Einfach fasten - gesünder leben

Einfach fasten - gesünder leben

Ein ganzheitlicher Wegweiser für Körper, Geist und Seele

Buch (Taschenbuch)

14,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Fasten, gerade auch das Heilfasten, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Dabei ist es kein neuer Trend, sondern basiert auf altem Heilwissen und ist dem menschlichen Körper nicht fremd. Im Gegenteil. Fastenzeiten können zur körperlichen und seelischen Entschlackung beitragen, die Selbstheilungskräfte stärken und uns neue Horizonte in unserem Leben eröffnen. Daher enthält dieser außergewöhnliche Begleiter für Ihren persönlichen Fastenweg auch beides: alltagsnahe, einfach umzusetzende Fastentipps sowie spirituelle Impulse, die Ihnen helfen, achtsam mit sich selbst umzugehen, mit Ihrem Schöpfer in Berührung zu kommen und der Schöpfung Wertschätzung entgegenzubringen. Entdecken Sie, wie Ihnen Loslassen und Verzicht helfen können, das Leben in seiner Fülle zu genießen!
Ein wertvoller Begleiter für Ihre Fastenreise, der Ihnen Anregung für Fasten-Varianten, Entlastungstage, Fastenbrechen und Aufbautage gibt. Mit spirituellen Impulsen und Übungen zur Stärkung der Achtsamkeit.

Ruth Pfennighaus ist Gesundheits- und Ernährungsberaterin sowie Phytotherapeutin. Seit über 30 Jahren führt sie Gesundheitsseminare - insbesondere Fastenwanderungen - durch.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.01.2020

Verlag

Francke-Buch

Seitenzahl

219

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.01.2020

Verlag

Francke-Buch

Seitenzahl

219

Maße (L/B/H)

20,5/16,4/1,5 cm

Gewicht

444 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96362-144-4

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(2)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gesünder leben

vielleser18 aus Hessen am 03.03.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Autorenehepaar Ruth und Dietmar Pfennighaus haben wertvolle Impulse, wertvolle Anregungen und Tipps, gemixt mit eigenen Erfahrungen gesammelt und in diesem Ratgeber herausgebracht. Es geht nicht nur um die Umsetzung einer Fastenzeit, sondern auch um allgemein bewussteres Essen und um vollwertigere und gesündere Ernährung. Beim Fasten werden verschiedene Fastentypen kurz erklärt, von der Fastenwoche mit der richtigen Vorbereitung und Umsetzung, über das Intervallfsten und Basenfasten. Es werden hilfreiche Tipps für eine Entsäuerung des Körpers, der Darmsanierung und über wertvolle Lebensmittel geliefert. Der Ratgeber ist übersichtlich strukturiert, aufgelockert durch Bilder und Zeichnungen. Wichtige Sätze werden farblich hervorgehoben. Es geht meiner Meinung weniger um eine 1:1 Umsetzung einer bestimmten Fastenzeit, sondern vielmehr darum, den Leser überhaupt dazu zu ermutigen, warum, wieso und weshalb. Es zu probieren, die postiven Effekte zu erkennen, zudem zu wissen, dass es umsetzbar ist. Zudem ermuntern beide Autoren den Leser zu einem achtsameren Umgang mit dem eigenen Körper. Nicht zu unterschätzen in dem Buch sind auch wertvolle Tipps für Seele und Geist enthalten. Diese Gedanken unterstützen nicht nur während der Fastenzeit den Körper . Vor allem die persönlichen Erfahrungen, die immer wieder mit eingeflossen sind in die Texte, haben mir besonders gefallen. Im Anhang gibt es zudem noch ein paar Rezepte. Ruth Pfennighaus ist Gesundheits- und Ernährungsberaterin und zudem Physiotherapeutin. Seit 30Jahren führt sie Gesundheitsseminare .

