Der Salzpfad

Der Salzpfad

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

eBook (ePUB)

11,99 €

Hörbuch-Download

14,99 €

Beschreibung

"Haben wir einen Plan?"
"Natürlich, wir wandern, bis wir aufhören zu wandern, und vielleicht finden wir unterwegs so etwas wie eine Zukunft."
"Das ist ein guter Plan."

Raynor und Moth, seit 32 Jahren ein Paar, verlieren durch zwei Schicksalsschläge in kürzester Zeit alles, ihre Farm in Wales, ihre Lebensgrundlage, ihre Gewohnheiten, ihr soziales Umfeld - ihr Zuhause.
Mit zwei Rucksäcken machen sie sich auf den Weg, eigentlich in eine beängstigende Obdachlosigkeit, aber sie gehen los mit der Hoffnung, eine
Lösung zu finden. Ihr Plan: den wildesten und längsten Küstenweg Englands zu wandern, den South West Coast Path. Auf 1000 km Zeit gewinnen, den Kopf frei zu bekommen und Kraft zu sammeln. Wie holt man sich das eigene Leben und die Würde zurück, wenn man so weit aus der Bahn geworfen wurde?
Sie begegnen Vorurteilen und Ablehnung, doch zugleich entdecken sie auch das Glück ihrer Liebe und lernen Kraft aus der Natur zu schöpfen. In lakonisch knappen Dialogen und mit feiner Selbstironie erzählt Raynor Winn von diesem Trip an den unteren Rand der Gesellschaft.

Jutta Speidel, die sich seit vielen Jahren mit ihrem Verein Horizont e.V. sozial engagiert, liegt das Thema Obdachlosigkeit sehr am Herzen. 1997 gründete sie neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit den privat finanzierten Verein HORIZONT, der sich obdachlosen Kindern und deren Mütter annimmt und ihnen hilft neuen Mut fürs Leben zu fassen. Es war klar, daß sie die deutsche Stimme sein mußte!

"Das inspirierendste Buch des Jahres." (The Times)
"Ein Reisebericht voller Menschlichkeit und Herzenswärme." (Deutschlandfunk LESART)
"Eine wahre Geschichte über den Triumph der Hoffnung über die Verzweiflung und den Sieg der Liebe über alles andere." (The Sunday Times)

Details

  • Verkaufsrang

    515

  • Sprecher Jutta Speidel
  • Spieldauer

    678 Minuten

  • Fassung

    gekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

  • Family Sharing

    Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

  • Verkaufsrang

    515

  • Sprecher Jutta Speidel
  • Spieldauer

    678 Minuten

  • Fassung

    gekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

  • Erscheinungsdatum

    27.05.2020

  • Verlag BONNEVOICE Hörbuchverlag
  • Hörtyp

    Lesung

  • Übersetzer

    Heide Horn,

    Christa Prummer-Lehmair

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    4064066544959

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

17 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Ein Reisebericht um den legendären South West Coast Path

Claudi1990 aus Aschaffenburg am 15.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Raynor und Moth haben mit Mitte 50 alles verloren: ihr Farmhaus in Wales, ihren Job, ihr Vermögen und sogar ihre Gesundheit. Daher entschließt sich das Ehepaar jeweils mit einem kleinen Rucksack bepackt und mit nur 30 Pfund pro Woche eine Reise zu unternehmen und den legendären über 1.000 km langen South West Coast Path, den berühmtesten Küstenweg Englands, zu wandern. Eine Reise auf welcher sie mit Vorurteilen, Geld- und Gesundheitssorgen konfrontiert werden, doch gleichzeitig auch viele Glücksmomente bringt in Form von herzlichen Begegnungen, der neu erstarkten Liebe und dem Bewusstsein, aus der Natur und sich selbst ungeahnte Kraft zu schöpfen. Die Geschichte von Raynor und Moth, die plötzlich mit Nichts dastehen, den Kopf aber nicht hängen lassen, sondern im wahrsten Sinne des Wortes immer vorwärts gehen, einen Schritt nach dem anderen, hat mich sehr bewegt. Die Geschichte wird aus der Sicht der Autorin (Raynor) erzählt, die den Leser auf eine berührende Selbstfindungsgeschichte vor der atemberaubenden Küstenlandschaft Englands mitnimmt. Der Roman hat mich als großer Wanderfan an viele Emotionen (herzliche und überraschende Begegnungen auf der Wanderung, den Wille weiterzulaufen trotz Erschöpfung, die Freude ein Ziel erreicht zu haben) meiner ersten Mehrtagestour zurückerinnert. Doch nicht nur für Wanderfans ist das Buch sehr empfehlenswert, sondern auch für Leser, die gerne Bücher lesen, die einem Mut machen und zeigen, dass sich auch dunkle Lebensphasen überwinden lassen, wenn man nur immer einen Schritt vor den anderen setzt.

