Wandern in der Jülicher und Zülpicher Börde

Inhaltsverzeichnis

INHALT
1 AUFMERKSAM WANDERN ................................................................................................ 7
2 DIE JÜLICHER UND ZÜLPICHER BÖRDE IN DER EUREGIO MAAS-RHEIN ...................................... 8
3 DIE GANZE GESCHICHTE
DER JÜLICHER UND ZÜLPICHER BÖRDE ........................................................................................... 10
4 DIE ROUTEN ................................................................................................ 17
Route 1: Rundwanderung im Wurmtal südlich von Herzogenrath ……………………………………………… 18
Route 2: Rundwanderung um die Bergehalde Carl-Alexander in Baesweiler ……………………………………………… 32
Route 3: Rundwanderung in der Teverener Heide ……………………………………………… 46
Route 4: Rundwanderung in der Ruraue zwischen Broich und Floßdorf ……………………………………………… 60
Route 5: Rundwanderung um den Blausteinsee bei Dürwiß ……………………………………………… 76
Route 6: Rundwanderung auf der Sophienhöhe ……………………………………………… 90
Route 7: Rundwanderung in der Drover Heide ……………………………………………… 106
5 ERGÄNZENDE THEMEN - NACH DER ZEIT GEORDNET ................................ 120
Ton- und Sandsteine der Oberkarbon-Zeit ……………………………………………… 120
Klüftung – Verwerfung – Faltung – Schieferung ……………………………………………… 122
Ostmaas – Westmaas ……………………………………………… 124
Die Flussterrassen der Niederrheinischen Bucht ……………………………………………… 125
Flussmäander ……………………………………………… 129
Löss ……………………………………………… 131
Erdbeben in der Niederrheinischen Bucht ……………………………………………… 133
Geschichte des Steinkohlenbergbaus im Wurmrevier ……………………………………………… 135
Das Rheinische Braunkohlenrevier ……………………………………………… 137
Bildnachweis ……………………………………………… 142
Taschenwanderführer Band 4

Wandern in der Jülicher und Zülpicher Börde

7 Routen zwischen Teverener Heide und Drover Heide

Buch (Taschenbuch)

14,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Die Jülicher und Zülpicher Börde sind wegen ihrer fruchtbaren Lössböden wertvolles Ackerland. Unter dem Löss lagern ältere Flusskiese der Maas und des Rheins. Aus größerer Tiefe wird heute Braunkohle gewonnen. Im Westen wurde auch Steinkohlenbergbau betrieben. Entsprechend vielseitig sind die Themen der sieben vorgeschlagenen Wanderungen: weite Panoramablicke von einer Steinkohlehalde bei Baesweiler, die frei mäandrierende Rur zwischen Jülich und Linnich, Naturschutzgebiete in der Teverener und Drover Heide, Rekultivierungsmaßnahmen um den Blausteinsee und auf der Sophienhöhe und Zeugen eines frühen Steinkohlenbergbaus im Wurmtal. Alle hier vorgeschlagenen Wanderungen sind Rundwanderungen. Die Routenbeschreibungen umfassen eine Routenkarte mit Wegweisern und besonderen Haltepunkten, die auf die Lage von erdgeschichtlich, historisch oder aktuell interessanten Lokalitäten hinweisen. Im nachfolgenden Textteil werden solche Hingucker dann auch nach Möglichkeit durch ein Foto dokumentiert und beschrieben. Über darüber hinaus interessante Einzelthemen informiert ein ausführlicher Anhang.
Die Streckenverläufe der Wanderungen können auch einzeln mit Hilfe eines QR-Codes als GPS-Datei heruntergeladen werden.

Roland Walter ist Geologe. Bis 1999 war er Inhaber des Lehrstuhls für Geologie und Paläontologie an der RWTH in Aachen. Bis heute begleitet er regelmäßig Wanderungen und Exkursionen durch die Nordeifel und im nördlichen Eifelvorland.

Rainer von Hoegen hat als Geologe in Spanien geforscht. Später war er viele Jahre beruflich in der IT-Branche tätig. Heute widmet er sich der Präsentation geowissenschaftlicher Themen im Internet.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.03.2021

Verlag

Meyer & Meyer

Seitenzahl

144

Maße (L/B/H)

17,7/11,7/1,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.03.2021

Verlag

Meyer & Meyer

Seitenzahl

144

Maße (L/B/H)

17,7/11,7/1,2 cm

Gewicht

188 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8403-7743-3

Weitere Bände von Taschenwanderführer

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Wandern in der Jülicher und Zülpicher Börde
  • INHALT
    1 AUFMERKSAM WANDERN ................................................................................................ 7
    2 DIE JÜLICHER UND ZÜLPICHER BÖRDE IN DER EUREGIO MAAS-RHEIN ...................................... 8
    3 DIE GANZE GESCHICHTE
    DER JÜLICHER UND ZÜLPICHER BÖRDE ........................................................................................... 10
    4 DIE ROUTEN ................................................................................................ 17
    Route 1: Rundwanderung im Wurmtal südlich von Herzogenrath ……………………………………………… 18
    Route 2: Rundwanderung um die Bergehalde Carl-Alexander in Baesweiler ……………………………………………… 32
    Route 3: Rundwanderung in der Teverener Heide ……………………………………………… 46
    Route 4: Rundwanderung in der Ruraue zwischen Broich und Floßdorf ……………………………………………… 60
    Route 5: Rundwanderung um den Blausteinsee bei Dürwiß ……………………………………………… 76
    Route 6: Rundwanderung auf der Sophienhöhe ……………………………………………… 90
    Route 7: Rundwanderung in der Drover Heide ……………………………………………… 106
    5 ERGÄNZENDE THEMEN - NACH DER ZEIT GEORDNET ................................ 120
    Ton- und Sandsteine der Oberkarbon-Zeit ……………………………………………… 120
    Klüftung – Verwerfung – Faltung – Schieferung ……………………………………………… 122
    Ostmaas – Westmaas ……………………………………………… 124
    Die Flussterrassen der Niederrheinischen Bucht ……………………………………………… 125
    Flussmäander ……………………………………………… 129
    Löss ……………………………………………… 131
    Erdbeben in der Niederrheinischen Bucht ……………………………………………… 133
    Geschichte des Steinkohlenbergbaus im Wurmrevier ……………………………………………… 135
    Das Rheinische Braunkohlenrevier ……………………………………………… 137
    Bildnachweis ……………………………………………… 142