• Das Leuchten über dem Gipfel
  • Das Leuchten über dem Gipfel
  • Das Leuchten über dem Gipfel
  • Das Leuchten über dem Gipfel
Band 5

Das Leuchten über dem Gipfel

Ein Fall für Commissario Grauner

Buch (Taschenbuch)

11,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Leuchten über dem Gipfel

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

11945

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.01.2020

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

272

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

11945

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.01.2020

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

19/12,4/2,2 cm

Gewicht

236 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-05303-6

Weitere Bände von Commissario Grauner ermittelt

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Was schert uns das Chaos da unten

Gerhard S. aus Erlangen am 12.07.2020

Bewertungsnummer: 1350854

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anzweifelbares Credo: Ändere, was sich ändern lässt. Akzeptiere den Rest. Fußball oder Mahler - beides gibt es nicht. Aber Zufallschaos. Wobei: Zufälle sind unberechenbar. Bald ist alles finster um Ispettore Saltapepe und Commissario Grauner herum. Auf dem Spielfeld: Der SSC Napoli, der gekaufte Fußball und der schöne Schein. Nichts ergibt einen Sinn. Philosophisches: Warten gehört dazu.
Melden

Was schert uns das Chaos da unten

Gerhard S. aus Erlangen am 12.07.2020
Bewertungsnummer: 1350854
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anzweifelbares Credo: Ändere, was sich ändern lässt. Akzeptiere den Rest. Fußball oder Mahler - beides gibt es nicht. Aber Zufallschaos. Wobei: Zufälle sind unberechenbar. Bald ist alles finster um Ispettore Saltapepe und Commissario Grauner herum. Auf dem Spielfeld: Der SSC Napoli, der gekaufte Fußball und der schöne Schein. Nichts ergibt einen Sinn. Philosophisches: Warten gehört dazu.

Melden

Der Ball ist rund - die Leiche tot

Gertie G. aus Wien am 28.01.2020

Bewertungsnummer: 1287821

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es ist Sommer in Südtirol. Claudio Saltapepe macht ein paar Tage Urlaub in Toblach und sieht seinem Lieblingsfußballverein, dem SSC Napoli, der hier in der frischen Bergluft sein Sommercamp veranstaltet, beim Dribbeln zu, während Commissario Grauner, erklärter Gustav-Mahler-Fan und Viechbauer, die Stellung in der Questura in Bozen hält. Doch die Geruhsamkeit währt nicht lange, denn Saltapepe ruft Grauner um Hilfe. Einer der Spieler ist plötzlich verschwunden und seltsame Dinge scheinen vorzugehen. Obwohl Grauner mit 22 Männern, die einem Ball nachjagen, so gar nichts am Hut hat, fährt er ins Pustertal, denn dort finden die jährlichen Mahler-Musikwochen statt. Ob er wohl noch zwei Karten ergattern kann? Doch bevor er sich noch einem etwaigen Musikgenuss hingeben kann, muss noch fleißig ermittelt werden. Denn wer hat die Leiche in Saltapepes Giulietta gelegt? Oder war das ein Versehen? Meine Meinung: Diesmal spielt Lenz Koppelstätter seine große Klasse aus. Die UNterschiede zwischen Grauner und Saltapepe könnten nicht größer sein: Der eine liebt klassische Musik und die Stille, der andere Fußball und Partys. Dennoch ergänzen sich die beiden vortrefflich. Auch Staatsanwalt Belli taucht wieder einmal auf, ist aber diesmal fast streichelweich. Woran das liegt? Hat er begriffen, dass die beiden Ermittler gute Arbeit leisten? Wie immer gibt es neben der Krimihandlung einige humorvolle Szenen, die einen schmunzeln lassen. Mehrmals führt uns der Autor ein wenig an der Nase herum. Das Ende ist schlüssig und schön rund. Fazit: Wieder ein gut gelungener Südtirol-Krimi aus der Feder von Lenz Koppelstätter, daher 5 Sterne.
Melden

