Scherbenseele
Band 1
Die Kronoberg-Reihe Band 1

Scherbenseele

Psychothriller

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Scherbenseele

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 4,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 2,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

16888

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.09.2015

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

20,7/13,7/4,2 cm

Beschreibung

Rezension

„Diesem Autorenduo aus Schweden dürfen Sie trauen, diese Bücher sind lesbar und grausig spannend. (…) Sund, das ist keine Übertreibung, schaffen das, woran andere scheitern.“ ("Neue Westfälische")
"Beklemmend bis an die Schmerzgrenze." ("Bild")
"Erik Axl Sund hat wieder zugeschlagen." ("Jolie")
"Ein düsterer psychologischer Thriller, geschrieben von zwei Ex-Elektropunkmusikern. Gefällt ihnen, wenn Sie die Krimis von Stieg Larsson lieben." ("Playboy")
„Das schwedische Autorenduo Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist hat unter dem Pseudonym Erik Axl Sund wieder einen packenden Thriller vorgelegt.“ ("Focus online")

Details

Verkaufsrang

16888

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.09.2015

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

20,7/13,7/4,2 cm

Gewicht

543 g

Originaltitel

Glaskroppar

Übersetzer

Nike Karen Müller

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-48333-4

Weitere Bände von Die Kronoberg-Reihe

  • Scherbenseele
    Scherbenseele Erik Axl Sund
    Band 1

    Scherbenseele

    von Erik Axl Sund

    Buch

    12,99 €

    (10)

  • Puppentod
    Puppentod Erik Axl Sund
    Band 2

    Puppentod

    von Erik Axl Sund

    Buch

    12,99 €

    (11)

  • Waldgrab
    Waldgrab Erik Axl Sund
    Band 3 Vorbesteller

    Waldgrab

    von Erik Axl Sund

    Buch

    15,00 €

    (0)

Das meinen unsere Kund*innen

3.7

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Sehr spannend!

MiriprobiertWelt am 16.09.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In der Vergangenheit habe ich für mich ein Lieblingsgenre entdeckt was Bücher angeht und zwar (Psycho-)Thriller. Hier habe ich kürzlich das Pferd tatsächlich zuerst von hinten aufgezäumt und Band 2 zuerst gelesen. War aber nicht weiter tragisch... "Scherbenseele" ist der erste Band der neuen Trilogie (Kronoberg Reihe) von Erik Axl Sund. Das Cover ist wie die erste Reihe (Viktoria Bergmann Trilogie) aufgebaut. Die Kapitel sind meistens sehr kurz gehalten. Zwischen einer und vier Seiten. Zudem sind sie immer von unterschiedlichen Charakteren geschrieben. Mal ist es aus der Sicht des Ermittlers Jens Hurtig, dann von seinem Kollegen Isaak oder von den verschiedenen Jugendlichen. „Scherbenseele“ hat es mir enorm schwer gemacht am Ball zu bleiben, kurze Kapitel, eigentlich total mein Ding, aber etliche Personen und etliche Orte, die manchmal unaussprechlich für mich waren. Wenn ich schon den Namen oder den Ort nicht richtig lesen kann, dann fehlt mir oft der Bezug zur Geschichte. Zur Handlung: In Schweden bricht förmlich eine Selbstmord-Epidemie aus. Im ganz Land nehmen sich immer wieder Jugendliche auf grausame Weise das Leben. Jeder von ihnen hörte während des Suizides die Musik eines Interpreten namens „Hunger“. Jede Kassette extra für seinen Besitzer individuell aufgenommen. Als Kommissar Jena Hurtig zu wissen glaubt, wer für die Selbstmorde verantwortlich ist, wird der Erste von mehreren einflussreichen Männer ermordet ist Stockholm aufgefunden. Je weiter Kommissar Hurtig in dem Fall vorankommt, desto mehr zeigt sich das schreckliche Ausmaß dieses Falls… Dies ist keineswegs ein Buch zum „Weglesen“, im Gegenteil. Die Story wir in vielen kurzen Kapiteln erzählt, jedes maximal drei Seiten lang, und immer aus einer anderen Sicht. Die machst es nicht leicht, in die Geschichte reinzukommen – weder am Anfang, noch mittendrin. Dennoch ist dies das Mittel von Erik Axl Sund, die Atmosphäre zu vermitteln, die es sein soll: düster, melancholisch, schwerfällig. Die einzelnen Erzählstränge laufen im letzten Drittel zusammen und offenbaren eine dramatische Auflösung. Im Gegensatz zur Victoria-Bergmann-Reihe ist dieses Buch in sich abgeschlossen und somit auch für „Neueinsteiger“ zu empfehlen. Ich vergebe für das Buch 3 von 5 Sternen, ich fand es gut, aber es gab eben das Ein und das Andere was mir nicht so gefallen hat.

Sehr spannend!

