The Memories We Make
Band 1

The Memories We Make

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

The Memories We Make

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 19,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

36800

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.05.2021

Verlag

Lyx

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

21,3/13,5/3,7 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

36800

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.05.2021

Verlag

Lyx

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

21,3/13,5/3,7 cm

Gewicht

493 g

Auflage

3. Auflage 2021

Originaltitel

The Perfect First

Übersetzt von

Katrin Reichardt

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7363-1449-8

Weitere Bände von Fulton University Reihe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

57 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Sport Romance

Bewertung am 20.05.2024

Bewertungsnummer: 2204697

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In dieser Geschichte geht es um Reece und Seph. Reece ist ein Football Spieler an der Futon University. Unerwartet lernt er dort Seph kennen sie ist ein Mathe Genie und ist aufgewachsen in einem Elternhaus was die sehr harmonisch ist, was sie leider nur schwer erkennt. Reece und Seph lernen sich kennen wissen aber nicht ob es auf Dauer halten kann. Beide wachsen gemeinsam und schaffen viele Dinge zusammen. Die Protagonisten und Nebencharaktäre sind super beschrieben und man kann sich gut hinein fühlen.
Melden

Sport Romance

Bewertung am 20.05.2024
Bewertungsnummer: 2204697
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In dieser Geschichte geht es um Reece und Seph. Reece ist ein Football Spieler an der Futon University. Unerwartet lernt er dort Seph kennen sie ist ein Mathe Genie und ist aufgewachsen in einem Elternhaus was die sehr harmonisch ist, was sie leider nur schwer erkennt. Reece und Seph lernen sich kennen wissen aber nicht ob es auf Dauer halten kann. Beide wachsen gemeinsam und schaffen viele Dinge zusammen. Die Protagonisten und Nebencharaktäre sind super beschrieben und man kann sich gut hinein fühlen.

Melden

Nicht schlecht, aber auch nicht meins

BiblioJess am 02.11.2022

Bewertungsnummer: 1817858

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Persephone führt ihr Leben nach starren Regeln und als Mathegenie mit einem klaren Ziel vor Augen. Da bleibt wenig Zeit für das "richtige" Collegeleben. Doch daran will sie nun etwas ändern und eine Liste mit Erfahrungen abarbeiten. Durch einen überraschenden Zufall gewinnt sie ausgerechnet College-Footbal-Star Reece als Partner für diese Aufgabe. Mit einer Ausnahme: Keine Gefühle und kein Sex zwischen ihnen. Doch wie lange kann das gutgehen? Für mich klang der Plot richtig gut und ich war total gespannt auf das Buch. Wie Seph langsam aus ihrem Kokon ausbricht hat mir auch wirklich gefallen. Wie sie nach und nach mehr Mut fasst und mehr erlebt. Wie sie und Reece sich näherkommen. Reece, der eigentlich gar keine Beziehung will, aber sich trotzdem verzaubern lässt. Das war echt schön. Und ich mag das Setting College an sich sehr gern, was hier aber im Grunde etwas zu kurz kam meiner Meinung nach. Und auch sonst hat mich leider ein bisschen was gestört. Zum einen haben mich die Charaktere irgendwie nicht erreicht. Die Nebencharaktere blieben alle sehr blass, ich konnte die Jungs kaum auseinanderhalten, und das Knistern zwischen Seph und Reece ist die meiste Zeit nicht so recht bei mir angekommen. Sie waren schon süß zusammen, aber irgendwie hab ich es teilweise nicht so ganz abgekauft, was da passiert ist. Dafür war manches vielleicht einfach zu plump, bzgl. Dialoge und Szenen. Das Buch hat es nicht geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen und ich konnte es gut und gerne auch einfach zur Seite legen. Zum anderen hatte ich so meine Probleme mit den Aufbau bzw. dem Schreibstil. Ich hatte immer wieder das Gefühl, dass Aspekte aufgemacht und dann nicht zuende gedacht wurden. Das Grundgerüst bliebt irgendwie skizzenartig. Zum Beispiel, als Reece einmal seinen besten Freund darauf anspricht, er hätte doch selbst Geheimnisse und wäre ja nie da. Das ist aber vorher nie irgendwie thematisiert worden oder überhaupt aufgefallen. Und auch danach nicht. Oder als Seph im letzten Drittel von einer "altbekannten Unsicherheit" spricht, die aber bis dahin nie in ihren Gedanken oder sonst wo aufgetaucht ist. Das war alles irgendwie unrund. Dazu kam, dass ich teilweise bei den Szenenwechseln beinahe ein Schleudertrauma erlitten hätte, so schnell wie die gesprungen sind. Klar kann man nicht jeden einzelnen Moment auserzählen. Aber wenn es mitten im Dialog abbricht, ein neues Kapitel (manchmal auch nur ein neuer Absatz, der dann auch noch im Seitenumbruch war, sodass ich es nicht geschnallt hab) beginnt und da ein anderer Dialog beschrieben wird und ich erst eine Seite später erfahre, dass das schon zwei Wochen später ist ... dann bin ich raus. Ich habe ungelogen mehrmals hin und zurück geblättert, um sicherzugehen, dass ich nicht aus Versehen zwei Seiten umgeschlagen habe. Und das Ende war mir wieder mal zu abrupt. Das hab ich irgendwie häufiger und ich weiß nicht, ob ich da extra anspruchsvoll bin. Aber wenn eigentlich wichtige Elemente der Geschichte hinterher auf zwei Seiten in einem Rückblick fix abgehakt werden, ist mir das zu wenig. Das alles hat zusätzlich dafür gesorgt, dass ich die eigentlich wirklich süße Entwickung und angehende Beziehung zwischen den beiden eher bruchstückhaft wahrgenommen habe. Ich fand die Grundidee wunderschön und ich hatte auch an Seph und Reece gar nichts auszusetzen, sie waren tolle Charaktere! Auch wie Seph über sich hinauswächst und in der Freundesgruppe aufgeht, wie Reece langsam reift und für sie eintritt. Was daraus entsteht. Wirklich schön. Aber die Umsetzung war größtenteils nicht meins und dadurch sind es von mir nur 3 Sterne.
Melden

