• Die Sonnenschwester
  • Die Sonnenschwester
  • Die Sonnenschwester

Trackliste

  1. Die Sonnenschwester
Band 6

Die Sonnenschwester

Die sieben Schwestern Band 6

Hörbuch (MP3-CD)

28,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Variante: 2 MP3-CD (2019)

Die Sonnenschwester

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,39 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Britta Steffenhagen + weitere

Spieldauer

21 Stunden und 6 Minuten

Erscheinungsdatum

11.12.2019

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3-CD

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Spieldauer

21 Stunden und 6 Minuten

Erscheinungsdatum

11.12.2019

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3-CD

Anzahl

2

Verlag

Der Hörverlag

Originaltitel

The Sun Sister (Macmillan)

Übersetzt von

Sonja Hauser

Sprache

Deutsch

EAN

9783844537338

Weitere Bände von Die sieben Schwestern

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

146 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Elektras Weg ins Leben zurück

Bewertung aus Lahr am 17.01.2021

Bewertungsnummer: 1286247

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Die Sonnenschwester von Lucinda Riley Hörbuch gelesen von Steffen Groth, Britta Stellenhaben und Simone Kabst Im vorletzten Band der Reihe „Die sieben Schwestern“ steht die jüngste der Adoptivtochter von Pa Sal im Rampenlicht. Elektra steht bei den Schwestern ein bisschen außen vor, was vielleicht auch damit zusammenhängt das sie vom Wesen her total anders ist wie ihre Schwestern, aber auch das sie keinen an sich ran lässt. Keiner ahnt nur annähernd wie es in ihrem inneren aussieht. Elektra führt ein glamouröses Leben als farbiges Model. Doch der äußere Schein trügt. Die harte Arbeit, aber auch die Einsamkeit macht der farbigen Schönheit zu schaffen, die Einsamkeit überbrückt sie mit Partys, Alkohol und Drogen. Sie weiß das sie ihr Leben in den Griff bekommen muss, aber es muss erst etwas passieren bis sie die Kurve bekommt. Meine Meinung: Elektra ist das jüngste der adoptierten Kinder von Pal Sal, das einzige farbige Mädchen unter den Schwestern und auch von ihrem Wesen her komplett anders. Diese Komponenten führen dazu das man sie nicht von Anfang an ins Herz schließen kann, aber auch dazu das man eigentlich ein ganz anderes Bild von ihr vor Augen hat. Als gefragtes Model führt sie ein Leben im Rampenlicht. Glamour umgibt sie, genauso wie Drogen und Alkohol. Anfangs ahnt man nicht, dass ihr das alles gar nicht wichtig ist, das sie diese Sachen nur braucht um ihre Einsamkeit zu überspielen und ein paar Stunden inneren Frieden zu haben. Sie weiß das sie viele Fehler gemacht hat, das sie selbst eigentlich schuld ist das sie keine besonders enge Verbindung zu den Schwestern hat, aber sie weiß auch das sie ihr Leben in den Griff bekommen muss weil sie sich sonst selbst zerstört. Die Weichen für einen Neuanfang sind gestellt als sie eine neue Assistentin bekommt. Die beiden verstehen sich von Anfang an gut und für Elektra wird sie immer mehr zur Freundin die ihr in allen Lebenslagen zur Seite steht, ihr aber auch offen und ehrlich die Meinung sagt. Die Wendung in Elektras Leben kommt aber erst als sie ihre Großmutter Stella kennenlernt und ihr diese die Geschichte ihrer Familie erzählt. Elektra macht einen Entzug und durch ihre Großmutter lernt sie sich ein Stück weit besser kennen und sieht vieles mit anderen Augen. Elektras Weg ins Leben zurück hat mir gefallen, denn sie hat wirklich gekämpft und auch erkannt das sie selbst viele Fehler gemacht hat und sie hat den Mumm besessen diese auch gegenüber ihrer Familie einzugestehen. Die Geschichte der Sonnenschwester wird in zwei Handlungssträngen erzählt. Eine große Rolle spielt Ceciley Hunter-Morgen die zu einem Urlaub nach Kenia aufbricht und dort dann sesshaft wird. Cecileys Geschichte ist interessant, aber sie konnte mich lange Zeit nicht in den Bann ziehen. Das änderte sich erst als das Schicksal ihr in die Hände gespielt hat, ab dann konnte mich auch dieser Handlungsstrang komplett abholen. Die Familiengeschichte bekommt Elektra durch ihre Großmutter erzählt und das gibt ihr dann auch den Mut ihr Leben in geregelte Bahnen zu lenken und neue Ziele für sich zu entdecken. Sie krempelt ihr komplettes Leben um und wird dadurch zu einem ganz anderen Menschen. Sie sieht urplötzlich auch das Leben ihrer Mitmenschen mit anderen Augen und erkennt das es nicht zu spät für die eigenen Träume und Wünsche ist. Mir hat die Geschichte um Elektra richtig gut gefallen und ich fieberte die ganze Zeit über mit ihr mit. Cecileys Geschichte konnte mich nicht so in den Bann ziehen, aber ich verstand, am Ende, warum sie so einen großen Raum eingenommen hat. Ich hätte mir gewünscht das man noch mehr von Stellas, somit auch von Elektras, Vorfahren erfahren hätte, aber das hätte wohl zu weite Kreise gezogen. Alles in allem fühlte ich mich jedoch gut unterhalten. Die Sprecher konnten mich mitnehmen auf eine turbulente Reise durch die Gegenwart und Vergangenheit. Nun heißt es ein Jahr warten bis das Rätsel um die siebte Schwester gelüftet wird und bis dahin werde ich mir noch die Teile der Reihe anhören die ich noch nicht kenne. Von mir gibt es eine Hörempfehlung und vier Sterne.
Melden

Elektras Weg ins Leben zurück

Bewertung aus Lahr am 17.01.2021
Bewertungsnummer: 1286247
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Die Sonnenschwester von Lucinda Riley Hörbuch gelesen von Steffen Groth, Britta Stellenhaben und Simone Kabst Im vorletzten Band der Reihe „Die sieben Schwestern“ steht die jüngste der Adoptivtochter von Pa Sal im Rampenlicht. Elektra steht bei den Schwestern ein bisschen außen vor, was vielleicht auch damit zusammenhängt das sie vom Wesen her total anders ist wie ihre Schwestern, aber auch das sie keinen an sich ran lässt. Keiner ahnt nur annähernd wie es in ihrem inneren aussieht. Elektra führt ein glamouröses Leben als farbiges Model. Doch der äußere Schein trügt. Die harte Arbeit, aber auch die Einsamkeit macht der farbigen Schönheit zu schaffen, die Einsamkeit überbrückt sie mit Partys, Alkohol und Drogen. Sie weiß das sie ihr Leben in den Griff bekommen muss, aber es muss erst etwas passieren bis sie die Kurve bekommt. Meine Meinung: Elektra ist das jüngste der adoptierten Kinder von Pal Sal, das einzige farbige Mädchen unter den Schwestern und auch von ihrem Wesen her komplett anders. Diese Komponenten führen dazu das man sie nicht von Anfang an ins Herz schließen kann, aber auch dazu das man eigentlich ein ganz anderes Bild von ihr vor Augen hat. Als gefragtes Model führt sie ein Leben im Rampenlicht. Glamour umgibt sie, genauso wie Drogen und Alkohol. Anfangs ahnt man nicht, dass ihr das alles gar nicht wichtig ist, das sie diese Sachen nur braucht um ihre Einsamkeit zu überspielen und ein paar Stunden inneren Frieden zu haben. Sie weiß das sie viele Fehler gemacht hat, das sie selbst eigentlich schuld ist das sie keine besonders enge Verbindung zu den Schwestern hat, aber sie weiß auch das sie ihr Leben in den Griff bekommen muss weil sie sich sonst selbst zerstört. Die Weichen für einen Neuanfang sind gestellt als sie eine neue Assistentin bekommt. Die beiden verstehen sich von Anfang an gut und für Elektra wird sie immer mehr zur Freundin die ihr in allen Lebenslagen zur Seite steht, ihr aber auch offen und ehrlich die Meinung sagt. Die Wendung in Elektras Leben kommt aber erst als sie ihre Großmutter Stella kennenlernt und ihr diese die Geschichte ihrer Familie erzählt. Elektra macht einen Entzug und durch ihre Großmutter lernt sie sich ein Stück weit besser kennen und sieht vieles mit anderen Augen. Elektras Weg ins Leben zurück hat mir gefallen, denn sie hat wirklich gekämpft und auch erkannt das sie selbst viele Fehler gemacht hat und sie hat den Mumm besessen diese auch gegenüber ihrer Familie einzugestehen. Die Geschichte der Sonnenschwester wird in zwei Handlungssträngen erzählt. Eine große Rolle spielt Ceciley Hunter-Morgen die zu einem Urlaub nach Kenia aufbricht und dort dann sesshaft wird. Cecileys Geschichte ist interessant, aber sie konnte mich lange Zeit nicht in den Bann ziehen. Das änderte sich erst als das Schicksal ihr in die Hände gespielt hat, ab dann konnte mich auch dieser Handlungsstrang komplett abholen. Die Familiengeschichte bekommt Elektra durch ihre Großmutter erzählt und das gibt ihr dann auch den Mut ihr Leben in geregelte Bahnen zu lenken und neue Ziele für sich zu entdecken. Sie krempelt ihr komplettes Leben um und wird dadurch zu einem ganz anderen Menschen. Sie sieht urplötzlich auch das Leben ihrer Mitmenschen mit anderen Augen und erkennt das es nicht zu spät für die eigenen Träume und Wünsche ist. Mir hat die Geschichte um Elektra richtig gut gefallen und ich fieberte die ganze Zeit über mit ihr mit. Cecileys Geschichte konnte mich nicht so in den Bann ziehen, aber ich verstand, am Ende, warum sie so einen großen Raum eingenommen hat. Ich hätte mir gewünscht das man noch mehr von Stellas, somit auch von Elektras, Vorfahren erfahren hätte, aber das hätte wohl zu weite Kreise gezogen. Alles in allem fühlte ich mich jedoch gut unterhalten. Die Sprecher konnten mich mitnehmen auf eine turbulente Reise durch die Gegenwart und Vergangenheit. Nun heißt es ein Jahr warten bis das Rätsel um die siebte Schwester gelüftet wird und bis dahin werde ich mir noch die Teile der Reihe anhören die ich noch nicht kenne. Von mir gibt es eine Hörempfehlung und vier Sterne.

