Verloren sind wir nur allein

Verloren sind wir nur allein

Roman

eBook

6,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Verloren sind wir nur allein

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,90 €
eBook

eBook

ab 6,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

11518

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

11518

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.02.2020

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

432 (Printausgabe)

Auflage

1. Auflage 2020

Sprache

Deutsch

EAN

9783732585731

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

38 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Unschlüssig

Maike am 02.04.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover ist ein Traum, ich liebe diese Pastellfarben in Kombination mit den Blumen. Auch den Buchtitel finde ich sehr ansprechend und passend zum Inhalt. Es ist mein erstes Buch von Mila Summers und mir sagt ihr Schreibstil sehr zu. Es ist leicht zu lesen. Die Leseprobe der ersten beiden Kapitel habe ich vor dem Erscheinen des Buches bereits gelesen und war restlos begeistert. Die negativen und traurigen Gedanken von Sky haben mich in ihren Bann gezogen und hatte wirklich großes Mitleid mit ihr. Man merkt, wie sie und ihre Mutter sich auseinander gelebt haben, weil beide mit der Trauer um den Vater bzw. Ehemann anders umgehen und somit die Handlungen des anderen nicht verstehen. Als dann Jeff zum ersten Mal auf Sky traf, hält sie ihn für einen Einbrecher und es kommt zu einer amüsanten Szene, die im guten Kontrast zur Sky’s negativen Grundstimmung. Nach dem tollen Anfang hatte ich hohe Erwartungen an das Buch, die dann leider nicht ganz erfüllt wurden. Auch wenn ich Sky’s Trauer und ihr reserviertes Verhalten gegenüber ihrer Mutter nachvollziehen kann, ging mir Sky mit ihrer durchweg schlechten Laune und unfreundlichen Verhalten allen gegenüber etwas auf die Nerven und wurde mir doch unsympathisch. Doch als sie dann ihren ersten Schultag hat, freundet sie sich direkt mit einigen Leuten an und verabredet sich mit ihnen. Obwohl es angenehm war, Sky freundlicher und offener zu erleben, ging mir der Wechsel viel zu schnell. Auch im weiteren Verlauf sind mir einige Sprünge in Skys Verhalten zu groß und unrealistisch. Aber ich mag Skys Freundesclique, in deren Nähe sie auftaut und die sie direkt und bindungslos unterstützen. Nur leider erfährt man auch wenig Details über die einzelnen Freunde, die sehr eindimensional bleiben. Das liegt teilweise aber auch daran, dass Sky viel mit sich selbst beschäftigt ist und nicht bei ihren neuen Freunden nachfragt, was diese so bewegt. Generell war mir Sky zu egozentrisch und blockte jede Annäherung von ihrer Mutter und dessen neuen Lebensgefährten Roger ab. Wobei man bei ihnen auch nicht immer das Gefühl hat, dass sie sich besonders bemühen würden. Dabei weiß ich nicht, ob es nur an Skys Sichtwinkel liegt und daran, dass beide im Hauptteil der Geschichte nur blass im Hintergrund agieren. Doch am wenigstens konnte ich Kathleen, die Anführerin der Cheerleader, leiden. Diese war einfach nur gehässig und hatte Spaß daran, andere Leute zu mobben. Aber auch blieb ein Nebencharakter zu eindimensional. Es gibt auch einige Kapitel aus Jeffs Sicht geschrieben, die mich alle überzeugen konnte. Er ist der beliebte Quarterback des Footballteams, der immer mit einem Lächeln durch die Welt geht, doch man merkt, dass einiges davon nur eine Fassade ist. Seine Geschichte konnte mich mitnehmen. Obwohl Sky sich ihm gegenüber zunächst unmöglich benimmt, fühlt er sich ihr direkt verbunden und zu ihr hingezogen. Es war angenehm, dass hier einmal die typische Rollenverteilung von Mann und Frau vertauscht wurden. Insgesamt ist Jeff mein absoluter Lieblingkschatakter, der zwar schon die Schatten des Lebens gesehen hat, aber trotzdem das Gute in den Menschen sieht. Er schafft es, Sky ins Gewissen zu reden und ihr zu helfen, nach vorne zu schauen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat ein schönes Tempo und sie ist echt niedlich. Beide stehen im Schatten und vielleicht schaffen sie es zusammen, wieder ins Licht zu treten. Das einzigste, was mich an Jeff stört, war seine Beziehung zu Kathleen. Ich kann seine Beweggründe verstehen, warum er mit ihr zusammen ist, aber doch ist er ihr gegenüber zu naiv. Im letzten Drittel gibt es einige Offenbarungen, mit denen ich teilweise gerechnet habe und teilweise nicht. Diejenigen, die mich überrascht haben, konnten mich auch überzeugen. Hier hat es Mila Summers geschafft, eine besondere Geschichte zu erzählen, die es in kaum Büchern gibt. Bei einer anderen Thematik mochte ich den Umgang nicht, weil sie zu spät und dann zu überhastet behandelt wurde. Der Sprung zwischen dem letzten Kapitel und dem Epilog war mir zu groß. Hier wurde einiges an Potenzial verschenkt. Generell reden alle Charaktere zu wenig miteinander und es wird deutlich gezeigt, dass manchmal nur Reden hilft. Dadurch wäre das Verhältnis zwischen Sky und ihrer Mutter besser geworden und vielleicht hätten Sky und Jeff die professionelle Hilfe bekommen, die sie brauchen. Einmal erwähnt Sky auch Jeff gegenüber eine psychologische Therapie, doch leider wurde das Thema dann wieder fallen gelassen. Ich hätte mich gefreut, wenn es öfter vorgekommen wäre und einige Charaktere wirklich in Therapie gegangen wäre. FAZIT: 3/5 Ich bin unschlüssig, wie ich das Buch ingesamt finden soll. Einige Thematiken und Jeff konnten mich überzeugen, doch teilweise ging es mir zu schnell, Sky war zunächst unsympathisch und die Nebencharaktere waren zu blass und eindimensional.