Nicht schlecht, aber auch nicht meins

BiblioJess am 02.11.2022
Bewertungsnummer: 1817858
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Persephone führt ihr Leben nach starren Regeln und als Mathegenie mit einem klaren Ziel vor Augen. Da bleibt wenig Zeit für das "richtige" Collegeleben. Doch daran will sie nun etwas ändern und eine Liste mit Erfahrungen abarbeiten. Durch einen überraschenden Zufall gewinnt sie ausgerechnet College-Footbal-Star Reece als Partner für diese Aufgabe. Mit einer Ausnahme: Keine Gefühle und kein Sex zwischen ihnen. Doch wie lange kann das gutgehen? Für mich klang der Plot richtig gut und ich war total gespannt auf das Buch. Wie Seph langsam aus ihrem Kokon ausbricht hat mir auch wirklich gefallen. Wie sie nach und nach mehr Mut fasst und mehr erlebt. Wie sie und Reece sich näherkommen. Reece, der eigentlich gar keine Beziehung will, aber sich trotzdem verzaubern lässt. Das war echt schön. Und ich mag das Setting College an sich sehr gern, was hier aber im Grunde etwas zu kurz kam meiner Meinung nach. Und auch sonst hat mich leider ein bisschen was gestört. Zum einen haben mich die Charaktere irgendwie nicht erreicht. Die Nebencharaktere blieben alle sehr blass, ich konnte die Jungs kaum auseinanderhalten, und das Knistern zwischen Seph und Reece ist die meiste Zeit nicht so recht bei mir angekommen. Sie waren schon süß zusammen, aber irgendwie hab ich es teilweise nicht so ganz abgekauft, was da passiert ist. Dafür war manches vielleicht einfach zu plump, bzgl. Dialoge und Szenen. Das Buch hat es nicht geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen und ich konnte es gut und gerne auch einfach zur Seite legen. Zum anderen hatte ich so meine Probleme mit den Aufbau bzw. dem Schreibstil. Ich hatte immer wieder das Gefühl, dass Aspekte aufgemacht und dann nicht zuende gedacht wurden. Das Grundgerüst bliebt irgendwie skizzenartig. Zum Beispiel, als Reece einmal seinen besten Freund darauf anspricht, er hätte doch selbst Geheimnisse und wäre ja nie da. Das ist aber vorher nie irgendwie thematisiert worden oder überhaupt aufgefallen. Und auch danach nicht. Oder als Seph im letzten Drittel von einer "altbekannten Unsicherheit" spricht, die aber bis dahin nie in ihren Gedanken oder sonst wo aufgetaucht ist. Das war alles irgendwie unrund. Dazu kam, dass ich teilweise bei den Szenenwechseln beinahe ein Schleudertrauma erlitten hätte, so schnell wie die gesprungen sind. Klar kann man nicht jeden einzelnen Moment auserzählen. Aber wenn es mitten im Dialog abbricht, ein neues Kapitel (manchmal auch nur ein neuer Absatz, der dann auch noch im Seitenumbruch war, sodass ich es nicht geschnallt hab) beginnt und da ein anderer Dialog beschrieben wird und ich erst eine Seite später erfahre, dass das schon zwei Wochen später ist ... dann bin ich raus. Ich habe ungelogen mehrmals hin und zurück geblättert, um sicherzugehen, dass ich nicht aus Versehen zwei Seiten umgeschlagen habe. Und das Ende war mir wieder mal zu abrupt. Das hab ich irgendwie häufiger und ich weiß nicht, ob ich da extra anspruchsvoll bin. Aber wenn eigentlich wichtige Elemente der Geschichte hinterher auf zwei Seiten in einem Rückblick fix abgehakt werden, ist mir das zu wenig. Das alles hat zusätzlich dafür gesorgt, dass ich die eigentlich wirklich süße Entwickung und angehende Beziehung zwischen den beiden eher bruchstückhaft wahrgenommen habe. Ich fand die Grundidee wunderschön und ich hatte auch an Seph und Reece gar nichts auszusetzen, sie waren tolle Charaktere! Auch wie Seph über sich hinauswächst und in der Freundesgruppe aufgeht, wie Reece langsam reift und für sie eintritt. Was daraus entsteht. Wirklich schön. Aber die Umsetzung war größtenteils nicht meins und dadurch sind es von mir nur 3 Sterne.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

