Sag es (nicht)!

Sag es (nicht)!

Grün Gelb Rot

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.12.2017

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

360

Maße (L/B/H)

19/12/2,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.12.2017

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

360

Maße (L/B/H)

19/12/2,5 cm

Gewicht

383 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7448-1033-3

Das meinen unsere Kund*innen

3.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gut, aber ausbaufähig

Bewertung aus Elz am 07.01.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Schreibstil ist soweit gut, sodass man flüssig lesen kann. Allerdings holpert man des Öfteren über inhaltlich Sprünge, welche eher vermuten lassen, dass etwas an Geschichte fehlt. Hier braucht man oft ein wenig länger um zu folgen. Hier ist das Buch eindeutig ausbaufähig.Lucy ist ein super Charakter. Ich wurde sofort warm mit ihr und konnte vieles nachvollziehen, aber manches auch nicht.Jonas möchte ich anfangs, allerdings nahm diese positive Einstellung ihm gegenüber mit jedem Kapitel ab. Auch er als Dom wurde mit jedem Kapitel heftiger, manches war wirklich gut und manche Szenen waren, für mich, sehr schlimm. Diese Szenarios hätten für mich eine vorherige Absprache mit der Sub gebraucht, da diese doch sehr heftig waren und für mich auch nicht mit Safewords zu retten sind. Sah man an der Szene im Keller, wo sie "Rot" sagte und er es nicht gehört hat, weil der draußen war. Dies ist ein völliger Vertrauensbruch und etwas, was überhaupt nicht geht.Tobias ist ein super Charakter! Das Buch ist gut, allerdings noch ausbaufähig!

Gut, aber ausbaufähig

Bewertung aus Elz am 07.01.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Schreibstil ist soweit gut, sodass man flüssig lesen kann. Allerdings holpert man des Öfteren über inhaltlich Sprünge, welche eher vermuten lassen, dass etwas an Geschichte fehlt. Hier braucht man oft ein wenig länger um zu folgen. Hier ist das Buch eindeutig ausbaufähig.Lucy ist ein super Charakter. Ich wurde sofort warm mit ihr und konnte vieles nachvollziehen, aber manches auch nicht.Jonas möchte ich anfangs, allerdings nahm diese positive Einstellung ihm gegenüber mit jedem Kapitel ab. Auch er als Dom wurde mit jedem Kapitel heftiger, manches war wirklich gut und manche Szenen waren, für mich, sehr schlimm. Diese Szenarios hätten für mich eine vorherige Absprache mit der Sub gebraucht, da diese doch sehr heftig waren und für mich auch nicht mit Safewords zu retten sind. Sah man an der Szene im Keller, wo sie "Rot" sagte und er es nicht gehört hat, weil der draußen war. Dies ist ein völliger Vertrauensbruch und etwas, was überhaupt nicht geht.Tobias ist ein super Charakter! Das Buch ist gut, allerdings noch ausbaufähig!

Safe, sane and consensual - so sollte es eigentlich sein

Bewertung aus Am Mellensee am 04.01.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sag es (nicht)! - Autorin Nadine Teuber, erschienen 18. Dezember 2017 Verlag: Books on Demand, als Taschenbuch und eBook Ein Roman über Liebe, Lust und Gewalt. Hier handelt es sich um den 1. Teil, der 2. befindet sich gerade in der Entstehung. Zum Inhalt: In Lucy Steins (28) Leben läuft alles nach Plan: Glücklich, zufrieden und hochorganisiert meistert sie ihren Traumjob als Brand Managerin, sowie den Alltag als Alleinerziehende. Stress? Kein Problem! Party? Da findet sich noch ein Platz im Zeitplan! Einen Mann im Leben? Nein, danke! Und dann taucht Dr. Jonas Falk auf, der sie in die Welt der verbotenen Spiele mit Dominanz und Unterwerfung entführt, und damit ihre Leidenschaft entfacht. Lucy fühlt sich zerrissen zwischen ihren Rollen als Mutter und Liebhaberin, und um das Chaos perfekt zu machen, stolpert sie eines Tages über jemanden, den sie fast schon vergessen hatte … "Mit allen Schattenseiten und Sonnenstunden bis ihr Herz eines Tages daran zu zerbrechen drohte.“ Lucy ist eine zielstrebige junge Frau und Mutter und war mir gleich sympathisch, auch wenn ich nicht immer ihre Entscheidungen nachvollziehen konnte, aber sie geht durch ihr Leben und vergisst sich dabei nicht ganz selbst, auch wenn alles unter einem Hut zu bekommen nicht immer leicht ist, versucht sie trotzdem ihre persönliche Freiheit zu wahren. Bis sie auf Jona trifft, der auf der einen Art fürsorglich erscheint, aber gewisse sexuelle Praktiken bevorzugt und diese sehr dominant auslebt. Für mein begriff ist er dabei zu sehr auf sein eigenes Wohlbefinden getrimmt und vereinnahmt und beherrscht völlig Lucy und verlangt ihr so einiges ab. Er ist nicht der Typ Mann, zu dem ich auf Dauer Vertrauen aufbauen könnte, auch wenn er gewisse Sehnsüchte in Lucy geweckt hat. Er ist mir einfach oft zu derb und gewaltig. „Hör auf dein Herz! Und dann gehst du heraus und holst es dir.“ Die Idee zum Roman und die Thematik fand ich sehr spannend. Auch wenn ich schon einiges in der Richtung gelesen habe, war ich doch auch manchmal geplättet, einfach über die Tatsache wie Jonas mit Lucy umgesprungen ist und wie weit sie es hat mit sich gehen lassen. Da ich ein offener Mensch bin und mich von gewissen Vorlieben auch nicht verschrecken lasse, selbst wenn ich mich nicht damit persönlich identifizieren könnte, fand ich diesen Roman wirklich beeindruckend und es kam echt und nicht aufgesetzt herüber. Der Schreibstil ist war angenehm und es lies sich gut lesen. Was mir dagegen nicht gefallen hat, war manchmal die Sprunghaftigkeit in den Absätzen und zu den unterschiedlichen Szenen. Hier wünsche ich mir einen seichteren Anpassung und zu den Zeitsprüngen. Die einzelnen Kapitell haben unterschiedliche angenehme Leselängen. Die erotischen sowie auch BDSM Szenen und auch Handlungen wurde präzise beschrieben, dennoch nicht für seichte Gemüter geeignet. In der Gesamtwertung vergebe ich 3,5 bis 4 von 5 Sternen. „Manchmal sind wir uns einer Sache so sicher, dass wir denken, dass wir sie eigentlich nicht möchten...Meistens stellen wir fest, dass es alles war, was wir zum glücklich sein brauchen, wenn es uns den Rücken zuwendet.“ Mein Fazit: Ein Spiel über Macht und Ängste, doch wie weit darf man dabei gehen? Ich habe den Roman gerne gelesen und bin auch auf die Fortsetzung gespannt. Ein geschmeidigerer Ausbau und ein wenig mehr Tiefe in den Personen zu gewissen Handlungen würde alles runder machen.

