JACKABY - Die verschwundenen Knochen
Band 2
Die JACKABY-Reihe Band 2

JACKABY - Die verschwundenen Knochen

Ein Mystery- und Fantasy-Pageturner für Fans von Lockwood & Co

eBook

6,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

JACKABY - Die verschwundenen Knochen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 6,99 €

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Altersempfehlung

13 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

09.01.2018

Verlag

Penguin Random House

Beschreibung

Rezension

»Auch der 2. Band dieser außergewöhnlichen Krimireihe ist wieder überaus gelungen.«

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Altersempfehlung

13 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

09.01.2018

Verlag

Penguin Random House

Seitenzahl

320 (Printausgabe)

Dateigröße

5248 KB

Originaltitel

Jackaby #2

Übersetzer

Dagmar Schmitz

Sprache

Deutsch

EAN

9783641207823

Weitere Bände von Die JACKABY-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

ein ungewöhnlicher Fall

Meggie aus Mertesheim am 26.06.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Abigail Rook hat sich so langsam als Assistentin des Privatdetektivs Jackaby eingelebt. Nun erregt ein ungewöhnlicher Fund das Interesse der beiden. Kurzerhand reisen sie an den Fundort eines entdeckten Dinosaurierskeletts. Doch viel interessanter findet Jackaby den Überfalles eines nicht identifizierbaren Tieres, welches auch Menschen tötet. Abigail ist hin und her gerissen. Denn als Tochter eines Paläontologen gilt ihr Interesse natürlich der Wissenschaft. Doch dann wird ein Knochen des Skeletts gestohlen und alle Spuren führen zu der Erkenntnis, dass die Morde auch mit dem Skelett zu tun haben. Durch Zufall bin ich auf den ersten Teil der Reihe Jackaby gestoßen, die mich an eine Mischung aus Sherlock Holmes und Lockwood & Co. erinnert hat. Nun hab ich den zweiten Teil lesen können, der mich auch wieder total faszinieren konnte, was auch an der spannenden Thematik lag. Denn die Verbindung der Wissenschaft und der Vorkommnissen hat mich sehr begeistern können. Ebenso fand ich die ungewöhnliche Herangehensweise des Detektivs Jackaby und seiner Assistentin Abigail Rook total interessant. Wir treffen auf altbekannte Charaktere, wie z. B. den Polizisten Charlie, der nicht nur durch seine Gestaltwandler-Fähigkeit trumpfen kann, sondern auch durch seine Schwärmerei für Abigail. Dies beruht auf Gegenseitigkeit und es entspinnt sich so manch romantische Szene, in der beide gar nicht wissen, was sie füreinander fühlen. So tänzeln sie umeinander, ohne dass einer den ersten Schritt macht. Dies alles kommt aber nicht kitschig rüber und nimmt auch keinen großen Platz ein, wirkt aber auflockernd. Im Vordergrund steht der Angriff eines ungewöhnlichen Tieres, welches nicht nur Schafe reißt, sondern auch vor Menschen nicht halt macht. Es zieht eine Spur der Verwüstung durch die Landschaft. Einige neue Charaktere treten auf, wobei zwei konkurrierende Paläontologen den nötigen Zunder ins Spiel bringen. Ihre Streiterei führt zu falschen Verdächtigungen, Schuldzuweisungen und man verliert auch etwas den Überblick, doch im letzten Drittel des Buches nimmt alles wieder Fahrt auf und es entwickelt sich alles unvorhersehbar. Im Gegensatz zu vielen anderen fand ich die Geschichte nicht zu zäh und in die Länge gezogen. Für mich gab es einen Aha-Moment und ganz viele "oh nein" und "echt jetzt?". Es gab viele witzige Szenen, vor allem mit Jackaby, der auf der sozialen Schiene nicht so bewandert ist und mit seiner "abgehoben wirkenden" Art mehr als einmal arrogant wirkt. In Wirklichkeit ist er jedoch derart in seine Gedanken vertieft, dass er Zwischenmenschliches einfach nicht wahrnimmt und schon gar nicht darauf reagieren kann. Der zu lösende Fall ist spannend zu lesen und hat mich lange an der Nase herumgeführt. Auch wird der Handlungsstrang, der am Anfang gesponnen wurde, am Ende wieder aufgegriffen und zu einem Cliffhanger ausgearbeitet. Teil 3 ist gerade sehr hoch auf meinem SuB-Stapel gewandert. Erzählt wird die Story aus Abigails Sicht, wobei wir uns in deren Gefühle und Empfindungen reinversetzen können. Für die "damalige" Zeit denkt sie sehr modern und ihr sind Etikette egal. Sie macht, was sie denkt und was sie will, lässt sich nichts einreden und steht voll und ganz ihre Frau. Ich freue mich auf den vierten Teil mit dem Ermittlerduo Abigail Rook und R.F. Jackaby und weiteren außergewöhnlichen Fällen. Meggies Fussnote: Ein spannender, wissenschaftlich nicht zu erklärenden Fall.

