Die Tore der Welt
Band 2
Artikelbild von Die Tore der Welt
Ken Follett

1. Die Tore der Welt (Ungekürzt)

Die Tore der Welt

Roman. Ungekürzt.

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

18,00 €
eBook

eBook

14,99 €
Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Die Tore der Welt

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 7,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

470

Gesprochen von

Tobias Kluckert

Spieldauer

50 Stunden und 37 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.02.2008

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

470

Gesprochen von

Tobias Kluckert

Spieldauer

50 Stunden und 37 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.02.2008

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

168

Verlag

Lübbe Audio

Sprache

Deutsch

EAN

9783838760032

Weitere Bände von Kingsbridge-Roman

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

17 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Für alle, die einen klassischen historischen Roman suchen

Emma Zecka am 26.12.2022

Bewertungsnummer: 1848424

Bewertet: Hörbuch-Download

Zu Beginn hatte ich etwas Mühe in die Handlung reinzukommen. Das lag vor allem daran, dass viel erklärt wurde. Wir lernen die neuen Figuren kennen und müssen nicht nur verstehen, wie ihre Beziehung untereinander ist, sondern auch in welcher verwandtschaftlichen Beziehung sie zu den Figuren aus dem vorherigen Band standen. Follett erzählt hier einen klassischen historischen Roman: Die Figuren stammen aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten. Das zweite Merkmal ist die Art, wie die Handlungsstränge verwoben werden. Wir haben hier nämlich jede Menge Intrigen, die manchmal verhindert werden können, aber oft auch durchgezogen werden. Das dritte Merkmal kennzeichnet sich dadurch, dass die fiktive Handlung mit realen Ereignissen in Verbindung gebracht wird. Die Figuren müssen sich beispielsweise im Laufe der Handlung mit der Pest und deren Folgen herumschlagen. Die Hörbuchgestaltung hat mir sehr gut gefallen. Das Hörbuch wurde von Bastei Lübbe sowohl in gekürzter als auch in ungekürzter Fassung produziert. Was ich interessant finde: Beide Fassungen werden von unterschiedlichen Personen gelesen. Ich bin davon ausgegangen, dass es für einen Verlag kostengünstiger wäre, ein Hörbuch von einem Sprecher einzulesen und für eine gekürzte Fassung den ein oder anderen Teil aus dem ungekürzten Hörbuch zu entnehmen. Ich habe mich für die ungekürzte Fassung entschieden, die von Tobias Kluckert gelesen wird. Kluckerts Stimmfarbe gefällt mir sehr gut. Seine Interpretation ist schlicht. Dennoch schafft er es, den Figuren eine eigene Stimme zu geben, bzw. seine Tonlage und den Lesefluss leicht zu verändern, wenn die Handlung aus einer anderen Perspektive erzählt wird. Ken Folletts Schreibstil hat mir in diesem Band deutlich besser gefallen. Er hat es geschafft uns das Innenleben der Charaktere nicht auf dem Silbertablett zu servieren, sondern es im Laufe der Handlung herauszuarbeiten. Mir haben in diesem Band die Dialoge sehr gut gefallen. Hier habe ich oft mitgefiebert oder musste auch das ein oder andere Mal schmunzeln. Zudem hatte ich das Gefühl, dass sich Folletts Schreibstil verändert hat. Allerdings kann ich noch nicht richtig in Worte fassen, worin diese Veränderung besteht. Gesamteindruck Die Tore der Welt hat mir deutlich besser gefallen, als Die Säulen der Erde. Es war spannend zu sehen, wie sich Kingsbridge und das Kloster im Vergleich zum ersten Band weiterentwickelt haben. Außerdem mochte ich die Charaktere sehr gerne und fand es spannend, dass Ken Follett diesmal auch einen handlungsstrang eingebaut hat, der nicht direkt in Kingsbridge spielt. Ich freue mich schon auf den dritten und letzten Band der Kingsbridge Saga.
Melden

