Bring Down the Stars
Band 1

Bring Down the Stars

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Bring Down the Stars

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 13,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1651

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

27.11.2019

Verlag

LYX

Seitenzahl

400

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1651

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

27.11.2019

Verlag

LYX

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

21,8/13,9/3,8 cm

Gewicht

495 g

Auflage

6. Auflage

Übersetzer

Inka Marter

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7363-1128-2

Weitere Bände von Beautiful-Hearts-Duett

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

98 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Bring Down the Stars

SarahWants2Read am 07.12.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum geht es?: College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich zunehmend in Connor verliebt, spürt sie in Westons Nähe eine unerklärliche Anziehung. Die beiden Freunde verstricken sich mehr und mehr in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht auf einmal mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel... Das Cover: Als ich das Buch in der Buchhandlung gesehen habe, musste ich es unbedingt mitnehmen. Sowohl dieser Band, als auch der Folgeband haben mit die schönsten Cover die der LYX-Verlag gezaubert hat. Ich liebe es! Selbst der Schriftzug passt super in das Gesamtwerk. Der Schreibstil: Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Autumn und Weston erzählt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und man fliegt durch die Seiten. Es werden an der ein oder anderen Stelle Gedichte von Weston mit eingebaut, welche das ganze Buch besonders machen. Besonders die Kapitel von Weston hatten es mir angetan. Zum Ende hin wurde es dann besonders spannend und der Cliffhanger zum Schluss hat mich schockiert. Ich hätte mir allerdings zwischendurch noch ein paar überraschende Wendungen gewünscht. Die Geschichte plätscherte so vor sich hin. Die Hauptfiguren: Weston ist ein junger Mann, welcher in seiner Kindheit bereits einen schweren Schicksalsschlag hatte. Seitdem fällt es ihm schwer, anderen zu vertrauen und wirkt noch außen hin sehr hart und arrogant. Connor ist seit der High School sein bester Freund und geht mit ihm durch dick und dünn. Die Freundschaft zwischen Weston und Connor hat mir besonders gut gefallen. Jeder wünscht dem Anderen nur das Beste. Weston verliebt sich schnell in Autumn, da jedoch Connor sich ebenfalls in Autumn verliebt hält er seine Gefühle unter Verschluss. Seine kühle und abweisende Art konnte ich durchaus verstehen, auch wenn ich denke, dass Weston sich meistens nur selber im Weg steht. Ich bin gespannt, wie er sich um Abschlussband entwickeln wird. Connor ist Westons bester Freund. Er ist behütet in einer reichen Familie aufgewachsen und genießt dadurch einen anderen Standard. Er träumt schon sehr lange von einer eigenen Sportbar, dafür benötigt er jedoch dass Geld aus dem Erbe seiner Großeltern. Connor hat ein schwieriges Verhältnis zu seinen Eltern, da diese von seinen Leistungen in der Schule enttäuscht sind. Weston ist ihm besonders dort eine Hilfe und als Autumn gesteht, dass sie Poesie liebt, schreibt auch hier wieder Weston die Gedichte für ihn. Manchmal konnte ich Connor einfach nicht verstehen. Er fühlt sich von seinen Eltern nicht genug wertgeschätzt, tut aber auch nichts, dass sich das mal ändert. Autumn ist eine junge Frau, welche eine schwierige Beziehung hinter sich hat. Eigentlich wünscht sie sich eine neue Beziehung, andererseits hat sie gerade aber genug von Männern. Es fällt ihr schwer, sich auf eine neue Beziehung einzulassen. Nach langem zögern, lässt sie sich schlussendlich auf eine Beziehung mit Connor ein. Sie wird allerdings schnell misstrauisch, da Connor sich widersprüchlich verhält. Endfazit: Ich muss gestehen, dass ich sehr lange gezögert habe dieses Buch zu lesen. Rückblickend kann ich noch nicht mal sagen wieso. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil war toll und die Gedichte von Weston haben die Geschichte noch mal besonders gemacht. Die Protagonisten konnten mich im Großen und Ganzen überzeugen, auch wenn ich Connors Denken und Handeln an der ein oder anderen Stelle nicht nachvollziehen konnte. Mir persönlich hat es zwischendrin ein wenig an überraschenden Wendungen gefehlt. Zum Schluss kann ich sagen, dass ich tolle Lesestunden hatte und kann daher das Buch wärmstens empfehlen. Das Buch erhält von mir sehr gute 4 von 5 Sterne.

