Die Farben der Magie
Band 1
Artikelbild von Die Farben der Magie
Terry Pratchett

1. Die Farben der Magie

Die Farben der Magie

Ein Roman von der Scheibenwelt

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

12,00 €
eBook

eBook

8,99 €
Variante: Hörbuch-Download (2013)

Die Farben der Magie

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 16,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1409

Sprecher

Volker Niederfahrenhorst

Spieldauer

8 Stunden und 37 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

1409

Sprecher

Volker Niederfahrenhorst

Spieldauer

8 Stunden und 37 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

01.10.2013

Verlag

Schall & Wahn

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

4057664065803

Weitere Bände von Ein Roman von der Scheibenwelt

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein besonderer Tourist

Eliza am 02.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit viel Humor verziert habe ich eine sonderbare Fantasy-Geschichte erlebt, welche unter vielen Fans bereits nach dem damaligen Erscheinen Kultstatus erreicht hat. Das Cover ist bunt gedruckt. Erkennbar ist ein Mann mit Hut und Kamera, welcher durch eine mittelalterliche Gasse schreitet. Im Hintergrund ist eine Kiste mit Beinen auf derer ein weiterer Mann sitzt zu erkennen. Mit viel Fantasie könnte es sich um die Protagonisten Zweiblum, sowie den Magier Rincewind handeln. Der Klappentext ist meiner Meinung nach zu kurzgefasst worden und der Leser bleibt doch sehr im ungewissen. In der wesentlichen Handlung geht es um den ersten Touristen, Zweiblum, auf der Scheibenwelt. Dieser ist aus dem Gegenkontinent (dem Achaten Reich) angereist und äußerst interessiert die neue Welt zu erkunden. Zweiblum wird von einer mysteriösen Truhe auf Beinen begleitet, was die Aufmerksamkeit des leicht tollpatschigen Magiers Rincewind auf ihn lenkt. Dieser bietet sich Zweiblum als „Fremdenführer“ an umso mehr Informationen über die magische Truhe zu erhalten. Bald erleben die beiden so einige skurrile Abenteuer, welche verschiedenste Katastrophen enden. Die beiden Protagonisten Zweiblum sowie Rincewind sind die humorvollen Treiber dieser fantastischen Geschichte. RIncewind ist ein sehr tollpatschiger Magier, der dem Leser schnell an Herz wächst. Er versucht immer wieder den „großen Wurf“ in seinem Leben, scheitert aber oft an sich selbst. Zweiblum ist das Sinnbild eines „naiven Touristen“ und sorgt mit seinen Äußerungen sehr oft für Verwunderung. Die Spannung der Geschichte entwickelt sich im Laufe der Handlung und findet ein interessantes Ende. Der Aufbau der Story ist nicht unbedingt stringent, doch werden im Laufe der Erzählung stets neue Details dieser sonderbaren Scheibenwelt offenbart, was mir gut gefallen hat. Die Sprache des Autors ist sehr humorvoll und äußerst gut lesbar in das Deutsche übersetzt worden. Gerade den Lesefluss der Geschichte empfand ich als äußerst gelungen. Als Zielgruppe des Romans kommen Anhänger von Fantasy-Romanen in Frage. Lustig und locker kommt dieser Roman daher. Wer sich auf eine etwas skurrile und nicht immer stringente Story einlassen möchte ist bei Terry Pratchetts Werken genau richtig.

