Fürsten im Fadenkreuz

Inhaltsverzeichnis


Inhalt

Vorbemerkung

Danksagung

1. Spezialkommandos, Strategie und Politik im Zeitalter der Ritter – ein analytischer Überblick

Spezialkommandos zu Lande – eine Definition

Spezialkommandos in der heutigen Kriegsführung, Kultur und Wissenschaft

Die Ziele von Spezialkommandos im Zeitalter der Ritter

Spezialeinheiten?

Historiographische Überlegungen

2. Das Tor zum Nahen Osten: Antiochia, 1098

3. Die Rettung König Balduins: Kharpurt, 1123

4. Die Ermordung König Konrads: Tyros, 1192

5. Für einen Sack voll Goldmünzen: Calais, 1350

6. Fürsten im Fadenkreuz: Aufstieg und Fall des Hauses Valois- Burgund, 1407–1483

7. Die Mühle von Auriol: Auriol, 1536

8. Schlussbemerkungen


Anmerkungen

Zitierte Literatur

Verzeichnis der Karten und Abbildungen

Register

Fürsten im Fadenkreuz

Geheimoperationen im Zeitalter der Ritter 1100-1550

26,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

26,95 €

eBook

ab 19,99 €

  • Fürsten im Fadenkreuz

    ePUB (C. H. Beck)

    Sofort per Download lieferbar

    19,99 €

    21,99 €

    ePUB (C. H. Beck)
  • Fürsten im Fadenkreuz

    PDF (C. H. Beck)

    Sofort per Download lieferbar

    19,99 €

    21,99 €

    PDF (C. H. Beck)

Beschreibung

Yuval Noah Harari ist Autor der Weltbestseller
Eine kurze Geschichte der Menschheit, Homo Deus und
Lektionen des 21. Jahrhunderts. Doch er ist auch ein ausgewiesener Militärhistoriker des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Mit dem vorliegendem Buch, das nun erstmals auf Deutsch erscheint, hat er wissenschaftliches Neuland betreten und die Kommandooperationen im Zeitalter der Ritter untersucht. Attentate, Entführungen, Sabotage - die dramatischsten Aktionen der Spione und Geheimagenten des Mittelalters. Eine ebenso lehrreiche wie unterhaltsame Lektüre für alle Harari-Fans, die diesen faszinierenden Autor einmal von einer anderen Seite kennenlernen wollen.

Schon im Mittelalter und in der frühen Neuzeit gab es nicht nur große Schlachten und langwierige Belagerungen von Festungen und Städten, sondern auch gezielte Attentate, Entführungen und Sabotagen, die unter geringem Materialaufwand von nur wenigen Spezialkräften durchgeführt wurden. Solche Aktionen konnten entscheidend sein für den Ausgang von Kriegen oder den Aufstieg und Fall ganzer Herrscherdynastien. Sie sollten zumeist politische Schlüsselfiguren ausschalten, etwas Mitglieder von rivalisierenden Königshäusern oder Kommandeure feindlicher Armeen. Doch sie konnten sich auch gegen die gegnerische Infrastruktur richten, etwa gegen Brücken, Mühlen und Dämme. Und manchmal schlich sich ein mutiger Trupp mit Hilfe eines Verräters in eine belagerte Festung, um der eigenen Armee das entscheidende Tor zu öffnen. In seinem kurzweiligen, aus den Quellen geschriebenen Buch entführt Harari zu den James Bonds des Mittelalters und zeigt, dass der "schmutzige Krieg" nicht erst in der Moderne erfunden wurde.

Details

  • Verkaufsrang

    36184

  • Einband

    gebundene Ausgabe

  • Erscheinungsdatum

    17.02.2020

  • Verlag C.H.Beck
  • Seitenzahl

    347

  • Maße (L/B/H)

    22,4/14,9/2,9 cm

Beschreibung

Details

Das meinen unsere Kund*innen

4.0/5.0

5 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Spezialkommandos in Mittelalter und früher Neuzeit

inlibrisfutura.de am 28.12.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

"Insbesondere sind Spezialkommandos ein ideales Versuchsfeld für die Beziehungen zwischen Rittertum und militärischer Realität im Mittelalter und in der Renaissance." Harari zeigt anhand dieses neuen Blickwinkels auf Spezialkommandos, wie die mittelalterliche und frühneuzeitliche Realität des Krieges ausgesehen hat. So war es nicht selten der Fall, dass Städte eingenommen wurden, weil eben solche kleinen Truppen die Stadtmauern überwanden und das Heer einließen. Basierend auf den Verrat von städtischer Miliz führten mittelalterliche Militärhandbücher eben diese Punkt als gefährlichste Bedrohung für die Verteidiger auf. Anhand von anschaulich beschriebenen Beispielen zeigt Harari, dass selbst die stärksten Mauern zwar zigtausende Angreifer und Belagerer abhalten konnten, gegen den Verrat allerdings machtlos waren. Je größer die Stadt und somit auch je umfassender die Mauer war, desto größer war das Risiko des unbemerkten Eindringens dieser Spezialkommandos. "Da es zu diesem Thema gegenwärtig weder akademische Studien noch populärwissenschaftliche Bücher gibt, will es [das Buch] beide Lücken schließen und einen Beitrag zur wissenschaftlichen Erforschung des Krieges im Mittelalter und in der Renaissance leisten, gleichzeitig aber das Thema auch auf lebendige Weise für eine allgemeine Leserschaft darstellen." Der mittlerweile weltweit bekannte Harari schaffte diese lebhafte und wissenschaftlich fundierte Darstellung seiner Thesen bereits in diesem 2007 publizierten Werk, das nun auch in deutscher Übersetzung vorliegt. Hierbei lässt er maritime Kriegsschauplätze außer Acht, was er mit dem Unterschied der Durchführung und Zielsetzung begründet. Da aber auch hier Spezialkommandos eine wesentliche Rolle für den Erfolg darstellen konnten, ließe sich dieses Thema noch ergründen. Mit spannenden und spannend dargestellten Beispielen bringt Harari seiner Leserschaft die Rolle der Spezialkommandos und mit Militärtaktiken des Zeitraums 1100 bis 1550 näher. Auch für Autoren historischer Romane ist dieses Buch ein wahrer Schatz etlicher Ideen für neue Geschichten.

4/5

Spezialkommandos in Mittelalter und früher Neuzeit

inlibrisfutura.de am 28.12.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

"Insbesondere sind Spezialkommandos ein ideales Versuchsfeld für die Beziehungen zwischen Rittertum und militärischer Realität im Mittelalter und in der Renaissance." Harari zeigt anhand dieses neuen Blickwinkels auf Spezialkommandos, wie die mittelalterliche und frühneuzeitliche Realität des Krieges ausgesehen hat. So war es nicht selten der Fall, dass Städte eingenommen wurden, weil eben solche kleinen Truppen die Stadtmauern überwanden und das Heer einließen. Basierend auf den Verrat von städtischer Miliz führten mittelalterliche Militärhandbücher eben diese Punkt als gefährlichste Bedrohung für die Verteidiger auf. Anhand von anschaulich beschriebenen Beispielen zeigt Harari, dass selbst die stärksten Mauern zwar zigtausende Angreifer und Belagerer abhalten konnten, gegen den Verrat allerdings machtlos waren. Je größer die Stadt und somit auch je umfassender die Mauer war, desto größer war das Risiko des unbemerkten Eindringens dieser Spezialkommandos. "Da es zu diesem Thema gegenwärtig weder akademische Studien noch populärwissenschaftliche Bücher gibt, will es [das Buch] beide Lücken schließen und einen Beitrag zur wissenschaftlichen Erforschung des Krieges im Mittelalter und in der Renaissance leisten, gleichzeitig aber das Thema auch auf lebendige Weise für eine allgemeine Leserschaft darstellen." Der mittlerweile weltweit bekannte Harari schaffte diese lebhafte und wissenschaftlich fundierte Darstellung seiner Thesen bereits in diesem 2007 publizierten Werk, das nun auch in deutscher Übersetzung vorliegt. Hierbei lässt er maritime Kriegsschauplätze außer Acht, was er mit dem Unterschied der Durchführung und Zielsetzung begründet. Da aber auch hier Spezialkommandos eine wesentliche Rolle für den Erfolg darstellen konnten, ließe sich dieses Thema noch ergründen. Mit spannenden und spannend dargestellten Beispielen bringt Harari seiner Leserschaft die Rolle der Spezialkommandos und mit Militärtaktiken des Zeitraums 1100 bis 1550 näher. Auch für Autoren historischer Romane ist dieses Buch ein wahrer Schatz etlicher Ideen für neue Geschichten.

4/5

Eine Kundin/ein Kunde am 23.09.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wundervolles Nischenwissen für alle Geschichtsinteressierte und einfach mal ein etwas anderes Werk vom Bestseller-Autor Yuval Noah Harari.

4/5

Eine Kundin/ein Kunde am 23.09.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wundervolles Nischenwissen für alle Geschichtsinteressierte und einfach mal ein etwas anderes Werk vom Bestseller-Autor Yuval Noah Harari.

Unsere Kund*innen meinen

Fürsten im Fadenkreuz

von Yuval Noah Harari

4.0/5.0

5 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Martin Roggatz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Martin Roggatz

Thalia Bonn

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Kommando-Aktionen sind keine Erfindung des 20. Jahrhunderts. Die Sicht auf Mittelalter und frühe Neuzeit war nur allzu lange durch den Fokus auf die vermeintlich "ritterliche" Kampfweise dieser Zeit eingeengt. Der Sieg zählte schon damals mehr als die Wahrung hehrer Prinzipien.
4/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Kommando-Aktionen sind keine Erfindung des 20. Jahrhunderts. Die Sicht auf Mittelalter und frühe Neuzeit war nur allzu lange durch den Fokus auf die vermeintlich "ritterliche" Kampfweise dieser Zeit eingeengt. Der Sieg zählte schon damals mehr als die Wahrung hehrer Prinzipien.

Martin Roggatz
  • Martin Roggatz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Friederike Hoffmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Friederike Hoffmann

Thalia Gießen

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Mittelalterfans aufgepasst: Gut verständlich und unterhaltsam gibt uns Harari Einblick in die Spezialkommandos à la James Bond und Co. im Zeitalter der Ritter. Dieses Sachbuch lässt das Historikerherz höherschlagen. Ein Muss!
5/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Mittelalterfans aufgepasst: Gut verständlich und unterhaltsam gibt uns Harari Einblick in die Spezialkommandos à la James Bond und Co. im Zeitalter der Ritter. Dieses Sachbuch lässt das Historikerherz höherschlagen. Ein Muss!

Friederike Hoffmann
  • Friederike Hoffmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Fürsten im Fadenkreuz

von Yuval Noah Harari

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0

  • Inhalt

    Vorbemerkung

    Danksagung

    1. Spezialkommandos, Strategie und Politik im Zeitalter der Ritter – ein analytischer Überblick

    Spezialkommandos zu Lande – eine Definition

    Spezialkommandos in der heutigen Kriegsführung, Kultur und Wissenschaft

    Die Ziele von Spezialkommandos im Zeitalter der Ritter

    Spezialeinheiten?

    Historiographische Überlegungen

    2. Das Tor zum Nahen Osten: Antiochia, 1098

    3. Die Rettung König Balduins: Kharpurt, 1123

    4. Die Ermordung König Konrads: Tyros, 1192

    5. Für einen Sack voll Goldmünzen: Calais, 1350

    6. Fürsten im Fadenkreuz: Aufstieg und Fall des Hauses Valois- Burgund, 1407–1483

    7. Die Mühle von Auriol: Auriol, 1536

    8. Schlussbemerkungen


    Anmerkungen

    Zitierte Literatur

    Verzeichnis der Karten und Abbildungen

    Register