Ein Reisebericht um den legendären South West Coast Path

Claudi1990 aus Aschaffenburg am 15.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Raynor und Moth haben mit Mitte 50 alles verloren: ihr Farmhaus in Wales, ihren Job, ihr Vermögen und sogar ihre Gesundheit. Daher entschließt sich das Ehepaar jeweils mit einem kleinen Rucksack bepackt und mit nur 30 Pfund pro Woche eine Reise zu unternehmen und den legendären über 1.000 km langen South West Coast Path, den berühmtesten Küstenweg Englands, zu wandern. Eine Reise auf welcher sie mit Vorurteilen, Geld- und Gesundheitssorgen konfrontiert werden, doch gleichzeitig auch viele Glücksmomente bringt in Form von herzlichen Begegnungen, der neu erstarkten Liebe und dem Bewusstsein, aus der Natur und sich selbst ungeahnte Kraft zu schöpfen. Die Geschichte von Raynor und Moth, die plötzlich mit Nichts dastehen, den Kopf aber nicht hängen lassen, sondern im wahrsten Sinne des Wortes immer vorwärts gehen, einen Schritt nach dem anderen, hat mich sehr bewegt. Die Geschichte wird aus der Sicht der Autorin (Raynor) erzählt, die den Leser auf eine berührende Selbstfindungsgeschichte vor der atemberaubenden Küstenlandschaft Englands mitnimmt. Der Roman hat mich als großer Wanderfan an viele Emotionen (herzliche und überraschende Begegnungen auf der Wanderung, den Wille weiterzulaufen trotz Erschöpfung, die Freude ein Ziel erreicht zu haben) meiner ersten Mehrtagestour zurückerinnert. Doch nicht nur für Wanderfans ist das Buch sehr empfehlenswert, sondern auch für Leser, die gerne Bücher lesen, die einem Mut machen und zeigen, dass sich auch dunkle Lebensphasen überwinden lassen, wenn man nur immer einen Schritt vor den anderen setzt.

Gute Geschichte darüber, wie ein Paar eine sehr schwierige, persönliche Situation meistert

Bewertung aus Boppelsen am 10.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei einer Wanderung ohne finanzielle Mittel werden die Gedanken vom erfahrenen Unglück auf die essentiellen Dinge des Lebens gelenkt: Essen, Schlafen, Wärme, Wetterschutz und anderes. Erfrischend direkt und persönlich erzählt.

Gute Geschichte darüber, wie ein Paar eine sehr schwierige, persönliche Situation meistert

Bewertung aus Boppelsen am 10.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei einer Wanderung ohne finanzielle Mittel werden die Gedanken vom erfahrenen Unglück auf die essentiellen Dinge des Lebens gelenkt: Essen, Schlafen, Wärme, Wetterschutz und anderes. Erfrischend direkt und persönlich erzählt.