ein ungewöhnlicher Fall

Meggie aus Mertesheim am 26.06.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Abigail Rook hat sich so langsam als Assistentin des Privatdetektivs Jackaby eingelebt. Nun erregt ein ungewöhnlicher Fund das Interesse der beiden. Kurzerhand reisen sie an den Fundort eines entdeckten Dinosaurierskeletts. Doch viel interessanter findet Jackaby den Überfalles eines nicht identifizierbaren Tieres, welches auch Menschen tötet. Abigail ist hin und her gerissen. Denn als Tochter eines Paläontologen gilt ihr Interesse natürlich der Wissenschaft. Doch dann wird ein Knochen des Skeletts gestohlen und alle Spuren führen zu der Erkenntnis, dass die Morde auch mit dem Skelett zu tun haben. Durch Zufall bin ich auf den ersten Teil der Reihe Jackaby gestoßen, die mich an eine Mischung aus Sherlock Holmes und Lockwood & Co. erinnert hat. Nun hab ich den zweiten Teil lesen können, der mich auch wieder total faszinieren konnte, was auch an der spannenden Thematik lag. Denn die Verbindung der Wissenschaft und der Vorkommnissen hat mich sehr begeistern können. Ebenso fand ich die ungewöhnliche Herangehensweise des Detektivs Jackaby und seiner Assistentin Abigail Rook total interessant. Wir treffen auf altbekannte Charaktere, wie z. B. den Polizisten Charlie, der nicht nur durch seine Gestaltwandler-Fähigkeit trumpfen kann, sondern auch durch seine Schwärmerei für Abigail. Dies beruht auf Gegenseitigkeit und es entspinnt sich so manch romantische Szene, in der beide gar nicht wissen, was sie füreinander fühlen. So tänzeln sie umeinander, ohne dass einer den ersten Schritt macht. Dies alles kommt aber nicht kitschig rüber und nimmt auch keinen großen Platz ein, wirkt aber auflockernd. Im Vordergrund steht der Angriff eines ungewöhnlichen Tieres, welches nicht nur Schafe reißt, sondern auch vor Menschen nicht halt macht. Es zieht eine Spur der Verwüstung durch die Landschaft. Einige neue Charaktere treten auf, wobei zwei konkurrierende Paläontologen den nötigen Zunder ins Spiel bringen. Ihre Streiterei führt zu falschen Verdächtigungen, Schuldzuweisungen und man verliert auch etwas den Überblick, doch im letzten Drittel des Buches nimmt alles wieder Fahrt auf und es entwickelt sich alles unvorhersehbar. Im Gegensatz zu vielen anderen fand ich die Geschichte nicht zu zäh und in die Länge gezogen. Für mich gab es einen Aha-Moment und ganz viele "oh nein" und "echt jetzt?". Es gab viele witzige Szenen, vor allem mit Jackaby, der auf der sozialen Schiene nicht so bewandert ist und mit seiner "abgehoben wirkenden" Art mehr als einmal arrogant wirkt. In Wirklichkeit ist er jedoch derart in seine Gedanken vertieft, dass er Zwischenmenschliches einfach nicht wahrnimmt und schon gar nicht darauf reagieren kann. Der zu lösende Fall ist spannend zu lesen und hat mich lange an der Nase herumgeführt. Auch wird der Handlungsstrang, der am Anfang gesponnen wurde, am Ende wieder aufgegriffen und zu einem Cliffhanger ausgearbeitet. Teil 3 ist gerade sehr hoch auf meinem SuB-Stapel gewandert. Erzählt wird die Story aus Abigails Sicht, wobei wir uns in deren Gefühle und Empfindungen reinversetzen können. Für die "damalige" Zeit denkt sie sehr modern und ihr sind Etikette egal. Sie macht, was sie denkt und was sie will, lässt sich nichts einreden und steht voll und ganz ihre Frau. Ich freue mich auf den vierten Teil mit dem Ermittlerduo Abigail Rook und R.F. Jackaby und weiteren außergewöhnlichen Fällen. Meggies Fussnote: Ein spannender, wissenschaftlich nicht zu erklärenden Fall.

