The Girls
Artikelbild von The Girls
Emma Cline

1. The Girls

The Girls

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

The Girls

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 12,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Suzanne Borsody

Spieldauer

11 Stunden und 19 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

12 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

25.07.2016

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Suzanne Borsody

Spieldauer

11 Stunden und 19 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

12 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

25.07.2016

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

164

Verlag

Hörbuch Hamburg

Übersetzt von

Nikolaus Stingl

Sprache

Deutsch

EAN

9783844914764

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

64 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Ruhig und unaufgeregt

Bewertung aus Mainz am 06.09.2016

Bewertungsnummer: 969579

Bewertet: Hörbuch-Download

Das Buch stich mir durch all die Werbung schnell ins Auge, außerdem wollte ich schon immer mal ein Buch, was das Leben in einer Sekte als Thema lesen. Nach den ersten Kapiteln war ich etwas enttäuscht, denn die Sekte spielte erst einmal kaum eine Rolle. Im Mittelpunkt steht Evie, eine 14 jährige, die von ihrer Mutter vernachlässigt wird. Als dann auch noch ihre beste und einzige Freundin sich vor den Sommerferien von ihr abwendet, fällt Evie in ein Loch. Sie fühlt sich ungeliebt und nutzlos. Als sie dann auf ein paar junge Leute trifft ist sie von ihrem „freien“ Leben auf einer Farm völlig fasziniert. Wobei sie dabei nicht einmal ihren charismatischen Anführer verfällt sondern Suzanne, eine seiner Geliebten. Ein zweiter Handlungsstrang beschreibt Evie in heutiger Zeit gealtert, aber immer noch rastlos. Sie wohnt vorübergehend bei einem alten Freund, der nicht da ist. Dessen Sohn mit seiner Freundin plötzlich vor der Tür steht. Durch das Zusammenleben mit diesen jungen Menschen, wird Evie an ihre eigene Vergangenheit erinnert. An diesen Erinnerungen darf der Leser teilhaben. Evies Gefühle werden sehr gut beschrieben, die anderen Charaktere blieben für mich immer im Schatten. Da man alles nur aus Evies Sicht sieht, erfährt man nie wirklich die wahren Beweggründe der anderen Mitglieder der Sekte. Nach und nach bewegt sich Evie von ihrem alten Leben weg. Für mich gab es immer wieder Möglichkeiten der Umkehr, aber Evies Umfeld sieht die Gefahr nicht, was zum einen auch an der damaligen Zeit lag. Das Leben der Teenager fängt die Autorin sehr gut ein, die Langeweile, das Unverstanden werden der Erwachsenen. Man fühlt richtig dass sich alles zu einem Showdown entwickelt. Emma Cline gelingt ein bedrückender Roman, der sich sehr gut in das Leben von Teenagern einfühlen kann. Dennoch ist sie für mich jetzt nicht die Sensation des Jahres, wie manche schreiben. Dafür hatte das Buch für mich zu viele Längen. Besonders zu Beginn musste ich mich etwas zwingen um am Ball zu bleiben. Was ab Mitte des Buches sehr viel besser wurde. Zum Hörbuch direkt kann ich sagen, dass ich die Sprecherin sehr passend fand. Sie sprach ruhig und unaufgeregt, genauso wie der Roman auch ist. Sie Stimme passte gut zu Evie, zur Erwachsenen und zur jungen.
Melden

Ruhig und unaufgeregt

Bewertung aus Mainz am 06.09.2016
Bewertungsnummer: 969579
Bewertet: Hörbuch-Download

Das Buch stich mir durch all die Werbung schnell ins Auge, außerdem wollte ich schon immer mal ein Buch, was das Leben in einer Sekte als Thema lesen. Nach den ersten Kapiteln war ich etwas enttäuscht, denn die Sekte spielte erst einmal kaum eine Rolle. Im Mittelpunkt steht Evie, eine 14 jährige, die von ihrer Mutter vernachlässigt wird. Als dann auch noch ihre beste und einzige Freundin sich vor den Sommerferien von ihr abwendet, fällt Evie in ein Loch. Sie fühlt sich ungeliebt und nutzlos. Als sie dann auf ein paar junge Leute trifft ist sie von ihrem „freien“ Leben auf einer Farm völlig fasziniert. Wobei sie dabei nicht einmal ihren charismatischen Anführer verfällt sondern Suzanne, eine seiner Geliebten. Ein zweiter Handlungsstrang beschreibt Evie in heutiger Zeit gealtert, aber immer noch rastlos. Sie wohnt vorübergehend bei einem alten Freund, der nicht da ist. Dessen Sohn mit seiner Freundin plötzlich vor der Tür steht. Durch das Zusammenleben mit diesen jungen Menschen, wird Evie an ihre eigene Vergangenheit erinnert. An diesen Erinnerungen darf der Leser teilhaben. Evies Gefühle werden sehr gut beschrieben, die anderen Charaktere blieben für mich immer im Schatten. Da man alles nur aus Evies Sicht sieht, erfährt man nie wirklich die wahren Beweggründe der anderen Mitglieder der Sekte. Nach und nach bewegt sich Evie von ihrem alten Leben weg. Für mich gab es immer wieder Möglichkeiten der Umkehr, aber Evies Umfeld sieht die Gefahr nicht, was zum einen auch an der damaligen Zeit lag. Das Leben der Teenager fängt die Autorin sehr gut ein, die Langeweile, das Unverstanden werden der Erwachsenen. Man fühlt richtig dass sich alles zu einem Showdown entwickelt. Emma Cline gelingt ein bedrückender Roman, der sich sehr gut in das Leben von Teenagern einfühlen kann. Dennoch ist sie für mich jetzt nicht die Sensation des Jahres, wie manche schreiben. Dafür hatte das Buch für mich zu viele Längen. Besonders zu Beginn musste ich mich etwas zwingen um am Ball zu bleiben. Was ab Mitte des Buches sehr viel besser wurde. Zum Hörbuch direkt kann ich sagen, dass ich die Sprecherin sehr passend fand. Sie sprach ruhig und unaufgeregt, genauso wie der Roman auch ist. Sie Stimme passte gut zu Evie, zur Erwachsenen und zur jungen.

Melden

Leider zu langatmig

Agnes B. aus Würzburg am 04.09.2016

Bewertungsnummer: 969315

Bewertet: Hörbuch-Download

Kalifornien 1969: Die 14jährige Evie Boyd steckt mitten in der Pubertät und hat nur einen Wunsch: Sie möchte gesehen werden. Doch weder ihre Mutter, noch ihre Freunde nehmen sie so wirklich wahr. Als sie dann den Girls begegnet, ist sie sofort Feuer und Flamme und verfällt ihnen innerhalb kürzester Zeit komplett. Sie geht mit ihnen auf die Ranch, unfähig zu realisieren, was dort vor sich geht… Um Emma Clines Erstling gibt es derzeit einen Hype wie um kaum ein anderes Buch. Da ich von der Hörprobe recht angetan war und neugierig, wie die story verarbeitet würde, habe ich mich sehr gefreut, als ich eine Ausgabe davon gewonnen habe. Suzanne von Borsody liest voller Gefühl und entführt den Zuhörer mit ihrer ganz speziellen Art in eine andere Zeit, an einen anderen Ort. Was mir anfangs an ihrer Stimme gefallen hat, fing jedoch leider irgendwann an mich zu nerven, es wirkte teilweise zu gekünstelt irgendwie. Schade drum. Doch auch die Geschichte hat sich für meinen Geschmack viel zu sehr hingezogen, es gab unnötige Längen, die es mir schwer gemacht haben, bei der Sache zu bleiben. Dabei fand ich die Idee sehr reizvoll, in eine Geschichte abzutauchen, die von der Charles Mansons so deutlich inspiriert ist. Die Umsetzung war aber leider viel zu langatmig und hätte an einigen Stellen durchaus kürzer sein dürfen. Dass der Kern der Story eingebettet war im heute und von Evie erzählt wird, unterbrochen von kurzen Einschüben, hätte es retten können, aber irgendwie konnte mich das Hörbuch insgesamt leider nicht packen. Wer es bis zum geht nicht mehr ausgeschmückt mag, der wird hier sicher seine Freude haben, mein Fall war es aber leider nicht. Da nutzt die eigentlich gute Idee leider auch nichts mehr.
Melden

Leider zu langatmig

Agnes B. aus Würzburg am 04.09.2016
Bewertungsnummer: 969315
Bewertet: Hörbuch-Download

Kalifornien 1969: Die 14jährige Evie Boyd steckt mitten in der Pubertät und hat nur einen Wunsch: Sie möchte gesehen werden. Doch weder ihre Mutter, noch ihre Freunde nehmen sie so wirklich wahr. Als sie dann den Girls begegnet, ist sie sofort Feuer und Flamme und verfällt ihnen innerhalb kürzester Zeit komplett. Sie geht mit ihnen auf die Ranch, unfähig zu realisieren, was dort vor sich geht… Um Emma Clines Erstling gibt es derzeit einen Hype wie um kaum ein anderes Buch. Da ich von der Hörprobe recht angetan war und neugierig, wie die story verarbeitet würde, habe ich mich sehr gefreut, als ich eine Ausgabe davon gewonnen habe. Suzanne von Borsody liest voller Gefühl und entführt den Zuhörer mit ihrer ganz speziellen Art in eine andere Zeit, an einen anderen Ort. Was mir anfangs an ihrer Stimme gefallen hat, fing jedoch leider irgendwann an mich zu nerven, es wirkte teilweise zu gekünstelt irgendwie. Schade drum. Doch auch die Geschichte hat sich für meinen Geschmack viel zu sehr hingezogen, es gab unnötige Längen, die es mir schwer gemacht haben, bei der Sache zu bleiben. Dabei fand ich die Idee sehr reizvoll, in eine Geschichte abzutauchen, die von der Charles Mansons so deutlich inspiriert ist. Die Umsetzung war aber leider viel zu langatmig und hätte an einigen Stellen durchaus kürzer sein dürfen. Dass der Kern der Story eingebettet war im heute und von Evie erzählt wird, unterbrochen von kurzen Einschüben, hätte es retten können, aber irgendwie konnte mich das Hörbuch insgesamt leider nicht packen. Wer es bis zum geht nicht mehr ausgeschmückt mag, der wird hier sicher seine Freude haben, mein Fall war es aber leider nicht. Da nutzt die eigentlich gute Idee leider auch nichts mehr.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

The Girls

von Emma Cline

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von S. Lamberty

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

S. Lamberty

Mayersche Köln - Neumarkt

Zum Portrait

3/5

The Girls

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist der Sommer 1969 in Kalifornien und die vierzehnjährige, durch ihre Eltern vernachlässigte Evie begegnet Guru Russel und seinen "Girls". Endlich fühlt sie sich gesehen und möchte dazugehören... Angelehnt an die an die Manson Family erzählt der Roman von Emma Cline über die Faszination des Bösen und versucht das Unfassbare fassbar fassbar zu machen. Trotz einiger Längen sehr intensiv erzählt. Tipp!
3/5

The Girls

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist der Sommer 1969 in Kalifornien und die vierzehnjährige, durch ihre Eltern vernachlässigte Evie begegnet Guru Russel und seinen "Girls". Endlich fühlt sie sich gesehen und möchte dazugehören... Angelehnt an die an die Manson Family erzählt der Roman von Emma Cline über die Faszination des Bösen und versucht das Unfassbare fassbar fassbar zu machen. Trotz einiger Längen sehr intensiv erzählt. Tipp!

S. Lamberty
  • S. Lamberty
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Jana Lorenc

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jana Lorenc

Thalia Bremen - Weserpark Buchhandlung

Zum Portrait

4/5

Girls, lighting the fire

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Evie ist eine Mitläuferin und möchte doch nur von den anderen wahrgenommen werden. Ihre Gefallsucht lässt sie blindlings denen folgen, die sie für frei, selbstbestimmt und außergewöhnlich hält. Dass das Machtgefüge in einer sektenähnlichen Gruppe neue Opfer verlangt, nimmt sie dabei mit einer Mischung aus Lethargie und Naivität hin. Zu groß ist der Traum davon, endlich Teil eines Ganzen zu sein. Erschreckend gut!
4/5

Girls, lighting the fire

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Evie ist eine Mitläuferin und möchte doch nur von den anderen wahrgenommen werden. Ihre Gefallsucht lässt sie blindlings denen folgen, die sie für frei, selbstbestimmt und außergewöhnlich hält. Dass das Machtgefüge in einer sektenähnlichen Gruppe neue Opfer verlangt, nimmt sie dabei mit einer Mischung aus Lethargie und Naivität hin. Zu groß ist der Traum davon, endlich Teil eines Ganzen zu sein. Erschreckend gut!

Jana Lorenc
  • Jana Lorenc
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

The Girls

von Emma Cline

0 Rezensionen filtern

  • The Girls