Unsere Kund*innen meinen

Der Salzpfad

von Raynor Winn

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Monika Fuchs

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Monika Fuchs

Thalia Hamburg - EEZ

Zum Portrait

5/5

Sehr bewegend, aber auch sehr inspirierend

Bewertet: Hörbuch-Download

Dieses Buch hatte ich bei uns bereits in der Spiegelwand entdeckt, aber es hat mich überhaupt nicht angesprochen. Erst als ich es auf dem Tisch mit den Empfehlungen meiner Kollegen*innen und mir gefunden habe, bin ich neugierig geworden. Es ist nämlich die Besprechung meiner Kollegin B. Schumacher gewesen, der ich schon einige schöne Buchtipps verdanke. (Sie ist übrigens ebenso wie ich „Lieblingsbuchhändlerin“, d.h. man kann sich über die Thalia App benachrichtigen lassen, wenn wir neue Besprechungen veröffentlicht haben.) Erst da entdeckte ich, dass es in diesem Buch um eine Wanderung in England geht. Mein Interesse war geweckt. Wissen Sie, was der Salzpfad oder The Salt Path ist? Es ist der längste, ausgeschilderte Fernwanderweg Großbritanniens. Er ist ca. 1.024 km lang und führt von Minehead, Somerset um die Spitze Cornwalls herum nach Pool Harbour in Dorset. Dabei werden auch noch die beiden Countys Cornwall und Devon durchquert. Im Durchschnitt braucht man für diese Strecke 305 Stunden. Wenn man von durchschnittlich 8 Stunden Wanderung täglich ausgeht, braucht man dafür mindestens 38 Tage! Bei der Autorin Raynor Winn und ihrem Mann Moth sieht es aber ganz anders aus. Die beiden sind bereits über 50 Jahre alt und Moth hat körperliche Probleme. D.h. sie werden für diese Wanderung deutlich mehr Zeit benötigen. Wie sie der Beschreibung des Buchs oder Hörbuchs bereits entnommen haben, beginnen die beiden ihre Wanderung, weil sie alles verloren haben. Warum sie alles verloren haben, und wie sie auf die Idee dieser Wanderung gekommen sind, erzählt Raynor ebenfalls in diesem Buch. Auf jeden Fall brechen sie mit zwei Rucksäcken auf, in denen sie ihre Ersatzkleidung, ihre Schlafsäcke, einen Campingkocher, ihre Lebensmittel und ihr Zelt transportieren. Da sie mit rund 40 Pfund wöchentlicher Unterstützung des Staates zurechtkommen müssen, war von Anfang an klar, dass sie sich kein Bed & Breakfast, keinen Campingplatz und auch keinen noch so günstigen Pub leisten können. Sie werden als Selbstversorger wandern und campen wild, was in Großbritannien wie auch in den meisten anderen europäischen Ländern verboten ist. Das Abenteuer beginnt und Raynor erzählt uns, wie es gelaufen ist. Mich hat dieses Buch in vielerlei Hinsicht fasziniert. Da ist zum einen die tragische Geschichte von Raynor und Moth. Was für ein schönes Leben sie ursprünglich in Wales hatten. Und dann kommen die Schicksalsschläge. Moth erfährt, dass er an einer seltenen Krankheit leidet, die nicht heilbar ist. Und durch eine Fehlkalkulation verlieren sie alles, was sie besitzen, d.h. ihr Haus und ihren Erwerb. Ich habe es bewundert, wie die beiden das Schicksal angenommen und das beste daraus gemacht haben. Es ist einfach unvorstellbar, wie sie es unter diesen Umständen geschafft haben. Dann ist natürlich der South West Coast Path an sich schon Grund genug, dieses Buch zu lesen. Eine Wanderung, die nicht so überlaufen ist, wie z.B. der Jakobsweg. Und die durch ganz unterschiedliche Landschaften Großbritanniens führt. Leider enthält das Buch nur 12 Abbildungen. Der dritte Aspekt, der mich an diesem Buch begeistert hat, ist, wie Raynor das britische Rechtssystem beschreibt. Und wie es in Großbritannien um die Situation der Obdachlosen bestellt ist. Wie sieht es aus mit dem wild campen? Welchen Strafen können da auf sie zukommen? Wie gehen die Menschen mit Obdachlosen um? Und wie hilft der Staat ihnen? Es hat mich schon erschüttert, was für Erfahrungen Raynor und Moth machen mussten. Aber es war auch schön, dass sie immer auch einmal wieder sehr positive Bekanntschaften machten. Oftmals genau dort, wo sie am wenigsten damit gerechnet haben. Das einzige, was mir an dem Buch nicht ganz so gefallen hat, ist, dass es kein Nachwort gibt, in dem die Autorin erzählt, wie es ihnen nach der Wanderung ergangen ist. Sie hatten zwar einen festen Plan, der sich im Laufe der Wanderung herauskristallisiert hatte, aber konnte der umgesetzt werden? Wie sieht Moths gesundheitliche Situation aus? Sind sie finanziell wieder auf die Beine gekommen und sind sie wieder sesshaft geworden? Diese Fragen werden auf jedem Fall in dem Hörbuch nicht beantwortet. Das Hörbuch ist allerdings leider eine gekürzte Version. Vielleicht ist es bei dem Buch anders und die Leser kennen die Antworten auf meine Fragen. Ich habe diese wahre Geschichte mit Begeisterung angehört. Und dabei ist bei mir der Wunsch entstanden, dass ich diese Wanderung irgendwann auch einmal machen möchte. Aber dann bitte mit bereits vorab gebuchten Unterkünften. Ein ausgesprochen interessantes Buch, in dem es viel zu entdecken gibt. Eine Reisebeschreibung, eine tragische Familiengeschichte und ein Buch, das einem Mut macht.
5/5

