Frankenstich

Kriminalroman

Katharina Drüppel, Heike Heinlein

(22)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,90
11,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Fränkisch, leicht und amüsant. Ein spritziger Krimi mit schlagfertigem Witz, Lokalkolorit und unkonventionellen Figuren.

Die Szene könnte aus einem seiner Regionalkrimis stammen, nur ist Georg Neuner selbst der Tote: Der Starautor liegt erstochen in einer Erlanger Buchhandlung. Für Hauptkommissar Clemens Sartorius gestalten sich die Ermittlungen schwierig: Die fränkische Lebensart liegt ihm nicht, seine Kollegin will mehr als nur Kollegin sein, und dann beginnt auch noch die hauptverdächtige Buchhändlerin Felicitas Reichelsdörfer, auf eigene Faust zu ermitteln

Katharina Drüppel wurde 1974 in Heilbronn geboren und studierte Biologie. Neben ihrer Leidenschaft für alles, was den menschlichen Körper betrifft, verbringt sie ihre Zeit mit Schreiben, Lesen und Nähen. Sie ist glücklich verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Heike Heinlein wurde 1961 in Erlangen geboren. Nach dem Studium der Sozialpädagogik absolvierte sie eine Ausbildung zur Buchhändlerin, was sie nie bereut hat. Neben dem Lesen widmet sie sich neuerdings auch dem Schreiben von Frankenkrimis. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 19.09.2019
Verlag Emons Verlag
Seitenzahl 320
Maße 20,6/13,4/2,7 cm
Gewicht 372 g
Reihe Franken Krimi
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7408-0620-0

Buchhändler-Empfehlungen

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein Autorinnengespann hat sich den Tod eines Schriftstellers ausgedacht und lässt den Kommissar tief eintauchen in die fränkische Lebensart. Nicht einfach für Nordlichter, wenn der Hund "gefreckt" ist.

Zwei neue Sterne am Frankenhimmel

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein besonders toter Autor, eine besonders eigenwillige und verdächtige Buchhändlerin und ein besonders schöner Kriminalhauptkommissar - ob das zusammenpasst...? Ja, ja, ja! Witzig, spritzig, schlagfertig und einfach nur lesenswert! Das Allgäu hat Kobr und Klüpfel - ha - Franken hat jetzt Drüppel und Heinlein! Super, ich freu mich auf mehr davon!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
19
3
0
0
0

Kurzweiliger Regionalkrimi mit sympathischen Figuren
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 12.05.2021

Der beliebte fränkische Krimiautor Georg Neuner wird erstochen aufgefunden – ausgerechnet in der Buchhandlung der quirligen Erlangerin Felicitas Reichelsdörfer. Da sie ihn auch noch persönlich kannte, liegt die Vermutung für Kommissar Clemens Sartorius nahe, dass sie etwas mit dem Tod Neuners zu tun haben könnte. Das kann Feli n... Der beliebte fränkische Krimiautor Georg Neuner wird erstochen aufgefunden – ausgerechnet in der Buchhandlung der quirligen Erlangerin Felicitas Reichelsdörfer. Da sie ihn auch noch persönlich kannte, liegt die Vermutung für Kommissar Clemens Sartorius nahe, dass sie etwas mit dem Tod Neuners zu tun haben könnte. Das kann Feli natürlich nicht auf sich sitzen lassen – sie ermittelt auf eigene Faust. Damit bringt sie sich immer wieder in Schwierigkeiten und den exzentrischen Sartorius schier zur Verzweiflung. "Frankenstich" überzeugt mit Humor und sympathischen Hauptfiguren, die unterschiedlicher kaum sein könnten, gewürzt mit einer guten Prise Lokalkolorit, und bietet kurzweiligen Lesegenuss, den man auch über die Grenzen Frankens hinaus empfehlen kann.

sehr zu empfehlender Krimi
von Beate am 01.03.2021

In Social Media wurde ich auf das Buch von Katharina Drüppel und Heike Heinlein aufmerksam und irgendwann war meine Neugierde so groß, dass ich es lesen musste. Der Klappentext ist ja schon mal sehr vielversprechend und kaum hatte ich angefangen zu lesen, wurde ich gepackt von der Story. Wir steigen gleich ins Geschehen ein und... In Social Media wurde ich auf das Buch von Katharina Drüppel und Heike Heinlein aufmerksam und irgendwann war meine Neugierde so groß, dass ich es lesen musste. Der Klappentext ist ja schon mal sehr vielversprechend und kaum hatte ich angefangen zu lesen, wurde ich gepackt von der Story. Wir steigen gleich ins Geschehen ein und sind mitten drin. Und mal ehrlich, als Leser ist es einfach toll, dass Teile der Handlung in einer Buchhandlung stattfinden. Durch einen konstant hohen Spannungsbogen war ich durchgehend an die Seiten gefesselt. Auch die Charaktere machten es mir einfach, der Story folgen zu wollen. Ich empfinde sie als authentisch ausgearbeitet und konnte mich gut auf sie einlassen. Da ist Clemens Satorius. Der Hauptkommissar ist schnell genervt und der dadurch entstehende Schlagabtausch mit seiner Kollegin oder Felicitas Reichelsdörfer ist humorvoll und macht einfach Spaß. So entsteht ein Mix aus Spannung, Humor und Lokalkolorit, der es mir unmöglich machte, die Protagonisten und Handlung nicht zu mögen. Da es keine ungelenken Formulierungen gibt und das Erzähltempo genau richtig ist, ist der Lesefluss sehr angenehm. Die Gegebenheiten sind bildhaft beschrieben, so dass ich kein Problem hatte, mir alles vorzustellen. Auf dem Cover ist das Schild der Buchhandlung zu sehen. Das unterstreicht den heimatlichen Touch und gefällt mir. Dass der Klappentext mich neugierig machte, habe ich ja bereits verraten. Ich bin jedenfalls froh, meiner Neugierde gefolgt zu sein. Ich hätte sonst tolle Unterhaltung verpasst. Dieser Krimi hat alles, was er meiner Meinung nach braucht. Fäden wurden gesponnen, ich dezent in die Irre geleitet und so gab es Wendungen, die mich überraschten und ins Staunen brachten. Da die Story gut durchdacht ist und ich den Verlauf nicht voraussehen konnte, war es ein wirres Rätselraten meinerseits. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! Ich freue mich schon auf den nächsten Fall und vergebe fünf Sterne.

Hauptkommissar Satorius ermittelt
von dreamlady66 am 28.02.2020

(Inhalt, übernommen) Die Szene könnte aus einem seiner Regionalkrimis stammen, nur ist Georg Neuner selbst der Tote: Der Starautor liegt erstochen in einer Erlanger Buchhandlung. Für Hauptkommissar Clemens Satorius gestalten sich die Ermittlungen schwierig: Die fränkische Lebensart liegt ihm nicht, seine Kollegin will mehr als ... (Inhalt, übernommen) Die Szene könnte aus einem seiner Regionalkrimis stammen, nur ist Georg Neuner selbst der Tote: Der Starautor liegt erstochen in einer Erlanger Buchhandlung. Für Hauptkommissar Clemens Satorius gestalten sich die Ermittlungen schwierig: Die fränkische Lebensart liegt ihm nicht, seine Kollegin will mehr als nur Kollegin sein, und dann beginnt auch noch die hauptverdächtige Buchhändlerin Felicitas Reichelsdörfer, auf eigene Faust zu ermitteln … Zum Autorinnen-Duo: Katharina Drüppel wurde 1974 in Heilbronn geboren und studierte Biologie. Neben ihrer Leidenschaft für alles, was den menschlichen Körper betrifft, verbringt sie ihre Zeit mit Schreiben, Lesen und Nähen. Sie ist glücklich verheiratet und Mutter von drei Kindern. Heike Heinlein wurde 1961 in Erlangen geboren. Nach dem Studium der Sozialpädagogik absolvierte sie eine Ausbildung zur Buchhändlerin, was sie nie bereut hat. Neben dem Lesen widmet sie sich neuerdings auch dem Schreiben von Frankenkrimis. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: In einer Erlangener Buchhandlung liegt der erfolgreiche Kriminalautor Georg Neuner, er wurde erstochen. Der Hauptkommissar Clemens Satorius übernimmt die Ermittlungen, kommt aber mit der fränkischen Lebensart nicht zurecht, somit ermittelt die Hauptverdächtige und Buchhändlerin, Felicitas Reichelsdörfer auf eine Faust...was für ein Verwirrspiel :) Das perfekte Duo hat einen flüssigen Schreibstil, der einfach gut zu lesen ist. Die Charaktere der Protagonisten wirken authentisch und kamen beim Leser gut an. Die Geschichte war gut durchdacht und so konnte man gespannt und neugierig sein, wer den Mord in der Buchhandlung vollzogen hat... Die Spannung wurde zu Anfang gleich richtig aufgebaut und hat sich bis zum Schluss hin gehalten. Ich kann diesen spannenden Krimi mit viel Lokalkolorit unbedingt nur zu gerne weiterempfehlen. Definitiv gilt: Ich hatte viele angenehme Lesestunden in und um Erlangen und vergebe deshalb uneingeschränkt hierfür gerne 5*, merci!


  • artikelbild-0