Teufelskrone
Band 6

Teufelskrone

Ein Waringham-Roman. Ungekürzt.

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Teufelskrone

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 19,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 28,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,99 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2223

Gesprochen von

Detlef Bierstedt

Spieldauer

32 Stunden und 44 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

04.09.2020

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

2223

Gesprochen von

Detlef Bierstedt

Spieldauer

32 Stunden und 44 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

04.09.2020

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

723

Verlag

Lübbe Audio

Sprache

Deutsch

EAN

9783838792743

Weitere Bände von Waringham Saga

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

49 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Grandios

Bewertung am 13.01.2024

Bewertungsnummer: 2107967

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Man kann nicht wieder aufhören.Detlef Bierstedt ist ein Sprechkünstler, von seiner Kunst lebt dieses Buch. Unfassbar spannend und immer wieder überraschend mit allem was für mich ein gutes Hörbuch ausmacht. Ich höre seit 20 Jahren Hörbücher, das hier ist sehr weit oben in meiner Liste der Allerbesten.
Melden

Grandios

Bewertung am 13.01.2024
Bewertungsnummer: 2107967
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Man kann nicht wieder aufhören.Detlef Bierstedt ist ein Sprechkünstler, von seiner Kunst lebt dieses Buch. Unfassbar spannend und immer wieder überraschend mit allem was für mich ein gutes Hörbuch ausmacht. Ich höre seit 20 Jahren Hörbücher, das hier ist sehr weit oben in meiner Liste der Allerbesten.

Melden

Wieder ein spannend zu lesender und historisch fundierter Waringham-Roman

Hermione am 16.06.2021

Bewertungsnummer: 1506669

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Yvain of Waringham soll nach dem Willen seines Vaters eigentlich Kreuzritter werden, doch stattdessen heuert er als Knappe und später als Ritter bei John „Ohneland“ an, während sein älterer Bruder Guillaume König Richard „Löwenherz“ unterstützt. Durch ein besonders schicksalhaftes Ereignis werden Yvain und John auf ganz spezielle Art miteinander verbunden, was den Ritter in immer neue Zwiespalte bringt… Meine Meinung: Rebecca Gablé ist eine meine absoluten Lieblingsautorinnen und ich lese ihre historischen Romane immer ganz besonders gerne, weil sie so wahnsinnig spannend erzählt und gleichzeitig außergewöhnlich fundiert recherchiert sind. Besonders die Waringham-Reihe mag ich sehr und alle Vertreter dieser fiktiven Familie sind mir über die Jahre ans Herz gewachsen. So hat mich auch dieser neue Teil der Saga nicht enttäuscht. Durch das Setting im vertrauten Waringham war ich sehr schnell wieder in der Handlung und besonders die Hauptfigur Yvain war mir gleich sympathisch. Er zeichnet sich durch einen starken Charakter aus, der oft das Herz auf der Zunge trägt und sagt, was er denkt. Er hat sehr gute Ideen und ist gleichzeitig innerlich etwas zerrissen aufgrund einer unerfüllbaren Liebe. Durch Yvain wurde ich sehr gut durch die Handlung des dicken Schmökers getragen und habe jede Minute des Lesevergnügens sehr genossen. Auch die historische Sicht rund um Richard Löwenherz, John „Ohneland“, Kriege mit König Philippe aus Frankreich bis hin zur Magna Charta Libertatum sind in diesem historischen Roman wieder exzellent dargestellt. Die Autorin versteht es gekonnt die historischen Fakten wie nebenbei rüberzubringen, ohne mit erhobenem Zeigefinger daherzukommen. Gleichzeitig bekommt man ein sehr rundes Bild davon, wie die Menschen aus den verschiedenen gesellschaftlichen Schichten zu der Zeit gelebt haben – nicht zuletzt, weil auch Nebenfiguren liebevoll und warmherzig dargestellt und ausgearbeitet werden. Fazit: Der Roman wird alle alten und neuen Waringham-Fans begeistern. Die „Königin des historischen Romans“ hat mir mit diesem dicken Schmöker wieder viele schöne Lesestunden geschenkt!
Melden

