Die Schwimmerin (ungekürzt)

Die Schwimmerin (ungekürzt)

Hörbuch-Download (MP3)

Die Schwimmerin (ungekürzt)

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

4336

Sprecher

Julia Preuss

Spieldauer

10 Stunden und 48 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

4336

Sprecher

Julia Preuss

Spieldauer

10 Stunden und 48 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

24.11.2020

Verlag

Harper Audio

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783749900664

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

25 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Freischwimmen!!

Bewertung aus Gudensberg am 21.07.2021

Bewertet: Hörbuch-Download

Das Buch kommt erwas unscheinbar daher - das Cover macht ein wenig aufmerksam, aber was ist zu erwarten, Kachelzählen für Anfängere? Wer oft schwimmen geht, kennt das Gefühl der Befreiung wenn man die ersten Züge im Wasser macht und schnell in einen Rhythmus kommt. Eleisabeth/Betty lernt das Schwimmen in der Evakuierung. In Düsseldorf ausgebombt, der Vater im Krieg "gefallen" und die Mutter seit dem lebensuntauglich. Elisabeth muss sich freischwimmen. Sie hat Glück und findet Anschluss an eine Pfarrfamilie - aber das ist nur die halbe Geschichte. Der andere Erzählstrang ist wie Elizabeth nun Betty 1962 in Essen lebt, ihre Vergangenheit verschweigt Die sozial starren 60er mit sehr viel Reglmentierung lassen ihr wenig Luft, aber sie hat ihr Schwimmen. Und sie braucht es, die Vergangenheit droht sie einzuholen, Gina Mayer erzählt im Rhythmus, eine Bahn Brust, eine Bahn Rücken, eine Bahn Kraul, das Auf und Ab der Betty - mit sehr viel Zeitgeschichte, die jedermann hautnah erleben kann. Julia Preuss Stimme begleitet uns - mit dem schwäbischen Zungeschlag konnte ich gut leben, nur das Rheinische...datt klang für meine Ohren nicht richtig, vielleicht war es das Rheinisch der 40er :-). Das Buch hat mich überrascht und hat mir gut gefallen. diese Generation hat wirklich Respekt von den Nachgeborenen verdient! #DieSchwimmerin #NetGalleyDE z

Freischwimmen!!

Bewertung aus Gudensberg am 21.07.2021
Bewertet: Hörbuch-Download

Das Buch kommt erwas unscheinbar daher - das Cover macht ein wenig aufmerksam, aber was ist zu erwarten, Kachelzählen für Anfängere? Wer oft schwimmen geht, kennt das Gefühl der Befreiung wenn man die ersten Züge im Wasser macht und schnell in einen Rhythmus kommt. Eleisabeth/Betty lernt das Schwimmen in der Evakuierung. In Düsseldorf ausgebombt, der Vater im Krieg "gefallen" und die Mutter seit dem lebensuntauglich. Elisabeth muss sich freischwimmen. Sie hat Glück und findet Anschluss an eine Pfarrfamilie - aber das ist nur die halbe Geschichte. Der andere Erzählstrang ist wie Elizabeth nun Betty 1962 in Essen lebt, ihre Vergangenheit verschweigt Die sozial starren 60er mit sehr viel Reglmentierung lassen ihr wenig Luft, aber sie hat ihr Schwimmen. Und sie braucht es, die Vergangenheit droht sie einzuholen, Gina Mayer erzählt im Rhythmus, eine Bahn Brust, eine Bahn Rücken, eine Bahn Kraul, das Auf und Ab der Betty - mit sehr viel Zeitgeschichte, die jedermann hautnah erleben kann. Julia Preuss Stimme begleitet uns - mit dem schwäbischen Zungeschlag konnte ich gut leben, nur das Rheinische...datt klang für meine Ohren nicht richtig, vielleicht war es das Rheinisch der 40er :-). Das Buch hat mich überrascht und hat mir gut gefallen. diese Generation hat wirklich Respekt von den Nachgeborenen verdient! #DieSchwimmerin #NetGalleyDE z

