• Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
Band 3

Buch der Engel

Die Angelussaga 3 | Der deutsche Romantasy-Bestseller

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

30759

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.11.2019

Verlag

Piper

Seitenzahl

480

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

30759

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.11.2019

Verlag

Piper

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

20,3/13,5/4,3 cm

Gewicht

565 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-70603-2

Weitere Bände von Angelussaga

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

23 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Würdiger Abschluss mit ein paar Schwächen

Bewertung aus Bochum am 03.11.2023

Bewertungsnummer: 2060662

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zuerstmal möchte ich sagen, dass ich die komplette Reihe wirklich liebe, sie nur weiterempfehlen kann und hellauf begeistert bin. Mein Lieblingsbuch war Teil 2, aber den dritten Band mochte ich auch. Vor allem gefällt mir die gute Recherche über die Mythologie von Marah Woolf sehr und wie sie integriert wurde. Die von ihr erschaffene Buchrealität mitsamt der ganzen Charaktere sowieso, viele sind mir sehr ans Herz gewachsen - allen voran Moon, Lucifer und Semjasa. Ein paar Kritikpunkte habe ich jedoch: ----> SPOILER So toll ich die Geschichte an sich größtenteils in diesem Buch fand, muss ich sagen, dass ich genau das gleiche kritisiere, was einige andere auch tun: Nämlich das ganze Drama und dass die Story für meinen Geschmack zu sehr in die Länge gezogen wurde. Der Endteil vor dem Epilog hätte gerne ausführlicher sein können und Missverständnisse früher aufgeklärt werden sollen. Ich verstehe ja, dass es Spannung mit einbringt, wenn die 2 verliebten Protagonisten sich zwar lieben (wobei man sich schon fragen musste, ob Lucifer ebenso empfindet), aber nicht zusammen sein können, aber irgendwie haben Moon und Lucifer kaum mal klar und offen miteinander kommuniziert. Das scheint mir leider ein wiederkehrendes Motiv bei Marah Woolf zu sein, und ich empfinde das als überflüssig und viel zu nervenaufreibend. Ich meine, Star und Lucifer hätten ihr wenigstens erklären können, dass das zwischen ihnen nichts Romantisches und Sexuelles ist. Das war wirklich für eine längere Zeit ziemlich herzzerreißend, immer wieder mitzuerleben, wie verletzt, benutzt und gedemütigt Moon sich gefühlt hat, weil sie so im Unklaren gelassen wurde. Ich hatte zwar schon die Vermutung, dass Lucifer sie trotzdem liebt und auch, dass das zwischen Star und ihm eher was mit seinem großen Plan zu tun hatte, aber dennoch wurde das Verhältnis der beiden so geschrieben, dass man sich eben nicht sicher sein konnte die meiste Zeit. Für meinen Geschmack war es echt too much. Klar, er hat immer wieder gezeigt, dass er eifersüchtig ist und sie weiterhin begehrt, aber es schien mir oft so, als würde zwischen Star und ihm vielleicht eine tiefergehende Seelenverbindung herrschen. Vielleicht 2 Seelen, die sich nach vielen Jahren wiedergefunden haben. Und zwischen ihm und Moon kam es mir dann dementsprechend nicht wie Liebe, sondern mehr wie körperliches Verlangen gepaart mit gekränktem Ego vor, wenn er seine Eifersucht gezeigt hat. Ich mag die Geschichten ja, aber würde mir zukünftig echt ein bisschen weniger Drama und mehr realistische, reifere Kommunikation wünschen. Sonst liest sich das leider immer mal wieder zwischendurch wie ein Teeny-Drama. Das Ende war mir etwas zu blumig, ich fand es irgendwie unauthentisch, dass jeder sein Happy-End bekommen hat. Bei Moon und Lucifer war es ja verdammt nochmal nötig nach dem ganzen emotionalen Elend, aber Cassiel hätte - auch, wenn ich ihn sehr mochte die meiste Zeit - mMn tot bleiben und Namaah nicht gleich so schnell den nächsten Love interest bekommen sollen. Die Mutter hätte für die direkten oder indirekten Anschläge und Toten wenigstens eine Strafe verbüßen können. Und das ist jetzt echt kein Kritikpunkt, aber ich hätte es irgendwie cool gefunden, wenn Lucifer und sein Gefolge weiterhin Engel gelieben wären und Moon nach dem Ritual vielleicht ebenfalls ein Engel geworden wäre.
Melden

