Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten
Band 1
Wayfarer Band 1

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 8,49 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 29,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

33052

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.10.2016

Verlag

Fischer Tor

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

19/12,4/4,3 cm

Beschreibung

Rezension

…es sind ganz klar die Geschichten der Figuren, die dieses Buch tragen und eben auch besonders machen. ("lost pages")
[...] intelligente, unterhaltsame Wohlfühl-SF, die zu keinem Zeitpunkt langweilig wirkt, aber auch nie kitschig oder naiv. ("Fantasyguide.de")
Becky Chambers zeigt in ihren ›Wayfarer‹-Romanen einen bemerkenswerten Ideenreichtum. ("phantastisch!")
Kurzum: ›Der lange Weg...‹ ist ganz großes Kopfkino. Wer sich nicht mit auf diese herrliche Reise begibt, verpasst den Weltraum-Trip seines Lebens. ("queer.de")
Was für ein ungewöhnlicher, schöner und unkonventioneller Science-Fiction- Roman, der [...] alles hat, was man von einer modernen Weltraum Oper erwarten kann. ("Kamikaze-Radio")
Ich hoffe nicht nur auf eine Fortsetzung des Romans, sondern auch darauf, dass wir fremden Kulturen so offen entgegentreten wie die Crew der Wayfarer. ("buchsichten.de")
Ein etwas anderer, intelligenterer und vorzüglich übersetzter Roman erwartet den Leser, der einmal außerhalb der gewohnten Pfade unterwegs ist - es lohnt sich! ("Phantastik-News")
Vereinte Nationen im Weltall - kein unbedingt neuer SF-Aspekt, hier wird er aber auf höchst unterhaltsame Weise in eine neue Space Opera integriert.[…] ("EKZ Bibliotheksservice")
Eine Empfehlung für alle, die auf unterhaltsame Weltraumgeschichten mit Humor, Spannung und auch einer gewissen Ernsthaftigkeit stehen. ("Büchersüchtiges-Herz.de")

Details

Verkaufsrang

33052

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.10.2016

Verlag

Fischer Tor

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

19/12,4/4,3 cm

Gewicht

470 g

Auflage

4. Auflage

Originaltitel

The Long Way to a Small Planet

Übersetzer

Karin Will

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-596-03568-7

Weitere Bände von Wayfarer

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

17 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

zum wohlfühlen

Kat B. aus Thun am 11.11.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit entsetzlicher Lautlosigkeit riss der Himmel auf. Und verschluckte sie. Rosemary blickte aus dem Fenster, und ihr wurde klar, dass sie noch nie zuvor eine derartige Schwärze gesehen hatte. S. 83/Tolino Inhalt Die junge Rosemary heuert auf der Wayfarer an, um ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Als Sekretärin des Kapitäns Ashby rechnet sie damit, kaum grosse Abenteuer zu erleben, aber Hauptsache sie kommt ganz weit weg von Zuhause. Doch allein das Leben auf einem Raumschiff, das Wurmlöcher in das All bohrt, ist schon recht abenteuerlich. Und dann nimmt Ashby auch noch einen sehr lukrativen aber auch gefährlichen Auftrag in das Hoheitsgebiet der kriegerischen Toremi an... und plötzlich ist Rosemarys Herkunft ihr geringstes Problem. Meine Meinung Wow, ich bin verliebt. In das Buch, in die Geschichte, aber vor allem in die Charaktere. Alles ist wunderbar detailliert und sorgfältig gezeichnet, der Titel ist Programm (wortwörtlich befindet sich die Crew der Wayfarer auf dem langen Weg zu einem kleinen zornigen Planeten), und ja, es ist trotz den alltäglichen und nicht alltäglichen Dramen ein totales Wohlfühlbuch. Woran das liegt? Nun, vor allem daran, dass die Charaktere einfach vielfältig und vielschichtig sind und mit ihrer Toleranz zeigen, wie schön ein Zusammenleben sein kann. Als Crew haben wir eine bunte Mischung aus menschlichen und nicht-menschlichen Charakteren, unter anderem die polyamoröse echsenartige Sissix (ich mochte sie sehr), den Mechaniker Jenks, der in eine KI verliebt ist, und Ohan, ein Siamatpaar, das von einem Parasiten befallen ist. Alle Mitglieder der Crew - sogar der mürrische Corbin - haben sich früher oder später in mein Herz geschlichen. Sie sind ein wunderbares Beispiel für eine "Found Family", eine gefundene (und nicht genetisch bedingte) Familie. Ich bin ganz ehrlich ein bisschen traurig, dass Band 2 nicht mehr auf der Wayfarer spielt. Die Story folgt einem roten Faden, ist aber in Episoden aufgebaut und beleuchtet unterscheidliche Charaktere und Szenen. Mir hat diese Erzählart sehr zugesagt, auch wenn ich manchmal lieber eine Szene weiterverfolgt hätte, als wieder zu wechseln. Auch gibt es eine tolle Mischung aus Gescchichte, Charakterentwicklung, Spannung und Entspannung, Tragik und Komödie. Für mich war es rundum gelungen. Ich habe das Buch abwechslungsweise gelesen und als Hörbuch gehört - und der Sprecherin Martha Kindermann gebührt grosses Lob, sie spricht die Figuren wunderbar und abwechslungsreich und hat mein Kopfkino noch mehr beflügelt als das Buch allein (normalerweise schweife ich bei Hörbüchern schnell ab). Fazit Ein absolutes Wohlfühlbuch, das aufzeigt, wie schön ein Zusammenleben sein könnte, wenn alle mehr Toleranz zeigen würden. Eine Space Opera die viel Abwechslung bietet, wunderbare Charaktere, eine spannende Story - für mich ein Highlight. #lieblingsbuch