Safe, sane and consensual - so sollte es eigentlich sein

Bewertung aus Am Mellensee am 04.01.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sag es (nicht)! - Autorin Nadine Teuber, erschienen 18. Dezember 2017 Verlag: Books on Demand, als Taschenbuch und eBook Ein Roman über Liebe, Lust und Gewalt. Hier handelt es sich um den 1. Teil, der 2. befindet sich gerade in der Entstehung. Zum Inhalt: In Lucy Steins (28) Leben läuft alles nach Plan: Glücklich, zufrieden und hochorganisiert meistert sie ihren Traumjob als Brand Managerin, sowie den Alltag als Alleinerziehende. Stress? Kein Problem! Party? Da findet sich noch ein Platz im Zeitplan! Einen Mann im Leben? Nein, danke! Und dann taucht Dr. Jonas Falk auf, der sie in die Welt der verbotenen Spiele mit Dominanz und Unterwerfung entführt, und damit ihre Leidenschaft entfacht. Lucy fühlt sich zerrissen zwischen ihren Rollen als Mutter und Liebhaberin, und um das Chaos perfekt zu machen, stolpert sie eines Tages über jemanden, den sie fast schon vergessen hatte … "Mit allen Schattenseiten und Sonnenstunden bis ihr Herz eines Tages daran zu zerbrechen drohte.“ Lucy ist eine zielstrebige junge Frau und Mutter und war mir gleich sympathisch, auch wenn ich nicht immer ihre Entscheidungen nachvollziehen konnte, aber sie geht durch ihr Leben und vergisst sich dabei nicht ganz selbst, auch wenn alles unter einem Hut zu bekommen nicht immer leicht ist, versucht sie trotzdem ihre persönliche Freiheit zu wahren. Bis sie auf Jona trifft, der auf der einen Art fürsorglich erscheint, aber gewisse sexuelle Praktiken bevorzugt und diese sehr dominant auslebt. Für mein begriff ist er dabei zu sehr auf sein eigenes Wohlbefinden getrimmt und vereinnahmt und beherrscht völlig Lucy und verlangt ihr so einiges ab. Er ist nicht der Typ Mann, zu dem ich auf Dauer Vertrauen aufbauen könnte, auch wenn er gewisse Sehnsüchte in Lucy geweckt hat. Er ist mir einfach oft zu derb und gewaltig. „Hör auf dein Herz! Und dann gehst du heraus und holst es dir.“ Die Idee zum Roman und die Thematik fand ich sehr spannend. Auch wenn ich schon einiges in der Richtung gelesen habe, war ich doch auch manchmal geplättet, einfach über die Tatsache wie Jonas mit Lucy umgesprungen ist und wie weit sie es hat mit sich gehen lassen. Da ich ein offener Mensch bin und mich von gewissen Vorlieben auch nicht verschrecken lasse, selbst wenn ich mich nicht damit persönlich identifizieren könnte, fand ich diesen Roman wirklich beeindruckend und es kam echt und nicht aufgesetzt herüber. Der Schreibstil ist war angenehm und es lies sich gut lesen. Was mir dagegen nicht gefallen hat, war manchmal die Sprunghaftigkeit in den Absätzen und zu den unterschiedlichen Szenen. Hier wünsche ich mir einen seichteren Anpassung und zu den Zeitsprüngen. Die einzelnen Kapitell haben unterschiedliche angenehme Leselängen. Die erotischen sowie auch BDSM Szenen und auch Handlungen wurde präzise beschrieben, dennoch nicht für seichte Gemüter geeignet. In der Gesamtwertung vergebe ich 3,5 bis 4 von 5 Sternen. „Manchmal sind wir uns einer Sache so sicher, dass wir denken, dass wir sie eigentlich nicht möchten...Meistens stellen wir fest, dass es alles war, was wir zum glücklich sein brauchen, wenn es uns den Rücken zuwendet.“ Mein Fazit: Ein Spiel über Macht und Ängste, doch wie weit darf man dabei gehen? Ich habe den Roman gerne gelesen und bin auch auf die Fortsetzung gespannt. Ein geschmeidigerer Ausbau und ein wenig mehr Tiefe in den Personen zu gewissen Handlungen würde alles runder machen.

Unsere Kund*innen meinen

Sag es (nicht)!

von Nadine Teuber

3.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Sag es (nicht)!