Sehr bewegend, aber auch sehr inspirierend

Bewertet: Hörbuch-Download

Dieses Buch hatte ich bei uns bereits in der Spiegelwand entdeckt, aber es hat mich überhaupt nicht angesprochen. Erst als ich es auf dem Tisch mit den Empfehlungen meiner Kollegen*innen und mir gefunden habe, bin ich neugierig geworden. Es ist nämlich die Besprechung meiner Kollegin B. Schumacher gewesen, der ich schon einige schöne Buchtipps verdanke. (Sie ist übrigens ebenso wie ich „Lieblingsbuchhändlerin“, d.h. man kann sich über die Thalia App benachrichtigen lassen, wenn wir neue Besprechungen veröffentlicht haben.) Erst da entdeckte ich, dass es in diesem Buch um eine Wanderung in England geht. Mein Interesse war geweckt. Wissen Sie, was der Salzpfad oder The Salt Path ist? Es ist der längste, ausgeschilderte Fernwanderweg Großbritanniens. Er ist ca. 1.024 km lang und führt von Minehead, Somerset um die Spitze Cornwalls herum nach Pool Harbour in Dorset. Dabei werden auch noch die beiden Countys Cornwall und Devon durchquert. Im Durchschnitt braucht man für diese Strecke 305 Stunden. Wenn man von durchschnittlich 8 Stunden Wanderung täglich ausgeht, braucht man dafür mindestens 38 Tage! Bei der Autorin Raynor Winn und ihrem Mann Moth sieht es aber ganz anders aus. Die beiden sind bereits über 50 Jahre alt und Moth hat körperliche Probleme. D.h. sie werden für diese Wanderung deutlich mehr Zeit benötigen. Wie sie der Beschreibung des Buchs oder Hörbuchs bereits entnommen haben, beginnen die beiden ihre Wanderung, weil sie alles verloren haben. Warum sie alles verloren haben, und wie sie auf die Idee dieser Wanderung gekommen sind, erzählt Raynor ebenfalls in diesem Buch. Auf jeden Fall brechen sie mit zwei Rucksäcken auf, in denen sie ihre Ersatzkleidung, ihre Schlafsäcke, einen Campingkocher, ihre Lebensmittel und ihr Zelt transportieren. Da sie mit rund 40 Pfund wöchentlicher Unterstützung des Staates zurechtkommen müssen, war von Anfang an klar, dass sie sich kein Bed & Breakfast, keinen Campingplatz und auch keinen noch so günstigen Pub leisten können. Sie werden als Selbstversorger wandern und campen wild, was in Großbritannien wie auch in den meisten anderen europäischen Ländern verboten ist. Das Abenteuer beginnt und Raynor erzählt uns, wie es gelaufen ist. Mich hat dieses Buch in vielerlei Hinsicht fasziniert. Da ist zum einen die tragische Geschichte von Raynor und Moth. Was für ein schönes Leben sie ursprünglich in Wales hatten. Und dann kommen die Schicksalsschläge. Moth erfährt, dass er an einer seltenen Krankheit leidet, die nicht heilbar ist. Und durch eine Fehlkalkulation verlieren sie alles, was sie besitzen, d.h. ihr Haus und ihren Erwerb. Ich habe es bewundert, wie die beiden das Schicksal angenommen und das beste daraus gemacht haben. Es ist einfach unvorstellbar, wie sie es unter diesen Umständen geschafft haben. Dann ist natürlich der South West Coast Path an sich schon Grund genug, dieses Buch zu lesen. Eine Wanderung, die nicht so überlaufen ist, wie z.B. der Jakobsweg. Und die durch ganz unterschiedliche Landschaften Großbritanniens führt. Leider enthält das Buch nur 12 Abbildungen. Der dritte Aspekt, der mich an diesem Buch begeistert hat, ist, wie Raynor das britische Rechtssystem beschreibt. Und wie es in Großbritannien um die Situation der Obdachlosen bestellt ist. Wie sieht es aus mit dem wild campen? Welchen Strafen können da auf sie zukommen? Wie gehen die Menschen mit Obdachlosen um? Und wie hilft der Staat ihnen? Es hat mich schon erschüttert, was für Erfahrungen Raynor und Moth machen mussten. Aber es war auch schön, dass sie immer auch einmal wieder sehr positive Bekanntschaften machten. Oftmals genau dort, wo sie am wenigsten damit gerechnet haben. Das einzige, was mir an dem Buch nicht ganz so gefallen hat, ist, dass es kein Nachwort gibt, in dem die Autorin erzählt, wie es ihnen nach der Wanderung ergangen ist. Sie hatten zwar einen festen Plan, der sich im Laufe der Wanderung herauskristallisiert hatte, aber konnte der umgesetzt werden? Wie sieht Moths gesundheitliche Situation aus? Sind sie finanziell wieder auf die Beine gekommen und sind sie wieder sesshaft geworden? Diese Fragen werden auf jedem Fall in dem Hörbuch nicht beantwortet. Das Hörbuch ist allerdings leider eine gekürzte Version. Vielleicht ist es bei dem Buch anders und die Leser kennen die Antworten auf meine Fragen. Ich habe diese wahre Geschichte mit Begeisterung angehört. Und dabei ist bei mir der Wunsch entstanden, dass ich diese Wanderung irgendwann auch einmal machen möchte. Aber dann bitte mit bereits vorab gebuchten Unterkünften. Ein ausgesprochen interessantes Buch, in dem es viel zu entdecken gibt. Eine Reisebeschreibung, eine tragische Familiengeschichte und ein Buch, das einem Mut macht.