Der Ball ist rund - die Leiche tot

Gertie G. aus Wien am 28.01.2020
Bewertungsnummer: 1287821
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es ist Sommer in Südtirol. Claudio Saltapepe macht ein paar Tage Urlaub in Toblach und sieht seinem Lieblingsfußballverein, dem SSC Napoli, der hier in der frischen Bergluft sein Sommercamp veranstaltet, beim Dribbeln zu, während Commissario Grauner, erklärter Gustav-Mahler-Fan und Viechbauer, die Stellung in der Questura in Bozen hält. Doch die Geruhsamkeit währt nicht lange, denn Saltapepe ruft Grauner um Hilfe. Einer der Spieler ist plötzlich verschwunden und seltsame Dinge scheinen vorzugehen. Obwohl Grauner mit 22 Männern, die einem Ball nachjagen, so gar nichts am Hut hat, fährt er ins Pustertal, denn dort finden die jährlichen Mahler-Musikwochen statt. Ob er wohl noch zwei Karten ergattern kann? Doch bevor er sich noch einem etwaigen Musikgenuss hingeben kann, muss noch fleißig ermittelt werden. Denn wer hat die Leiche in Saltapepes Giulietta gelegt? Oder war das ein Versehen? Meine Meinung: Diesmal spielt Lenz Koppelstätter seine große Klasse aus. Die UNterschiede zwischen Grauner und Saltapepe könnten nicht größer sein: Der eine liebt klassische Musik und die Stille, der andere Fußball und Partys. Dennoch ergänzen sich die beiden vortrefflich. Auch Staatsanwalt Belli taucht wieder einmal auf, ist aber diesmal fast streichelweich. Woran das liegt? Hat er begriffen, dass die beiden Ermittler gute Arbeit leisten? Wie immer gibt es neben der Krimihandlung einige humorvolle Szenen, die einen schmunzeln lassen. Mehrmals führt uns der Autor ein wenig an der Nase herum. Das Ende ist schlüssig und schön rund. Fazit: Wieder ein gut gelungener Südtirol-Krimi aus der Feder von Lenz Koppelstätter, daher 5 Sterne.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Leuchten über dem Gipfel

von Lenz Koppelstätter

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von S. Mayer

S. Mayer

Thalia Heidenheim

Zum Portrait

5/5

Kurzurlaub in Südtirol

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum fünften Mal ermittelt Grauner, Bauer und Commissario. Man muss die anderen Fälle zum Verständnis nicht gelesen haben, lohnt sich aber dies zu tun :-). In diesem Fall dreht es sich hauptsächlich um das Thema Fußball, auch auf internationaler Ebene, dennoch wird wieder atmosphärisch die ganz eigene Stimmung der abgeschiedenen südtiroler Bergdörfer vermittelt. Für Freunde von Gustav Mahler gibt es auch noch so manches zu erfahren. Schönes Detail: Karten in auf den Innenseiten der Buchdeckel ermöglichen die räumliche „Verfolgung“ des Falls. Prädikat: Sehr gut
5/5

Kurzurlaub in Südtirol

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum fünften Mal ermittelt Grauner, Bauer und Commissario. Man muss die anderen Fälle zum Verständnis nicht gelesen haben, lohnt sich aber dies zu tun :-). In diesem Fall dreht es sich hauptsächlich um das Thema Fußball, auch auf internationaler Ebene, dennoch wird wieder atmosphärisch die ganz eigene Stimmung der abgeschiedenen südtiroler Bergdörfer vermittelt. Für Freunde von Gustav Mahler gibt es auch noch so manches zu erfahren. Schönes Detail: Karten in auf den Innenseiten der Buchdeckel ermöglichen die räumliche „Verfolgung“ des Falls. Prädikat: Sehr gut

S. Mayer
  • S. Mayer
  • Buchhändler/-in
Profilbild von Kaike Lösche

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kaike Lösche

Thalia Bremen – Roland Center

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der fünfte Fall für Commissario Grauner. Durch den Fußballbezug für mich nicht ganz so interessant, aber trotzdem wie immer spannend, unterhaltsam und mit viel Lokalkolorit.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der fünfte Fall für Commissario Grauner. Durch den Fußballbezug für mich nicht ganz so interessant, aber trotzdem wie immer spannend, unterhaltsam und mit viel Lokalkolorit.

Kaike Lösche
  • Kaike Lösche
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Leuchten über dem Gipfel

von Lenz Koppelstätter

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Leuchten über dem Gipfel
  • Das Leuchten über dem Gipfel
  • Das Leuchten über dem Gipfel
  • Das Leuchten über dem Gipfel