Bring Down the Stars

SarahWants2Read am 07.12.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum geht es?: College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich zunehmend in Connor verliebt, spürt sie in Westons Nähe eine unerklärliche Anziehung. Die beiden Freunde verstricken sich mehr und mehr in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht auf einmal mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel... Das Cover: Als ich das Buch in der Buchhandlung gesehen habe, musste ich es unbedingt mitnehmen. Sowohl dieser Band, als auch der Folgeband haben mit die schönsten Cover die der LYX-Verlag gezaubert hat. Ich liebe es! Selbst der Schriftzug passt super in das Gesamtwerk. Der Schreibstil: Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Autumn und Weston erzählt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und man fliegt durch die Seiten. Es werden an der ein oder anderen Stelle Gedichte von Weston mit eingebaut, welche das ganze Buch besonders machen. Besonders die Kapitel von Weston hatten es mir angetan. Zum Ende hin wurde es dann besonders spannend und der Cliffhanger zum Schluss hat mich schockiert. Ich hätte mir allerdings zwischendurch noch ein paar überraschende Wendungen gewünscht. Die Geschichte plätscherte so vor sich hin. Die Hauptfiguren: Weston ist ein junger Mann, welcher in seiner Kindheit bereits einen schweren Schicksalsschlag hatte. Seitdem fällt es ihm schwer, anderen zu vertrauen und wirkt noch außen hin sehr hart und arrogant. Connor ist seit der High School sein bester Freund und geht mit ihm durch dick und dünn. Die Freundschaft zwischen Weston und Connor hat mir besonders gut gefallen. Jeder wünscht dem Anderen nur das Beste. Weston verliebt sich schnell in Autumn, da jedoch Connor sich ebenfalls in Autumn verliebt hält er seine Gefühle unter Verschluss. Seine kühle und abweisende Art konnte ich durchaus verstehen, auch wenn ich denke, dass Weston sich meistens nur selber im Weg steht. Ich bin gespannt, wie er sich um Abschlussband entwickeln wird. Connor ist Westons bester Freund. Er ist behütet in einer reichen Familie aufgewachsen und genießt dadurch einen anderen Standard. Er träumt schon sehr lange von einer eigenen Sportbar, dafür benötigt er jedoch dass Geld aus dem Erbe seiner Großeltern. Connor hat ein schwieriges Verhältnis zu seinen Eltern, da diese von seinen Leistungen in der Schule enttäuscht sind. Weston ist ihm besonders dort eine Hilfe und als Autumn gesteht, dass sie Poesie liebt, schreibt auch hier wieder Weston die Gedichte für ihn. Manchmal konnte ich Connor einfach nicht verstehen. Er fühlt sich von seinen Eltern nicht genug wertgeschätzt, tut aber auch nichts, dass sich das mal ändert. Autumn ist eine junge Frau, welche eine schwierige Beziehung hinter sich hat. Eigentlich wünscht sie sich eine neue Beziehung, andererseits hat sie gerade aber genug von Männern. Es fällt ihr schwer, sich auf eine neue Beziehung einzulassen. Nach langem zögern, lässt sie sich schlussendlich auf eine Beziehung mit Connor ein. Sie wird allerdings schnell misstrauisch, da Connor sich widersprüchlich verhält. Endfazit: Ich muss gestehen, dass ich sehr lange gezögert habe dieses Buch zu lesen. Rückblickend kann ich noch nicht mal sagen wieso. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil war toll und die Gedichte von Weston haben die Geschichte noch mal besonders gemacht. Die Protagonisten konnten mich im Großen und Ganzen überzeugen, auch wenn ich Connors Denken und Handeln an der ein oder anderen Stelle nicht nachvollziehen konnte. Mir persönlich hat es zwischendrin ein wenig an überraschenden Wendungen gefehlt. Zum Schluss kann ich sagen, dass ich tolle Lesestunden hatte und kann daher das Buch wärmstens empfehlen. Das Buch erhält von mir sehr gute 4 von 5 Sterne.