Gesünder leben

vielleser18 aus Hessen am 03.03.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Autorenehepaar Ruth und Dietmar Pfennighaus haben wertvolle Impulse, wertvolle Anregungen und Tipps, gemixt mit eigenen Erfahrungen gesammelt und in diesem Ratgeber herausgebracht. Es geht nicht nur um die Umsetzung einer Fastenzeit, sondern auch um allgemein bewussteres Essen und um vollwertigere und gesündere Ernährung. Beim Fasten werden verschiedene Fastentypen kurz erklärt, von der Fastenwoche mit der richtigen Vorbereitung und Umsetzung, über das Intervallfsten und Basenfasten. Es werden hilfreiche Tipps für eine Entsäuerung des Körpers, der Darmsanierung und über wertvolle Lebensmittel geliefert. Der Ratgeber ist übersichtlich strukturiert, aufgelockert durch Bilder und Zeichnungen. Wichtige Sätze werden farblich hervorgehoben. Es geht meiner Meinung weniger um eine 1:1 Umsetzung einer bestimmten Fastenzeit, sondern vielmehr darum, den Leser überhaupt dazu zu ermutigen, warum, wieso und weshalb. Es zu probieren, die postiven Effekte zu erkennen, zudem zu wissen, dass es umsetzbar ist. Zudem ermuntern beide Autoren den Leser zu einem achtsameren Umgang mit dem eigenen Körper. Nicht zu unterschätzen in dem Buch sind auch wertvolle Tipps für Seele und Geist enthalten. Diese Gedanken unterstützen nicht nur während der Fastenzeit den Körper . Vor allem die persönlichen Erfahrungen, die immer wieder mit eingeflossen sind in die Texte, haben mir besonders gefallen. Im Anhang gibt es zudem noch ein paar Rezepte. Ruth Pfennighaus ist Gesundheits- und Ernährungsberaterin und zudem Physiotherapeutin. Seit 30Jahren führt sie Gesundheitsseminare .

Ein Buch, dass sich ganzheitlich mit dem Fasten beschäftigt, ohne konkrete Wochenpläne...

Bewertung aus Lugau am 24.02.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

3,5 Sterne!!! Fasten gehört für mich jedes Jahr in die Zeit vor Ostern und ich habe auch schon viele gute Erfahrungen mit dem Heilfasten gemacht. Auf das neue Buch von Ruth und Dietmar Pfennighaus wurde ich aufmerksam, weil es als „ganzheitlicher Wegweiser für Körper, Geist und Seele“ beworben wird. Das schöne Cover in Lila- und Grüntönen und mit der Frau, die ganz entspannt im Korbstuhl sitzt, weckt Sehnsucht ebenso über den Gartenzaun zu schauen und Neues zu entdecken. Das Buch ist übersichtlich gegliedert. Es beginnt mit der Begeisterung beider Autorin für eine jährliche Fastenzeit. Darauf folgen Ausführungen über alles, was zum Fasten gehört… Fasten und Gesundheit, Fasten als geistliche Ernährung, heilende Wirkung und kostbare Neuausrichtung. Der nächste Abschnitt ist mit „Fasten – aber wie?“ überschrieben. So werden verschiedene Fastenvarianten kurz vorgestellt, zb. das Fasten nach Buchinger oder F.X. Mayr, das Heilfasten und das Intervallfasten und das Basenfasten. Wer hier genaue Wochenpläne erhofft, ist allerdings an der falschen Stelle. Es gibt zwar einen groben Überblick über die Fastenwoche und den dafür nötigen Einkauf, allerdings ist alles sehr allgemein gehalten. Ich vermisse konkrete Mengenangaben und Tagespläne. Konkreter sind dann erst die Tipps für eine basische Fasten- oder Aufbauwoche. Dazu gibt es im Anhang auch noch passende Rezepte. Ein ebenso großes Augenmerk wird auf die vollwertige Ernährung nach dem Fasten gelegt. Auch da finde ich wertvolle Tipps für mich. Das die Autoren ganzheitlich an das Thema Fasten heran gehen, spürt man deutlich auf den letzten 100 Seiten. Darin geht es um Wertvolles – was durch das Fasten und durchs Leben trägt. „Sie können sich das ohne Schwierigkeiten merken, da in dem Wort WERTVOLL diese acht Schätze stecken: Wasser, Ernährung, Ruhe, Tägliche Bewegung, Vertrauen, Orientierungssinn, Liebe, Leichtigkeit.“ s.S. 129 Inspiriert durch die Bibel und den christlichen Glauben gibt das Autorenehepaar wertvolle Gedanken weiter. So tun das Fasten nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut. Dieser letzte Abschnitt eignet sich auch gut um ihn in der siebenwöchigen Fastenzeit vor Ostern stückweise zu lesen und darüber nachzudenken. Dies werde ich sicher tun. Es fällt mir schwer für dieses Buch Sterne zu vergeben – einerseits ist es nicht das, was ich erwartet habe, nämlich kein Wegweiser für eine konkreten Fastenwoche. Andererseits hält das Buch sehr viele gute Hinweise und Denkanstöße bereit und so werde ich diesen Ratgeber sicherlich immer wieder zur Hand nehmen. So entscheide ich mich für 3,5 Sterne und empfehle das Buch Lesern, die neugierig auf Fasten sind, denn sie werden sicher viel Mutmachendes finden.

Ein Buch, dass sich ganzheitlich mit dem Fasten beschäftigt, ohne konkrete Wochenpläne...

Bewertung aus Lugau am 24.02.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

3,5 Sterne!!! Fasten gehört für mich jedes Jahr in die Zeit vor Ostern und ich habe auch schon viele gute Erfahrungen mit dem Heilfasten gemacht. Auf das neue Buch von Ruth und Dietmar Pfennighaus wurde ich aufmerksam, weil es als „ganzheitlicher Wegweiser für Körper, Geist und Seele“ beworben wird. Das schöne Cover in Lila- und Grüntönen und mit der Frau, die ganz entspannt im Korbstuhl sitzt, weckt Sehnsucht ebenso über den Gartenzaun zu schauen und Neues zu entdecken. Das Buch ist übersichtlich gegliedert. Es beginnt mit der Begeisterung beider Autorin für eine jährliche Fastenzeit. Darauf folgen Ausführungen über alles, was zum Fasten gehört… Fasten und Gesundheit, Fasten als geistliche Ernährung, heilende Wirkung und kostbare Neuausrichtung. Der nächste Abschnitt ist mit „Fasten – aber wie?“ überschrieben. So werden verschiedene Fastenvarianten kurz vorgestellt, zb. das Fasten nach Buchinger oder F.X. Mayr, das Heilfasten und das Intervallfasten und das Basenfasten. Wer hier genaue Wochenpläne erhofft, ist allerdings an der falschen Stelle. Es gibt zwar einen groben Überblick über die Fastenwoche und den dafür nötigen Einkauf, allerdings ist alles sehr allgemein gehalten. Ich vermisse konkrete Mengenangaben und Tagespläne. Konkreter sind dann erst die Tipps für eine basische Fasten- oder Aufbauwoche. Dazu gibt es im Anhang auch noch passende Rezepte. Ein ebenso großes Augenmerk wird auf die vollwertige Ernährung nach dem Fasten gelegt. Auch da finde ich wertvolle Tipps für mich. Das die Autoren ganzheitlich an das Thema Fasten heran gehen, spürt man deutlich auf den letzten 100 Seiten. Darin geht es um Wertvolles – was durch das Fasten und durchs Leben trägt. „Sie können sich das ohne Schwierigkeiten merken, da in dem Wort WERTVOLL diese acht Schätze stecken: Wasser, Ernährung, Ruhe, Tägliche Bewegung, Vertrauen, Orientierungssinn, Liebe, Leichtigkeit.“ s.S. 129 Inspiriert durch die Bibel und den christlichen Glauben gibt das Autorenehepaar wertvolle Gedanken weiter. So tun das Fasten nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut. Dieser letzte Abschnitt eignet sich auch gut um ihn in der siebenwöchigen Fastenzeit vor Ostern stückweise zu lesen und darüber nachzudenken. Dies werde ich sicher tun. Es fällt mir schwer für dieses Buch Sterne zu vergeben – einerseits ist es nicht das, was ich erwartet habe, nämlich kein Wegweiser für eine konkreten Fastenwoche. Andererseits hält das Buch sehr viele gute Hinweise und Denkanstöße bereit und so werde ich diesen Ratgeber sicherlich immer wieder zur Hand nehmen. So entscheide ich mich für 3,5 Sterne und empfehle das Buch Lesern, die neugierig auf Fasten sind, denn sie werden sicher viel Mutmachendes finden.

Unsere Kund*innen meinen

Einfach fasten - gesünder leben

von Ruth Pfennighaus, Dietmar Pfennighaus

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Einleitung: Unser Einstieg ins Fasten Ruths FastengeschichteMeine ersten Erfahrungen mit dem Fasten machte ich in einer Phase meines Lebens, in der ich total erschöpft war. Mein Mann und ich hatten fünf Kinder im Alter von 10 bis 17 Jahren. Die Sorge für sie und ein großes Haus mit Grundstück, die ehrenamtliche Arbeit in unserer Gemeinde und die Selbständigkeit zerrten an mir. Ich merkte, dass ich dringend eine Auszeit brauchte. Warum ich mich in dieser Situation gerade für geführte Fastentage entschied, bleibt mir bis heute ein Rätsel. Doch so fing alles an: Im bergigen Harz, in einem alten Bauernhaus, begann vor über 20 Jahren meine Geschichte mit dem Fasten, meine »Fastenreise«. Ich kam dort in eine überschaubare Gruppe mit einem erfahrenen Fastenleiter, einem Wanderführer und einem Pastor - was konnte da schon schiefgehen? Für mich leider so einiges. Früh am Morgen ging es gleich eine Stunde bergan. Die im Fasten schon erfahrenen Mitglieder der Gruppe liefen fröhlich erzählend mit dem Leiterteam weit voraus und ich als Neuling musste zusehen, wie ich hinterherkomme. Damals reagierte ich körperlich sehr heftig auf das Fasten. Es war sehr anstrengend für mich, doch ich hielt tapfer durch.Ich merkte: Weder die Gruppe noch die Gegend waren richtig für mich. Da meine Heimat ursprünglich Mecklenburg und die Ostsee ist, versuchte ich es das nächste Mal mit Fastentagen an der See. Wir waren eine sehr große Gruppe, die vom Fastenleiter am herrlichen Ostseestrand geführt wurde - das war schon besser. Doch mir fehlte eine schöne Umrahmung und inhaltliche Impulse für das Fasten. Denn schon zu diesem Zeitpunkt spürte ich: Fasten ist nicht nur für meinen Körper eine Auszeit, sondern auch für meine Seele. Fasten ist eine ganzheitliche Regeneration.Doch ich blieb dran, ermutigt auch durch meine Freundin Christiane, selbst Mutter einer Großfamilie, mit der mich eine enge langjährige Freundschaft und das gemeinsame Interesse für einen gesunden, ganzheitlichen Lebensstil verband. In der ehemaligen DDR hielten wir in verschiedenen Kirchengemeinden Gesundheitsvorträge mit anschließenden Kochvorführungen. Diese lebendigen, praxisnahen Vorträge ermutigten viele zu einem gesünderen Lebensstil.Darüber hinaus war ich schon seit über 30 Jahren als Gesundheits- und Ernährungsberaterin tätig. So kam ich auf den Gedanken, mir mithilfe meiner langjährigen Erfahrungen und in meiner Lieblingsgegend meine eigene Fastenwoche zu »stricken«. Gesagt getan.Kreativ und motiviert setzte ich den Plan auf dem Darß, einer herrlichen Halbinsel zwischen Rügen und Rostock, in die Tat um. Lange Sandstrände, Ruhe, gute Wanderwege und kleine hübsche Fischerdörfer zogen mich immer wieder in diese Gegend. Mein Mann entdeckte mit mir zusammen die angedachten Wanderrouten zu Fuß und per Rad. Mir war von Anfang an klar, dass zu einer Fastenwoche die aktive Bewegung gehört. Zur besseren Vorbereitung einer Fastenwoche fuhren meine Freundin und ich in einer stürmischen Herbstwoche mit dem Rad los, immer stramm gegen den Wind, um den Darß und die Gegebenheiten vor Ort weiter zu erkunden. Dabei fasteten wir gleich mit und entwickelten unser ganz spezielles Fastenprogramm. Nicht nur Themen wie Ernährung und Ernährungsumstellung, sondern viele verschiedene Gesundheitsaspekte nahmen wir in das Programm auf. Ich hatte mittlerweile über viele Jahre hinweg in unserer Familie Erfahrungen gesammelt, was z. B. in der Ernährung gut umsetzbar ist und was nicht. Und dann ging es tatsächlich los mit unserer ersten eigenen Fastengruppe. Mutige fasteninteressierte Frauen fanden sich schnell. In einer kalten regnerischen Märzwoche im Jahr 2000 starteten wir in Prerow an der Ostsee. Doch gleich die erste Wanderung zum Leuchtturm wurde statt den vorgesehenen 12 Kilometern ganze 20 Kilometer lang, da wir uns in einem großen Wald auf dem Darß verliefen. Als wir schließlich an unserem Ziel ankamen, waren wir vollkommen verfroren und kaputt. Was für ein Einstieg! Rückblickend war es ab
  • Einfach fasten - gesünder leben