Ein besonderer Tourist

Eliza am 02.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit viel Humor verziert habe ich eine sonderbare Fantasy-Geschichte erlebt, welche unter vielen Fans bereits nach dem damaligen Erscheinen Kultstatus erreicht hat. Das Cover ist bunt gedruckt. Erkennbar ist ein Mann mit Hut und Kamera, welcher durch eine mittelalterliche Gasse schreitet. Im Hintergrund ist eine Kiste mit Beinen auf derer ein weiterer Mann sitzt zu erkennen. Mit viel Fantasie könnte es sich um die Protagonisten Zweiblum, sowie den Magier Rincewind handeln. Der Klappentext ist meiner Meinung nach zu kurzgefasst worden und der Leser bleibt doch sehr im ungewissen. In der wesentlichen Handlung geht es um den ersten Touristen, Zweiblum, auf der Scheibenwelt. Dieser ist aus dem Gegenkontinent (dem Achaten Reich) angereist und äußerst interessiert die neue Welt zu erkunden. Zweiblum wird von einer mysteriösen Truhe auf Beinen begleitet, was die Aufmerksamkeit des leicht tollpatschigen Magiers Rincewind auf ihn lenkt. Dieser bietet sich Zweiblum als „Fremdenführer“ an umso mehr Informationen über die magische Truhe zu erhalten. Bald erleben die beiden so einige skurrile Abenteuer, welche verschiedenste Katastrophen enden. Die beiden Protagonisten Zweiblum sowie Rincewind sind die humorvollen Treiber dieser fantastischen Geschichte. RIncewind ist ein sehr tollpatschiger Magier, der dem Leser schnell an Herz wächst. Er versucht immer wieder den „großen Wurf“ in seinem Leben, scheitert aber oft an sich selbst. Zweiblum ist das Sinnbild eines „naiven Touristen“ und sorgt mit seinen Äußerungen sehr oft für Verwunderung. Die Spannung der Geschichte entwickelt sich im Laufe der Handlung und findet ein interessantes Ende. Der Aufbau der Story ist nicht unbedingt stringent, doch werden im Laufe der Erzählung stets neue Details dieser sonderbaren Scheibenwelt offenbart, was mir gut gefallen hat. Die Sprache des Autors ist sehr humorvoll und äußerst gut lesbar in das Deutsche übersetzt worden. Gerade den Lesefluss der Geschichte empfand ich als äußerst gelungen. Als Zielgruppe des Romans kommen Anhänger von Fantasy-Romanen in Frage. Lustig und locker kommt dieser Roman daher. Wer sich auf eine etwas skurrile und nicht immer stringente Story einlassen möchte ist bei Terry Pratchetts Werken genau richtig.

Bewertung am 03.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der „erste“ Band des Scheibenwelt-Epos, zumindest der Rincewind Storyline! Verrückt und witzig, ein absoluter Klassiker, voll von britischem Humor und Fantasy. Für Fans von Neil Gaiman und Douglas Adams!

Bewertung am 03.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der „erste“ Band des Scheibenwelt-Epos, zumindest der Rincewind Storyline! Verrückt und witzig, ein absoluter Klassiker, voll von britischem Humor und Fantasy. Für Fans von Neil Gaiman und Douglas Adams!

Unsere Kund*innen meinen

Die Farben der Magie

von Terry Pratchett

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Celine Meth

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Celine Meth

Thalia Bielefeld - EKZ Loom

Zum Portrait

4/5

EIne kuriose Welt und einmalige Charaktere

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Am Anfang hat es eine Weile gedauert, bis ich mich in die bizarre Scheibenwelt reingelesen habe, doch schon ab der ersten Seite musste ich ziemlich lachen. Der Schreibstil ist super locker. Auch wenn die seltsamen Begebenheiten der Scheibenwelt erklärt werden, bleibt der Schreibstil einfach und manchmal auch stumpf. Doch genau das macht Terry Pratchett satirischen Schreibstil aus. Rincewind ist eine super Hauptfigur. Er ist ein sehr drolliger Zauberer, der sich immer wieder in Schwierigkeiten bringt - aber mit mehr Glück als allem anderen kommt er aus allen Situationen wieder heraus. Auch die anderen Charaktere der Scheibenwelt sind mit ihren besonderen Eigenschaften und Eigenarten total kurios und einmalig. Es hat sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Der erste Band endet jedoch gleich mit einem Cliffhanger, als sollte man am besten den nächsten Band gleich parat haben.
4/5

EIne kuriose Welt und einmalige Charaktere

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Am Anfang hat es eine Weile gedauert, bis ich mich in die bizarre Scheibenwelt reingelesen habe, doch schon ab der ersten Seite musste ich ziemlich lachen. Der Schreibstil ist super locker. Auch wenn die seltsamen Begebenheiten der Scheibenwelt erklärt werden, bleibt der Schreibstil einfach und manchmal auch stumpf. Doch genau das macht Terry Pratchett satirischen Schreibstil aus. Rincewind ist eine super Hauptfigur. Er ist ein sehr drolliger Zauberer, der sich immer wieder in Schwierigkeiten bringt - aber mit mehr Glück als allem anderen kommt er aus allen Situationen wieder heraus. Auch die anderen Charaktere der Scheibenwelt sind mit ihren besonderen Eigenschaften und Eigenarten total kurios und einmalig. Es hat sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Der erste Band endet jedoch gleich mit einem Cliffhanger, als sollte man am besten den nächsten Band gleich parat haben.

