• Eisblumenwinter
  • Eisblumenwinter

Eisblumenwinter

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Eisblumenwinter

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 12,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.08.2020

Verlag

HarperCollins

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

18,7/12,8/3,3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.08.2020

Verlag

HarperCollins

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

18,7/12,8/3,3 cm

Gewicht

302 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95967-536-9

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

47 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

perfekte Roman zur Einstimmung in die Winterzeit

RoRezepte.com am 13.11.2023

Bewertungsnummer: 2067612

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

“»Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe«” Mit Anne Barns neuem Winter-Roman Eisblumenwinter reisen wir nach Rügen an die Ostsee und an den Schöneberger Strand an der Nordsee. Das Buch ist das langerhoffte Wiedersehen mit den drei Schwestern und Oma Anni auf Rügen. Bereits im Vorgängerband (Drei Schwestern am Meer) konnten wir die vier Hauptprotagonisten kennen und lieben lernen – bereits beim Lesen wurden wir auf die Besonderheit von Annis roten Stiefeln hingewiesen. So freut es mich, dass wir im Folgeband (welches wir auch unabhängig vom Vorgängerbuch lesen können) dem Geheimnis von den roten Stiefeln und Annis Tante Hedwig auf die Spur gehen – darauf haben alle gewartet. “»Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug«, sagt Hedwig. »Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.«” Annis Schwester Erika überrascht die Frauenpowertruppe mit den roten Stiefeln der totgeglaubten Tante Hedwig, welche mittlerweile über 90 Jahre ist und am Schöneberger Strand (Nordsee) lebt. In den 60er Jahren wurde die Großfamilie auseinander gerissen, es gab Streit und Lügen und nur Tante Hedwig kann das Familiengeheimnis noch lüften. Oma Anni, die eine besonders innige Verbindung mit Hedwig hatte, und Pia reisen nun auf den Spuren der Familie an die Nordsee. Neben dem Familiengeheimnis gibt es auch eine angenehme Integration der Zukunft und persönlichen Weiterentwicklungen der drei Schwestern Katharina, Pia und Jana. Rina konnten wir bereits in Drei Schwestern am Meer besser kennenlernen, da der Roman aus ihrer Sicht geschrieben wurde. Alle Schwestern kommen auch in diesem Buch nicht zu kurz: jede hat sich in der Zwischenzeit weiterentwickelt und neue Sorgen mit ins neue Band gebracht. Jede Schwester ist unterschiedlich und trotzdem halten sie immer zusammen. “»Nur miteinander verbunden werdet ihr euch komplett fühlen.«” Eisblumenwinter ist ausschließlich aus Pias Sicht geschrieben, sodass wir nicht ständig springen und uns komplett auf eine Protagonistin einstellen können. Mir hat dies besonders gut gefallen, da ich eben nicht immer wusste, was die anderen Protagonisten parallel unternahmen und dachten. Es lässt mich dann auch hoffen, dass ein weiterer Band aus Janas Sicht folgen könnte. Anne Barns schrieb wieder eine herzerwärmende Geschichte mit liebevollen alten und neuen Charakteren. Eisblumenwinter ist der perfekte Roman zur Einstimmung in die Winterzeit (am Meer) mit dem hoffentlich ersten Schneefall. Ein absoluter Wohlfühlroman mit einer schönen Familiengeschichte, überraschenden Geheimnissen und einem wunderbaren Happy End. Aber vielleicht, nur ganz vielleicht, schreibt die Autorin noch einen weiteren Roman aus Janas Sicht. “»Am Ende ist es immer die Liebe, die zählt«, […]” Die Rezepte aus "Eisblumenwinter" findet ihr unter dem Benutzer.
Melden

perfekte Roman zur Einstimmung in die Winterzeit

RoRezepte.com am 13.11.2023
Bewertungsnummer: 2067612
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