Leider deutlich schlechter als Band 1. Fehlende Spannung und und und ...

Booksandcatsde am 15.01.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Ich habe Band 1 als sehr lesenswert empfunden, weil Jackaby und Abigail trotz ihrer doch sehr unterschiedlichen Ansätze und Herangehensweisen perfekt harmoniert und zusammengearbeitet haben. Was der eine nicht gesehen hat, hat der andere bemerkt. Das ging Hand in Hand und ich hatte den Eindruck, dass beide ebenbürtig sind. Leider war das in diesem Band nicht so. Jackaby war mir dieses Mal sehr unsympathisch, da er Abigail von Beginn des Buches ab von oben herab behandelte und mir den Eindruck vermittelte, dass er Abigail in mehreren Situationen als dumm empfand. Mit diesem Verhalten konnte er leider nicht bei mir punkten. Auch arbeiteten sie insgesamt nicht gut miteinander, sondern allenfalls nebeneinander her. Der Fall selbst war sehr fantastisch und die Auflösung am Ende doch für mich irgendwie zu viel, auch wenn es da endlich auch mal spannender wurde. Leider suchte ich bis zum letzten Drittel die Spannung vergeblich. Es ging mehr um zwischenmenschliche Beziehungen, um Streitereien, um zwischenmenschliche Fehden. Der Fall geriet dadurch ins Hintertreffen und das Buch langweilte mich leider dadurch auch sehr schnell. Fazit: Ich bin mehr als enttäuscht, musste ich doch auf die Fortsetzung sehr lange warten. Ich hatte mich auf ein sich ergänzendes Duo gefreut und auf einen spannenden Fall. Leider habe ich davon nichts bekommen. Insgesamt habe ich mich trotzdem gefreut, die Charaktere wiederzutreffen, allen voran Charlie. Auch der gut lesbare und teils humorvolle Schreibstil konnte mich immer wieder beeindrucken. Ob ich die Reihe weiter verfolge, weiß ich noch nicht. Mal sehen! Insgesamt aber leider nur 2 Sterne wert.

Leider deutlich schlechter als Band 1. Fehlende Spannung und und und ...

Booksandcatsde am 15.01.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Ich habe Band 1 als sehr lesenswert empfunden, weil Jackaby und Abigail trotz ihrer doch sehr unterschiedlichen Ansätze und Herangehensweisen perfekt harmoniert und zusammengearbeitet haben. Was der eine nicht gesehen hat, hat der andere bemerkt. Das ging Hand in Hand und ich hatte den Eindruck, dass beide ebenbürtig sind. Leider war das in diesem Band nicht so. Jackaby war mir dieses Mal sehr unsympathisch, da er Abigail von Beginn des Buches ab von oben herab behandelte und mir den Eindruck vermittelte, dass er Abigail in mehreren Situationen als dumm empfand. Mit diesem Verhalten konnte er leider nicht bei mir punkten. Auch arbeiteten sie insgesamt nicht gut miteinander, sondern allenfalls nebeneinander her. Der Fall selbst war sehr fantastisch und die Auflösung am Ende doch für mich irgendwie zu viel, auch wenn es da endlich auch mal spannender wurde. Leider suchte ich bis zum letzten Drittel die Spannung vergeblich. Es ging mehr um zwischenmenschliche Beziehungen, um Streitereien, um zwischenmenschliche Fehden. Der Fall geriet dadurch ins Hintertreffen und das Buch langweilte mich leider dadurch auch sehr schnell. Fazit: Ich bin mehr als enttäuscht, musste ich doch auf die Fortsetzung sehr lange warten. Ich hatte mich auf ein sich ergänzendes Duo gefreut und auf einen spannenden Fall. Leider habe ich davon nichts bekommen. Insgesamt habe ich mich trotzdem gefreut, die Charaktere wiederzutreffen, allen voran Charlie. Auch der gut lesbare und teils humorvolle Schreibstil konnte mich immer wieder beeindrucken. Ob ich die Reihe weiter verfolge, weiß ich noch nicht. Mal sehen! Insgesamt aber leider nur 2 Sterne wert.

Unsere Kund*innen meinen

JACKABY - Die verschwundenen Knochen

von William Ritter

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sarah Lempa

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sarah Lempa

Thalia Neunkirchen - Saarpark-Center

Zum Portrait

5/5

Jackaby kehrt zurück!