MiriprobiertWelt am 16.09.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In der Vergangenheit habe ich für mich ein Lieblingsgenre entdeckt was Bücher angeht und zwar (Psycho-)Thriller. Hier habe ich kürzlich das Pferd tatsächlich zuerst von hinten aufgezäumt und Band 2 zuerst gelesen. War aber nicht weiter tragisch... "Scherbenseele" ist der erste Band der neuen Trilogie (Kronoberg Reihe) von Erik Axl Sund. Das Cover ist wie die erste Reihe (Viktoria Bergmann Trilogie) aufgebaut. Die Kapitel sind meistens sehr kurz gehalten. Zwischen einer und vier Seiten. Zudem sind sie immer von unterschiedlichen Charakteren geschrieben. Mal ist es aus der Sicht des Ermittlers Jens Hurtig, dann von seinem Kollegen Isaak oder von den verschiedenen Jugendlichen. „Scherbenseele“ hat es mir enorm schwer gemacht am Ball zu bleiben, kurze Kapitel, eigentlich total mein Ding, aber etliche Personen und etliche Orte, die manchmal unaussprechlich für mich waren. Wenn ich schon den Namen oder den Ort nicht richtig lesen kann, dann fehlt mir oft der Bezug zur Geschichte. Zur Handlung: In Schweden bricht förmlich eine Selbstmord-Epidemie aus. Im ganz Land nehmen sich immer wieder Jugendliche auf grausame Weise das Leben. Jeder von ihnen hörte während des Suizides die Musik eines Interpreten namens „Hunger“. Jede Kassette extra für seinen Besitzer individuell aufgenommen. Als Kommissar Jena Hurtig zu wissen glaubt, wer für die Selbstmorde verantwortlich ist, wird der Erste von mehreren einflussreichen Männer ermordet ist Stockholm aufgefunden. Je weiter Kommissar Hurtig in dem Fall vorankommt, desto mehr zeigt sich das schreckliche Ausmaß dieses Falls… Dies ist keineswegs ein Buch zum „Weglesen“, im Gegenteil. Die Story wir in vielen kurzen Kapiteln erzählt, jedes maximal drei Seiten lang, und immer aus einer anderen Sicht. Die machst es nicht leicht, in die Geschichte reinzukommen – weder am Anfang, noch mittendrin. Dennoch ist dies das Mittel von Erik Axl Sund, die Atmosphäre zu vermitteln, die es sein soll: düster, melancholisch, schwerfällig. Die einzelnen Erzählstränge laufen im letzten Drittel zusammen und offenbaren eine dramatische Auflösung. Im Gegensatz zur Victoria-Bergmann-Reihe ist dieses Buch in sich abgeschlossen und somit auch für „Neueinsteiger“ zu empfehlen. Ich vergebe für das Buch 3 von 5 Sternen, ich fand es gut, aber es gab eben das Ein und das Andere was mir nicht so gefallen hat.

Schwarze Melancholie, selbstmordende Teenager und Männer werden zu Mordopfern

zane2604 aus Schmalfeld am 15.12.2015

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Psychothriller Scherbenseele ist am 09.09.2015 beim Goldmann Verlag erschienen. Geschrieben wurde Scherbenseele von Erik Axl Sund, das Pseudonym für das schwedische Autorenduo Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. In Schweden begehen eine Reihe Teenager mysteriöse Selbstmorde. Schon bald fällt auf, dass alle Selbstmorde eine Gemeinsamkeit haben. Alle Jugendlichen hatten bei ihrem Suizid einen alten Walkman und hörten immer einen Geräuschemix von einem Künstler Namens „Hunger“. Gleichzeitig werden mehrere Männer getötet und Kommissar Jens Hurtig muss nun die Morde klären und die Selbstmorde untersuchen. Rückhalt bekommt Jens Hurtig von seinen Freunden, bei denen er versucht alles auszublenden. Dann kommt Hurtig der Verdacht, dass die Morde und Selbstmorde vielleicht miteinander zu tun haben könnten. Protagonisten gibt es in diesem Buch viele und die Perspektive der Protagonisten wechselt ständig, so dass man kaum Gelegenheit hat einen Charakter näher kennen zu lernen. Jedes Kapitel ist aus der Sicht eines anderen Protagonisten geschrieben. Die Verbindung aller Charaktere ist Jens Hurtig. Wir erleben ihn und seine Kollegen bei der Arbeit und dann erleben wir ihn mit seinen Freunden. z. B. Isaak, Aiman und Holger… sowie den möglichen Opfer (Vanja, Simon usw.) Auf Grund der ständig wechselnden Charaktere und der Erzählstränge ist es schwierig in das Buch reinzukommen. Wenn man aber durchhält kann man dem Ganzem ganz gut folgen. Auch bezüglich des Spannungsaufbaus fand ich die ständig wechselnde Erzählweise zuerst von Nachteil, ist aber gerade zum Ende hin gut gedacht. Was dem Autorenduo aber wirklich gut gelungen ist, sind die düstere Atmosphäre, die Melancholie und die zerbrochenen Seelen wieder zu geben. Die Idee mit den selbstmordenen Teenagern ist gut umgesetzt auch die düstere Grundstimmung und Szenarien der Selbstverstümmelung sowie die vereinzelten Selbstmorde sind ausführlich dargestellt. Als Schwachpunkt sehe ich wie bereits erwähnt die ständig wechselnden Perspektiven und Charaktere, dies macht den Einstieg in das Buch etwas mühselig. Interessant fand ich den Einblick in eine Szene, die man so nicht kennenlernt. Bis zum Ende war mir nicht klar wer der Täter sein könnte und als man es dann erfahren war ich umso mehr verwundert, dass ich nicht mal im Ansatz daran gedacht hatte. Hinzukommt das der Schluss für mich unvorhersehbar und ebenfalls überraschend war. Für Thrillerliebhaber lohnt sich "Scherbenseele" auf jeden Fall. Alle die es nicht so düster und melancholisch mögen, wird das Buch wohl eher nicht zusagen.

