• Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg
  • Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg
  • Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg
  • Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg
  • Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg

Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg

Opulent ausgestatteter Bildband mit 200 eindrucksvollen Fotos

32,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


»Der Nanga Parbat hat mich alles über Berge gelehrt.«

Bei keinem anderen Berg liegen Erfolg und Tragödie so nah beieinander wie beim 8125 Meter hohen Nanga Parbat. Und bei keinem anderen Berg vereint sich für Reinhold Messner beides so schicksalhaft wie beim Nanga Parbat.

Im Sommer 1970 nimmt er mit seinem Bruder Günther an einer Nanga-Parbat-Expedition teil. Es ist ihr erster Achttausender, und als Erste durchsteigen sie die höchste Steilwand der Erde, die Rupal-Wand. Sie erreichen den Gipfel, doch beim Abstieg über die Diamir-Flanke reißt eine Lawine Günther in den Tod. Acht Jahre später gelingt Reinhold Messner mit der ersten Alleinbesteigung eines Achttausenders an der Diamir-Wand die Glanzleistung seines Lebens. Nach der Hölle hat er damit den Himmel auf seinem persönlichen Schlüsselberg berührt.

In diesem opulent ausgestatteten, detailreichen Bildband offenbart der berühmte Bergsteiger mit eigens für diese Neuausgabe verfassten Texten erstmals seine persönliche Sicht auf die Berge: Messner veranschaulicht in zwanzig Essays die Auseinandersetzung zwischen Menschennatur und Bergnatur. Und wir beginnen zu verstehen, was ihn hat überleben lassen: seine Vorsicht und der Respekt den Gebirgen gegenüber.

Ausstattung: durchg. 4c

Details

  • Verkaufsrang

    28357

  • Einband

    Gebundene Ausgabe

  • Erscheinungsdatum

    18.11.2019

  • Verlag Ludwig
  • Seitenzahl

    324

Beschreibung

Details

  • Verkaufsrang

    28357

  • Einband

    Gebundene Ausgabe

  • Erscheinungsdatum

    18.11.2019

  • Verlag Ludwig
  • Seitenzahl

    324

  • Maße (L/B/H)

    27,7/21,8/3,2 cm

  • Gewicht

    1552 g

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-453-28126-4

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein sehr faszinierendes und opulentes Bildband

Ulrike's Bücherschrank am 26.11.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In diesem hochwertig gestalteten Bildband mit zweihundert Farbfotos offenbart der Autor seine ganz persönliche Sichtweise auf die Berge.Die Bilder haben beim ersten durchblättern auf mich sofort einen überwältigenden Eindruck hinterlassen. Zu Beginn gibt es eine Karte vom Nanga Parbat auf der die wichtigsten Routen von den unterschiedlichen Expeditionen eingezeichnet sind.Der Inhalt wird in zwanzig Kategorien unterteilt :von Berge über Tiefe,von Langsamkeit bis hin zum Gebirge. Besonders hatte mich die geschichtliche Seite diese Buches angetan.Das geht es z.B.bei Albert Mummery 1895 los als er die Diamir-Flanke in mehr als 6000 Metern erreichte. Dieses Buch zog mich Seite für Seite in seinen Bann.Die Texte zu den Bildern sind sehr detailliert und bildhaft beschrieben. Es sind meiner Meinung nach auch zum Teil sehr persönliche Gedanken und Einblicke von Messner. In diesem Buch geht es nicht nur um ihn selbst sondern auch um andere Bergsteiger und Expeditionen die sich auf den Nanga Parbat gewagt haben,sei es in der Vergangenheit oder in der Gegenwart. Es wird von der Erstbesteigung berichtet bis hin zur Expedition im Jahr 2019. Immer wieder stieß ich auf alte Bilder und Tagebucheinträge die für mich faszinierend waren. Es sind abwechslungsreiche und spannende Berichte über und von Zeitzeugen die zum Teil schonungslos sind.Natürlich wird auch von der Besteigung Messners mit seinem Bruder Günther berichtet der dabei ums Leben kam. Meine Hochachtung vor diesen Männern wurde mit jedem umblättern größer.Beim lesen vergaß ich zwischendurch manchmal die Zeit. So sehr hatte mich dieses Buch in den Bann gezogen und übte auf mich eine Faszination aus der ich mich kaum entziehen konnte.