Wieder ein spannend zu lesender und historisch fundierter Waringham-Roman

Hermione am 16.06.2021
Bewertungsnummer: 1506669
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Yvain of Waringham soll nach dem Willen seines Vaters eigentlich Kreuzritter werden, doch stattdessen heuert er als Knappe und später als Ritter bei John „Ohneland“ an, während sein älterer Bruder Guillaume König Richard „Löwenherz“ unterstützt. Durch ein besonders schicksalhaftes Ereignis werden Yvain und John auf ganz spezielle Art miteinander verbunden, was den Ritter in immer neue Zwiespalte bringt… Meine Meinung: Rebecca Gablé ist eine meine absoluten Lieblingsautorinnen und ich lese ihre historischen Romane immer ganz besonders gerne, weil sie so wahnsinnig spannend erzählt und gleichzeitig außergewöhnlich fundiert recherchiert sind. Besonders die Waringham-Reihe mag ich sehr und alle Vertreter dieser fiktiven Familie sind mir über die Jahre ans Herz gewachsen. So hat mich auch dieser neue Teil der Saga nicht enttäuscht. Durch das Setting im vertrauten Waringham war ich sehr schnell wieder in der Handlung und besonders die Hauptfigur Yvain war mir gleich sympathisch. Er zeichnet sich durch einen starken Charakter aus, der oft das Herz auf der Zunge trägt und sagt, was er denkt. Er hat sehr gute Ideen und ist gleichzeitig innerlich etwas zerrissen aufgrund einer unerfüllbaren Liebe. Durch Yvain wurde ich sehr gut durch die Handlung des dicken Schmökers getragen und habe jede Minute des Lesevergnügens sehr genossen. Auch die historische Sicht rund um Richard Löwenherz, John „Ohneland“, Kriege mit König Philippe aus Frankreich bis hin zur Magna Charta Libertatum sind in diesem historischen Roman wieder exzellent dargestellt. Die Autorin versteht es gekonnt die historischen Fakten wie nebenbei rüberzubringen, ohne mit erhobenem Zeigefinger daherzukommen. Gleichzeitig bekommt man ein sehr rundes Bild davon, wie die Menschen aus den verschiedenen gesellschaftlichen Schichten zu der Zeit gelebt haben – nicht zuletzt, weil auch Nebenfiguren liebevoll und warmherzig dargestellt und ausgearbeitet werden. Fazit: Der Roman wird alle alten und neuen Waringham-Fans begeistern. Die „Königin des historischen Romans“ hat mir mit diesem dicken Schmöker wieder viele schöne Lesestunden geschenkt!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Teufelskrone / Waringham Saga Bd.6

von Rebecca Gablé

4.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Kathrin Leibrock

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kathrin Leibrock

Jenaer Universitätsbuchhandlung Thalia – EKZ Neue Mitte

Zum Portrait

5/5

Waringham Saga Band 6

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wieder ein toller Schmöker über die Waringhams - diesmal über die Zeit von Richard Löwenherz und seinem Bruder Prinz John - ersterer bei Gablé gar nicht so edel und gut und letzterer gar nicht so böse und finster wie man die beiden aus der Robin Hood Saga kennt. Gablé ist studierte Mediävistin und das merkt man ihren Büchern auch an - perfekt recherchiert und mit viel Liebe zum Detail ist sie Garantin für wirklich gute und anspruchsvolle Historienromane.
5/5

Waringham Saga Band 6

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wieder ein toller Schmöker über die Waringhams - diesmal über die Zeit von Richard Löwenherz und seinem Bruder Prinz John - ersterer bei Gablé gar nicht so edel und gut und letzterer gar nicht so böse und finster wie man die beiden aus der Robin Hood Saga kennt. Gablé ist studierte Mediävistin und das merkt man ihren Büchern auch an - perfekt recherchiert und mit viel Liebe zum Detail ist sie Garantin für wirklich gute und anspruchsvolle Historienromane.

Kathrin Leibrock
  • Kathrin Leibrock
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Matthias Kesper

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Matthias Kesper

Thalia Kassel

Zum Portrait

5/5

So abscheulich die Hölle auch sei, wird sie doch besudelt durch Johns noch abscheulichere Gegenwart!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Titel gebende Zitat stammt vom Chronisten Matthäus Pariensis, der das vernichtende Urteil über König Johann "Ohneland" rund dreißig Jahre nach dessen Tod fällte..... Zur Handlung dieses gewohnt opulenten Romans von Rebecca Gable nur soviel: Das erste Drittel des Buchs wird, neben der Familie Waringham, bestimmt von der langjährigen Auseinandersetzung der beiden königlichen Brüder Richard "Löwenherz" (das ist der "gute" König aus Robin Hood...) und Johann (das ist der "böse" jüngere Thronanwärter...). Nach Richards Tod wird John König, sicherlich einer der grausamsten und unberechenbarsten Herrscher, der jemals auf Englands Thron Platz nahm - und der sein gesamtes Leben mit der Eroberung und danach der Verteidigung jenes Throns verbrachte, bis er buchstäblich jede Baronie gegen sich hatte, und der englische Adel ihn zwang, die "Magna Charta" zu unterschreiben, deren Text und Ziele heute noch Bestand der englischen Verfassung sind.... Mit Johns Aufstieg geht der des jungen Yvain von Waringham einher, der schon als Knappe zu dessen Entourage gehört, und dem späteren Herrscher in wahrer Hass/Liebe verbunden ist. Und der erst nach langen Jahren begreift, dass ein Treueeid manchmal doch, zu Recht, gebrochen werden muss.... Rebecca Gable kehrt mit diesem Roman in "ihre" Zeit zurück, in das englische Mittelalter. Wie immer liest man die über 900 Seiten von Anfang bis Ende gefesselt, freut sich, dass man endlich genau weiß, wie die Verflechtungen der Familie Waringham mit dem englischen Hochadel zustande kam, wohnt dem höfischen Leben bei, ist Teil dieser Zeit, erlebt Liebesgeschichten, die man keiner anderen Autorin verzeihen würde, zu knapp ist eigentlich die Nähe zum Kitsch, ist umgeben von höchstem Edelmut und abgrundtiefer Schlechtigkeit, auch das darf sich nur Frau Gable erlauben, und nach den letzten Seiten bleibt einem nur ein "Großartig" und dann ein "Und wann und wie geht es weiter?" zu sagen bzw. hier zu schreiben!
5/5

So abscheulich die Hölle auch sei, wird sie doch besudelt durch Johns noch abscheulichere Gegenwart!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Titel gebende Zitat stammt vom Chronisten Matthäus Pariensis, der das vernichtende Urteil über König Johann "Ohneland" rund dreißig Jahre nach dessen Tod fällte..... Zur Handlung dieses gewohnt opulenten Romans von Rebecca Gable nur soviel: Das erste Drittel des Buchs wird, neben der Familie Waringham, bestimmt von der langjährigen Auseinandersetzung der beiden königlichen Brüder Richard "Löwenherz" (das ist der "gute" König aus Robin Hood...) und Johann (das ist der "böse" jüngere Thronanwärter...). Nach Richards Tod wird John König, sicherlich einer der grausamsten und unberechenbarsten Herrscher, der jemals auf Englands Thron Platz nahm - und der sein gesamtes Leben mit der Eroberung und danach der Verteidigung jenes Throns verbrachte, bis er buchstäblich jede Baronie gegen sich hatte, und der englische Adel ihn zwang, die "Magna Charta" zu unterschreiben, deren Text und Ziele heute noch Bestand der englischen Verfassung sind.... Mit Johns Aufstieg geht der des jungen Yvain von Waringham einher, der schon als Knappe zu dessen Entourage gehört, und dem späteren Herrscher in wahrer Hass/Liebe verbunden ist. Und der erst nach langen Jahren begreift, dass ein Treueeid manchmal doch, zu Recht, gebrochen werden muss.... Rebecca Gable kehrt mit diesem Roman in "ihre" Zeit zurück, in das englische Mittelalter. Wie immer liest man die über 900 Seiten von Anfang bis Ende gefesselt, freut sich, dass man endlich genau weiß, wie die Verflechtungen der Familie Waringham mit dem englischen Hochadel zustande kam, wohnt dem höfischen Leben bei, ist Teil dieser Zeit, erlebt Liebesgeschichten, die man keiner anderen Autorin verzeihen würde, zu knapp ist eigentlich die Nähe zum Kitsch, ist umgeben von höchstem Edelmut und abgrundtiefer Schlechtigkeit, auch das darf sich nur Frau Gable erlauben, und nach den letzten Seiten bleibt einem nur ein "Großartig" und dann ein "Und wann und wie geht es weiter?" zu sagen bzw. hier zu schreiben!

Matthias Kesper
  • Matthias Kesper
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Teufelskrone / Waringham Saga Bd.6

von Rebecca Gablé

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Teufelskrone