Unschlüssig

Maike am 02.04.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover ist ein Traum, ich liebe diese Pastellfarben in Kombination mit den Blumen. Auch den Buchtitel finde ich sehr ansprechend und passend zum Inhalt. Es ist mein erstes Buch von Mila Summers und mir sagt ihr Schreibstil sehr zu. Es ist leicht zu lesen. Die Leseprobe der ersten beiden Kapitel habe ich vor dem Erscheinen des Buches bereits gelesen und war restlos begeistert. Die negativen und traurigen Gedanken von Sky haben mich in ihren Bann gezogen und hatte wirklich großes Mitleid mit ihr. Man merkt, wie sie und ihre Mutter sich auseinander gelebt haben, weil beide mit der Trauer um den Vater bzw. Ehemann anders umgehen und somit die Handlungen des anderen nicht verstehen. Als dann Jeff zum ersten Mal auf Sky traf, hält sie ihn für einen Einbrecher und es kommt zu einer amüsanten Szene, die im guten Kontrast zur Sky’s negativen Grundstimmung. Nach dem tollen Anfang hatte ich hohe Erwartungen an das Buch, die dann leider nicht ganz erfüllt wurden. Auch wenn ich Sky’s Trauer und ihr reserviertes Verhalten gegenüber ihrer Mutter nachvollziehen kann, ging mir Sky mit ihrer durchweg schlechten Laune und unfreundlichen Verhalten allen gegenüber etwas auf die Nerven und wurde mir doch unsympathisch. Doch als sie dann ihren ersten Schultag hat, freundet sie sich direkt mit einigen Leuten an und verabredet sich mit ihnen. Obwohl es angenehm war, Sky freundlicher und offener zu erleben, ging mir der Wechsel viel zu schnell. Auch im weiteren Verlauf sind mir einige Sprünge in Skys Verhalten zu groß und unrealistisch. Aber ich mag Skys Freundesclique, in deren Nähe sie auftaut und die sie direkt und bindungslos unterstützen. Nur leider erfährt man auch wenig Details über die einzelnen Freunde, die sehr eindimensional bleiben. Das liegt teilweise aber auch daran, dass Sky viel mit sich selbst beschäftigt ist und nicht bei ihren neuen Freunden nachfragt, was diese so bewegt. Generell war mir Sky zu egozentrisch und blockte jede Annäherung von ihrer Mutter und dessen neuen Lebensgefährten Roger ab. Wobei man bei ihnen auch nicht immer das Gefühl hat, dass sie sich besonders bemühen würden. Dabei weiß ich nicht, ob es nur an Skys Sichtwinkel liegt und daran, dass beide im Hauptteil der Geschichte nur blass im Hintergrund agieren. Doch am wenigstens konnte ich Kathleen, die Anführerin der Cheerleader, leiden. Diese war einfach nur gehässig und hatte Spaß daran, andere Leute zu mobben. Aber auch blieb ein Nebencharakter zu eindimensional. Es gibt auch einige Kapitel aus Jeffs Sicht geschrieben, die mich alle überzeugen konnte. Er ist der beliebte Quarterback des Footballteams, der immer mit einem Lächeln durch die Welt geht, doch man merkt, dass einiges davon nur eine Fassade ist. Seine Geschichte konnte mich mitnehmen. Obwohl Sky sich ihm gegenüber zunächst unmöglich benimmt, fühlt er sich ihr direkt verbunden und zu ihr hingezogen. Es war angenehm, dass hier einmal die typische Rollenverteilung von Mann und Frau vertauscht wurden. Insgesamt ist Jeff mein absoluter Lieblingkschatakter, der zwar schon die Schatten des Lebens gesehen hat, aber trotzdem das Gute in den Menschen sieht. Er schafft es, Sky ins Gewissen zu reden und ihr zu helfen, nach vorne zu schauen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat ein schönes Tempo und sie ist echt niedlich. Beide stehen im Schatten und vielleicht schaffen sie es zusammen, wieder ins Licht zu treten. Das einzigste, was mich an Jeff stört, war seine Beziehung zu Kathleen. Ich kann seine Beweggründe verstehen, warum er mit ihr zusammen ist, aber doch ist er ihr gegenüber zu naiv. Im letzten Drittel gibt es einige Offenbarungen, mit denen ich teilweise gerechnet habe und teilweise nicht. Diejenigen, die mich überrascht haben, konnten mich auch überzeugen. Hier hat es Mila Summers geschafft, eine besondere Geschichte zu erzählen, die es in kaum Büchern gibt. Bei einer anderen Thematik mochte ich den Umgang nicht, weil sie zu spät und dann zu überhastet behandelt wurde. Der Sprung zwischen dem letzten Kapitel und dem Epilog war mir zu groß. Hier wurde einiges an Potenzial verschenkt. Generell reden alle Charaktere zu wenig miteinander und es wird deutlich gezeigt, dass manchmal nur Reden hilft. Dadurch wäre das Verhältnis zwischen Sky und ihrer Mutter besser geworden und vielleicht hätten Sky und Jeff die professionelle Hilfe bekommen, die sie brauchen. Einmal erwähnt Sky auch Jeff gegenüber eine psychologische Therapie, doch leider wurde das Thema dann wieder fallen gelassen. Ich hätte mich gefreut, wenn es öfter vorgekommen wäre und einige Charaktere wirklich in Therapie gegangen wäre. FAZIT: 3/5 Ich bin unschlüssig, wie ich das Buch ingesamt finden soll. Einige Thematiken und Jeff konnten mich überzeugen, doch teilweise ging es mir zu schnell, Sky war zunächst unsympathisch und die Nebencharaktere waren zu blass und eindimensional.