Ein sehr faszinierendes und opulentes Bildband

Ulrike's Bücherschrank am 26.11.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In diesem hochwertig gestalteten Bildband mit zweihundert Farbfotos offenbart der Autor seine ganz persönliche Sichtweise auf die Berge.Die Bilder haben beim ersten durchblättern auf mich sofort einen überwältigenden Eindruck hinterlassen. Zu Beginn gibt es eine Karte vom Nanga Parbat auf der die wichtigsten Routen von den unterschiedlichen Expeditionen eingezeichnet sind.Der Inhalt wird in zwanzig Kategorien unterteilt :von Berge über Tiefe,von Langsamkeit bis hin zum Gebirge. Besonders hatte mich die geschichtliche Seite diese Buches angetan.Das geht es z.B.bei Albert Mummery 1895 los als er die Diamir-Flanke in mehr als 6000 Metern erreichte. Dieses Buch zog mich Seite für Seite in seinen Bann.Die Texte zu den Bildern sind sehr detailliert und bildhaft beschrieben. Es sind meiner Meinung nach auch zum Teil sehr persönliche Gedanken und Einblicke von Messner. In diesem Buch geht es nicht nur um ihn selbst sondern auch um andere Bergsteiger und Expeditionen die sich auf den Nanga Parbat gewagt haben,sei es in der Vergangenheit oder in der Gegenwart. Es wird von der Erstbesteigung berichtet bis hin zur Expedition im Jahr 2019. Immer wieder stieß ich auf alte Bilder und Tagebucheinträge die für mich faszinierend waren. Es sind abwechslungsreiche und spannende Berichte über und von Zeitzeugen die zum Teil schonungslos sind.Natürlich wird auch von der Besteigung Messners mit seinem Bruder Günther berichtet der dabei ums Leben kam. Meine Hochachtung vor diesen Männern wurde mit jedem umblättern größer.Beim lesen vergaß ich zwischendurch manchmal die Zeit. So sehr hatte mich dieses Buch in den Bann gezogen und übte auf mich eine Faszination aus der ich mich kaum entziehen konnte.

Spannender, spektakulärer Bildband

Bewertung aus Zürich am 21.12.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Neuauflage von "Diamir - König der Berge" von 2008. Reinhold Messner erzählt die Geschichte dieses sagenumwobenen Berges, von den ersten Expeditionen bis heute. Mit zahlreichen Bildern, seriösen Quellen und detaillierter Sprache macht Messner die Geschichte des Berges greifbar. Er beschreibt den ersten Besteigungsversuch durch Mummery im Jahr 1895 und weitere Pioniere, und schließlich die erfolgreiche Erstbesteigung über die Rakhiot-Seite durch den 28-jährigen Hermann Buhl in 1953. Es folgen weitere Expeditionen und neue Routen. Ein doch erheblicher Teil des Buches beschreibt auch die Expedition von 1970, an der Reinhold und sein Bruder Günther teilnahmen. Reinhold Messner gelingt die erste Überschreitung auf die Westseite. Sein Bruder Günther wird im Abstieg von einer Lawine in den Tod gerissen. Damit beginnt eine schwere Zeit für Reinhold Messner, da er einerseits über den Tod des Bruders und damit verbundene Schuldgefühle hinwegzukommen versucht, vor allem aber, da andere Expeditionsteilnehmer Lügen über ihn verbreiten. Es soll acht Jahre dauern, bis Reinhold Messner den Berg wieder in Angriff nimmt. Noch länger dauert es, bis die Anschuldigungen vom Tisch sind.. Das Buch beschreibt alle Expeditionen am Berg bis 2019, unter anderem die erste Winterbesteigung in 2016. Dieser Bildband ist gelungen: detaillierte Bilder im Großformat laden zum Träumen ein. Messners Beschreibungen, gespickt mit historischen Quellen wie Tagebuchauszügen der Teilnehmer, lassen den Leser ganz vorne mit dabei sein. Die Geschichte wird greifbar. Ein tolles Buch für Bergliebhaber, welches sich gut als Geschenk eignet.

