Milchmann

Milchmann

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

25,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Milchmann

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

08.02.2020

Verlag

Tropen

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

21,6/14,9/4,3 cm

Gewicht

640 g

Beschreibung

Rezension

»Diese Erzählung ist so dicht, dass keine Zeit für Atempausen bleibt.[...] Ein stilistisch beeindruckender, peinigend intensiv zu lesender Fluss aus Gedanken, Beobachtungen, Erinnerungen ergießt sich über das Papier.«
Gunda Bartels, Tagesspiegel, 24.05.2020 ("Tagesspiegel")
»Warum die Opfer sexualisierter Gewalt manchmal darüber schweigen, weshalb Erzählen unendliche Kraft kostet und wie sich Angst und Verzweiflung in Herz und Hirn fressen wie Batteriesäure, beschreibt Burns in diesem Werk ohne Pathos und mit so einfacher Sprache, dass das Lesen schmerzt. Auszuhalten ist das bloß, weil man der Protagonistin etwas voraushat: Der Milchmann wird sterben, man erfährt es gleich auf der ersten Seite. Und die Erzählerin? Findet ihre Stimme wieder. Sie erzählt uns ja davon.«
Elisa von Hof, Spiegel.de, 25.03.2020 ("SPIEGEL Online")
»Die Lage ist rabenschwarz, aber komisch ist sie eben auch, dank der Überdeutlichkeit, zu der das Absurde seine Gestalten ausbildet. Für den Leser heißt es, dass er diese Spannung zwischen Witz und Qual aushalten muss. Es ist ein Erlebnis von verblüffender Intensität.«
Burkhard Müller, Die Zeit, 13.03.2020 ("Die Zeit")
»Obwohl der reale Hintergrund des Geschehens sich bald abzeichnet, gelingt es Burns, ihre Romanwelt über dem rein Faktischen in der Schwebe zu halten und grundsätzlich das Wahnhafte, Groteske, die Seelen durch und durch Vergiftende eines solchen Kriegszustands fassbar zu machen. [...] Schwere Kost, möchte man denken; aber die Schriftstellerin legt ihre Geschichte einer hinreissenden Erzählerin in den Mund. [...] Die so geschaffene Möglichkeit, eine jugendliche Stimme mit vertiefter Reflexion zu unterlegen, setzt Burns in einen zugleich lässigen und präzisen, mit schwarzem Humor gesäumten Sprachduktus um, den Anna-Nina Kroll gewandt ins Deutsche gebracht hat.«
Angela Schader, Neue Zürcher Zeitung, 07.03.2020 ("Neue Zürcher Zeitung")
»[Burns] tut dies mit heilsamen Humor und einer wunderbar eigenwilligen Sprache«
Simone von Büren, NZZ am Sonntag, 23.02.2020 ("NZZ am Sonntag")
»Dieses ungewöhnliche, eindringliche und großartig übersetzte Buch mit all den ausufernden, dramatischen, aber auch komischen Exkursen, ähnlich einem großen inneren Monolog, überzeugt mit kraftvoller Sprache und ist keine ganz leichte, aber eine überaus lohnende und über weite Strecken sehr unterhaltsame Lektüre.«
Christine Schwalbe, Neue-Buchtipps.de, 13.07.2020 ("Neue-Buchtipps.de")
»Der Roman ist groß. (…)Möglicherweise hat Anna Burns sogar die einzig angemessene Art gefunden, sich einem Konflikt dieses Ausmaßes schreibend zu nähern. Es lohnt, sich darauf einzulassen.«
Elisabeth Mayer, Bücher-Magazin, Juli/Juli 2020 ("Buch Magazin")
»Milchmann ist ein besonderer Roman, sowohl stilistisch als auch in seiner Verbindung von absurdem Humor, tragischer Groteske, surrealer Grundzeichnung und doch eben auch eines Hyperrealismus, der in jeder Zeile mitschwingt.«
Guy Helminger, Luxemburger Tagblatt, 08.05.2020 ("Luxemburger Tagblatt")
»Mit sezierendem Blick und literarisch sehr eigenwillig zeigt Anna Burns eine soziale Gemeinschaft und eine Gesellschaft, die sich selbst zersetzen. Es ist ein außergewöhnlicher Roman.«
Karsten Herrmann, Literaturkritik.de, 05.2020 ("Literaturkritik.de")
»Lesens- und liebenswert«
Marion Hinz, kultur-port.de, 28.04.2020 ("kultur-port.de")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

08.02.2020

Verlag

Tropen

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

21,6/14,9/4,3 cm

Gewicht

640 g

Auflage

3. Auflage

Originaltitel

Milkman

Übersetzer

Anna-Nina Kroll

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-50468-2

Das meinen unsere Kund*innen

3.3

117 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Bewertung am 14.11.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vor der Kulisse des Nordirlandkonflikts spinnt Burns diese Geschichte, um eine junge Protagonistin und zog mich mit ihren Gedankengängen um Missvertrauen, psychische Krankheiten und anderer Behauptungen in ihren Bann, sodass ich dieses Buch als ein Jahreshighlight 2020 bezeichne.

