Dragon Tale - Herz des Drachen
Band 2

Dragon Tale - Herz des Drachen

Buch (Taschenbuch)

21,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Dragon Tale - Herz des Drachen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 21,99 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.01.2020

Verlag

Twentysix Epic

Seitenzahl

696

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.01.2020

Verlag

Twentysix Epic

Seitenzahl

696

Maße (L/B/H)

22/15,5/4,8 cm

Gewicht

1090 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7407-6369-5

Weitere Bände von Dragon Tale

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannung pur

Bewertung am 17.05.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext: Was wirst du tun, wenn dein inneres Feuer erwacht? Nachdem Monica sich an ihr neues Leben als Prinzessin gewöhnt hat, überschlagen sich die Ereignisse erneut und eine alte Bedrohung kehrt schleichend zurück. Doch auch abseits von Draconica läuft nicht alles glatt. Als wäre das nicht genug, entdeckt Monica eine neue Seite an sich, die droht, die Kontrolle zu übernehmen. Ihr inneres Feuer scheint ein ganz eigenes Leben führen zu wollen und es gibt jemanden, der behauptet, mehr zu wissen. Jemanden, den Monica niemals dachte, wiederzusehen. Monicas Geschichte geht weiter - ihre Geschichte über Feuer, Freundschaft und Abenteuer, aber vor allem - Drachen. Fazit: Da ich den 1. Teil gelesen habe, wollte ich natürlich die Fortsetzung unbedingt lesen und fieberte ihrem Erscheinen entgegen. Das Warten hat sich gelohnt. Monica hat sich inzwischen in Draconica eingelebt und geht in ihrer Rolle auf, da sie die Unterstützung ihrer Freunde hat. Doch ihr Leben ist weiter sehr anstrengend, da sie zwischen zwei Welten pendelt. Die Bedrohung in Draconica kehrt schneller zurück als erwartet und der Kampf beginnt. Die Bestillen greifen an und auch der mysteriöse Geisterjunge meldet sich zurück. Ob Monica und ihr wachsender Freundeskreis diese Gegner schlagen können? Das müsst ihr leider selbst lesen, es lohnt sich. Auch auf der Erde, in Monicas normalen Leben, gibt es so manches Rätsel zu lösen und es warten einige Schwierigkeiten. Das Doppelleben von Monica bereitet ihr immer größere Probleme, da ihre Freunde langsam Verdacht schöpfen. Sie ahnen, das mit Monica irgendetwas nicht stimmt, da sie so oft abwesend erscheint. Ob Monicas Geheimnis auffliegt? Der Schreibstil der Autorin war wieder, wie im ersten Teil, voller Spannung und sehr phantasievoll. Auch diesmal gibt es viele Rätsel zu lösen und der Weg bis zur Auflösung ist voller Umwege und Hindernisse. Durch die geschickten Rückblenden war ich sehr schnell wieder mitten in der Handlung und konnte fast nahtlos an Teil 1 anknüpfen. In Draconica lernte ich neue Charaktere kennen und freute mich, dass Monica unter ihnen neue Freunde finden konnte. Da ich die Merkwürdigkeiten der doppelten Identitäten auf Draconica schon kenne, war die Orientierung für mich diesmal leichter. Ich habe mich wieder sehr schnell in die Geschichte eingelesen und war fasziniert von der Phantasie und Spannung. Da der Weg zu neuen Abenteuern auch dieses Mal wieder voller Umwege war, ergaben sich immer wieder neue Aspekte und ich konnte die Eigenheiten der Charaktere wieder genauer kennenlernen. Die Geschichte ist so spannend und feurig, wie ich es schon erwartet habe und war leider viel zu schnell gelesen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und durfte mich wieder an der Action und den vielen Ereignissen erfreuen. Der Abschied von Draconica und seinen ganz besonderen Bewohnern war wieder von einem miesen Cliffhanger begleitet, so dass ich die Fortsetzung kaum erwarten kann. Leider musste ich mich auch von einigen Charakteren verabschieden, die mir im Laufe der Handlung ans Herz gewachsen waren und ich frage mich, ob ich sie wohl wiedersehen werde. Die vielen Rätsel, die es zu lösen gab und die Abenteuer, die die Charaktere bestehen mussten konnten mich wieder restlos begeistern und die Handlung überraschte mich. Von den schlagfertigen Dialogen wurde ich wieder gefangengenommen und sie brachten mich oft zum Schmunzeln. Ich tauchte wieder komplett in diese Welt ab und freute mich, dass die Autorin auch diesmal ihre Phantasiewelt so bildgewaltig vor meinen Augen erscheinen ließ, dass ich das Gefühl hatte, direkt vor Ort zu sein. Sowohl Draconica, als auch die Charaktere konnte ich mir sehr gut vorstellen. Die Spannung baute sich relativ früh auf und wurde bis zum Schluss auf einem hohen Niveau gehalten. Das Herzblut, mit dem diese Geschichte geschrieben wurde, ist auf jeder Seite zu spüren und ist in dieser Form unglaublich. Über die Handlung kann ich nur recht wenig schreiben, da sie sehr komplex ist. Lasst euch einfach darauf ein und ihr werdet positiv überrascht. Ich freue mich auf die weiteren Abenteuer auf Draconica und bin gespannt, wie sich die vielen Fäden am Ende zusammenfinden. Von mir wieder eine Leseempfehlung an alle Leser, die gerne in Phantasiewelten abtauchen möchten.