Spannender, spektakulärer Bildband

Bewertung aus Zürich am 21.12.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Neuauflage von "Diamir - König der Berge" von 2008. Reinhold Messner erzählt die Geschichte dieses sagenumwobenen Berges, von den ersten Expeditionen bis heute. Mit zahlreichen Bildern, seriösen Quellen und detaillierter Sprache macht Messner die Geschichte des Berges greifbar. Er beschreibt den ersten Besteigungsversuch durch Mummery im Jahr 1895 und weitere Pioniere, und schließlich die erfolgreiche Erstbesteigung über die Rakhiot-Seite durch den 28-jährigen Hermann Buhl in 1953. Es folgen weitere Expeditionen und neue Routen. Ein doch erheblicher Teil des Buches beschreibt auch die Expedition von 1970, an der Reinhold und sein Bruder Günther teilnahmen. Reinhold Messner gelingt die erste Überschreitung auf die Westseite. Sein Bruder Günther wird im Abstieg von einer Lawine in den Tod gerissen. Damit beginnt eine schwere Zeit für Reinhold Messner, da er einerseits über den Tod des Bruders und damit verbundene Schuldgefühle hinwegzukommen versucht, vor allem aber, da andere Expeditionsteilnehmer Lügen über ihn verbreiten. Es soll acht Jahre dauern, bis Reinhold Messner den Berg wieder in Angriff nimmt. Noch länger dauert es, bis die Anschuldigungen vom Tisch sind.. Das Buch beschreibt alle Expeditionen am Berg bis 2019, unter anderem die erste Winterbesteigung in 2016. Dieser Bildband ist gelungen: detaillierte Bilder im Großformat laden zum Träumen ein. Messners Beschreibungen, gespickt mit historischen Quellen wie Tagebuchauszügen der Teilnehmer, lassen den Leser ganz vorne mit dabei sein. Die Geschichte wird greifbar. Ein tolles Buch für Bergliebhaber, welches sich gut als Geschenk eignet.

Unsere Kund*innen meinen

Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg

von Reinhold Messner

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Thorsten Büchner

Thorsten Büchner

Thalia Hamburg

Zum Portrait

5/5

Spektakulärer Bildband

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nahezu freistehend zählt der Nanga Parbat zu den optisch eindrucksvollsten Bergen überhaupt. Der prächtige Bildband fängt die Einzigartigkeit dieses Achttausenders in seinen Fotos wunderbar ein. Im Textteil befasst sich Herausgeber Reinhold Messner natürlich ausführlich mit der tragischen Überquerung von 1970 und der immer noch andauernden Debatte darüber - aber eben nicht nur. "Nanga Parbat" schildert Expedition von Mummery über Herrligkofer und Buhl bis hin zu den Minimalisten House und Anderson - immer spektakulär und informativ illustriert.
5/5

Spektakulärer Bildband

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nahezu freistehend zählt der Nanga Parbat zu den optisch eindrucksvollsten Bergen überhaupt. Der prächtige Bildband fängt die Einzigartigkeit dieses Achttausenders in seinen Fotos wunderbar ein. Im Textteil befasst sich Herausgeber Reinhold Messner natürlich ausführlich mit der tragischen Überquerung von 1970 und der immer noch andauernden Debatte darüber - aber eben nicht nur. "Nanga Parbat" schildert Expedition von Mummery über Herrligkofer und Buhl bis hin zu den Minimalisten House und Anderson - immer spektakulär und informativ illustriert.

Thorsten Büchner
  • Thorsten Büchner
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg

von Reinhold Messner

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg
  • Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg
  • Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg
  • Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg
  • Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg