• Der freie Hund
  • Der freie Hund
Band 1

Der freie Hund

Commissario Morello ermittelt in Venedig

Buch (Taschenbuch)

11,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €

Der freie Hund

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,29 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

41526

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.05.2021

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

336

Beschreibung

Rezension

»Venedig-Feeling einmal anders!« ("Woman, Österreich")
»Man könnte dieses Buch auch als etwas anderen Reiseführer lesen!« ("Rhein-Neckar-Zeitung")
»Wohlfühl-Krimi aus dem Lieblingsreiseland der Deutschen, der sich zu einer knallharten und spannenden Politstory entwickelt.« ("Kölner Stadt-Anzeiger Büchermagazin")

Details

Verkaufsrang

41526

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.05.2021

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

19/12,3/2,7 cm

Gewicht

299 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-00147-1

Weitere Bände von Ein Fall für Commissario Morello

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

107 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Typisch Schorlau - und doch anders

Bewertung am 08.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Fan von Schorlaus "Dengler-Krimis" war ich gespannt auf die neuen Figuren und den anderen Rahmen, in dem sich der Protagonist und seine Kollegen bewegen. Und ich wurde nicht enttäuscht: Auf der einen Seite ist es ein "typischer" Schorlau, da gesellschaftliche und politische Themen kritisch betrachtet werden, doch sind sowohl die Charaktere völlig anders, wie auch die Handlung. Es handelt sich also keineswegs um einen "Dengler auf Italienisch". Insgesamt ist das Geschehen brutaler (als bei Dengler), indem die kriminellen Hintergründe offen dargestellt werden, wodurch alles realistisch wirkt. Es ist also keine "blutrünstige", sondern eine glaubhafte Story, die in echter Schorlau-Manier Missstände offen darstellt, eingebettet in dem besonderen Flair Venedigs und Italiens.

Typisch Schorlau - und doch anders

Bewertung am 08.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Fan von Schorlaus "Dengler-Krimis" war ich gespannt auf die neuen Figuren und den anderen Rahmen, in dem sich der Protagonist und seine Kollegen bewegen. Und ich wurde nicht enttäuscht: Auf der einen Seite ist es ein "typischer" Schorlau, da gesellschaftliche und politische Themen kritisch betrachtet werden, doch sind sowohl die Charaktere völlig anders, wie auch die Handlung. Es handelt sich also keineswegs um einen "Dengler auf Italienisch". Insgesamt ist das Geschehen brutaler (als bei Dengler), indem die kriminellen Hintergründe offen dargestellt werden, wodurch alles realistisch wirkt. Es ist also keine "blutrünstige", sondern eine glaubhafte Story, die in echter Schorlau-Manier Missstände offen darstellt, eingebettet in dem besonderen Flair Venedigs und Italiens.

Ein spannender, aktueller, charmanter Pageturner

Circlestones Books Blog am 24.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Werde ein guter Polizist in Venedig. Einem guten Polizisten kann man einen Versetzungsantrag nicht abschlagen.“ (Zitat Seite 43) Inhalt Commissario Antonio Morello wurde gerade aus Cefalù in Sizilien nach Venedig versetzt. Durch seine allzu intensiven Ermittlungen im Bereich des illegalen Kunsthandels ist er an die Spitze der Todesliste der sizilianischen Mafia gerückt. Morello wollte die Ermittlungen zu Ende führen, vermisst Sizilien und hasst Venedig aus Überzeugung von der ersten Minute an. An seinem ersten Arbeitstag, es ist ein Mittwoch, kommt er auf dem Weg zu seinem neuen Arbeitsplatz an einer Studentenkundgebung gegen die Kreuzfahrtschiffe vorbei und hört kurz dem Hauptredner zu. Früh am nächsten Morgen ein Anruf seines Stellvertreters: ein Toter, durch Messerstiche ermordet. Morello erkennt den Toten, es ist der junge Mann, der auf der Protestkundgebung gesprochen hatte. Ging es um die Studenteninitiative, oder um persönliche Motive? Der Ermordete ist der Sohn einer sehr einflussreichen, angesehenen venezianischen Familie und hatte nach Aussage seines Vaters keine Feinde. Doch rasch stößt Commissario Morello auf Zusammenhänge, die seine Ermittlungen in eine völlig andere Richtung lenken. „Il cane senza padrone“, der freie Hund, nennt man ihn in Sizilien, weil er sich bei seinen Ermittlungen niemals und von niemandem an die Leine nehmen lässt. Venedig ist nicht Sizilien, informiert ihn sein Vorgesetzter, Venedig braucht keinen „freien Hund“, oder doch? Thema und Genre In diesem Kriminalroman, der in Venedig spielt, geht es natürlich auch um Venedig, Massentourismus als wichtige Einnahmequelle und die Gefahren für die Substanz und die Lebensualität der Lagungenstadt durch gigantische Kreuzfahrtschiffe. Weitere brisante Themen sind die Verflechung von Politik und Wirtschaft, Korruption, die Macht der Mafia und der internationalen Kunstmarkt. Charaktere Antonio Morello, der Sizilianer in Venedig, vermisst seine Heimatstadt Cefalù, aber auch er kann sich dem besonderen Zauber Venedigs nicht lange entziehen. Er ist ein brillanter, hartnäckiger Ermittler, der gewohnt ist, besonders auf die leisen Töne zu hören und seiner Intuition zu folgen. Das Team, das er übernimmt, ist geprägt von den Vorurteilen Norditaliens gegenüber Süditalien und nun hat ein Süditaliener plötzlich die Position inne, auf die andere gehofft hatten. Einige Figuren in diesem Kriminalroman sind sehr sympathisch, andere weniger, jede hat ihre Eigenheiten und eines haben sie gemeinsam: sie sind absolut glaubhaft, authentisch und sehr italienisch. Handlung und Schreibstil Der straffe Handlungszeitraum, der nur etwas mehr als zwei Wochen beträgt, sorgt für zusätzliche Spannung. Die Geschichte ist packend und interessant, die Themen sind nach wie vor aktuell. Der besondere Charme dieses Kriminalromans liegt in den sich langsam ergebenden, sehr spannenden Zusammenhängen in diesem Mordfall und der gelungenen Mischung aus Recherche und aktionbetonten Einsätzen. Die italienischen Eigenheiten, geschildert mit einem Augenzwinkern und Humor, lockern die Handlung auf und dies alles wird verbunden durch einen liebevollen, aber dennoch nicht verklärten Blick auf die auf die einmalige Stadt Venedig mit ihren großartigen Palazzi und Kirchen, vor allem aber mit ihren kleinen, versteckten Plätzen, Wegen und Brücken. Fazit Ein interessanter, spannender, facettenreicher Kriminalroman, Beginn einer Serie um den sympathischen Commissario Antonio Morello und sein Team. Doch die heimliche Hauptprotagonistin ist die Stadt Venedig, La Serenissima, deren Zauber sich auch der Sizilianer Morello „Venedig stinkt, ist schmutzig, laut, unfreundlich“ bald nicht mehr entziehen kann.