Melden

Teil 6 der Reihe

Tina S. aus Mülheim am 17.01.2021

Bewertungsnummer: 1289510

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

"Die Sonnenschwester" von Lucinda Riley Zum Inhalt: Der sechste Band der fulminanten »Sieben-Schwestern-Serie« Elektra d’Aplièse führt als Top-Model ein glamouröses Leben in New York. Doch hinter dem schönen Schein verbirgt sich eine unglückliche junge Frau, die zudem durch den Tod ihres geliebten Vaters tief erschüttert ist. Da erhält sie den Brief einer Fremden, die behauptet, ihre Großmutter zu sein. Die Spur führt nach Ostafrika, und Elektra begibt sich auf die Reise. Dort angekommen stößt sie auf die Lebensgeschichte von Cecily Hunter-Washington, die in den 1940er Jahren auf einer Farm in Kenia gelebt hat. Elektra ist fasziniert von der mondänen Welt des kolonialen Afrika, aber sie erkennt auch erstmals, welch dunkles Erbe sie in sich trägt … Meine Meinung: Ich mag die Schwestern-Reihe von Lucinda Riley so sehr! Mittlerweile sind wir schon beim 6. Buch der Reihe angelangt und dieses Mal hab ich mir die Geschichte einfach vorlesen lassen. Das hat erstaunlich gut gepasst. Die Stimmen waren angenehm und ich konnte mich super auf die Geschichte einlassen. Der Schreibstil der Autorin ist modern und flüssig, ich war sehr schnell in der Geschichte gefangen. Ich mag ihre ausführliche Art die Handlungsorte zu beschreiben und kann sie mir dann tatsächlich bildlich vorstellen! So hatte ich zwischendurch das Gefühl dem trüben Wetter in Deutschland zu entkommen und mich unter der Sonne Kenias zu wärmen. Elektra ist die Schwester zu der ich bisher wirklich den "schlechtesten Draht" hatte. Aber auch ihre Geschichte, und die Geschichte ihrer Großmutter hat mich wieder völlig in ihren Bann gezogen und mich die Zeit vergessen lassen. Elektra ist mir mit jeder Hörminute sympathischer geworden. Und ich konnte mich immer besser in sie hineinfinden. Auch in diesem Teil der Reihe sind die Protagonisten wieder facettenreich angelegt und gewinnen mit jeder gelesenen Seiten an Tiefe. Schön ist es auch, das ich immer wieder von den anderen Schwestern höre und weiss wie es ihnen gerade geht . Ich freu mich auf Band 7 Das Cover passt nicht nur zur Geschichte sondern auch zu den vorangegangenen Büchern.
Melden

Teil 6 der Reihe

Tina S. aus Mülheim am 17.01.2021
Bewertungsnummer: 1289510
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

