Das Weihnachtsgeschenk

und andere Weihnachtsgeschichten

detebe Band 23688

Ray Bradbury

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
5,49
5,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

7,00 €

Accordion öffnen
  • Das Weihnachtsgeschenk

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    7,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

5,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Weihnachten ist das Fest der Liebe und des Teilens, aber auch das Fest der Vergebung und der Erinnerung an ein Wunder, das heute noch Menschen in aller Welt rührt. Ray Bradbury erzählt davon auf ungewöhnliche Art: Bei ihm gibt es auch ein Fest auf dem Mars, dem Friedhof, im Beichtstuhl und in Dublin.

Ray Bradbury, geboren 1920 in Waukegan (Illinois), wurde gleich mit seinem ersten Roman, >Fahrenheit 451<, berühmt, den François Truffaut verfilmte. Bekannt für seine Science-Fiction schrieb Bradbury auch Kinderbücher, Gedichte, ja Drehbücher, wie jenes zu >Moby Dick< von John Huston. Ray Bradbury starb 2012 in Los Angeles.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 21.10.2016
Verlag Diogenes
Seitenzahl 80 (Printausgabe)
Dateigröße 1047 KB
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Otto Bayer, Peter Naujack, Christa Schuenke, Margarete Bormann
Sprache Deutsch
EAN 9783257607789

Weitere Bände von detebe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Weihnachten an unwirtlichen und unwirklichen Orten
von mrs rabes bookaccount am 17.12.2018

Weihnachten auf dem Weg zum Mars, am Friedhof, in dunklen Kirchen und finstern Nächten, auf den Brücken und Straßen von Dublin. Gleich vorne weg, ich bin ein Grinch, kann mit weihnachtlicher Betulichkeit sehr wenig anfangen. Darum hat mich dieser schmale Band aus dem Diogenesverlag wohltuend überrascht. Ray Bradbury, der viele... Weihnachten auf dem Weg zum Mars, am Friedhof, in dunklen Kirchen und finstern Nächten, auf den Brücken und Straßen von Dublin. Gleich vorne weg, ich bin ein Grinch, kann mit weihnachtlicher Betulichkeit sehr wenig anfangen. Darum hat mich dieser schmale Band aus dem Diogenesverlag wohltuend überrascht. Ray Bradbury, der vielen wohl als Autor der Dystopie Fahrenheit 451 ein Begriff ist, fängt in dieser Sammlung von Kurzgeschichten die Weihnachtsstimmung ein und führt uns an unwirtliche und unwirkliche Orten. Es sind Geschichten vom Wünschen, vom Geben und Nehmen, von Erinnerungen und letzten Begegnungen. Zum Nachdenken und Innehalten. Vielschichtig, tiefgründig und skurril zu gleich. Ob Bradbury wirklich der „berühmteste Erzähler der Welt“ ist, wie die New York Times zu behaupten scheint, mag ich nicht beurteilen. Aber ein Meister seines Faches ist er, in kleinsten Umfang von Short Stories so viel Weisheit zu verpacken. So ist dieses Buch wahrlich ein Geschenk, unverblümt und unverkitscht.

  • artikelbild-0