Pädagogische Diagnostik und Differenzierung in der Grundschule

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 8
1 Einleitung 10
2 Pädagogische Diagnostik 15
2.1 Behinderung und Inklusion – zwei zentrale Bezüge pädagogischer Diagnostik 17
2.1.1 Behinderung 17
2.1.2 Inklusion 22
2.2 Diagnostik – Lernprozesse beobachten und verstehen 29
2.2.1 Diagnostik – eine theoriegeleitete pädagogische Praxis 30
2.2.2 Diagnostik – Tätigkeit im Kontext von Erziehung, Bildung und Unterricht 33
2.3 Diagnostisches Handeln in Schule und Unterricht – ein Überblick 36
2.3.1 Gesellschaftlicher Rahmen: Fachwissen und schulische Regeln 37
2.3.2 Gegenstandsverständnis: institutionale und personale Orientierung 40
2.3.3 Gegenstandsverständnis: menschliche Entwicklung 41
2.3.4 Diagnostisches Vorgehen: Eigenschafts- und Handlungsorientierung 43
2.3.5 Güte- und Qualitätskriterien 51
2.3.6 Ref lexiver Einbezug des Kontextes in diagnostische Prozesse 52
2.4 Diagnosebasiert unterrichten 54
3 Inklusiver Deutschunterricht 61
3.1 Sprachliches und literarisches Lernen in der Grundschule 63
3.1.1 Zu Handlungsfeldern und Gegenständen des Deutschunterrichts 65
3.1.2 Teilhabeperspektiven 68
3.2 Diagnostik im Deutschunterricht: Beobachten und Verstehen sprachlicher Lernprozesse 78
3.2.1 Zum pädagogischen Verständnis der Diagnostik sprachlichen Lernens 79
3.2.2 Pädagogische Perspektiven diagnostischen Handelns 80
3.3 Beispiele diagnosebasierten Deutschunterrichts 96
3.3.1 Inklusives Lernen im Bereich metasprachlicher Fähigkeiten 98
3.3.2 Inklusives Lernen im Bereich Rechtschreiben 106
4 Inklusiver Mathematikunterricht 114
4.1 Mathematisches Lernen in der Grundschule 114
4.1.1 Erwerb mathematischer Konzepte 116
4.1.2 Verstehensgrundlagen beim Rechnenlernen 121
4.2 Diagnostik im Mathematikunterricht: Beobachten und Verstehen mathematischer Lernprozess 130
4.2.1 Merkmale handlungsleitender Diagnostik 131
4.2.2 Von der Diagnose- zur Lernaufgabe 133
4.2.3 Diagnostische Gespräche zu ausgewählten arithmetischen Inhalten 139
4.3 Beispiele diagnosebasierten Mathematikunterrichts 150
4.3.1 Lernen im inklusiven Mathematikunterricht – individuell und gemeinsam 151
4.3.2 Kooperative mathematische Lernumgebungen 161
5 Diagnosebasiert unterrichten: Perspektiven über die Fächer hinaus 179
Literatur 187
Sachregister 202

Pädagogische Diagnostik und Differenzierung in der Grundschule

Mathe und Deutsch inklusiv unterrichten

Buch (Taschenbuch)

26,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Pädagogische Diagnostik und Differenzierung in der Grundschule

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 26,99 €
eBook

eBook

ab 26,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.09.2019

Verlag

Utb GmbH

Seitenzahl

204

Maße (L/B/H)

21,3/15,2/1,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.09.2019

Verlag

Utb GmbH

Seitenzahl

204

Maße (L/B/H)

21,3/15,2/1,5 cm

Gewicht

330 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8252-5250-2

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Pädagogische Diagnostik und Differenzierung in der Grundschule
  • Vorwort 8
    1 Einleitung 10
    2 Pädagogische Diagnostik 15
    2.1 Behinderung und Inklusion – zwei zentrale Bezüge pädagogischer Diagnostik 17
    2.1.1 Behinderung 17
    2.1.2 Inklusion 22
    2.2 Diagnostik – Lernprozesse beobachten und verstehen 29
    2.2.1 Diagnostik – eine theoriegeleitete pädagogische Praxis 30
    2.2.2 Diagnostik – Tätigkeit im Kontext von Erziehung, Bildung und Unterricht 33
    2.3 Diagnostisches Handeln in Schule und Unterricht – ein Überblick 36
    2.3.1 Gesellschaftlicher Rahmen: Fachwissen und schulische Regeln 37
    2.3.2 Gegenstandsverständnis: institutionale und personale Orientierung 40
    2.3.3 Gegenstandsverständnis: menschliche Entwicklung 41
    2.3.4 Diagnostisches Vorgehen: Eigenschafts- und Handlungsorientierung 43
    2.3.5 Güte- und Qualitätskriterien 51
    2.3.6 Ref lexiver Einbezug des Kontextes in diagnostische Prozesse 52
    2.4 Diagnosebasiert unterrichten 54
    3 Inklusiver Deutschunterricht 61
    3.1 Sprachliches und literarisches Lernen in der Grundschule 63
    3.1.1 Zu Handlungsfeldern und Gegenständen des Deutschunterrichts 65
    3.1.2 Teilhabeperspektiven 68
    3.2 Diagnostik im Deutschunterricht: Beobachten und Verstehen sprachlicher Lernprozesse 78
    3.2.1 Zum pädagogischen Verständnis der Diagnostik sprachlichen Lernens 79
    3.2.2 Pädagogische Perspektiven diagnostischen Handelns 80
    3.3 Beispiele diagnosebasierten Deutschunterrichts 96
    3.3.1 Inklusives Lernen im Bereich metasprachlicher Fähigkeiten 98
    3.3.2 Inklusives Lernen im Bereich Rechtschreiben 106
    4 Inklusiver Mathematikunterricht 114
    4.1 Mathematisches Lernen in der Grundschule 114
    4.1.1 Erwerb mathematischer Konzepte 116
    4.1.2 Verstehensgrundlagen beim Rechnenlernen 121
    4.2 Diagnostik im Mathematikunterricht: Beobachten und Verstehen mathematischer Lernprozess 130
    4.2.1 Merkmale handlungsleitender Diagnostik 131
    4.2.2 Von der Diagnose- zur Lernaufgabe 133
    4.2.3 Diagnostische Gespräche zu ausgewählten arithmetischen Inhalten 139
    4.3 Beispiele diagnosebasierten Mathematikunterrichts 150
    4.3.1 Lernen im inklusiven Mathematikunterricht – individuell und gemeinsam 151
    4.3.2 Kooperative mathematische Lernumgebungen 161
    5 Diagnosebasiert unterrichten: Perspektiven über die Fächer hinaus 179
    Literatur 187
    Sachregister 202