Für alle, die einen klassischen historischen Roman suchen

Emma Zecka am 26.12.2022
Bewertungsnummer: 1848424
Bewertet: Hörbuch-Download

Zu Beginn hatte ich etwas Mühe in die Handlung reinzukommen. Das lag vor allem daran, dass viel erklärt wurde. Wir lernen die neuen Figuren kennen und müssen nicht nur verstehen, wie ihre Beziehung untereinander ist, sondern auch in welcher verwandtschaftlichen Beziehung sie zu den Figuren aus dem vorherigen Band standen. Follett erzählt hier einen klassischen historischen Roman: Die Figuren stammen aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten. Das zweite Merkmal ist die Art, wie die Handlungsstränge verwoben werden. Wir haben hier nämlich jede Menge Intrigen, die manchmal verhindert werden können, aber oft auch durchgezogen werden. Das dritte Merkmal kennzeichnet sich dadurch, dass die fiktive Handlung mit realen Ereignissen in Verbindung gebracht wird. Die Figuren müssen sich beispielsweise im Laufe der Handlung mit der Pest und deren Folgen herumschlagen. Die Hörbuchgestaltung hat mir sehr gut gefallen. Das Hörbuch wurde von Bastei Lübbe sowohl in gekürzter als auch in ungekürzter Fassung produziert. Was ich interessant finde: Beide Fassungen werden von unterschiedlichen Personen gelesen. Ich bin davon ausgegangen, dass es für einen Verlag kostengünstiger wäre, ein Hörbuch von einem Sprecher einzulesen und für eine gekürzte Fassung den ein oder anderen Teil aus dem ungekürzten Hörbuch zu entnehmen. Ich habe mich für die ungekürzte Fassung entschieden, die von Tobias Kluckert gelesen wird. Kluckerts Stimmfarbe gefällt mir sehr gut. Seine Interpretation ist schlicht. Dennoch schafft er es, den Figuren eine eigene Stimme zu geben, bzw. seine Tonlage und den Lesefluss leicht zu verändern, wenn die Handlung aus einer anderen Perspektive erzählt wird. Ken Folletts Schreibstil hat mir in diesem Band deutlich besser gefallen. Er hat es geschafft uns das Innenleben der Charaktere nicht auf dem Silbertablett zu servieren, sondern es im Laufe der Handlung herauszuarbeiten. Mir haben in diesem Band die Dialoge sehr gut gefallen. Hier habe ich oft mitgefiebert oder musste auch das ein oder andere Mal schmunzeln. Zudem hatte ich das Gefühl, dass sich Folletts Schreibstil verändert hat. Allerdings kann ich noch nicht richtig in Worte fassen, worin diese Veränderung besteht. Gesamteindruck Die Tore der Welt hat mir deutlich besser gefallen, als Die Säulen der Erde. Es war spannend zu sehen, wie sich Kingsbridge und das Kloster im Vergleich zum ersten Band weiterentwickelt haben. Außerdem mochte ich die Charaktere sehr gerne und fand es spannend, dass Ken Follett diesmal auch einen handlungsstrang eingebaut hat, der nicht direkt in Kingsbridge spielt. Ich freue mich schon auf den dritten und letzten Band der Kingsbridge Saga.

Melden

Ein würdiger Nachfolge-Epos

Lexa aus Ulm am 25.01.2021

Bewertungsnummer: 1430718

Bewertet: Hörbuch-Download

Nach dem ich von dem Vorgänger „Die Säulen der Erde“ sehr begeistert war, habe ich mich direkt an das Nachfolgebuch gemacht. Es spielt etwa zweihundert Jahre nach den Ereignissen mit neuen Charakteren und Abenteuern. Zu Anfang beobachten ein paar Kinder eine Szene die ihr Leben noch nachhaltig beeinflussen wird. Diese Kinder begleitet man in gewisser Weise auf ihrem Werdegang. Es kommt auch hier wieder zu Verwirrungen und Irrungen, Liebschaften und Schlachten, sowie der große Kampf gegen den schwarzen Tod. Mit dabei die Nachfahren des berühmten Jack Builders und Tom des Baumeisters. Ich habe mit Absicht wieder die Hörbuchfassung gewählt, da mir die Lesung von Tobias Kluckert sehr gut gefällt und es sich wirklich angenehm hören lässt. Es bedarf wie schon bei Teil 1 einiges an Konzentration alle Details mitzubekommen, was den Hörgenuss jedoch nicht mindert. Gefühlt war dieser Teil etwas komplexer als sein Vorgänger und man musste noch mehr die Aufmerksamkeit behalten. Denn es waren mehr Charaktere, mehr Familienbande – und Verstrickungen. Es war wie immer sehr spannend und lehrreich die Details der damaligen englischen Geschichte, hautnah mitzubekommen. Angefangen von den Schlachten gegen Frankreich und über die Bekämpfung der Pest hinaus. Die Protagonisten waren wie auch schon in Band 1, klar gezeichnet in ihren Handlungen und ihrer Denkweise und auch hier wieder sehr vielfältig von Rang und Namen vertreten. Leider hatte es für mich zeitweise ein wenig zu viel Parallelen zum Vorgänger. Gerade Ralf hat mich beispielsweise dann doch von seiner Art und Weise und seinem Lebensverlauf sehr an William aus „Die Säulen der Erde“ erinnert. Dennoch waren immer wieder große Spannungsbögen und unvorhersehbare Ereignisse gegeben was diesen kleinen Minuspunkt wieder wett gemacht hat. Alles in allem ein würdiger Nachfolge-Epos und ein wirklich sehr angenehm zu hörendes Hörbuch. Auch wenn die Dauer am Anfang etwas abschrecken mag, so lohnt es dich am Ende doch. Deswegen auch hier 5 von 5 Sternen. Denn Ken Follett ist und bleicht ein Meister seines Fachs.
Melden