Wundervolle und herzzerreißende Liebesgeschichte

Clara am 11.10.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch verschlungen! Dieses LiebesDreieck ist wirklich herzzerreißend schön! Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Die Protagonistin war mir zudem sehr sympathisch und man konnte sehr gut mit ihr mitfühlen. Klare Leseempfehlung!

Wundervolle und herzzerreißende Liebesgeschichte

Clara am 11.10.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch verschlungen! Dieses LiebesDreieck ist wirklich herzzerreißend schön! Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Die Protagonistin war mir zudem sehr sympathisch und man konnte sehr gut mit ihr mitfühlen. Klare Leseempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Bring Down the Stars

von Emma Scott

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Miriam Seegert

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Miriam Seegert

Thalia Augsburg

Zum Portrait

5/5

Taschentücher sollten hier immer parat stehen!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Geschichte war sooooo (!) gut! Ich komme immer noch nicht drüber hinweg. Ich habe wirklich lange mit mir gehadert, weil ich den Klappentext nicht ganz so ansprechend fand. Aber nach langer Bearbeitung meiner Kollegin habe ich es dann doch gewagt. Und ich bereue es absolut nicht! Diese Geschichte lässt einen nicht mehr los, die Charaktere sind so großartig, dass man sich einfach nur verlieben muss. Aber Achtung! Der Cliffhanger am Ende ist böse und man will sofort weiterlesen. Also am besten gleich im Doppelpack besorgen, es zahlt sich aus!
5/5

Taschentücher sollten hier immer parat stehen!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Geschichte war sooooo (!) gut! Ich komme immer noch nicht drüber hinweg. Ich habe wirklich lange mit mir gehadert, weil ich den Klappentext nicht ganz so ansprechend fand. Aber nach langer Bearbeitung meiner Kollegin habe ich es dann doch gewagt. Und ich bereue es absolut nicht! Diese Geschichte lässt einen nicht mehr los, die Charaktere sind so großartig, dass man sich einfach nur verlieben muss. Aber Achtung! Der Cliffhanger am Ende ist böse und man will sofort weiterlesen. Also am besten gleich im Doppelpack besorgen, es zahlt sich aus!

Miriam Seegert
  • Miriam Seegert
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Michelle Gomez

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Michelle Gomez

Thalia Pforzheim

Zum Portrait

4/5

Klare Leseempfehlung!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Emma Scott ist eine Meisterin darin, Geschichten zu schaffen, die rühren und die man nicht mehr loslassen will. Taschentücher sind bei diesem New-Adult Roman nicht wegzudenken und manchmal möchte man die Protagonisten anschreien, dass sie endlich anfangen miteinander zu reden, denn vieles passiert in "Bring Down the Stars" nur, da nicht bzw. nicht ehrlich miteinander kommuniziert wird. Trotzdem gibt es auch Stellen, die einen zum Lachen bringen und wieder andere sind herzerwärmend, womit die Autorin eine tolle Balance schafft. Der Cliffhanger am Ende ist schlimm, aber der zweite Band ist ja zum Glück schon erschienen und kann direkt im Anschluss verschlungen werden.
4/5

Klare Leseempfehlung!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Emma Scott ist eine Meisterin darin, Geschichten zu schaffen, die rühren und die man nicht mehr loslassen will. Taschentücher sind bei diesem New-Adult Roman nicht wegzudenken und manchmal möchte man die Protagonisten anschreien, dass sie endlich anfangen miteinander zu reden, denn vieles passiert in "Bring Down the Stars" nur, da nicht bzw. nicht ehrlich miteinander kommuniziert wird. Trotzdem gibt es auch Stellen, die einen zum Lachen bringen und wieder andere sind herzerwärmend, womit die Autorin eine tolle Balance schafft. Der Cliffhanger am Ende ist schlimm, aber der zweite Band ist ja zum Glück schon erschienen und kann direkt im Anschluss verschlungen werden.

Michelle Gomez
  • Michelle Gomez
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Bring Down the Stars

von Emma Scott

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Bring Down the Stars