Bewertet: eBook (ePUB)

Endlich der zweite Teil rund um Jackaby und Abigail, die Detektei für alles übernatürliche. Diesmal verschlägt es die beiden zu einem paläontologischen Fund, sehr zu Freude der jungen Abigail, die mit solchen großgeworden ist. Die beiden untersuchen einen mysteriösen Todesfall, der in Zusammenhang des Fundes steht, nur leider bleibt es nicht bei einem... Im Gegensatz zu vielen anderen war ich vom zweiten Teil nicht enttäuscht, im Gegenteil, ich fand ihn absolut großartig! Vielleicht mag es auch an meiner Faszination für Dinosaurier liegen... Aber wenn euch der erste gefallen hat, gebt dem zweiten auf jeden fall eine Chance!
5/5

Jackaby kehrt zurück!

Bewertet: eBook (ePUB)

Endlich der zweite Teil rund um Jackaby und Abigail, die Detektei für alles übernatürliche. Diesmal verschlägt es die beiden zu einem paläontologischen Fund, sehr zu Freude der jungen Abigail, die mit solchen großgeworden ist. Die beiden untersuchen einen mysteriösen Todesfall, der in Zusammenhang des Fundes steht, nur leider bleibt es nicht bei einem... Im Gegensatz zu vielen anderen war ich vom zweiten Teil nicht enttäuscht, im Gegenteil, ich fand ihn absolut großartig! Vielleicht mag es auch an meiner Faszination für Dinosaurier liegen... Aber wenn euch der erste gefallen hat, gebt dem zweiten auf jeden fall eine Chance!

Sarah Lempa
  • Sarah Lempa
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Violetta Hofmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Violetta Hofmann

Thalia Dresden - Schillerplatz

Zum Portrait

5/5

„Geradezu sanguinisch heiter.“

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch Band II dieser fabelhaft absurden Mystery-Serie konnte mich wieder bestens unterhalten. Abigail und ihr schrulliger Arbeitgeber Jackaby müssen sich diesmal einem archäologischen Rätsel stellen, denn in einem keinen Ort in der Nähe von New Fiddleham ist ein Bauer auf riesige Knochen gestoßen. Ganz zufällig ist das genau der Ort, an dem Junior Detective Charlie Cane untergetaucht ist. Auf ihn hatte Abigail schon im ersten Band schüchtern ein Auge geworfen. Da es sich jedoch um Jackaby, den Ermittler übersinnlicher Phänomene handelt und Mr. Jackaby eben so ist, wie er ist, nimmt auch diese Geschichte schnell skurrile Formen an. "Die verschwundenen Knochen" konnte ich nicht ganz so überzeugen, wieder der erste Band, hält jedoch einen fiesen Cliffhanger bereit. Geeignet ist die Serie für LeserInnen ab 14 Jahren. Wer auf der Suche nach mystischen Krimis mit allerhand absurden Figuren ist, wird bei dieser Buchreihe auf jeden Fall fündig werden. „Jackaby – Die verschwundenen Knochen“ ist prima Unterhaltung für zwischendurch und macht direkt Lust auf den III. Teil.
5/5

„Geradezu sanguinisch heiter.“

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch Band II dieser fabelhaft absurden Mystery-Serie konnte mich wieder bestens unterhalten. Abigail und ihr schrulliger Arbeitgeber Jackaby müssen sich diesmal einem archäologischen Rätsel stellen, denn in einem keinen Ort in der Nähe von New Fiddleham ist ein Bauer auf riesige Knochen gestoßen. Ganz zufällig ist das genau der Ort, an dem Junior Detective Charlie Cane untergetaucht ist. Auf ihn hatte Abigail schon im ersten Band schüchtern ein Auge geworfen. Da es sich jedoch um Jackaby, den Ermittler übersinnlicher Phänomene handelt und Mr. Jackaby eben so ist, wie er ist, nimmt auch diese Geschichte schnell skurrile Formen an. "Die verschwundenen Knochen" konnte ich nicht ganz so überzeugen, wieder der erste Band, hält jedoch einen fiesen Cliffhanger bereit. Geeignet ist die Serie für LeserInnen ab 14 Jahren. Wer auf der Suche nach mystischen Krimis mit allerhand absurden Figuren ist, wird bei dieser Buchreihe auf jeden Fall fündig werden. „Jackaby – Die verschwundenen Knochen“ ist prima Unterhaltung für zwischendurch und macht direkt Lust auf den III. Teil.

Violetta Hofmann
  • Violetta Hofmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

JACKABY - Die verschwundenen Knochen

von William Ritter

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • JACKABY - Die verschwundenen Knochen