"Die Sonnenschwester" von Lucinda Riley Zum Inhalt: Der sechste Band der fulminanten »Sieben-Schwestern-Serie« Elektra d’Aplièse führt als Top-Model ein glamouröses Leben in New York. Doch hinter dem schönen Schein verbirgt sich eine unglückliche junge Frau, die zudem durch den Tod ihres geliebten Vaters tief erschüttert ist. Da erhält sie den Brief einer Fremden, die behauptet, ihre Großmutter zu sein. Die Spur führt nach Ostafrika, und Elektra begibt sich auf die Reise. Dort angekommen stößt sie auf die Lebensgeschichte von Cecily Hunter-Washington, die in den 1940er Jahren auf einer Farm in Kenia gelebt hat. Elektra ist fasziniert von der mondänen Welt des kolonialen Afrika, aber sie erkennt auch erstmals, welch dunkles Erbe sie in sich trägt … Meine Meinung: Ich mag die Schwestern-Reihe von Lucinda Riley so sehr! Mittlerweile sind wir schon beim 6. Buch der Reihe angelangt und dieses Mal hab ich mir die Geschichte einfach vorlesen lassen. Das hat erstaunlich gut gepasst. Die Stimmen waren angenehm und ich konnte mich super auf die Geschichte einlassen. Der Schreibstil der Autorin ist modern und flüssig, ich war sehr schnell in der Geschichte gefangen. Ich mag ihre ausführliche Art die Handlungsorte zu beschreiben und kann sie mir dann tatsächlich bildlich vorstellen! So hatte ich zwischendurch das Gefühl dem trüben Wetter in Deutschland zu entkommen und mich unter der Sonne Kenias zu wärmen. Elektra ist die Schwester zu der ich bisher wirklich den "schlechtesten Draht" hatte. Aber auch ihre Geschichte, und die Geschichte ihrer Großmutter hat mich wieder völlig in ihren Bann gezogen und mich die Zeit vergessen lassen. Elektra ist mir mit jeder Hörminute sympathischer geworden. Und ich konnte mich immer besser in sie hineinfinden. Auch in diesem Teil der Reihe sind die Protagonisten wieder facettenreich angelegt und gewinnen mit jeder gelesenen Seiten an Tiefe. Schön ist es auch, das ich immer wieder von den anderen Schwestern höre und weiss wie es ihnen gerade geht . Ich freu mich auf Band 7 Das Cover passt nicht nur zur Geschichte sondern auch zu den vorangegangenen Büchern.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Sonnenschwester

von Lucinda Riley

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen – Allee-Center

Zum Portrait

4/5

Der beste Band seit der Schattenschwester

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Von allen Schwestern war Elektra sicherlich die, auf die ich am gespanntesten war, da sie als renitenteste von allen eingeführt wurde und sich dank potenzieller Oberflächlichkeit und den Exzessen der Reichen und Schönen erstmal nicht offensichtlich anbot als Heldin eines Lucinda Riley-Romans. Letztendlich ist Elektra ihren Schwestern dann doch vom Gemüt zu ähnlich, als dass das Experiment so komplett aufgegangen wäre, aber trotzdem gehört "Die Sonnenschwester" zu meinen liebsten Büchern aus der Reihe. Zum Einen war die Präsenz der anderen Schwestern in keinem der Romane so wahrnehmbar wie hier - was umso überraschender ist, da Elektra die fernste von allen zu sein scheint. Zum Anderen überschneidet sich die Geschichte von Elektras Ahnen zum Teil mit historischen Aspekten, die mich interessieren. Und natürlich ist der Cliffhanger auf einem ganz anderen Niveau als der Vorgeschmack, den es in den vorherigen Büchern immer gab. "Verschwundene Schwester", ich bin sehr gespannt auf Dich!
4/5

Der beste Band seit der Schattenschwester

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Von allen Schwestern war Elektra sicherlich die, auf die ich am gespanntesten war, da sie als renitenteste von allen eingeführt wurde und sich dank potenzieller Oberflächlichkeit und den Exzessen der Reichen und Schönen erstmal nicht offensichtlich anbot als Heldin eines Lucinda Riley-Romans. Letztendlich ist Elektra ihren Schwestern dann doch vom Gemüt zu ähnlich, als dass das Experiment so komplett aufgegangen wäre, aber trotzdem gehört "Die Sonnenschwester" zu meinen liebsten Büchern aus der Reihe. Zum Einen war die Präsenz der anderen Schwestern in keinem der Romane so wahrnehmbar wie hier - was umso überraschender ist, da Elektra die fernste von allen zu sein scheint. Zum Anderen überschneidet sich die Geschichte von Elektras Ahnen zum Teil mit historischen Aspekten, die mich interessieren. Und natürlich ist der Cliffhanger auf einem ganz anderen Niveau als der Vorgeschmack, den es in den vorherigen Büchern immer gab. "Verschwundene Schwester", ich bin sehr gespannt auf Dich!

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Jasmin Stenger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jasmin Stenger

Thalia Offenbach

Zum Portrait

5/5

Auf nach Afrika

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch der sechste Band rund um sieben Schwestern ist wieder mal Unterhaltung pur! Diesmal geht es ins ferne Afrika! Wer exotiosche Romane mag, ist hier genau richtig!
5/5

Auf nach Afrika

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch der sechste Band rund um sieben Schwestern ist wieder mal Unterhaltung pur! Diesmal geht es ins ferne Afrika! Wer exotiosche Romane mag, ist hier genau richtig!

Jasmin Stenger
  • Jasmin Stenger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Sonnenschwester

von Lucinda Riley

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Sonnenschwester
  • Die Sonnenschwester
  • Die Sonnenschwester
  • Die Sonnenschwester

    1. Die Sonnenschwester