Spannung pur

Bewertung am 17.05.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext: Was wirst du tun, wenn dein inneres Feuer erwacht? Nachdem Monica sich an ihr neues Leben als Prinzessin gewöhnt hat, überschlagen sich die Ereignisse erneut und eine alte Bedrohung kehrt schleichend zurück. Doch auch abseits von Draconica läuft nicht alles glatt. Als wäre das nicht genug, entdeckt Monica eine neue Seite an sich, die droht, die Kontrolle zu übernehmen. Ihr inneres Feuer scheint ein ganz eigenes Leben führen zu wollen und es gibt jemanden, der behauptet, mehr zu wissen. Jemanden, den Monica niemals dachte, wiederzusehen. Monicas Geschichte geht weiter - ihre Geschichte über Feuer, Freundschaft und Abenteuer, aber vor allem - Drachen. Fazit: Da ich den 1. Teil gelesen habe, wollte ich natürlich die Fortsetzung unbedingt lesen und fieberte ihrem Erscheinen entgegen. Das Warten hat sich gelohnt. Monica hat sich inzwischen in Draconica eingelebt und geht in ihrer Rolle auf, da sie die Unterstützung ihrer Freunde hat. Doch ihr Leben ist weiter sehr anstrengend, da sie zwischen zwei Welten pendelt. Die Bedrohung in Draconica kehrt schneller zurück als erwartet und der Kampf beginnt. Die Bestillen greifen an und auch der mysteriöse Geisterjunge meldet sich zurück. Ob Monica und ihr wachsender Freundeskreis diese Gegner schlagen können? Das müsst ihr leider selbst lesen, es lohnt sich. Auch auf der Erde, in Monicas normalen Leben, gibt es so manches Rätsel zu lösen und es warten einige Schwierigkeiten. Das Doppelleben von Monica bereitet ihr immer größere Probleme, da ihre Freunde langsam Verdacht schöpfen. Sie ahnen, das mit Monica irgendetwas nicht stimmt, da sie so oft abwesend erscheint. Ob Monicas Geheimnis auffliegt? Der Schreibstil der Autorin war wieder, wie im ersten Teil, voller Spannung und sehr phantasievoll. Auch diesmal gibt es viele Rätsel zu lösen und der Weg bis zur Auflösung ist voller Umwege und Hindernisse. Durch die geschickten Rückblenden war ich sehr schnell wieder mitten in der Handlung und konnte fast nahtlos an Teil 1 anknüpfen. In Draconica lernte ich neue Charaktere kennen und freute mich, dass Monica unter ihnen neue Freunde finden konnte. Da ich die Merkwürdigkeiten der doppelten Identitäten auf Draconica schon kenne, war die Orientierung für mich diesmal leichter. Ich habe mich wieder sehr schnell in die Geschichte eingelesen und war fasziniert von der Phantasie und Spannung. Da der Weg zu neuen Abenteuern auch dieses Mal wieder voller Umwege war, ergaben sich immer wieder neue Aspekte und ich konnte die Eigenheiten der Charaktere wieder genauer kennenlernen. Die Geschichte ist so spannend und feurig, wie ich es schon erwartet habe und war leider viel zu schnell gelesen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und durfte mich wieder an der Action und den vielen Ereignissen erfreuen. Der Abschied von Draconica und seinen ganz besonderen Bewohnern war wieder von einem miesen Cliffhanger begleitet, so dass ich die Fortsetzung kaum erwarten kann. Leider musste ich mich auch von einigen Charakteren verabschieden, die mir im Laufe der Handlung ans Herz gewachsen waren und ich frage mich, ob ich sie wohl wiedersehen werde. Die vielen Rätsel, die es zu lösen gab und die Abenteuer, die die Charaktere bestehen mussten konnten mich wieder restlos begeistern und die Handlung überraschte mich. Von den schlagfertigen Dialogen wurde ich wieder gefangengenommen und sie brachten mich oft zum Schmunzeln. Ich tauchte wieder komplett in diese Welt ab und freute mich, dass die Autorin auch diesmal ihre Phantasiewelt so bildgewaltig vor meinen Augen erscheinen ließ, dass ich das Gefühl hatte, direkt vor Ort zu sein. Sowohl Draconica, als auch die Charaktere konnte ich mir sehr gut vorstellen. Die Spannung baute sich relativ früh auf und wurde bis zum Schluss auf einem hohen Niveau gehalten. Das Herzblut, mit dem diese Geschichte geschrieben wurde, ist auf jeder Seite zu spüren und ist in dieser Form unglaublich. Über die Handlung kann ich nur recht wenig schreiben, da sie sehr komplex ist. Lasst euch einfach darauf ein und ihr werdet positiv überrascht. Ich freue mich auf die weiteren Abenteuer auf Draconica und bin gespannt, wie sich die vielen Fäden am Ende zusammenfinden. Von mir wieder eine Leseempfehlung an alle Leser, die gerne in Phantasiewelten abtauchen möchten.

