Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
Band 5
Sadie Scott Band 5

Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

Sadie Scott 5

eBook

3,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Diese Offenbarung muss Sadie jedoch weitgehend mit sich allein ausmachen, denn ihr Verlobter Matt durchläuft gerade selbst die fordernde Ausbildung an der FBI Academy und ist für sie kaum ansprechbar. Mehr Verständnis bringt ihr eine flüchtige Bekanntschaft namens Brandon entgegen. Er versucht, Sadie Mut zuzusprechen, als der Pittsburgh Strangler Sadie persönlich extrem unter Druck setzt und versucht, sie vollständig zu zermürben. Doch da ahnt Sadie noch nicht, was der Killer tatsächlich im Schilde führt und dass dieser Fall sie bis an ihre Grenzen bringen wird - und weit darüber hinaus ...

Details

Verkaufsrang

8206

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

03.06.2016

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

8206

Erscheinungsdatum

03.06.2016

Verlag

Via tolino media

Seitenzahl

301 (Printausgabe)

Dateigröße

1571 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783739342955

Weitere Bände von Sadie Scott

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

22 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Thrill vom Feinsten

ZeilenZauber aus Hamburg am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Wer glaubt, dass Sadies Vater, der Oregon Strangler, ein Sadist par Excellence war, kennt seinen Nachahmer nicht, der sich selbst Pittsburgh Strangler nennt. Für Sadie ist diese Erkenntnis nicht einfach und es bringt sie an ihre Grenzen bringen wird - und weit darüber hinaus. Man erfährt trotzdem mehr über Sadies Seelenleben und auch die anderen Charaktere gewinnen die eine oder andere Facette dazu. Sie werden menschlicher und zum Beispiel Matt, Sadies Freund, verliert ein wenig an seinem „Mister Universe“-Status, was ihn in meinen Augen viel lebendiger daher kommen lässt. Die Story an sich ist schon harter Tobak. Dicken schafft es selbst brutalste Szenen lebendig zu beschreiben und trotzdem ohne Splatter-Effekte auszukommen. Ich habe mich schon während der Lektüre gefragt, warum ich das ohne Alpträume lesen kann. Also eigentlich überhaupt lesen kann, denn ich tauche immer so in die Handlung ein, dass ich mitfühle und brutale Szenen sehr schlecht ertrage. Die Autorin beschreibt die Szenen zwar häufig sehr gewalttätig, doch es kommt einerseits immer rüber, dass es nicht richtig ist und andererseits besteht immer noch eine gewisse Distanz und Achtung vor dem Opfer bei der Beschreibung dieser Szenen. Damit ist auch klar, dass Dicken eine bildmalende Schreibe an den Tag legt, die nicht nur Figuren vor meinem inneren Auge lebendig werden lässt, sondern auch Umgebung und Szenen regen mein Kopfkino an. Die Spannung beginnt ganz easy und steigert sich zuerst langsam, doch dann geht es „ans Eingemachte“. Ich fieberte mit und fragte mich, wie es weiter geht und was noch alles geschehen wird. Sehr gut gefällt mir, dass Dicken die Handlung am Ende ausplätschern lässt und nicht nach Aufklärung der Taten ratzfatz das Buch beendet. Einerseits erfährt man, wie es den Beteiligten danach geht und andererseits kann man noch Atem holen und alles mit den Protagonisten Revue passieren lassen. Wie sollte es anders sein, vergebe 5 unblutige Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Diese Offenbarung muss Sadie jedoch weitgehend mit sich allein ausmachen, denn ihr Verlobter Matt durchläuft gerade selbst die fordernde Ausbildung an der FBI Academy und ist für sie kaum ansprechbar. Mehr Verständnis bringt ihr eine flüchtige Bekanntschaft namens Brandon entgegen. Er versucht, Sadie Mut zuzusprechen, als der Pittsburgh Strangler Sadie persönlich extrem unter Druck setzt und versucht, sie vollständig zu zermürben. Doch da ahnt Sadie noch nicht, was der Killer tatsächlich im Schilde führt und dass dieser Fall sie bis an ihre Grenzen bringen wird - und weit darüber hinaus …