The Memories We Make

von Maya Hughes

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Marie Sophie Kornberger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Marie Sophie Kornberger

Mayersche Bochum – Ruhr Park

Zum Portrait

2/5

Leider nicht mein Fall gewesen...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leider war dieses Buch eine absolute Enttäuschung für mich. Ich konnte nur schwer in die Geschichte von Persephone und Reece reinfinden und fand den Schreibstil ziemlich trocken und zäh zu lesen. Außerdem war mir vieles von der Geschichte zu klischeehaft und unrealistisch vom Ablauf her, weswegen ich immer mehr das Interesse am Buch verloren hab. Ich hatte mich sehr auf die Geschichte gefreut und hoffe das mir die restlichen Bände besser gefallen.
2/5

Leider nicht mein Fall gewesen...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leider war dieses Buch eine absolute Enttäuschung für mich. Ich konnte nur schwer in die Geschichte von Persephone und Reece reinfinden und fand den Schreibstil ziemlich trocken und zäh zu lesen. Außerdem war mir vieles von der Geschichte zu klischeehaft und unrealistisch vom Ablauf her, weswegen ich immer mehr das Interesse am Buch verloren hab. Ich hatte mich sehr auf die Geschichte gefreut und hoffe das mir die restlichen Bände besser gefallen.

Marie Sophie Kornberger
  • Marie Sophie Kornberger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Sophie Metz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sophie Metz

Thalia Hanau – Forum Hanau

Zum Portrait

4/5

Klischeehaft und doch sehr eigen, das beschreibt dieses Buch sehr gut

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die 18-Jährige Seph ist ein Mathegenie und ihr Leben lang wurde ihr vorgelebt, wie sie zu sein hat - perfekt und anständig. Eine normale Kindheit hatte sie nicht. Nun bleiben ihr noch 6 Monate bis zu ihrem Abschluss am College und sie möchte so viel erleben wie möglich. Sie schreibt eine To-Do Liste mit all den Dingen, die sie schon immer machen wollte und beginnt ganz absurd mit einer Anzeige im Netz... Der 22-Jährige Reece ist Football-Spieler und sein Leben lang arbeitet er schon daraufhin Profispieler zu werden. Doch er hat noch viel zu lernen, wie er mit dem Druck richtig umzugehen hat. Durch eine Verwechslung trifft er in einem Cafe auf Seph und kann kaum glauben, aus welchen Gründen sie dort ist. Sein Beschützerinstinkt schlägt ein und er verspricht ihr, die To-Do Liste abzuhaken. Mit einer Bedingung: keine Gefühle. Ihr könnt euch alle denken, wohin das führt. Doch egal wie viele Klischees erfüllt werden, die Charaktere haben ihre eigene Geschichte und nicht nur einmal muss man lachen. Wer College-Lovestorys mag, wird diese hier garantiert lieben!
4/5

Klischeehaft und doch sehr eigen, das beschreibt dieses Buch sehr gut

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die 18-Jährige Seph ist ein Mathegenie und ihr Leben lang wurde ihr vorgelebt, wie sie zu sein hat - perfekt und anständig. Eine normale Kindheit hatte sie nicht. Nun bleiben ihr noch 6 Monate bis zu ihrem Abschluss am College und sie möchte so viel erleben wie möglich. Sie schreibt eine To-Do Liste mit all den Dingen, die sie schon immer machen wollte und beginnt ganz absurd mit einer Anzeige im Netz... Der 22-Jährige Reece ist Football-Spieler und sein Leben lang arbeitet er schon daraufhin Profispieler zu werden. Doch er hat noch viel zu lernen, wie er mit dem Druck richtig umzugehen hat. Durch eine Verwechslung trifft er in einem Cafe auf Seph und kann kaum glauben, aus welchen Gründen sie dort ist. Sein Beschützerinstinkt schlägt ein und er verspricht ihr, die To-Do Liste abzuhaken. Mit einer Bedingung: keine Gefühle. Ihr könnt euch alle denken, wohin das führt. Doch egal wie viele Klischees erfüllt werden, die Charaktere haben ihre eigene Geschichte und nicht nur einmal muss man lachen. Wer College-Lovestorys mag, wird diese hier garantiert lieben!

Sophie Metz
  • Sophie Metz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

The Memories We Make

von Maya Hughes

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • The Memories We Make