Monika Fuchs
  • Monika Fuchs
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

4/5

Wandern = Hoffnung: ein besonderer Reisebericht

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Durch den Verlust ihrer Farm in der Obdachlosigkeit gelandet( denn wer will/kann schon ewig bei Freunden im Wohnzimmer campieren) und mit dem Mentekel einer unheilbaren Krankheit über dem Haupt ihres Liebsten, beschließen Raynor + Moth Winn den britischen Soust West Coast Past zu wandern. Seite an Seite mit den beiden Mittfünfzigern erleben wir Wind, Seeluft, Regen+Hitze, ständiges Klettern und nächtliches Wildcampen, freundliche Hilfe von Mitmenschen ebenso wie Unverständnis und Beleidigungen und immer wieder Hunger, da die wenige Sozialhilfe nur Essentielles zulässt. Raynor Winn. die mittlerweile Bestseller-Autorin ist und auch ein 2.Buch verfasst hat, um die Nachfrage ihrer Leser zu befriedigen, ist jedenfalls durch diese monatelange Wanderung mit dem Wichtigsten in ihrem Leben, ihrem geliebten Ehemann, zu einem anderen Menschen geworden - hier kann man wirklich sagen: der Weg ist das Ziel....
4/5

Wandern = Hoffnung: ein besonderer Reisebericht

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Durch den Verlust ihrer Farm in der Obdachlosigkeit gelandet( denn wer will/kann schon ewig bei Freunden im Wohnzimmer campieren) und mit dem Mentekel einer unheilbaren Krankheit über dem Haupt ihres Liebsten, beschließen Raynor + Moth Winn den britischen Soust West Coast Past zu wandern. Seite an Seite mit den beiden Mittfünfzigern erleben wir Wind, Seeluft, Regen+Hitze, ständiges Klettern und nächtliches Wildcampen, freundliche Hilfe von Mitmenschen ebenso wie Unverständnis und Beleidigungen und immer wieder Hunger, da die wenige Sozialhilfe nur Essentielles zulässt. Raynor Winn. die mittlerweile Bestseller-Autorin ist und auch ein 2.Buch verfasst hat, um die Nachfrage ihrer Leser zu befriedigen, ist jedenfalls durch diese monatelange Wanderung mit dem Wichtigsten in ihrem Leben, ihrem geliebten Ehemann, zu einem anderen Menschen geworden - hier kann man wirklich sagen: der Weg ist das Ziel....

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Salzpfad

von Raynor Winn

0 Rezensionen filtern

  • Der Salzpfad