Ein Highlight!

j.adomat aus NRW am 30.03.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Verloren sind wir nur allein von Mila Summers Kurzbeschreibung: Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht Sky mit ihrer Mutter nach Texas. Ihre Mom will endlich alles hinter sich lassen, doch Sky kann und will vor ihrem Schmerz nicht davonlaufen. Sie fühlt sich so verloren wie nie zuvor. Doch dann trifft sie den 18-jährigen Jeff, und mit ihm stiehlt sich ganz zaghaft wieder mehr Licht in Skys Leben. Aber auch Jeff hat mit schrecklichen Erlebnissen aus seiner Vergangenheit zu kämpfen. Können die beiden sich gegenseitig retten? Meine Meinung: Vor diesem, habe ich noch nie ein Buch dieser Autorin gelesen. Und gerade eben frage ich mich : Warum eigentlich nicht ? Wenn die anderen Bücher auch nur ansatzweise mit diesem hier mithalten können, dann habe ich wohl echt was verpasst. Klappentext und Cover haben mich ja schon überzeugt, jedoch sind diese quasi ein nichts, gegen diese wundervolle Geschichte, die einem mächtig ans Herz geht. Außerdem ist dies eine Geschichte bei der ich sofort sagen würde, sie wurde geschrieben, um sie immer und immer wieder lesen zu können. Ich fand die Story Stimmig und die Charaktere sind einem relativ schnell ans Herz gewachsen, ohne irgendwelche zickigen oder nervigen Anwandlungen zu haben. Ich kann dieses Buchschätzchen hier, einfach nur als grandiose Leistung bezeichnen und sie jedem ans Herz legen! Von mir gibt es volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung - vielen Dank für wunderschöne Lesezeit! Vielen Dank an den ONE Verlag und netgallery für das Rezensionsexemplar. Dieses hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst!

Ein Highlight!

j.adomat aus NRW am 30.03.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Verloren sind wir nur allein von Mila Summers Kurzbeschreibung: Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht Sky mit ihrer Mutter nach Texas. Ihre Mom will endlich alles hinter sich lassen, doch Sky kann und will vor ihrem Schmerz nicht davonlaufen. Sie fühlt sich so verloren wie nie zuvor. Doch dann trifft sie den 18-jährigen Jeff, und mit ihm stiehlt sich ganz zaghaft wieder mehr Licht in Skys Leben. Aber auch Jeff hat mit schrecklichen Erlebnissen aus seiner Vergangenheit zu kämpfen. Können die beiden sich gegenseitig retten? Meine Meinung: Vor diesem, habe ich noch nie ein Buch dieser Autorin gelesen. Und gerade eben frage ich mich : Warum eigentlich nicht ? Wenn die anderen Bücher auch nur ansatzweise mit diesem hier mithalten können, dann habe ich wohl echt was verpasst. Klappentext und Cover haben mich ja schon überzeugt, jedoch sind diese quasi ein nichts, gegen diese wundervolle Geschichte, die einem mächtig ans Herz geht. Außerdem ist dies eine Geschichte bei der ich sofort sagen würde, sie wurde geschrieben, um sie immer und immer wieder lesen zu können. Ich fand die Story Stimmig und die Charaktere sind einem relativ schnell ans Herz gewachsen, ohne irgendwelche zickigen oder nervigen Anwandlungen zu haben. Ich kann dieses Buchschätzchen hier, einfach nur als grandiose Leistung bezeichnen und sie jedem ans Herz legen! Von mir gibt es volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung - vielen Dank für wunderschöne Lesezeit! Vielen Dank an den ONE Verlag und netgallery für das Rezensionsexemplar. Dieses hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst!

Unsere Kund*innen meinen

Verloren sind wir nur allein

von Mila Summers

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Silke Mazurek

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Silke Mazurek

Thalia Wolfsburg - City-Galerie

Zum Portrait

4/5

Eine gefühlvolle Story, absolut lesenswert!