Ein spannender, aktueller, charmanter Pageturner

Circlestones Books Blog am 24.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Werde ein guter Polizist in Venedig. Einem guten Polizisten kann man einen Versetzungsantrag nicht abschlagen.“ (Zitat Seite 43) Inhalt Commissario Antonio Morello wurde gerade aus Cefalù in Sizilien nach Venedig versetzt. Durch seine allzu intensiven Ermittlungen im Bereich des illegalen Kunsthandels ist er an die Spitze der Todesliste der sizilianischen Mafia gerückt. Morello wollte die Ermittlungen zu Ende führen, vermisst Sizilien und hasst Venedig aus Überzeugung von der ersten Minute an. An seinem ersten Arbeitstag, es ist ein Mittwoch, kommt er auf dem Weg zu seinem neuen Arbeitsplatz an einer Studentenkundgebung gegen die Kreuzfahrtschiffe vorbei und hört kurz dem Hauptredner zu. Früh am nächsten Morgen ein Anruf seines Stellvertreters: ein Toter, durch Messerstiche ermordet. Morello erkennt den Toten, es ist der junge Mann, der auf der Protestkundgebung gesprochen hatte. Ging es um die Studenteninitiative, oder um persönliche Motive? Der Ermordete ist der Sohn einer sehr einflussreichen, angesehenen venezianischen Familie und hatte nach Aussage seines Vaters keine Feinde. Doch rasch stößt Commissario Morello auf Zusammenhänge, die seine Ermittlungen in eine völlig andere Richtung lenken. „Il cane senza padrone“, der freie Hund, nennt man ihn in Sizilien, weil er sich bei seinen Ermittlungen niemals und von niemandem an die Leine nehmen lässt. Venedig ist nicht Sizilien, informiert ihn sein Vorgesetzter, Venedig braucht keinen „freien Hund“, oder doch? Thema und Genre In diesem Kriminalroman, der in Venedig spielt, geht es natürlich auch um Venedig, Massentourismus als wichtige Einnahmequelle und die Gefahren für die Substanz und die Lebensualität der Lagungenstadt durch gigantische Kreuzfahrtschiffe. Weitere brisante Themen sind die Verflechung von Politik und Wirtschaft, Korruption, die Macht der Mafia und der internationalen Kunstmarkt. Charaktere Antonio Morello, der Sizilianer in Venedig, vermisst seine Heimatstadt Cefalù, aber auch er kann sich dem besonderen Zauber Venedigs nicht lange entziehen. Er ist ein brillanter, hartnäckiger Ermittler, der gewohnt ist, besonders auf die leisen Töne zu hören und seiner Intuition zu folgen. Das Team, das er übernimmt, ist geprägt von den Vorurteilen Norditaliens gegenüber Süditalien und nun hat ein Süditaliener plötzlich die Position inne, auf die andere gehofft hatten. Einige Figuren in diesem Kriminalroman sind sehr sympathisch, andere weniger, jede hat ihre Eigenheiten und eines haben sie gemeinsam: sie sind absolut glaubhaft, authentisch und sehr italienisch. Handlung und Schreibstil Der straffe Handlungszeitraum, der nur etwas mehr als zwei Wochen beträgt, sorgt für zusätzliche Spannung. Die Geschichte ist packend und interessant, die Themen sind nach wie vor aktuell. Der besondere Charme dieses Kriminalromans liegt in den sich langsam ergebenden, sehr spannenden Zusammenhängen in diesem Mordfall und der gelungenen Mischung aus Recherche und aktionbetonten Einsätzen. Die italienischen Eigenheiten, geschildert mit einem Augenzwinkern und Humor, lockern die Handlung auf und dies alles wird verbunden durch einen liebevollen, aber dennoch nicht verklärten Blick auf die auf die einmalige Stadt Venedig mit ihren großartigen Palazzi und Kirchen, vor allem aber mit ihren kleinen, versteckten Plätzen, Wegen und Brücken. Fazit Ein interessanter, spannender, facettenreicher Kriminalroman, Beginn einer Serie um den sympathischen Commissario Antonio Morello und sein Team. Doch die heimliche Hauptprotagonistin ist die Stadt Venedig, La Serenissima, deren Zauber sich auch der Sizilianer Morello „Venedig stinkt, ist schmutzig, laut, unfreundlich“ bald nicht mehr entziehen kann.

Unsere Kund*innen meinen

Der freie Hund

von Wolfgang Schorlau, Claudio Caiolo

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sarah Grinda

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sarah Grinda

Mayersche Ratingen

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Endlich Konkurrenz für Commissario Brunetti Ein absolut gelungener Krimi, der venezianische Lebensart und politische Brisanz vereint.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Endlich Konkurrenz für Commissario Brunetti Ein absolut gelungener Krimi, der venezianische Lebensart und politische Brisanz vereint.

Sarah Grinda
  • Sarah Grinda
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Britta Weiler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Britta Weiler

Thalia Brandenburg - Sankt-Annen-Galerie

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schorlau mit neuer Unterstützung aus Italien und mit gewohnt tollem Krimi. Die neue Serie führt uns nach Venedig - auch hier mit politischer Brisanz und organisierter Kriminalität. M.E. einer der besten Krimiautoren unseres Landes! Auch für Venedig-Fans ein echtes Lesevergnügen!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schorlau mit neuer Unterstützung aus Italien und mit gewohnt tollem Krimi. Die neue Serie führt uns nach Venedig - auch hier mit politischer Brisanz und organisierter Kriminalität. M.E. einer der besten Krimiautoren unseres Landes! Auch für Venedig-Fans ein echtes Lesevergnügen!

Britta Weiler
  • Britta Weiler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der freie Hund

von Wolfgang Schorlau, Claudio Caiolo

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der freie Hund
  • Der freie Hund