Ärger mit den Bestillen

Bewertung aus Eisenach am 15.04.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Monica hat sich in Draconica eingelebt. Immer mehr ihrer Freizeit verbringt sie dort. Ihr draconicanischer Freundeskreis wird größer. Doch langsam schöpfen ihre Freunde in unserer Welt verdacht, weil sie immer weniger Zeit mit ihnen verbringt und geistig oft abwesend ist. Dass sie ein 2. Leben in einer anderen Welt führt, können sie nicht ahnen, dürfen sie nicht erfahren. Doch leider gibt es auch im Reich der Drachen Schwierigkeiten. Es kommt zu Todesfällen. Überraschend schnell hat sich Aylin Hackers Protagonistin Monica mit ihrer neuen Situation abgefunden. Obwohl dieser 2. Band nur wenige Monate nach Beginn der Handlung im 1. Band („Kind des Feuers“) beginnt, findet sie sich inzwischen hervorragend mit ihrem Doppelleben zurecht. Nach dem Cliffhanger des Vorgängers verwundert es etwas, dass die Handlung nicht unmittelbar fortgesetzt wird. Stattdessen wird der Cliffhanger nur in Monicas Erinnerung aufgelöst. Nachdem die Handlung über weite Strecken dieses Bandes zeitlich ähnlich langsam wie in Band 1 fortschreitet, wird zum Ende hin erstmals eine etwas größere Zeitspanne weitgehend übersprungen. Dass die Handlung von 1¾ Bänden nur etwas mehr als ½ Jahr umfasst, heißt allerdings nicht, dass wenig passieren würde. Im Gegenteil! In diesen beiden Bänden passiert so viel, dass der Leser Gefahr läuft, den Überblick zu verlieren. Mittlerweile gibt es dermaßen viele Handlungsstränge, dass es schwerfällt, diese zu überblicken. Und das, obwohl die Protagonistin in ausnahmslos allen persönlich involviert ist. Da die Reihe auf 6 Bände angelegt ist, dürfte es am Ende auf ein episches Werk hinauslaufen. Neben den schon in meiner Rezension des 1. Bandes hervorgehobenen Alleinstellungsmerkmalen dieser Urban-Fantasy-Reihe fällt mit dem Fortschreiten der Handlung ein weiterer ins Auge: Während die Protagonisten ähnlicher Stoffe meist für längere Zeit unserer Welt den Rücken kehren, wechselt Monica sehr häufig zwischen beiden Welten hin und her. Sie besucht weiterhin täglich die Schule und besucht Draconica immer nur an Nachmittagen, Wochenenden und in den Ferien. Natürlich lässt die Autorin ihre Protagonistin auch weiterhin als Ich-Erzählerin auftreten. Fazit: Das Jugend-Urban-Fantasy-Abenteuer wird immer komplexer, damit aber leider auch etwas unübersichtlicher.

