Why I'm No Longer Talking to White People about Race
- 25%

Why I'm No Longer Talking to White People about Race

The Sunday Times Bestseller

Buch (Gebundene Ausgabe, Englisch)

25% sparen

17,59 € UVP 23,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

17,59 €
Hörbuch

Hörbuch

24,99 €

Why I'm No Longer Talking to White People about Race

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 17,59 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,79 €
eBook

eBook

ab 10,49 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 24,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.11.2017

Verlag

Bloomsbury Academic

Seitenzahl

249

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.11.2017

Verlag

Bloomsbury Academic

Seitenzahl

249

Maße (L/B/H)

22,3/13,9/3,2 cm

Gewicht

393 g

Sprache

Englisch

ISBN

978-1-4088-7055-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Racism is white man's business

Bewertung aus Zofingen am 14.01.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zwar ist dieses Buch nicht so excellent dokumentiert wie 'What Works' von Iris Bohnet, es zeigt aber ein mindestens so ein interessantes Teil von Discrimination und die Geschichte dieser (Rassen)-Discrimination in dem Vereinigten Königreich. Die Autorin gibt an, das diese Discrimination zwar für Schwarzen noch immer prekär anwesend ist (man denke an den statistischen Gegebenheiten beim Covid-19 Pandemie), aber dass das Problem vor allem die Bevorzug der Weissen als Ursache hat. Und selbst so, dass Gegenmassnahmen gegen Rassendiscrimination eher kontra-produktiv sind und den Bevorzug der Weissen nur vergrössert. Eigentlich genauso wie Professor Bohnet in ihrem Buch (What Works) zeigt bei der Discrimination gegen Frauen. Ob man dann gar nichts gegen diese noch immer weiter eiternder Erkrankung in unserer Gesellschaft machen kann? Doch die Weissen sollten ihre bevorzugte Position ausnützen und zwar durch ihren Protest in eigenem Bekanntenkreis laut zu äussern.

Racism is white man's business

Bewertung aus Zofingen am 14.01.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zwar ist dieses Buch nicht so excellent dokumentiert wie 'What Works' von Iris Bohnet, es zeigt aber ein mindestens so ein interessantes Teil von Discrimination und die Geschichte dieser (Rassen)-Discrimination in dem Vereinigten Königreich. Die Autorin gibt an, das diese Discrimination zwar für Schwarzen noch immer prekär anwesend ist (man denke an den statistischen Gegebenheiten beim Covid-19 Pandemie), aber dass das Problem vor allem die Bevorzug der Weissen als Ursache hat. Und selbst so, dass Gegenmassnahmen gegen Rassendiscrimination eher kontra-produktiv sind und den Bevorzug der Weissen nur vergrössert. Eigentlich genauso wie Professor Bohnet in ihrem Buch (What Works) zeigt bei der Discrimination gegen Frauen. Ob man dann gar nichts gegen diese noch immer weiter eiternder Erkrankung in unserer Gesellschaft machen kann? Doch die Weissen sollten ihre bevorzugte Position ausnützen und zwar durch ihren Protest in eigenem Bekanntenkreis laut zu äussern.

some food of thought

Bewertung aus Hamburg am 03.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

There is some food of thought but also some isolation going on instead of really looking for a proper dialouge. Appreciation and symphathy are a one street here. (not saying to have appreciation to a proper racist but understanding of broader social roots and behaviors is... cut short) And no - I wouldn't dare to say a book about the relation of so called races in the UK is a blanket for other countries. Some parts can be applied sure, but be careful top not brush with a to broad stroke

some food of thought

Bewertung aus Hamburg am 03.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

There is some food of thought but also some isolation going on instead of really looking for a proper dialouge. Appreciation and symphathy are a one street here. (not saying to have appreciation to a proper racist but understanding of broader social roots and behaviors is... cut short) And no - I wouldn't dare to say a book about the relation of so called races in the UK is a blanket for other countries. Some parts can be applied sure, but be careful top not brush with a to broad stroke

Unsere Kund*innen meinen

Why I'm No Longer Talking to White People about Race

von Reni Eddo-Lodge

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Linda Kirste

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Linda Kirste

Thalia Dresden - Haus des Buches

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

This is such an important book. I think it was so well done, how the author created relatively short chapters to discuss different topics and how they intersect with racism. The book centers stduies and facts from Great Britain, but ut is still applicable to other countries.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

This is such an important book. I think it was so well done, how the author created relatively short chapters to discuss different topics and how they intersect with racism. The book centers stduies and facts from Great Britain, but ut is still applicable to other countries.

Linda Kirste
  • Linda Kirste
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Why I'm No Longer Talking to White People about Race

von Reni Eddo-Lodge

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Why I'm No Longer Talking to White People about Race