Celine Meth
  • Celine Meth
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von André Pingel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

André Pingel

Thalia Bremen - Vegesack

Zum Portrait

5/5

Der Beginn einer wundervollen Reihe!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rincewind isst nicht zwingend das, was man sich unter einem richtigen Zauberer vorstellt. Er ist eher das genaue Gegenteil. Wo er ist, regieren Chaos und Tollpatschigkeit. Als er in der Bibliothek der unsichtbaren Universität das verbotene Buch Oktav öffnet, nistet sich einer der acht mächtigsten Zaubersprüche in ihn ein, so mächtig, dass er keine anderen Zaubersprüche neben sich duldet. Rincewind wird von der Universität geworfen und als er in einer Taverne auf den Touristen Zweiblum trifft, der mit seiner magischen Truhe unterwegs ist, um sich das Land anzusehen, bricht das völlige Chaos aus... Zwischendurch kann man sich ja immer mal Zeit für "Klassiker" nehmen und dieses Mal fiel die Wahl auf den ersten Band der Scheibenwelt, von Terry Pratchett. Dieser Mann war (nein...ich korrigiere mich, er ist und bleibt es einfach) für mich einer der besten und wichtigsten Fantasy-Autoren, die jemals das Licht der Welt erblickt haben! Die von Pratchett erschaffene Scheibenwelt ist eine flache Scheibe, die auf dem Rücken von vier großen Elefanten ruht (Berilia, Tubul, Groß-T'Phon und Jerakeen), die wiederum auf dem Rücken einer riesigen Schildkröte (Groß-A'Tuin) stehen, die durch das All "schwimmt". Nur so viel als kleine Grundlage. Mit seinem Scheibenwelt-Zyklus, der mit "Die Farben der Magie" seinen Anfang nahm, hat Terry Pratchett eine unheimlich detailreiche und grandiose Welt erschaffen und mit ihr die Welt der Fantasy enorm bereichert! Dieses Buch bildet nun, wie bereits erwähnt, den Auftakt zur Reihe und zeigt bereits alle von Pratchetts Stärken. Sein Gespür für skurrile und gleichsam wundervolle Charaktere ist enorm, seine Situationskomik ungeschlagen, sein Wortwitz (der in der deutschen Übersetzung zwar manchmal etwas leidet, aber ein bissel Schwund ist ja immer) ist über alle Zweifel erhaben und seine Dialoge sind absolut genial. Die manchmal etwas komplexe Erzählstruktur (Pratchett springt nicht nur ab und zu in der Zeit, sondern auch in der Realität oder der Dimension) verlangt die ständige Aufmerksamkeit des Lesers, aber die sollte sowieso immer mit dabei sein, denn die Welt von Pratchett bietet unheimlich viel, was vom Leser entdeckt werden kann. Der Autor versteht es wunderbar, Dinge aus der heutigen Welt in sein erschaffenes Universum zu importieren, um es dort gekonnt auf's Korn zu nehmen und / oder fleißig zu kritisieren. In diesem Band widmet er sich vorrangig dem Tourismus, aber auch Versicherungen werden herrlich abgearbeitet, Rollenspiele sind dabei und auch die üblichen Fantasy-Klischees werden von Pratchett karikiert. Das liest sich nicht nur sehr großartig, auch der Unterhaltungswert ist enorm hoch und der Ideenreichtum vom Autor scheint ohne jegliche Grenze zu sein. Wer bisher noch nicht das Vergnügen hatte, in die Welt von Terry Pratchett abtauchen zu dürfen, kann mit diesem Roman beginnen! Es ist die perfekte Einstiegslektüre und zudem auch einer der wenigen Romane von der Scheibenwelt, die mit einem "Cliffhanger" enden und in sich noch nicht wirklich abgeschlossen ist. Dadurch bekommt man nur umso mehr Lust auf den Folgeband "Das Licht der Phantasie". Wer bisher also noch nichts von der Scheibenwelt gelesen hat, sollte also 1. dringend damit anfangen und 2. auch dringend damit weiter machen!
5/5