zum wohlfühlen

Kat B. aus Thun am 11.11.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit entsetzlicher Lautlosigkeit riss der Himmel auf. Und verschluckte sie. Rosemary blickte aus dem Fenster, und ihr wurde klar, dass sie noch nie zuvor eine derartige Schwärze gesehen hatte. S. 83/Tolino Inhalt Die junge Rosemary heuert auf der Wayfarer an, um ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Als Sekretärin des Kapitäns Ashby rechnet sie damit, kaum grosse Abenteuer zu erleben, aber Hauptsache sie kommt ganz weit weg von Zuhause. Doch allein das Leben auf einem Raumschiff, das Wurmlöcher in das All bohrt, ist schon recht abenteuerlich. Und dann nimmt Ashby auch noch einen sehr lukrativen aber auch gefährlichen Auftrag in das Hoheitsgebiet der kriegerischen Toremi an... und plötzlich ist Rosemarys Herkunft ihr geringstes Problem. Meine Meinung Wow, ich bin verliebt. In das Buch, in die Geschichte, aber vor allem in die Charaktere. Alles ist wunderbar detailliert und sorgfältig gezeichnet, der Titel ist Programm (wortwörtlich befindet sich die Crew der Wayfarer auf dem langen Weg zu einem kleinen zornigen Planeten), und ja, es ist trotz den alltäglichen und nicht alltäglichen Dramen ein totales Wohlfühlbuch. Woran das liegt? Nun, vor allem daran, dass die Charaktere einfach vielfältig und vielschichtig sind und mit ihrer Toleranz zeigen, wie schön ein Zusammenleben sein kann. Als Crew haben wir eine bunte Mischung aus menschlichen und nicht-menschlichen Charakteren, unter anderem die polyamoröse echsenartige Sissix (ich mochte sie sehr), den Mechaniker Jenks, der in eine KI verliebt ist, und Ohan, ein Siamatpaar, das von einem Parasiten befallen ist. Alle Mitglieder der Crew - sogar der mürrische Corbin - haben sich früher oder später in mein Herz geschlichen. Sie sind ein wunderbares Beispiel für eine "Found Family", eine gefundene (und nicht genetisch bedingte) Familie. Ich bin ganz ehrlich ein bisschen traurig, dass Band 2 nicht mehr auf der Wayfarer spielt. Die Story folgt einem roten Faden, ist aber in Episoden aufgebaut und beleuchtet unterscheidliche Charaktere und Szenen. Mir hat diese Erzählart sehr zugesagt, auch wenn ich manchmal lieber eine Szene weiterverfolgt hätte, als wieder zu wechseln. Auch gibt es eine tolle Mischung aus Gescchichte, Charakterentwicklung, Spannung und Entspannung, Tragik und Komödie. Für mich war es rundum gelungen. Ich habe das Buch abwechslungsweise gelesen und als Hörbuch gehört - und der Sprecherin Martha Kindermann gebührt grosses Lob, sie spricht die Figuren wunderbar und abwechslungsreich und hat mein Kopfkino noch mehr beflügelt als das Buch allein (normalerweise schweife ich bei Hörbüchern schnell ab). Fazit Ein absolutes Wohlfühlbuch, das aufzeigt, wie schön ein Zusammenleben sein könnte, wenn alle mehr Toleranz zeigen würden. Eine Space Opera die viel Abwechslung bietet, wunderbare Charaktere, eine spannende Story - für mich ein Highlight. #lieblingsbuch