Bewertung am 14.11.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vor der Kulisse des Nordirlandkonflikts spinnt Burns diese Geschichte, um eine junge Protagonistin und zog mich mit ihren Gedankengängen um Missvertrauen, psychische Krankheiten und anderer Behauptungen in ihren Bann, sodass ich dieses Buch als ein Jahreshighlight 2020 bezeichne.

Leider nichts für mich

Bewertung aus Berlin am 27.07.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich hatte mich auf "Milchmann" sehr gefreut, die positiven Kritiken haben mich neugierig gemacht. Aber leider habe ich es nicht geschafft, in den Roman einzutauchen. Obwohl ich die Themen und die Figuren durchaus spannend fand, hatte ich große Probleme mit dem – von vielen Kritikern so genannten – "Kunstgriff" der Autorin Anna Burns, die Figuren, den Ort und die Zeit nie genau zu definieren und in einer Art abstrakten Realität, einer Schwebe zu lassen. Ähnlich zäh wie das Leben der Protagonistin habe ich die geschriebenen Zeilen empfunden. Da ist nur diese diffuse Welt, an die ich nicht andocken konnte. Ich muss aber unbedingt anfügen, dass ich das Buch (aus oben genannten Gründen) nicht zu Ende gelesen habe und mir daher auch kein vollständiges Urteil darüber bilden kann.

Leider nichts für mich

Bewertung aus Berlin am 27.07.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich hatte mich auf "Milchmann" sehr gefreut, die positiven Kritiken haben mich neugierig gemacht. Aber leider habe ich es nicht geschafft, in den Roman einzutauchen. Obwohl ich die Themen und die Figuren durchaus spannend fand, hatte ich große Probleme mit dem – von vielen Kritikern so genannten – "Kunstgriff" der Autorin Anna Burns, die Figuren, den Ort und die Zeit nie genau zu definieren und in einer Art abstrakten Realität, einer Schwebe zu lassen. Ähnlich zäh wie das Leben der Protagonistin habe ich die geschriebenen Zeilen empfunden. Da ist nur diese diffuse Welt, an die ich nicht andocken konnte. Ich muss aber unbedingt anfügen, dass ich das Buch (aus oben genannten Gründen) nicht zu Ende gelesen habe und mir daher auch kein vollständiges Urteil darüber bilden kann.

Unsere Kund*innen meinen

Milchmann

von Anna Burns

3.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von G. Knollmann-Wachsmuth

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

G. Knollmann-Wachsmuth

Thalia Bad Salzuflen

Zum Portrait

3/5

Zugegeben...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

....ich habe zwei Anläufe gebraucht um durchzuhalten! Für anspruchsvolle Leser!
3/5

Zugegeben...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

....ich habe zwei Anläufe gebraucht um durchzuhalten! Für anspruchsvolle Leser!

G. Knollmann-Wachsmuth
  • G. Knollmann-Wachsmuth
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Sandra Nonnenmacher

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sandra Nonnenmacher

Thalia Essen

Zum Portrait

5/5

#believethehype Aber sowas von...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

'Der Tag, an dem Irgendwer McIrgendwas mir eine Waffe auf die Brust setzte, mich ein Flittchen nannte und drohte, mich zu erschießen, war auch der Tag, an dem der Milchmann starb.' Bähm! Ich ließ mich auf mittlere Schwesters Erzählung über ein schauriges Jahr ihrer Jugend ein. So stand für mich zunächst nicht der Nordirland-Konflikt im Vordergrund, sondern eine 18jährige, die als verrückt gilt, weil sie im Gehen Bücher liest. In aller Öffentlichkeit. Die einen Vielleicht-Freund hat, weil so ne feste Beziehung doch auch immer irgendwo hinzuführen hat, ne? Die für kleine Schwestern da ist und sich gegen Schwager Eins behauptet. Nach und nach hat sich mir der Kontext erschlossen. Ein grandioses Buch mit mehr als einem Them in der beeindruckenden Übersetzung von Anna-Nina Kroll. Lesen!
5/5

#believethehype Aber sowas von...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

'Der Tag, an dem Irgendwer McIrgendwas mir eine Waffe auf die Brust setzte, mich ein Flittchen nannte und drohte, mich zu erschießen, war auch der Tag, an dem der Milchmann starb.' Bähm! Ich ließ mich auf mittlere Schwesters Erzählung über ein schauriges Jahr ihrer Jugend ein. So stand für mich zunächst nicht der Nordirland-Konflikt im Vordergrund, sondern eine 18jährige, die als verrückt gilt, weil sie im Gehen Bücher liest. In aller Öffentlichkeit. Die einen Vielleicht-Freund hat, weil so ne feste Beziehung doch auch immer irgendwo hinzuführen hat, ne? Die für kleine Schwestern da ist und sich gegen Schwager Eins behauptet. Nach und nach hat sich mir der Kontext erschlossen. Ein grandioses Buch mit mehr als einem Them in der beeindruckenden Übersetzung von Anna-Nina Kroll. Lesen!

Sandra Nonnenmacher
  • Sandra Nonnenmacher
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Milchmann

von Anna Burns

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Milchmann