Bewertet: eBook (ePUB)

Eine emotionale Geschichte mit gut gelungenen Protagonisten. in zwei Perspektiven erzählt, Sky und Jeff. Der Schreibstill ist flüssig und lebendig, deshalb schnell und besonders einfach zu lesen. Was gibt es alles? Einige Schicksalsschläge, die das Leben der Protagonisten und deren Angehörigen ordentlich durcheinander werfen. Emotionale Momente, wie Wut, Trauer, Humor und Liebe. Klischeehafte Schultage und pubertierendes Verhalten. Ich vergebe genau deswegen 4 Punkte, da manche Handlungen von Sky, aus meiner Sicht, nicht mehr so ganz verständlich waren und auch völlig überzogen wirkten. Trotzdem ist die Story echt gut gelungen und man musste schon ordentlich mit fiebern. Altersempfehlung: Ab 14 Jahren. Vielen Dank an Mila Summers für diese tolle Story.
4/5

Eine gefühlvolle Story, absolut lesenswert!

Bewertet: eBook (ePUB)

Eine emotionale Geschichte mit gut gelungenen Protagonisten. in zwei Perspektiven erzählt, Sky und Jeff. Der Schreibstill ist flüssig und lebendig, deshalb schnell und besonders einfach zu lesen. Was gibt es alles? Einige Schicksalsschläge, die das Leben der Protagonisten und deren Angehörigen ordentlich durcheinander werfen. Emotionale Momente, wie Wut, Trauer, Humor und Liebe. Klischeehafte Schultage und pubertierendes Verhalten. Ich vergebe genau deswegen 4 Punkte, da manche Handlungen von Sky, aus meiner Sicht, nicht mehr so ganz verständlich waren und auch völlig überzogen wirkten. Trotzdem ist die Story echt gut gelungen und man musste schon ordentlich mit fiebern. Altersempfehlung: Ab 14 Jahren. Vielen Dank an Mila Summers für diese tolle Story.

Silke Mazurek
  • Silke Mazurek
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Alica Kindermann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Alica Kindermann

Thalia Dresden - Haus des Buches

Zum Portrait

2/5

Hm.... schwierig. Die Idee ist gut, in meinen Augen keine allzu gelungene Umsetzung.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich weiß nicht, ob es an mir liegt oder an der Umsetzung der Grundidee, dass mir das Buch nicht so gefallen hat. Ich bin kein Romance-Leser, nur in Ausnahmefällen. Jedenfalls hat mich die Art und Weise der Erzählweise nicht so gepackt. Habe es mehrmals probiert, doch letzten Endes das Buch dann nicht zu Ende gelesen. Nunja, man sieht halt wieder einmal wie unterschiedlich die Meinungen sein können, denn es gibt durchaus Menschen, die das Buch super finden, worüber ich mich für jene und auch für die Autorin freue. Mich konnte es halt einfach nicht überzeugen. Aber das Cover gefällt mir. ^^
2/5

Hm.... schwierig. Die Idee ist gut, in meinen Augen keine allzu gelungene Umsetzung.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich weiß nicht, ob es an mir liegt oder an der Umsetzung der Grundidee, dass mir das Buch nicht so gefallen hat. Ich bin kein Romance-Leser, nur in Ausnahmefällen. Jedenfalls hat mich die Art und Weise der Erzählweise nicht so gepackt. Habe es mehrmals probiert, doch letzten Endes das Buch dann nicht zu Ende gelesen. Nunja, man sieht halt wieder einmal wie unterschiedlich die Meinungen sein können, denn es gibt durchaus Menschen, die das Buch super finden, worüber ich mich für jene und auch für die Autorin freue. Mich konnte es halt einfach nicht überzeugen. Aber das Cover gefällt mir. ^^

Alica Kindermann
  • Alica Kindermann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Verloren sind wir nur allein

von Mila Summers

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Verloren sind wir nur allein