Bewertung am 01.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Spannender, ideenreicher und gut erzählter Space-Opera Start für Einsteiger , da hier die Charas mehr im Fokus stehen als technische Spitzfindigkeiten. Auch ein heißer Tipp für alle Firefly - Serien Fans ;)

Bewertung am 01.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Spannender, ideenreicher und gut erzählter Space-Opera Start für Einsteiger , da hier die Charas mehr im Fokus stehen als technische Spitzfindigkeiten. Auch ein heißer Tipp für alle Firefly - Serien Fans ;)

Unsere Kund*innen meinen

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

von Becky Chambers

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sophie Imig

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sophie Imig

Mayersche Bochum

Zum Portrait

5/5

Wohlfühl-Science-Fiction

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein richtig toller Science-Fiction-Roman! Großartige Charaktere und fantastisches Worldbuilding. Die Geschichte ist eine Art Roadtrip durchs Universum mit einer interspezies Crew. Spannend, aber auch tiefsinnig und emotional. Ein wunderbares Buch zum Versinken. Ich wollte überhaupt nicht mehr aufhören zu lesen und mehr über dieses Universum erfahren. Zum Glück gibt es noch drei weitere Bände, denn: ich bin jetzt erklärter Becky Chambers-Fan!
5/5

Wohlfühl-Science-Fiction

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein richtig toller Science-Fiction-Roman! Großartige Charaktere und fantastisches Worldbuilding. Die Geschichte ist eine Art Roadtrip durchs Universum mit einer interspezies Crew. Spannend, aber auch tiefsinnig und emotional. Ein wunderbares Buch zum Versinken. Ich wollte überhaupt nicht mehr aufhören zu lesen und mehr über dieses Universum erfahren. Zum Glück gibt es noch drei weitere Bände, denn: ich bin jetzt erklärter Becky Chambers-Fan!

Sophie Imig
  • Sophie Imig
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Nina Gläser

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nina Gläser

Thalia Bremen - Hansehof

Zum Portrait

5/5

Mal ein ganz anderes SciFi Erlebnis

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist ein richtiges Herzensbuch. Etwas, das man gerne liest und dass einem ein gutes Gefühl gibt. Es gibt interessante und liebevoll gestaltete Charaktere, die in einem fast schon malerisch beschriebenen Setting ihre Geschichten erzählen dürfen. Wer allerdings auf epische Weltraum Schlachten hofft, ist hier fürchte ich an der falschen Adresse. Allen anderen, die schöne und ausgearbeitete Geschichten lieben, kann ich 'Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten' nur empfehlen.
5/5

Mal ein ganz anderes SciFi Erlebnis

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist ein richtiges Herzensbuch. Etwas, das man gerne liest und dass einem ein gutes Gefühl gibt. Es gibt interessante und liebevoll gestaltete Charaktere, die in einem fast schon malerisch beschriebenen Setting ihre Geschichten erzählen dürfen. Wer allerdings auf epische Weltraum Schlachten hofft, ist hier fürchte ich an der falschen Adresse. Allen anderen, die schöne und ausgearbeitete Geschichten lieben, kann ich 'Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten' nur empfehlen.

Nina Gläser
  • Nina Gläser
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

von Becky Chambers

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten