Sweet Sorrow

Sweet Sorrow

Weil die erste Liebe unvergesslich ist

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: Hörbuch-Download (2019)

Sweet Sorrow

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 7,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Sprecher

Mark Waschke

Spieldauer

13 Stunden und 2 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Mark Waschke

Spieldauer

13 Stunden und 2 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

27.12.2019

Verlag

Argon Verlag

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783732417698

Das meinen unsere Kund*innen

3.6

28 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

sweet sorrow

Bewertung aus Wünnewil am 11.09.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Manches im Leben strahlt so hell, dass es erst aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Und jeder ist der Hauptdarsteller dieser Geschichte im Leben. Auch Charlie Lewis. Nichts an ihm ist ansonsten besonders. Er sieht durchschnittlich aus, seine Noten sind in Ordnung, selbst die Scheidung seiner Eltern ist nur normal unglücklich. Dann begegnet er Fran Fisher, und seine Welt steht Kopf. Plötzlich findet er sich mittendrin in der ältesten und immer neuen Geschichte: die erste große Liebe. Und zwar recht wörtlich, denn Fran macht zur Bedingung für weitere Treffen, dass er sich mit ihr einer Laientheatergruppe anschließt, Romeo und Julia, was sonst. In den langen, hellen Nächten des Sommers nach dem Schulabschluss macht Charlie die schönsten, peinlichsten, aufregendsten und unvergesslichsten Erfahrungen seines Lebens. Und steht dann zwanzig Jahre später vor der Frage, ob er sich traut, seine erste große Liebe wiederzutreffen. Der Schreibstil ist eher langweilig und etwas zäh, die Geschichte geht kommt teilweise nicht vom Fleck und verliert sich in unwichtige Details… Ich hatte so meine Mühe, dranzubleiben. Ich konnte weder zu Charlie noch zu Fran eine Beziehung aufbauen, wodurch sie mich leider öfters nervten als etwas anderes und auch ihre Handlungen nicht immer nachvollziehbar waren… Manchmal gibt es ein Hin und Her zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, nicht immer kann man dies ohne Probleme erkennen, was das Lesen teilweise etwas mühsam macht… Zudem stört mich ein wenig, wie viel Raum dem Stück Romeo und Julia gegeben wird… Etwas weniger hätte es hier auch getan… Nach dem Klappentext hätte ich zudem viel mehr Liebesgeschichte und weniger «normales» Erwachsenwerden erwartet… Das kann zwar auch interessant sein, ist aber eben nicht das, was der Text suggeriert und wird somit eher als Seitenfüller gesehen, als Teil der Geschichte… Schade, war für mich eine einzige Enttäuschung.

sweet sorrow

Bewertung aus Wünnewil am 11.09.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Manches im Leben strahlt so hell, dass es erst aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Und jeder ist der Hauptdarsteller dieser Geschichte im Leben. Auch Charlie Lewis. Nichts an ihm ist ansonsten besonders. Er sieht durchschnittlich aus, seine Noten sind in Ordnung, selbst die Scheidung seiner Eltern ist nur normal unglücklich. Dann begegnet er Fran Fisher, und seine Welt steht Kopf. Plötzlich findet er sich mittendrin in der ältesten und immer neuen Geschichte: die erste große Liebe. Und zwar recht wörtlich, denn Fran macht zur Bedingung für weitere Treffen, dass er sich mit ihr einer Laientheatergruppe anschließt, Romeo und Julia, was sonst. In den langen, hellen Nächten des Sommers nach dem Schulabschluss macht Charlie die schönsten, peinlichsten, aufregendsten und unvergesslichsten Erfahrungen seines Lebens. Und steht dann zwanzig Jahre später vor der Frage, ob er sich traut, seine erste große Liebe wiederzutreffen. Der Schreibstil ist eher langweilig und etwas zäh, die Geschichte geht kommt teilweise nicht vom Fleck und verliert sich in unwichtige Details… Ich hatte so meine Mühe, dranzubleiben. Ich konnte weder zu Charlie noch zu Fran eine Beziehung aufbauen, wodurch sie mich leider öfters nervten als etwas anderes und auch ihre Handlungen nicht immer nachvollziehbar waren… Manchmal gibt es ein Hin und Her zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, nicht immer kann man dies ohne Probleme erkennen, was das Lesen teilweise etwas mühsam macht… Zudem stört mich ein wenig, wie viel Raum dem Stück Romeo und Julia gegeben wird… Etwas weniger hätte es hier auch getan… Nach dem Klappentext hätte ich zudem viel mehr Liebesgeschichte und weniger «normales» Erwachsenwerden erwartet… Das kann zwar auch interessant sein, ist aber eben nicht das, was der Text suggeriert und wird somit eher als Seitenfüller gesehen, als Teil der Geschichte… Schade, war für mich eine einzige Enttäuschung.

