• Die siebte Zeugin
  • Die siebte Zeugin
  • Die siebte Zeugin
  • Die siebte Zeugin
Band 1
Eberhardt & Jarmer ermitteln Band 1

Die siebte Zeugin

Justiz-Krimi

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die siebte Zeugin

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

5476

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.02.2021

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

320

Beschreibung

Rezension

"Hochspannend und 100% authentisch" Magische Momente (Blog) 20210518

Details

Verkaufsrang

5476

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.02.2021

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

19/13,2/2,7 cm

Gewicht

287 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-52755-9

Weitere Bände von Eberhardt & Jarmer ermitteln

  • Die siebte Zeugin
    Die siebte Zeugin Florian Schwiecker
    Band 1

    Die siebte Zeugin

    von Florian Schwiecker

    Buch

    12,99 €

    (186)

  • Der dreizehnte Mann
    Der dreizehnte Mann Florian Schwiecker
    Band 2

    Der dreizehnte Mann

    von Florian Schwiecker

    Buch

    12,99 €

    (144)

  • Die letzte Lügnerin
    Die letzte Lügnerin Florian Schwiecker
    Band 3 Vorbesteller

    Die letzte Lügnerin

    von Florian Schwiecker

    Buch

    12,99 €

    (0)

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

186 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Spannend vom ersten Satz bis zum letzten

Bewertung aus Gudensberg am 28.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Habe dieses Buch angefangen zu lesen und es so lange nicht weg gelegt bis ich fertig war. Sehr spannend und gut geschrieben. Ein Krimi für Leute die nicht so gerne mit blutigen und abartigen Dingen konfrontiert werden. Sauber nicht blutrünstig aber spannend bis zur letzten Minute.Ein Einblick in die organisierte Kriminalität. Ich werde das nächste Buch gleich bestellen.

Spannend vom ersten Satz bis zum letzten

Bewertung aus Gudensberg am 28.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Habe dieses Buch angefangen zu lesen und es so lange nicht weg gelegt bis ich fertig war. Sehr spannend und gut geschrieben. Ein Krimi für Leute die nicht so gerne mit blutigen und abartigen Dingen konfrontiert werden. Sauber nicht blutrünstig aber spannend bis zur letzten Minute.Ein Einblick in die organisierte Kriminalität. Ich werde das nächste Buch gleich bestellen.

Packend geschrieben und sehr realistisch

Igelmanu66 aus Mülheim am 27.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Nölting bekam das alles nur noch wie durch einen Filter mit. Vor seinen Augen verschwammen die Bilder zu einem Farbbrei, die Schreie der Menschen hörte er wie durch Watte. Für einen Moment dachte er, er würde ohnmächtig werden, doch er wusste, dass das jetzt nicht passieren durfte. Er biss sich auf die Unterlippe, bis sie blutete, um bei Bewusstsein zu bleiben. Es dauerte eine Weile, bis er seine Umgebung wieder wahrnahm und sein Gehör zurückkehrte. Benommen blickte er sich um und starrte in angsterfüllte Gesichter. Dann ließ er, von einer Sekunde auf die nächste, die Waffe neben sich fallen, kniete sich auf den Boden und verschränkte die Hände hinter dem Kopf. Er hatte es getan.« Es ist ein ganz durchschnittlicher Sonntagmorgen in Berlin Charlottenburg, als ein völlig durchschnittlich aussehender Mann namens Nikolas Nölting eine Bäckerei betritt und anfängt, um sich zu schießen. Er tötet einen Menschen, verletzt zwei und lässt sich anschließend widerstandslos festnehmen, verweigert jedoch jede Aussage. Zeugen für die Tat gibt es einige und die Verurteilung des „Killer-Beamten“, wie ihn die Presse nennt, wegen Mordes scheint eine glasklare Angelegenheit zu sein. Doch Strafverteidiger Rocco Eberhardt will Nöltings Motiv herausfinden und macht sich, unterstützt von dem Rechtsmediziner Dr. Justus Jarmer daran, das Rätsel um seinen schweigenden Mandanten zu knacken… Dieses Buch hatte seinen ganz eigenen Reiz. Im Gegensatz zu anderen Krimis, bei denen man sich fragt, wer wohl der Täter ist und ob weitere Gefahr von ihm ausgeht, weiß man hier bereits im ersten Kapitel genau, was Nölting getan hat. Und es sieht nicht so aus, als ob weitere Verbrechen von ihm zu befürchten wären. Aber was hat ihn, den glücklich verheirateten Familienvater und Verwaltungsbeamten, zu dieser Tat getrieben? Ich muss zugeben, wenn man Krimierfahrung hat, denkt man recht schnell in die korrekte Richtung. Das macht aber nichts, denn der Stil des Buchs ist packend, die kurzen Kapitel lesen sich flott und verleiten zum Dranbleiben. So fügt man gemeinsam mit Rocco Eberhardt ein Puzzlesteinchen zum nächsten, bis die Frage des Motivs und der Hintergründe geklärt ist. Doch wird diese Erkenntnis auch vor Gericht von Nutzen sein? Alles wirkt sehr realistisch, was nicht erstaunt, da beide Autoren vom Fach sind. Florian Schwiecker hat viele Jahre in Berlin als Strafverteidiger gearbeitet und Michael Tsokos leitet das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Die beiden wissen also, wovon sie schreiben und das merkt man. Ich mag das sehr und freue mich auf weitere Fälle für Eberhardt & Jarmer. Fazit: Spannender Justiz-Krimi, packend geschrieben und sehr realistisch.

Packend geschrieben und sehr realistisch

Igelmanu66 aus Mülheim am 27.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Nölting bekam das alles nur noch wie durch einen Filter mit. Vor seinen Augen verschwammen die Bilder zu einem Farbbrei, die Schreie der Menschen hörte er wie durch Watte. Für einen Moment dachte er, er würde ohnmächtig werden, doch er wusste, dass das jetzt nicht passieren durfte. Er biss sich auf die Unterlippe, bis sie blutete, um bei Bewusstsein zu bleiben. Es dauerte eine Weile, bis er seine Umgebung wieder wahrnahm und sein Gehör zurückkehrte. Benommen blickte er sich um und starrte in angsterfüllte Gesichter. Dann ließ er, von einer Sekunde auf die nächste, die Waffe neben sich fallen, kniete sich auf den Boden und verschränkte die Hände hinter dem Kopf. Er hatte es getan.« Es ist ein ganz durchschnittlicher Sonntagmorgen in Berlin Charlottenburg, als ein völlig durchschnittlich aussehender Mann namens Nikolas Nölting eine Bäckerei betritt und anfängt, um sich zu schießen. Er tötet einen Menschen, verletzt zwei und lässt sich anschließend widerstandslos festnehmen, verweigert jedoch jede Aussage. Zeugen für die Tat gibt es einige und die Verurteilung des „Killer-Beamten“, wie ihn die Presse nennt, wegen Mordes scheint eine glasklare Angelegenheit zu sein. Doch Strafverteidiger Rocco Eberhardt will Nöltings Motiv herausfinden und macht sich, unterstützt von dem Rechtsmediziner Dr. Justus Jarmer daran, das Rätsel um seinen schweigenden Mandanten zu knacken… Dieses Buch hatte seinen ganz eigenen Reiz. Im Gegensatz zu anderen Krimis, bei denen man sich fragt, wer wohl der Täter ist und ob weitere Gefahr von ihm ausgeht, weiß man hier bereits im ersten Kapitel genau, was Nölting getan hat. Und es sieht nicht so aus, als ob weitere Verbrechen von ihm zu befürchten wären. Aber was hat ihn, den glücklich verheirateten Familienvater und Verwaltungsbeamten, zu dieser Tat getrieben? Ich muss zugeben, wenn man Krimierfahrung hat, denkt man recht schnell in die korrekte Richtung. Das macht aber nichts, denn der Stil des Buchs ist packend, die kurzen Kapitel lesen sich flott und verleiten zum Dranbleiben. So fügt man gemeinsam mit Rocco Eberhardt ein Puzzlesteinchen zum nächsten, bis die Frage des Motivs und der Hintergründe geklärt ist. Doch wird diese Erkenntnis auch vor Gericht von Nutzen sein? Alles wirkt sehr realistisch, was nicht erstaunt, da beide Autoren vom Fach sind. Florian Schwiecker hat viele Jahre in Berlin als Strafverteidiger gearbeitet und Michael Tsokos leitet das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Die beiden wissen also, wovon sie schreiben und das merkt man. Ich mag das sehr und freue mich auf weitere Fälle für Eberhardt & Jarmer. Fazit: Spannender Justiz-Krimi, packend geschrieben und sehr realistisch.

Unsere Kund*innen meinen

Die siebte Zeugin

von Florian Schwiecker, Michael Tsokos

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Kathrin Klevinghaus

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kathrin Klevinghaus

Mayersche Goch

Zum Portrait

4/5

Spannender Justiz-Krimi und gelungener Start einer neuen Reihe!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Scheinbar ohne Motiv schießt der Beamte und Familienvater Nikolas Nölting Sonntag morgens in einer Bäckerei um sich und tötet dabei scheinbar wahllos einen Menschen. Was steckt dahinter? Warum sagt Nölting kein Wort? Sein Strafverteidiger Rocco Eberhardt versucht, das Puzzle zusammenzusetzen und seine Spuren führen in tief in Berlins organisiertes Verbrechen. Spannender und gut strukturierter Krimi, der das Ermittlungsgeschehen mal aus einer anderen Perspektive zeigt.
4/5

Spannender Justiz-Krimi und gelungener Start einer neuen Reihe!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Scheinbar ohne Motiv schießt der Beamte und Familienvater Nikolas Nölting Sonntag morgens in einer Bäckerei um sich und tötet dabei scheinbar wahllos einen Menschen. Was steckt dahinter? Warum sagt Nölting kein Wort? Sein Strafverteidiger Rocco Eberhardt versucht, das Puzzle zusammenzusetzen und seine Spuren führen in tief in Berlins organisiertes Verbrechen. Spannender und gut strukturierter Krimi, der das Ermittlungsgeschehen mal aus einer anderen Perspektive zeigt.

Kathrin Klevinghaus
  • Kathrin Klevinghaus
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von J. Herkrath

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Herkrath

Thalia Heidelberg

Zum Portrait

5/5

Achtung Suchtgefahr!!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Justiz-Krimi bietet alles was man sich wünschen kann. Das Buch zieht einen von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann, gerade als ich dachte jetzt ist alles klar kam doch noch eine überraschende Wendung und ich musste unbedingt weiterlesen! Zum Glück haben ich jetzt längere Bahnfahrten sonst hätte ich vor lauter Spannung noch meine Haltestelle verpasst!!
5/5

Achtung Suchtgefahr!!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Justiz-Krimi bietet alles was man sich wünschen kann. Das Buch zieht einen von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann, gerade als ich dachte jetzt ist alles klar kam doch noch eine überraschende Wendung und ich musste unbedingt weiterlesen! Zum Glück haben ich jetzt längere Bahnfahrten sonst hätte ich vor lauter Spannung noch meine Haltestelle verpasst!!

J. Herkrath
  • J. Herkrath
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die siebte Zeugin

von Florian Schwiecker, Michael Tsokos

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die siebte Zeugin
  • Die siebte Zeugin
  • Die siebte Zeugin
  • Die siebte Zeugin