“»Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe«” Mit Anne Barns neuem Winter-Roman Eisblumenwinter reisen wir nach Rügen an die Ostsee und an den Schöneberger Strand an der Nordsee. Das Buch ist das langerhoffte Wiedersehen mit den drei Schwestern und Oma Anni auf Rügen. Bereits im Vorgängerband (Drei Schwestern am Meer) konnten wir die vier Hauptprotagonisten kennen und lieben lernen – bereits beim Lesen wurden wir auf die Besonderheit von Annis roten Stiefeln hingewiesen. So freut es mich, dass wir im Folgeband (welches wir auch unabhängig vom Vorgängerbuch lesen können) dem Geheimnis von den roten Stiefeln und Annis Tante Hedwig auf die Spur gehen – darauf haben alle gewartet. “»Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug«, sagt Hedwig. »Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.«” Annis Schwester Erika überrascht die Frauenpowertruppe mit den roten Stiefeln der totgeglaubten Tante Hedwig, welche mittlerweile über 90 Jahre ist und am Schöneberger Strand (Nordsee) lebt. In den 60er Jahren wurde die Großfamilie auseinander gerissen, es gab Streit und Lügen und nur Tante Hedwig kann das Familiengeheimnis noch lüften. Oma Anni, die eine besonders innige Verbindung mit Hedwig hatte, und Pia reisen nun auf den Spuren der Familie an die Nordsee. Neben dem Familiengeheimnis gibt es auch eine angenehme Integration der Zukunft und persönlichen Weiterentwicklungen der drei Schwestern Katharina, Pia und Jana. Rina konnten wir bereits in Drei Schwestern am Meer besser kennenlernen, da der Roman aus ihrer Sicht geschrieben wurde. Alle Schwestern kommen auch in diesem Buch nicht zu kurz: jede hat sich in der Zwischenzeit weiterentwickelt und neue Sorgen mit ins neue Band gebracht. Jede Schwester ist unterschiedlich und trotzdem halten sie immer zusammen. “»Nur miteinander verbunden werdet ihr euch komplett fühlen.«” Eisblumenwinter ist ausschließlich aus Pias Sicht geschrieben, sodass wir nicht ständig springen und uns komplett auf eine Protagonistin einstellen können. Mir hat dies besonders gut gefallen, da ich eben nicht immer wusste, was die anderen Protagonisten parallel unternahmen und dachten. Es lässt mich dann auch hoffen, dass ein weiterer Band aus Janas Sicht folgen könnte. Anne Barns schrieb wieder eine herzerwärmende Geschichte mit liebevollen alten und neuen Charakteren. Eisblumenwinter ist der perfekte Roman zur Einstimmung in die Winterzeit (am Meer) mit dem hoffentlich ersten Schneefall. Ein absoluter Wohlfühlroman mit einer schönen Familiengeschichte, überraschenden Geheimnissen und einem wunderbaren Happy End. Aber vielleicht, nur ganz vielleicht, schreibt die Autorin noch einen weiteren Roman aus Janas Sicht. “»Am Ende ist es immer die Liebe, die zählt«, […]” Die Rezepte aus "Eisblumenwinter" findet ihr unter dem Benutzer.

Melden

Rügen, Juist oder Dänemark?

peedee am 21.04.2021

Bewertungsnummer: 1478106

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Pia ist mit ihrer Karamellwerkstatt auf Rügen sehr glücklich – eigentlich… denn Paul, der Mann, den sie liebt, lebt auf der Insel Juist und ist dort ebenso verwurzelt, wie sie auf Rügen. Was soll nun aus ihnen werden? Auch bei ihren Schwestern ist liebestechnisch gerade einiges in Aufruhr. Als ihre Oma Anni sie bittet, sie zu deren Tante Hedwig, die sie totgeglaubt hatte, zu begleiten, sagt Pia gleich zu. Etwas Ablenkung wird ihr gut tun… Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir leider nicht so gut – mir haben die früheren Gestaltungen dieser Reihe mit den süssen Teilchen (z.B. Kirschkuchen oder Apfelrosentorte) viel besser gefallen, da die kulinarischen Genüsse immer ein grosser Bestandteil sind. Aber auch bei Büchern zählen ja die inneren Werte... Hier kommt es zu einem Wiedersehen mit den drei Schwestern aus „Drei Schwestern am Meer“, doch das Buch lässt sich auch gut ohne Vorkenntnisse lesen. Pia, Katharina „Rina“ und Jana haben eine ganz besondere Beziehung zu ihrer Oma Anni, da sie bei ihr aufwuchsen, nachdem ihre Eltern verstorben sind. Es ist sehr schön, zu beobachten, wie die Frauen miteinander umgehen und sich lieben und schätzen. Erika, Annis Schwester, hat erfahren, dass ihre Tante Hedwig doch noch lebt, und nicht, wie vermutet, vor Jahren verstorben war. Dies ist eine grosse Aufregung, insofern, da Hedwig Anni nun zu ihrem 95. Geburtstag eingeladen hat. Wie wird die Begegnung sein? Nach über sechzig Jahren? Wieso wurde Anni und Erika einst mitgeteilt, sie sei verstorben? Pia will ihre Oma unterstützen und fährt mit zu Hedwig. Rina und Jana wären auch gerne mitgekommen, was aber jobmässig kurzfristig nicht drin lag. Die Begegnung mit Hedwig bringt viel Licht ins Dunkel ihrer Familiengeschichte. Und Pia nimmt auch einiges davon für ihre eigene Beziehung mit… Oma Anni und ihre beste Freundin Thea haben mir sehr gut gefallen. Thea meinte ja sympathischerweise „Kuchen macht nicht dick, er bügelt nur die Falten glatt.“ Das meine ich doch auch! Dazu passen die Rezepte im Anhang bestens. Das Buch hat sich wie gewohnt flüssig lesen lassen und es hat mich gut unterhalten. Ich habe jedoch anhand des Originalklappentextes erwartet, dass es in erster Linie um die Liebesgeschichte von Pia und Paul geht, aber dem war dann nicht so. Im Vordergrund stand das Erforschen der Familiengeschichte. Von mir gibt es 3 Sterne.
Melden

