicht jeder Kaufmann das Wahre und es gibt Fehden untereinander, auch innerhalb der Gilde, natürlich von Adel und Klerus ordentlich befeuert, aber auch dort sind nicht alles schwarze Schafe. So spiegelt die Bevölkerung Varennes im Großen und Ganzen eine gewöhnliche Bevölkerungsstruktur in einer größeren Stadt wider. Aber ich habe auch ein paar Kritikpunkte. So hat das Buch gerade auch in der ersten Hälfte einige Längen, in denen nicht wirklich viel passiert. Auch das Salzthema ist mir leider viel zu kurz gekommen. Auch wenn es Titelgebend ist, so ist es eher eine Randerscheinung und könnte durch jede andere Ware ausgetauscht werden. Es geht mehr um den Handel als solches und die damit verbundenen politischen Querelen in Varennes als um das Salz selbst. Dennoch konnte das Buch mich unterhalten , was auch dem flüssigen und tollen Schreibstil von Daniel Wolf geschuldet ist.

Unsere Kund*innen meinen

Das Salz der Erde / Fleury Bd.1

von Daniel Wolf

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von G. Knollmann-Wachsmuth

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

G. Knollmann-Wachsmuth

Thalia Bad Salzuflen

Zum Portrait

4/5

Herzogentum Oberlothringen, 1187!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe es gerne gelesen. Viel Spass mit diesem tollen, historischen Roman!
4/5

Herzogentum Oberlothringen, 1187!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe es gerne gelesen. Viel Spass mit diesem tollen, historischen Roman!

G. Knollmann-Wachsmuth
  • G. Knollmann-Wachsmuth
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Barbara Albrecht

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Barbara Albrecht

Thalia Göttingen - Kauf Park

Zum Portrait

4/5

Schillerndes, grausames, und doch faszinierendes Mittelalter- ich wollte, ich hätte dich erlebt ....

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der beste Ehemann von Allen musste sich selbst versorgen ... ich war nicht da. Ich bin mit Daniel Wolf ins Hochmittelalter gereist und war mehrere Tage nicht ansprechbar. In Varennes-Saint-Jaques habe ich mit Michel de Fleury, seiner Familie, seinen Freunden und auch Feinden spannende Lesestunden erlebt. Man liest über das Leben, den täglichen Kampf ums Überleben, von Liebe und Leid der Menschen und kann sich das Ganze, Dank der sehr bildhaften Sprache von D.Wolf, auch sehr gut vorstellen. Der Autor versteht es, lebhaftes Kopfkino zu erzeugen. ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte um den Kaufmann de Fleury und seine Familie weiter geht und freue mich auf Teil 2 der kleinen Reihe.Besonders erwähnenswert : das wirklich gut gelungene Couver. Gefällt mir sehr.
4/5

Schillerndes, grausames, und doch faszinierendes Mittelalter- ich wollte, ich hätte dich erlebt ....

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der beste Ehemann von Allen musste sich selbst versorgen ... ich war nicht da. Ich bin mit Daniel Wolf ins Hochmittelalter gereist und war mehrere Tage nicht ansprechbar. In Varennes-Saint-Jaques habe ich mit Michel de Fleury, seiner Familie, seinen Freunden und auch Feinden spannende Lesestunden erlebt. Man liest über das Leben, den täglichen Kampf ums Überleben, von Liebe und Leid der Menschen und kann sich das Ganze, Dank der sehr bildhaften Sprache von D.Wolf, auch sehr gut vorstellen. Der Autor versteht es, lebhaftes Kopfkino zu erzeugen. ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte um den Kaufmann de Fleury und seine Familie weiter geht und freue mich auf Teil 2 der kleinen Reihe.Besonders erwähnenswert : das wirklich gut gelungene Couver. Gefällt mir sehr.

Barbara Albrecht
  • Barbara Albrecht
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Salz der Erde / Fleury Bd.1

von Daniel Wolf

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das Salz der Erde / Fleury Bd.1
  • Das Salz der Erde