Wenn die Vergangenheit einen einholt

Nicki.Sally aus Mülheim am 02.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Bomben zerstörten einst das Haus von Elisabeth und ihrer Mutter. So wurden die beiden aus Düsseldorf evakuiert und kamen in ein Dorf in Süddeutschland. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der neuen Heimat zurechtzukommen, kann Betty langsam Freundschaften schließen. Bei der Verarbeitung der Geschehnisse hilft ihr das Schwimmen. Hier findet sie den nötigen Halt und lernt dabei stets den Kopf über Wasser zu halten. Anfang der Sechzigerjahre heiratet Betty ihren Martin und erwartet bald ihr erstes Kind. Es könnte so schön sein, doch leider kommt es anders. Der Krieg hat ihr nicht nur ihre Heimat, ihre Familie und ihre erste Liebe genommen, sondern ihr auch ein Geheimnis aufgebürdet. Beim Schwimmen trifft sie auf ein junges Mädchen, die sie zu kennen scheint. Warum wird sie von ihr verfolgt und erpresst? Hat dies alles mit dem Geheimnis der Vergangenheit zu tun? Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt. Nach und nach werden beide Handlungsstränge zusammen geführt und so wurden entstandene Fragen beantwortet. Hier wird deutlich gezeigt, wie schwer es die Frauen nach dem Kriegsende in Deutschland hatten. So auch unsere Protagonistin Betty, die in ihrem Leben vor einige herausfordernden Aufgaben gestellt wird. Nach und nach erfährt man, was einst passiert ist. Die Flucht quer durch Deutschland, das Ankommen in der Fremde, die Nazis und Judenverfolgung und die stetige Unsicherheit, wem man vertrauen kann. All dies wird äußerst anschaulich durch die Autorin Gina Mayer geschildert. Um der Geschichte nichts Vorweg zu nehmen, möchte ich an dieser Stelle nichts weiteres verraten. FAZIT Ein tiefgründiger und ansprechender Roman über das Schicksal einer vom Krieg geprägten jungen Frau. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und somit 4 von 5 Sterne

Wenn die Vergangenheit einen einholt

Nicki.Sally aus Mülheim am 02.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Bomben zerstörten einst das Haus von Elisabeth und ihrer Mutter. So wurden die beiden aus Düsseldorf evakuiert und kamen in ein Dorf in Süddeutschland. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der neuen Heimat zurechtzukommen, kann Betty langsam Freundschaften schließen. Bei der Verarbeitung der Geschehnisse hilft ihr das Schwimmen. Hier findet sie den nötigen Halt und lernt dabei stets den Kopf über Wasser zu halten. Anfang der Sechzigerjahre heiratet Betty ihren Martin und erwartet bald ihr erstes Kind. Es könnte so schön sein, doch leider kommt es anders. Der Krieg hat ihr nicht nur ihre Heimat, ihre Familie und ihre erste Liebe genommen, sondern ihr auch ein Geheimnis aufgebürdet. Beim Schwimmen trifft sie auf ein junges Mädchen, die sie zu kennen scheint. Warum wird sie von ihr verfolgt und erpresst? Hat dies alles mit dem Geheimnis der Vergangenheit zu tun? Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt. Nach und nach werden beide Handlungsstränge zusammen geführt und so wurden entstandene Fragen beantwortet. Hier wird deutlich gezeigt, wie schwer es die Frauen nach dem Kriegsende in Deutschland hatten. So auch unsere Protagonistin Betty, die in ihrem Leben vor einige herausfordernden Aufgaben gestellt wird. Nach und nach erfährt man, was einst passiert ist. Die Flucht quer durch Deutschland, das Ankommen in der Fremde, die Nazis und Judenverfolgung und die stetige Unsicherheit, wem man vertrauen kann. All dies wird äußerst anschaulich durch die Autorin Gina Mayer geschildert. Um der Geschichte nichts Vorweg zu nehmen, möchte ich an dieser Stelle nichts weiteres verraten. FAZIT Ein tiefgründiger und ansprechender Roman über das Schicksal einer vom Krieg geprägten jungen Frau. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und somit 4 von 5 Sterne

Unsere Kund*innen meinen

Die Schwimmerin (ungekürzt)

von Gina Mayer

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen - Allee-Center

Zum Portrait

5/5

Ein Mädchen ohne Zukunft wird zu einer Frau mit Vergangenheit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Motivation, "Die Schwimmerin" zu lesen, war sehr profan: Es spielt in Essen - dort arbeite ich - das klingt nach ein paar simpel verkaufbaren Exemplaren. Aber auch für alle Leser*innen ohne lokalen Bezug ist Gina Mayers Roman eine dringende Empfehlung. Nach ihrer Hochzeit Anfang der 1960er erinnert sich Betty an ihre Jugend, als sie noch Elisabeth war und in den Dunstkreis einer Pfarrersfamilie geriet, die im Verborgenen Widerstand gegen das dritte Reich leistete. Die Ereignisse begleiten Betty bis ins Erwachsenenalter. Aber auch im Hier und Jetzt des Romans gibt es einige Konflikte, die ausgefochten werden müssen - ob mit ihrem Mann Martin, ihrer Nachbarin Gabriele oder dem Mädchen Claudia, das sie zu erpressen versucht. Gina Mayer erlaubt sich zwar manchmal eine Schwarz-Weiß-Malerei, aber das heißt nicht, dass sie Figuren ohne Weiteres verloren gibt. Besonders die Interaktion zwischen Betty und Claudia ist meisterlich komplex - und vielleicht noch mehr die zwischen Betty und Gabriele. Ebenfalls toll die Momente, in denen der auktoriale Erzähler weiter ausholt und kurze Blicke ins Dasein von Figuren gewährt, die die Geschichte schon lang hinter sich gelassen hat. Thornton Wilder hätte seine Freude an "Die Schwimmerin" gehabt - und er und ich sind sicher nicht die einzigen!
5/5

Ein Mädchen ohne Zukunft wird zu einer Frau mit Vergangenheit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Motivation, "Die Schwimmerin" zu lesen, war sehr profan: Es spielt in Essen - dort arbeite ich - das klingt nach ein paar simpel verkaufbaren Exemplaren. Aber auch für alle Leser*innen ohne lokalen Bezug ist Gina Mayers Roman eine dringende Empfehlung. Nach ihrer Hochzeit Anfang der 1960er erinnert sich Betty an ihre Jugend, als sie noch Elisabeth war und in den Dunstkreis einer Pfarrersfamilie geriet, die im Verborgenen Widerstand gegen das dritte Reich leistete. Die Ereignisse begleiten Betty bis ins Erwachsenenalter. Aber auch im Hier und Jetzt des Romans gibt es einige Konflikte, die ausgefochten werden müssen - ob mit ihrem Mann Martin, ihrer Nachbarin Gabriele oder dem Mädchen Claudia, das sie zu erpressen versucht. Gina Mayer erlaubt sich zwar manchmal eine Schwarz-Weiß-Malerei, aber das heißt nicht, dass sie Figuren ohne Weiteres verloren gibt. Besonders die Interaktion zwischen Betty und Claudia ist meisterlich komplex - und vielleicht noch mehr die zwischen Betty und Gabriele. Ebenfalls toll die Momente, in denen der auktoriale Erzähler weiter ausholt und kurze Blicke ins Dasein von Figuren gewährt, die die Geschichte schon lang hinter sich gelassen hat. Thornton Wilder hätte seine Freude an "Die Schwimmerin" gehabt - und er und ich sind sicher nicht die einzigen!

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Anke Hackler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anke Hackler

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

5/5

Die Schwimmerin

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieser Roman erzählt die Geschichte einer mutigen, jungen Frau und ist eine tolle Mischung aus Nachkriegs-, Lebens- und Liebesgeschichte. Bewegend und spannend!
5/5

Die Schwimmerin

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieser Roman erzählt die Geschichte einer mutigen, jungen Frau und ist eine tolle Mischung aus Nachkriegs-, Lebens- und Liebesgeschichte. Bewegend und spannend!

Anke Hackler
  • Anke Hackler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Schwimmerin

von Gina Mayer

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Schwimmerin (ungekürzt)