Würdiger Abschluss mit ein paar Schwächen

Bewertung aus Bochum am 03.11.2023
Bewertungsnummer: 2060662
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zuerstmal möchte ich sagen, dass ich die komplette Reihe wirklich liebe, sie nur weiterempfehlen kann und hellauf begeistert bin. Mein Lieblingsbuch war Teil 2, aber den dritten Band mochte ich auch. Vor allem gefällt mir die gute Recherche über die Mythologie von Marah Woolf sehr und wie sie integriert wurde. Die von ihr erschaffene Buchrealität mitsamt der ganzen Charaktere sowieso, viele sind mir sehr ans Herz gewachsen - allen voran Moon, Lucifer und Semjasa. Ein paar Kritikpunkte habe ich jedoch: ----> SPOILER So toll ich die Geschichte an sich größtenteils in diesem Buch fand, muss ich sagen, dass ich genau das gleiche kritisiere, was einige andere auch tun: Nämlich das ganze Drama und dass die Story für meinen Geschmack zu sehr in die Länge gezogen wurde. Der Endteil vor dem Epilog hätte gerne ausführlicher sein können und Missverständnisse früher aufgeklärt werden sollen. Ich verstehe ja, dass es Spannung mit einbringt, wenn die 2 verliebten Protagonisten sich zwar lieben (wobei man sich schon fragen musste, ob Lucifer ebenso empfindet), aber nicht zusammen sein können, aber irgendwie haben Moon und Lucifer kaum mal klar und offen miteinander kommuniziert. Das scheint mir leider ein wiederkehrendes Motiv bei Marah Woolf zu sein, und ich empfinde das als überflüssig und viel zu nervenaufreibend. Ich meine, Star und Lucifer hätten ihr wenigstens erklären können, dass das zwischen ihnen nichts Romantisches und Sexuelles ist. Das war wirklich für eine längere Zeit ziemlich herzzerreißend, immer wieder mitzuerleben, wie verletzt, benutzt und gedemütigt Moon sich gefühlt hat, weil sie so im Unklaren gelassen wurde. Ich hatte zwar schon die Vermutung, dass Lucifer sie trotzdem liebt und auch, dass das zwischen Star und ihm eher was mit seinem großen Plan zu tun hatte, aber dennoch wurde das Verhältnis der beiden so geschrieben, dass man sich eben nicht sicher sein konnte die meiste Zeit. Für meinen Geschmack war es echt too much. Klar, er hat immer wieder gezeigt, dass er eifersüchtig ist und sie weiterhin begehrt, aber es schien mir oft so, als würde zwischen Star und ihm vielleicht eine tiefergehende Seelenverbindung herrschen. Vielleicht 2 Seelen, die sich nach vielen Jahren wiedergefunden haben. Und zwischen ihm und Moon kam es mir dann dementsprechend nicht wie Liebe, sondern mehr wie körperliches Verlangen gepaart mit gekränktem Ego vor, wenn er seine Eifersucht gezeigt hat. Ich mag die Geschichten ja, aber würde mir zukünftig echt ein bisschen weniger Drama und mehr realistische, reifere Kommunikation wünschen. Sonst liest sich das leider immer mal wieder zwischendurch wie ein Teeny-Drama. Das Ende war mir etwas zu blumig, ich fand es irgendwie unauthentisch, dass jeder sein Happy-End bekommen hat. Bei Moon und Lucifer war es ja verdammt nochmal nötig nach dem ganzen emotionalen Elend, aber Cassiel hätte - auch, wenn ich ihn sehr mochte die meiste Zeit - mMn tot bleiben und Namaah nicht gleich so schnell den nächsten Love interest bekommen sollen. Die Mutter hätte für die direkten oder indirekten Anschläge und Toten wenigstens eine Strafe verbüßen können. Und das ist jetzt echt kein Kritikpunkt, aber ich hätte es irgendwie cool gefunden, wenn Lucifer und sein Gefolge weiterhin Engel gelieben wären und Moon nach dem Ritual vielleicht ebenfalls ein Engel geworden wäre.