Ärger mit den Bestillen

Bewertung aus Eisenach am 15.04.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Monica hat sich in Draconica eingelebt. Immer mehr ihrer Freizeit verbringt sie dort. Ihr draconicanischer Freundeskreis wird größer. Doch langsam schöpfen ihre Freunde in unserer Welt verdacht, weil sie immer weniger Zeit mit ihnen verbringt und geistig oft abwesend ist. Dass sie ein 2. Leben in einer anderen Welt führt, können sie nicht ahnen, dürfen sie nicht erfahren. Doch leider gibt es auch im Reich der Drachen Schwierigkeiten. Es kommt zu Todesfällen. Überraschend schnell hat sich Aylin Hackers Protagonistin Monica mit ihrer neuen Situation abgefunden. Obwohl dieser 2. Band nur wenige Monate nach Beginn der Handlung im 1. Band („Kind des Feuers“) beginnt, findet sie sich inzwischen hervorragend mit ihrem Doppelleben zurecht. Nach dem Cliffhanger des Vorgängers verwundert es etwas, dass die Handlung nicht unmittelbar fortgesetzt wird. Stattdessen wird der Cliffhanger nur in Monicas Erinnerung aufgelöst. Nachdem die Handlung über weite Strecken dieses Bandes zeitlich ähnlich langsam wie in Band 1 fortschreitet, wird zum Ende hin erstmals eine etwas größere Zeitspanne weitgehend übersprungen. Dass die Handlung von 1¾ Bänden nur etwas mehr als ½ Jahr umfasst, heißt allerdings nicht, dass wenig passieren würde. Im Gegenteil! In diesen beiden Bänden passiert so viel, dass der Leser Gefahr läuft, den Überblick zu verlieren. Mittlerweile gibt es dermaßen viele Handlungsstränge, dass es schwerfällt, diese zu überblicken. Und das, obwohl die Protagonistin in ausnahmslos allen persönlich involviert ist. Da die Reihe auf 6 Bände angelegt ist, dürfte es am Ende auf ein episches Werk hinauslaufen. Neben den schon in meiner Rezension des 1. Bandes hervorgehobenen Alleinstellungsmerkmalen dieser Urban-Fantasy-Reihe fällt mit dem Fortschreiten der Handlung ein weiterer ins Auge: Während die Protagonisten ähnlicher Stoffe meist für längere Zeit unserer Welt den Rücken kehren, wechselt Monica sehr häufig zwischen beiden Welten hin und her. Sie besucht weiterhin täglich die Schule und besucht Draconica immer nur an Nachmittagen, Wochenenden und in den Ferien. Natürlich lässt die Autorin ihre Protagonistin auch weiterhin als Ich-Erzählerin auftreten. Fazit: Das Jugend-Urban-Fantasy-Abenteuer wird immer komplexer, damit aber leider auch etwas unübersichtlicher.

Unsere Kund*innen meinen

Dragon Tale - Herz des Drachen

von Aylin Hacker

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Dragon Tale - Herz des Drachen