Ein würdiger Nachfolge-Epos

Lexa aus Ulm am 25.01.2021
Bewertungsnummer: 1430718
Bewertet: Hörbuch-Download

Nach dem ich von dem Vorgänger „Die Säulen der Erde“ sehr begeistert war, habe ich mich direkt an das Nachfolgebuch gemacht. Es spielt etwa zweihundert Jahre nach den Ereignissen mit neuen Charakteren und Abenteuern. Zu Anfang beobachten ein paar Kinder eine Szene die ihr Leben noch nachhaltig beeinflussen wird. Diese Kinder begleitet man in gewisser Weise auf ihrem Werdegang. Es kommt auch hier wieder zu Verwirrungen und Irrungen, Liebschaften und Schlachten, sowie der große Kampf gegen den schwarzen Tod. Mit dabei die Nachfahren des berühmten Jack Builders und Tom des Baumeisters. Ich habe mit Absicht wieder die Hörbuchfassung gewählt, da mir die Lesung von Tobias Kluckert sehr gut gefällt und es sich wirklich angenehm hören lässt. Es bedarf wie schon bei Teil 1 einiges an Konzentration alle Details mitzubekommen, was den Hörgenuss jedoch nicht mindert. Gefühlt war dieser Teil etwas komplexer als sein Vorgänger und man musste noch mehr die Aufmerksamkeit behalten. Denn es waren mehr Charaktere, mehr Familienbande – und Verstrickungen. Es war wie immer sehr spannend und lehrreich die Details der damaligen englischen Geschichte, hautnah mitzubekommen. Angefangen von den Schlachten gegen Frankreich und über die Bekämpfung der Pest hinaus. Die Protagonisten waren wie auch schon in Band 1, klar gezeichnet in ihren Handlungen und ihrer Denkweise und auch hier wieder sehr vielfältig von Rang und Namen vertreten. Leider hatte es für mich zeitweise ein wenig zu viel Parallelen zum Vorgänger. Gerade Ralf hat mich beispielsweise dann doch von seiner Art und Weise und seinem Lebensverlauf sehr an William aus „Die Säulen der Erde“ erinnert. Dennoch waren immer wieder große Spannungsbögen und unvorhersehbare Ereignisse gegeben was diesen kleinen Minuspunkt wieder wett gemacht hat. Alles in allem ein würdiger Nachfolge-Epos und ein wirklich sehr angenehm zu hörendes Hörbuch. Auch wenn die Dauer am Anfang etwas abschrecken mag, so lohnt es dich am Ende doch. Deswegen auch hier 5 von 5 Sternen. Denn Ken Follett ist und bleicht ein Meister seines Fachs.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Tore der Welt

von Ken Follett

4.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Anke Matthes

Anke Matthes

Thalia Dessau - Rathaus-Center

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Die Tore der Welt" spielt ca. 200 Jahre nach den Ereignissen von "Die Säulen der Erde". Erneut stehen die Kathedrale von Kingsbridge und die Menschen in ihrem Schatten im Focus der Ereignisse. Großartige Fortsetzung.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Die Tore der Welt" spielt ca. 200 Jahre nach den Ereignissen von "Die Säulen der Erde". Erneut stehen die Kathedrale von Kingsbridge und die Menschen in ihrem Schatten im Focus der Ereignisse. Großartige Fortsetzung.

Anke Matthes
  • Anke Matthes
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Tore der Welt

von Ken Follett

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Tore der Welt