Melden

Es war einfach nicht meins :(

Buecherwild aus Vreden am 27.02.2023

Bewertungsnummer: 1889304

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich ziemliche Schwierigkeiten mit Band 1 und 2 hatte, ging es für mich in Band 3 bergauf. Mit Moon habe ich hier so mitfühlen können und sie hat mir nur unglaublich leidgetan. Für mich hat sie eine ordentliche Entwicklung mitgemacht, gerade in Band 3 und ich bewundere sie für ihr Durchhaltevermögen und ihre Stärke! Die Probleme aus Band 1 + 2 hinsichtlich der Kommunikation, was halt leider vieles kaputt macht, war hier nach wie vor vorhanden, allerdings nicht mehr so schlimm wie vorher. Auch gab es hier einige Passagen, die sich über Seiten gezogen haben, aber die, die wirklich spannend waren und eine Tiefe benötigt hätten, wären so wieder vorbei. Eine richtige Dynamik entwickelt sich circa zur Hälfte des Buches und diese konnte mich auch fesseln sowie überraschen. Das Ende war mir etwas zu Happy-Rosa-Wolken, aber alles in allem hat Moon es nach dem ganzen Scheiß, denn sie durchmachen musste, ja auch verdient. An der Stelle aber ein Lob an die Autorin, die sich viel mit der Recherche befasst hat und man merkt, wie viel Liebe sie in die Bücher reingesteckt hat. Mir hat die Grundidee total gut gefallen, nur hat es für mich im Allgemeinen an Tiefe gefehlt und die an einigen Stellen unnötigen Dramen, durch Nichtkommunikation, hätte ruhig weniger sein können.
Melden

Es war einfach nicht meins :(

Buecherwild aus Vreden am 27.02.2023
Bewertungsnummer: 1889304
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich ziemliche Schwierigkeiten mit Band 1 und 2 hatte, ging es für mich in Band 3 bergauf. Mit Moon habe ich hier so mitfühlen können und sie hat mir nur unglaublich leidgetan. Für mich hat sie eine ordentliche Entwicklung mitgemacht, gerade in Band 3 und ich bewundere sie für ihr Durchhaltevermögen und ihre Stärke! Die Probleme aus Band 1 + 2 hinsichtlich der Kommunikation, was halt leider vieles kaputt macht, war hier nach wie vor vorhanden, allerdings nicht mehr so schlimm wie vorher. Auch gab es hier einige Passagen, die sich über Seiten gezogen haben, aber die, die wirklich spannend waren und eine Tiefe benötigt hätten, wären so wieder vorbei. Eine richtige Dynamik entwickelt sich circa zur Hälfte des Buches und diese konnte mich auch fesseln sowie überraschen. Das Ende war mir etwas zu Happy-Rosa-Wolken, aber alles in allem hat Moon es nach dem ganzen Scheiß, denn sie durchmachen musste, ja auch verdient. An der Stelle aber ein Lob an die Autorin, die sich viel mit der Recherche befasst hat und man merkt, wie viel Liebe sie in die Bücher reingesteckt hat. Mir hat die Grundidee total gut gefallen, nur hat es für mich im Allgemeinen an Tiefe gefehlt und die an einigen Stellen unnötigen Dramen, durch Nichtkommunikation, hätte ruhig weniger sein können.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Buch der Engel

von Marah Woolf

4.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Anke Tielo

Anke Tielo

Thalia Lutherstadt Eisleben

Zum Portrait

5/5

Wahnsinn

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der dritte Teil steht den anderen beiden in nichts nach. Spannung von der ersten Seite. Die Geschichte der Engel so erzählt ist eine faszinierende Idee mit einer noch besseren Umsetzung. So ein leichter mitreißender Schreibstil macht es einem schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich hab mich über das Ende gefreut, aber ich bin traurig dass es schon vorbei ist.
5/5

Wahnsinn

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der dritte Teil steht den anderen beiden in nichts nach. Spannung von der ersten Seite. Die Geschichte der Engel so erzählt ist eine faszinierende Idee mit einer noch besseren Umsetzung. So ein leichter mitreißender Schreibstil macht es einem schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich hab mich über das Ende gefreut, aber ich bin traurig dass es schon vorbei ist.

Anke Tielo
  • Anke Tielo
  • Buchhändler*in
Profilbild von Nancy Jarisch

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nancy Jarisch

Thalia Weiterstadt – Loop Weiterstadt

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Moons Kampf gegen die Engel geht in die finale Runde. Kann sie die Apokalypse aufhalten? Und wem kann sie noch vertrauen? Trotz viel Gefühlschaos insgesamt atemberaubend spannend und mit spektakulärer Auflösung, die Fantasy und "christliche Mythologie" gekonnt verbindet!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Moons Kampf gegen die Engel geht in die finale Runde. Kann sie die Apokalypse aufhalten? Und wem kann sie noch vertrauen? Trotz viel Gefühlschaos insgesamt atemberaubend spannend und mit spektakulärer Auflösung, die Fantasy und "christliche Mythologie" gekonnt verbindet!

Nancy Jarisch
  • Nancy Jarisch
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Buch der Engel

von Marah Woolf

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel
  • Buch der Engel