Einfach schön

Bewertung aus Friedrichsdorf am 03.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hey ho, in "sweet sorrow" geht es um eine Jugendliebe. Der Protagonist lädt den Leser zum Miterleben seiner Jugendliebe ein, da er sich entscheiden muss, ob er seine Jugendliebe wiedersehen möchte oder nicht. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Der Schreibstil von David Nicholls ist flüssig und gut. Man kann sich die Szenen sehr gut vorstellen und somit in das Buch eintauchen. Mir hat auch sehr gut gefallen, das der Protagonist ein eher "langweiliger Junge" in seiner Jugend war, da dies nochmal etwas anderes ist und man somit eine besondere Sichtweise bekommt. Das Cover ist schlicht und passt zum Roman. Alles in allem würde ich den Roman weiter empfehlen, gerade auch für Fans von Nicholas Sparks.

Einfach schön

Bewertung aus Friedrichsdorf am 03.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hey ho, in "sweet sorrow" geht es um eine Jugendliebe. Der Protagonist lädt den Leser zum Miterleben seiner Jugendliebe ein, da er sich entscheiden muss, ob er seine Jugendliebe wiedersehen möchte oder nicht. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Der Schreibstil von David Nicholls ist flüssig und gut. Man kann sich die Szenen sehr gut vorstellen und somit in das Buch eintauchen. Mir hat auch sehr gut gefallen, das der Protagonist ein eher "langweiliger Junge" in seiner Jugend war, da dies nochmal etwas anderes ist und man somit eine besondere Sichtweise bekommt. Das Cover ist schlicht und passt zum Roman. Alles in allem würde ich den Roman weiter empfehlen, gerade auch für Fans von Nicholas Sparks.

Unsere Kund*innen meinen

Sweet Sorrow

von David Nicholls

3.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Alexander Nagel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Alexander Nagel

Thalia Lübeck - LUV

Zum Portrait

4/5

Süße Sorgen

Bewertet: eBook (ePUB)

Die bittersüße Erzählung über einen unvergesslichen Sommer in den 90er Jahren. Der jugendliche Charlie Lewis lebt zu dieser Zeit bei seinem depressiven und geschiedenen Vater und befindet sich am Ende seines letzten Schuljahres, als er durch einen glücklichen Zufall seine erste Jugendliebe kennenlernt. Widerwillig und ohne einen Hauch von Talent tritt er einer amateurhaften Shakespeare-Theatergruppe bei, um die Gunst der talentierten Julia, Fran Fisher, zu erobern. David Nicholls erzählt diese Geschichte derart ungeschönt und jugendlich peinlich, dass man sich wünschte, noch mal ein unbeholfener Teenager zu sein. Meiner Meinung nach eine schöne Liebesgeschichte für Teenager oder diejenigen, die noch mal die süßen Qualen der ersten Jugendliebe durchleben möchten.
4/5

Süße Sorgen

Bewertet: eBook (ePUB)

Die bittersüße Erzählung über einen unvergesslichen Sommer in den 90er Jahren. Der jugendliche Charlie Lewis lebt zu dieser Zeit bei seinem depressiven und geschiedenen Vater und befindet sich am Ende seines letzten Schuljahres, als er durch einen glücklichen Zufall seine erste Jugendliebe kennenlernt. Widerwillig und ohne einen Hauch von Talent tritt er einer amateurhaften Shakespeare-Theatergruppe bei, um die Gunst der talentierten Julia, Fran Fisher, zu erobern. David Nicholls erzählt diese Geschichte derart ungeschönt und jugendlich peinlich, dass man sich wünschte, noch mal ein unbeholfener Teenager zu sein. Meiner Meinung nach eine schöne Liebesgeschichte für Teenager oder diejenigen, die noch mal die süßen Qualen der ersten Jugendliebe durchleben möchten.

Alexander Nagel
  • Alexander Nagel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Sweet Sorrow

von David Nicholls

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Sweet Sorrow