Rügen, Juist oder Dänemark?

peedee am 21.04.2021
Bewertungsnummer: 1478106
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Pia ist mit ihrer Karamellwerkstatt auf Rügen sehr glücklich – eigentlich… denn Paul, der Mann, den sie liebt, lebt auf der Insel Juist und ist dort ebenso verwurzelt, wie sie auf Rügen. Was soll nun aus ihnen werden? Auch bei ihren Schwestern ist liebestechnisch gerade einiges in Aufruhr. Als ihre Oma Anni sie bittet, sie zu deren Tante Hedwig, die sie totgeglaubt hatte, zu begleiten, sagt Pia gleich zu. Etwas Ablenkung wird ihr gut tun… Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir leider nicht so gut – mir haben die früheren Gestaltungen dieser Reihe mit den süssen Teilchen (z.B. Kirschkuchen oder Apfelrosentorte) viel besser gefallen, da die kulinarischen Genüsse immer ein grosser Bestandteil sind. Aber auch bei Büchern zählen ja die inneren Werte... Hier kommt es zu einem Wiedersehen mit den drei Schwestern aus „Drei Schwestern am Meer“, doch das Buch lässt sich auch gut ohne Vorkenntnisse lesen. Pia, Katharina „Rina“ und Jana haben eine ganz besondere Beziehung zu ihrer Oma Anni, da sie bei ihr aufwuchsen, nachdem ihre Eltern verstorben sind. Es ist sehr schön, zu beobachten, wie die Frauen miteinander umgehen und sich lieben und schätzen. Erika, Annis Schwester, hat erfahren, dass ihre Tante Hedwig doch noch lebt, und nicht, wie vermutet, vor Jahren verstorben war. Dies ist eine grosse Aufregung, insofern, da Hedwig Anni nun zu ihrem 95. Geburtstag eingeladen hat. Wie wird die Begegnung sein? Nach über sechzig Jahren? Wieso wurde Anni und Erika einst mitgeteilt, sie sei verstorben? Pia will ihre Oma unterstützen und fährt mit zu Hedwig. Rina und Jana wären auch gerne mitgekommen, was aber jobmässig kurzfristig nicht drin lag. Die Begegnung mit Hedwig bringt viel Licht ins Dunkel ihrer Familiengeschichte. Und Pia nimmt auch einiges davon für ihre eigene Beziehung mit… Oma Anni und ihre beste Freundin Thea haben mir sehr gut gefallen. Thea meinte ja sympathischerweise „Kuchen macht nicht dick, er bügelt nur die Falten glatt.“ Das meine ich doch auch! Dazu passen die Rezepte im Anhang bestens. Das Buch hat sich wie gewohnt flüssig lesen lassen und es hat mich gut unterhalten. Ich habe jedoch anhand des Originalklappentextes erwartet, dass es in erster Linie um die Liebesgeschichte von Pia und Paul geht, aber dem war dann nicht so. Im Vordergrund stand das Erforschen der Familiengeschichte. Von mir gibt es 3 Sterne.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Eisblumenwinter

von Anne Barns

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Sylvia Winner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sylvia Winner

Thalia Gera - Gera-Arcaden

Zum Portrait

1/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe dieses Buch ausgewählt,weil ich die Vernetzung zweier Autoren über den Inhalt ihrer Bücher interessant fande.Und ich mag Rügen!Leider hat mir das Buch nicht so gefallen.Die vielen verschiedenen Personen waren verwirrend.Das Geheimnis der roten Stiefel hat mich gefesselt.
1/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe dieses Buch ausgewählt,weil ich die Vernetzung zweier Autoren über den Inhalt ihrer Bücher interessant fande.Und ich mag Rügen!Leider hat mir das Buch nicht so gefallen.Die vielen verschiedenen Personen waren verwirrend.Das Geheimnis der roten Stiefel hat mich gefesselt.

Sylvia Winner
  • Sylvia Winner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Andrea Simon

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Simon

Thalia Oberhausen - CentrO

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein wunderschöner Schmöker. Wir treffen Pia, Rina und Jana aus den „Drei Schwestern am Meer“ wieder und tauchen in Familiengeheimnisse ein. Perfekte Einstimmung auf die Herbst und Winterzeit!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein wunderschöner Schmöker. Wir treffen Pia, Rina und Jana aus den „Drei Schwestern am Meer“ wieder und tauchen in Familiengeheimnisse ein. Perfekte Einstimmung auf die Herbst und Winterzeit!

Andrea Simon
  • Andrea Simon
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Eisblumenwinter

von Anne Barns

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Eisblumenwinter
  • Eisblumenwinter