Schwarze Melancholie, selbstmordende Teenager und Männer werden zu Mordopfern

zane2604 aus Schmalfeld am 15.12.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Psychothriller Scherbenseele ist am 09.09.2015 beim Goldmann Verlag erschienen. Geschrieben wurde Scherbenseele von Erik Axl Sund, das Pseudonym für das schwedische Autorenduo Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. In Schweden begehen eine Reihe Teenager mysteriöse Selbstmorde. Schon bald fällt auf, dass alle Selbstmorde eine Gemeinsamkeit haben. Alle Jugendlichen hatten bei ihrem Suizid einen alten Walkman und hörten immer einen Geräuschemix von einem Künstler Namens „Hunger“. Gleichzeitig werden mehrere Männer getötet und Kommissar Jens Hurtig muss nun die Morde klären und die Selbstmorde untersuchen. Rückhalt bekommt Jens Hurtig von seinen Freunden, bei denen er versucht alles auszublenden. Dann kommt Hurtig der Verdacht, dass die Morde und Selbstmorde vielleicht miteinander zu tun haben könnten. Protagonisten gibt es in diesem Buch viele und die Perspektive der Protagonisten wechselt ständig, so dass man kaum Gelegenheit hat einen Charakter näher kennen zu lernen. Jedes Kapitel ist aus der Sicht eines anderen Protagonisten geschrieben. Die Verbindung aller Charaktere ist Jens Hurtig. Wir erleben ihn und seine Kollegen bei der Arbeit und dann erleben wir ihn mit seinen Freunden. z. B. Isaak, Aiman und Holger… sowie den möglichen Opfer (Vanja, Simon usw.) Auf Grund der ständig wechselnden Charaktere und der Erzählstränge ist es schwierig in das Buch reinzukommen. Wenn man aber durchhält kann man dem Ganzem ganz gut folgen. Auch bezüglich des Spannungsaufbaus fand ich die ständig wechselnde Erzählweise zuerst von Nachteil, ist aber gerade zum Ende hin gut gedacht. Was dem Autorenduo aber wirklich gut gelungen ist, sind die düstere Atmosphäre, die Melancholie und die zerbrochenen Seelen wieder zu geben. Die Idee mit den selbstmordenen Teenagern ist gut umgesetzt auch die düstere Grundstimmung und Szenarien der Selbstverstümmelung sowie die vereinzelten Selbstmorde sind ausführlich dargestellt. Als Schwachpunkt sehe ich wie bereits erwähnt die ständig wechselnden Perspektiven und Charaktere, dies macht den Einstieg in das Buch etwas mühselig. Interessant fand ich den Einblick in eine Szene, die man so nicht kennenlernt. Bis zum Ende war mir nicht klar wer der Täter sein könnte und als man es dann erfahren war ich umso mehr verwundert, dass ich nicht mal im Ansatz daran gedacht hatte. Hinzukommt das der Schluss für mich unvorhersehbar und ebenfalls überraschend war. Für Thrillerliebhaber lohnt sich "Scherbenseele" auf jeden Fall. Alle die es nicht so düster und melancholisch mögen, wird das Buch wohl eher nicht zusagen.

Unsere Kund*innen meinen

Scherbenseele

von Erik Axl Sund

3.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sonja Köln

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sonja Köln

Thalia Vechta

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nichts für Zartbeseitete! Es brauchte allerdings einige Zeit in die Handlung rein zukommen. Das Ende fand ich seriös. Hat mir gut gefallen. Bin schon gespannt auf das nächste Buch aus der Reihe.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nichts für Zartbeseitete! Es brauchte allerdings einige Zeit in die Handlung rein zukommen. Das Ende fand ich seriös. Hat mir gut gefallen. Bin schon gespannt auf das nächste Buch aus der Reihe.

Sonja Köln
  • Sonja Köln
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von J. Wohlgemut

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Wohlgemut

Thalia Bielefeld - EKZ Loom

Zum Portrait

3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das geht besser und kommt nicht annähernd an die Reihe um Victoria Bergman heran. Wer von dort kommt, der kann das Buch eigtl gleich wieder weglegen, man wird nur enttäuscht sein.
3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das geht besser und kommt nicht annähernd an die Reihe um Victoria Bergman heran. Wer von dort kommt, der kann das Buch eigtl gleich wieder weglegen, man wird nur enttäuscht sein.

J. Wohlgemut
  • J. Wohlgemut
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Scherbenseele

von Erik Axl Sund

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Scherbenseele