Der Beginn einer wundervollen Reihe!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rincewind isst nicht zwingend das, was man sich unter einem richtigen Zauberer vorstellt. Er ist eher das genaue Gegenteil. Wo er ist, regieren Chaos und Tollpatschigkeit. Als er in der Bibliothek der unsichtbaren Universität das verbotene Buch Oktav öffnet, nistet sich einer der acht mächtigsten Zaubersprüche in ihn ein, so mächtig, dass er keine anderen Zaubersprüche neben sich duldet. Rincewind wird von der Universität geworfen und als er in einer Taverne auf den Touristen Zweiblum trifft, der mit seiner magischen Truhe unterwegs ist, um sich das Land anzusehen, bricht das völlige Chaos aus... Zwischendurch kann man sich ja immer mal Zeit für "Klassiker" nehmen und dieses Mal fiel die Wahl auf den ersten Band der Scheibenwelt, von Terry Pratchett. Dieser Mann war (nein...ich korrigiere mich, er ist und bleibt es einfach) für mich einer der besten und wichtigsten Fantasy-Autoren, die jemals das Licht der Welt erblickt haben! Die von Pratchett erschaffene Scheibenwelt ist eine flache Scheibe, die auf dem Rücken von vier großen Elefanten ruht (Berilia, Tubul, Groß-T'Phon und Jerakeen), die wiederum auf dem Rücken einer riesigen Schildkröte (Groß-A'Tuin) stehen, die durch das All "schwimmt". Nur so viel als kleine Grundlage. Mit seinem Scheibenwelt-Zyklus, der mit "Die Farben der Magie" seinen Anfang nahm, hat Terry Pratchett eine unheimlich detailreiche und grandiose Welt erschaffen und mit ihr die Welt der Fantasy enorm bereichert! Dieses Buch bildet nun, wie bereits erwähnt, den Auftakt zur Reihe und zeigt bereits alle von Pratchetts Stärken. Sein Gespür für skurrile und gleichsam wundervolle Charaktere ist enorm, seine Situationskomik ungeschlagen, sein Wortwitz (der in der deutschen Übersetzung zwar manchmal etwas leidet, aber ein bissel Schwund ist ja immer) ist über alle Zweifel erhaben und seine Dialoge sind absolut genial. Die manchmal etwas komplexe Erzählstruktur (Pratchett springt nicht nur ab und zu in der Zeit, sondern auch in der Realität oder der Dimension) verlangt die ständige Aufmerksamkeit des Lesers, aber die sollte sowieso immer mit dabei sein, denn die Welt von Pratchett bietet unheimlich viel, was vom Leser entdeckt werden kann. Der Autor versteht es wunderbar, Dinge aus der heutigen Welt in sein erschaffenes Universum zu importieren, um es dort gekonnt auf's Korn zu nehmen und / oder fleißig zu kritisieren. In diesem Band widmet er sich vorrangig dem Tourismus, aber auch Versicherungen werden herrlich abgearbeitet, Rollenspiele sind dabei und auch die üblichen Fantasy-Klischees werden von Pratchett karikiert. Das liest sich nicht nur sehr großartig, auch der Unterhaltungswert ist enorm hoch und der Ideenreichtum vom Autor scheint ohne jegliche Grenze zu sein. Wer bisher noch nicht das Vergnügen hatte, in die Welt von Terry Pratchett abtauchen zu dürfen, kann mit diesem Roman beginnen! Es ist die perfekte Einstiegslektüre und zudem auch einer der wenigen Romane von der Scheibenwelt, die mit einem "Cliffhanger" enden und in sich noch nicht wirklich abgeschlossen ist. Dadurch bekommt man nur umso mehr Lust auf den Folgeband "Das Licht der Phantasie". Wer bisher also noch nichts von der Scheibenwelt gelesen hat, sollte also 1. dringend damit anfangen und 2. auch dringend damit weiter machen!

André Pingel
  • André Pingel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Farben der Magie

von Terry Pratchett

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Farben der Magie