Thrill vom Feinsten

ZeilenZauber aus Hamburg am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Wer glaubt, dass Sadies Vater, der Oregon Strangler, ein Sadist par Excellence war, kennt seinen Nachahmer nicht, der sich selbst Pittsburgh Strangler nennt. Für Sadie ist diese Erkenntnis nicht einfach und es bringt sie an ihre Grenzen bringen wird - und weit darüber hinaus. Man erfährt trotzdem mehr über Sadies Seelenleben und auch die anderen Charaktere gewinnen die eine oder andere Facette dazu. Sie werden menschlicher und zum Beispiel Matt, Sadies Freund, verliert ein wenig an seinem „Mister Universe“-Status, was ihn in meinen Augen viel lebendiger daher kommen lässt. Die Story an sich ist schon harter Tobak. Dicken schafft es selbst brutalste Szenen lebendig zu beschreiben und trotzdem ohne Splatter-Effekte auszukommen. Ich habe mich schon während der Lektüre gefragt, warum ich das ohne Alpträume lesen kann. Also eigentlich überhaupt lesen kann, denn ich tauche immer so in die Handlung ein, dass ich mitfühle und brutale Szenen sehr schlecht ertrage. Die Autorin beschreibt die Szenen zwar häufig sehr gewalttätig, doch es kommt einerseits immer rüber, dass es nicht richtig ist und andererseits besteht immer noch eine gewisse Distanz und Achtung vor dem Opfer bei der Beschreibung dieser Szenen. Damit ist auch klar, dass Dicken eine bildmalende Schreibe an den Tag legt, die nicht nur Figuren vor meinem inneren Auge lebendig werden lässt, sondern auch Umgebung und Szenen regen mein Kopfkino an. Die Spannung beginnt ganz easy und steigert sich zuerst langsam, doch dann geht es „ans Eingemachte“. Ich fieberte mit und fragte mich, wie es weiter geht und was noch alles geschehen wird. Sehr gut gefällt mir, dass Dicken die Handlung am Ende ausplätschern lässt und nicht nach Aufklärung der Taten ratzfatz das Buch beendet. Einerseits erfährt man, wie es den Beteiligten danach geht und andererseits kann man noch Atem holen und alles mit den Protagonisten Revue passieren lassen. Wie sollte es anders sein, vergebe 5 unblutige Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Diese Offenbarung muss Sadie jedoch weitgehend mit sich allein ausmachen, denn ihr Verlobter Matt durchläuft gerade selbst die fordernde Ausbildung an der FBI Academy und ist für sie kaum ansprechbar. Mehr Verständnis bringt ihr eine flüchtige Bekanntschaft namens Brandon entgegen. Er versucht, Sadie Mut zuzusprechen, als der Pittsburgh Strangler Sadie persönlich extrem unter Druck setzt und versucht, sie vollständig zu zermürben. Doch da ahnt Sadie noch nicht, was der Killer tatsächlich im Schilde führt und dass dieser Fall sie bis an ihre Grenzen bringen wird - und weit darüber hinaus …

Spannungsgeladen und nervenaufreibend

YaBiaLina aus Berlin am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Nachdem ich den 4. Teil leider nicht so berauschend fand,habe ich sehr gehofft,das die Autorin es diesmal wieder schafft,mich mitzureißen.Und das hat sie :) Am Anfang,hatte ich wieder die Vermutung,das sich das wieder alles zu "sehr" um Sadie und ihre Vergangenheit drehen könnte.Was es einerseits auch getan hat,aber die Angst war unbegründet,weil dieser 5. Teil so spannungsgeladen und nervenaufreibend war,das ich das Buch,gerade zum Ende hin,nicht mehr aus der Hand legen konnte. Was ich endlich mal erwähnen muss,ist das Team.Der Zusammenhalt zwischen ihnen,ist wirklich klasse.Sie ziehen alle an einem Strang um zu helfen.Finde ich sehr toll.Im 4. Teil konnte ich mich nicht so mit Andrea aus England anfreunden,doch in diesem Teil war sie eine große Stütze für Sadie....Pluspunkte :) Das Cover spricht für sich,denke ich.Jeder der die anderen Teile gelesen und die Cover gesehen hat,wird sich denken,was hier auf einem zu kommt.Klasse Coverauswahl. Und was ich zum Schluss noch anmerken möchte,oder besser gesagt muss: Ich finde es toll,das die Autorin bei jeder Leserunde aktiv mit macht und mit ihren Lesern diskutiert.Leider findet man das nicht überall. Vielen Dank dafür :)

Spannungsgeladen und nervenaufreibend

YaBiaLina aus Berlin am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Nachdem ich den 4. Teil leider nicht so berauschend fand,habe ich sehr gehofft,das die Autorin es diesmal wieder schafft,mich mitzureißen.Und das hat sie :) Am Anfang,hatte ich wieder die Vermutung,das sich das wieder alles zu "sehr" um Sadie und ihre Vergangenheit drehen könnte.Was es einerseits auch getan hat,aber die Angst war unbegründet,weil dieser 5. Teil so spannungsgeladen und nervenaufreibend war,das ich das Buch,gerade zum Ende hin,nicht mehr aus der Hand legen konnte. Was ich endlich mal erwähnen muss,ist das Team.Der Zusammenhalt zwischen ihnen,ist wirklich klasse.Sie ziehen alle an einem Strang um zu helfen.Finde ich sehr toll.Im 4. Teil konnte ich mich nicht so mit Andrea aus England anfreunden,doch in diesem Teil war sie eine große Stütze für Sadie....Pluspunkte :) Das Cover spricht für sich,denke ich.Jeder der die anderen Teile gelesen und die Cover gesehen hat,wird sich denken,was hier auf einem zu kommt.Klasse Coverauswahl. Und was ich zum Schluss noch anmerken möchte,oder besser gesagt muss: Ich finde es toll,das die Autorin bei jeder Leserunde aktiv mit macht und mit ihren Lesern diskutiert.Leider findet man das nicht überall. Vielen Dank dafür :)

Unsere Kund*innen meinen

Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

von Dania Dicken

4.9

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen