Eine Familie in Deutschland

Zeit zu hoffen, Zeit zu leben.

Eine Familie in Deutschland Band 1

Peter Prange

(63)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 6,69 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

5,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Die große Familiengeschichte in Zeiten der Entscheidung - berührend, lebensnah, historisch genau.

Seit Generationen leben die Isings im Wolfsburger Land, fernab der Welt und doch mitten in Deutschland. Alles verändert sich für die Familie, als auf Hitlers Befehl eine gigantische Automobilfabrik entstehen soll, um den „Volkswagen“ zu bauen. Kinderärztin Charly und Filmproduzentin Edda, Autoingenieur Georg und Parteisoldaten Horst – sie alle müssen sich entscheiden: Mache ich mit? Beuge ich mich? Oder widersetze ich mich? Mut, Verzweiflung, Verrat und Liebe im Zeichen des Nazi-Regimes: bewegend schildert Bestseller-Autor Peter Prange die deutsche Jahrhundert-Tragödie und den Weg einer Familie, deren Mitglieder so unterschiedlich sind, wie Menschen nur sein können.

„Zeit zu hoffen, Zeit zu leben“ ist der Auftakt des großen Zweiteilers. Mit "Am Ende die Hoffnung" führt Peter Prange seinen Roman "Eine Familie in Deutschland" zum Abschluss.

»Was es wirklich hieß, im Nationalsozialismus zu leben, das gewinnt bei Peter Prange ganz neue Anschaulichkeit.« Andreas Rödder, Historiker und Publizist

Ein beeindruckender und gleichzeitig auch sehr lehrreicher Roman [...] Ein echter Pageturner, der - da als Zweiteiler angelegt - auf die Fortsetzung fiebern lässt.

Produktdetails

Verkaufsrang 7077
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 25.09.2019
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 672
Maße 19,1/12,6/4,5 cm
Gewicht 486 g
Auflage 4. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29988-1

Weitere Bände von Eine Familie in Deutschland

Buchhändler-Empfehlungen

Die Isings

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Bestsellerautor Peter Prange schreibt über eine Familie in den 1930er Jahren, die Isings, beheimatet in Fallersleben, heute ein Stadtteil von Wolfsburg. Der Nationalsozialismus wirft seine Schatten voraus, auf dem Prüfstand Gewissen und familiärer Zusammenhalt. Das Werk bevölkert eine Familie mit fünf charakterlich grundverschiedenen, überwiegend erwachsenen Kindern und sonstiges Personal. Alle werden ausführlich vorgestellt und eingeführt. Deshalb dauert es etwas, bis die Handlung an Fahrt gewinnt. Doch dann kann man sich dieser unterhaltsamen Geschichte nur noch ergeben. Filmisch erzählt, höchst dramatisch und spannend, interessant, auch zeitgeschichtlich. Wer dieses Buch bisher verpasst hat, sollte zugreifen, es lohnt sich. Wie es weitergeht, erfährt man im zweiten Teil.

Christel Cader, Thalia-Buchhandlung bonn

Man ahnt auf fast 700 Seiten sind viele Schicksale und Historie miteinander verwoben. Der Leser erfährt viel über die realen Persönlichkeiten in Geschichte, Film und Theater in den 30iger Jahren. Peter Prange versteht es in diesen Familien Roman Zeitgeschichte erlesbar zu machen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
63 Bewertungen
Übersicht
51
8
1
1
2

Ich habe nicht gelacht, ich habe nicht geweint und spannend war es auch nicht.
von einer Kundin/einem Kunden aus Heuweiler am 03.06.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Dieses Buch beschreibt das Leben der Mitglieder einer Familie in Niedersachsen in der Zeit zwischen Hitlers Machtergreifung und dem Beginn des Zweiten Weltkriegs. Die Charaktere sind clever gewählt, da sie sehr unterschiedlich sind und deshalb eine große Breite der Geschehnisse abbilden. Dadurch bekommt man ein guten Einblick in... Dieses Buch beschreibt das Leben der Mitglieder einer Familie in Niedersachsen in der Zeit zwischen Hitlers Machtergreifung und dem Beginn des Zweiten Weltkriegs. Die Charaktere sind clever gewählt, da sie sehr unterschiedlich sind und deshalb eine große Breite der Geschehnisse abbilden. Dadurch bekommt man ein guten Einblick in diese Zeit und die Art und Weise, wie sich das Leben almählich verändert hat. Leider bleiben die Protagonisten sehr flach: Es wird beschrieben, wie sie handeln und auch Ihre offensichtlichen Gefühle und Gedanken werden beschrieben, aber bei keinem wird wirklich in die Tiefe gegangen. Das ist schade, denn der Anfang ist wirklich gut: In kürzester Zeit lernt der Leser die wichtigsten Personen kurz kennen, erfreut sich an deren DIversität und hofft darauf, sie besser kennenlerne zu dürfen... Aufgrund des eher beschreibenden Charakters des Buches bleib es emotionslos. Ich musste weder lachen noch weinen und spannend fand ich es auch nicht. Wahrscheinlich hätte man dafür mehr polarisieren müssen und die Antagonisten besser ausarbeiten / beschreiben. Zumindest war das Buch nie richtig langweilig oder langatmig :) Spoiler: Der offene Schluss läßt wirklich alle relevanten Fragen offen. Das ist verschmerzbar, da es ohnehin nicht wirklich spannend war.

Mitreißender Roman den man nicht mehr weglegen kann
von einer Kundin/einem Kunden aus Neulingen am 21.03.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Peter Prange beschreibt eine Familie mit allen Verflechtungen in der NS-Zeit auf eindrucksvolle Weise. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, so sehr möchte man wissen wie es weitergeht. Die Figuren sind so echt beschrieben, das man sich fragt wie man selber in solchen Situationen gehandelt hätte. So tolles Buch, das ich gl... Peter Prange beschreibt eine Familie mit allen Verflechtungen in der NS-Zeit auf eindrucksvolle Weise. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, so sehr möchte man wissen wie es weitergeht. Die Figuren sind so echt beschrieben, das man sich fragt wie man selber in solchen Situationen gehandelt hätte. So tolles Buch, das ich gleich den zweiten Band geholt habe.

Eine Familie in Deutschland
von einer Kundin/einem Kunden aus Gudensberg am 13.01.2021

Mitreisender Roman über die Jahre vor dem zweiten Weltkrieg, jedoch ist Hitler schon an der Macht. Lesen wie eine reiche Zuckerfabrikantenfamilie durch diese Macht entzweit wird, die charakterlichen Unterschiede der Nachkommen,einer der für Anerkennung und Macht alles bereit ist zu verraten und das auch ohne jegliche Skrupel un... Mitreisender Roman über die Jahre vor dem zweiten Weltkrieg, jedoch ist Hitler schon an der Macht. Lesen wie eine reiche Zuckerfabrikantenfamilie durch diese Macht entzweit wird, die charakterlichen Unterschiede der Nachkommen,einer der für Anerkennung und Macht alles bereit ist zu verraten und das auch ohne jegliche Skrupel und ohne Mitgefühl für die eigene Familie durchzieht, bis sogar hin zu seinem kleinen mongoloiden Bruder.Sehr gut geschrieben sehr interessant und sehr tragisch.Ein gutes Bild darüber wie die Nazis die Menschen in dieser Zeit manipuliert, erpresst und bedroht haben bishin tief in die engsten Familienstrukturen.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3