Das zweite Geheimnis
Die Spionin-Reihe Band 2

Das zweite Geheimnis

Roman

eBook

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das zweite Geheimnis

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,95 €

Beschreibung

Wer fliehen will, kann niemandem trauen. Nicht mal der eigenen Familie.

Zwölf Jahre nach dem Mauerbau führt Ria Nachtmann ein weitgehend angepasstes Leben in Ostberlin. Niemand würde vermuten, dass sie einst als Spionin für den Bundesnachrichtendienst aktiv war. Nur eines hat die Jahre überdauert: ihre Liebe zu Jens, einem westdeutschen Journalisten. Doch Verbindungen mit dem Klassenfeind sind streng verboten. Als Ria ein geheimes Treffen arrangiert, wird sie bereits beobachtet. Ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel beginnt ...

Details

Verkaufsrang

5308

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

09.05.2022

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

5308

Erscheinungsdatum

09.05.2022

Verlag

Penguin Random House

Seitenzahl

432 (Printausgabe)

Dateigröße

1862 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783641270674

Weitere Bände von Die Spionin-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

19 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannender Roman zur deutsch-deutschen Geschichte.

Bibliothek am 20.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Einblick in die DDR 1973. Der 2. Band um die ehemalige BND-Spionin Ria Nachtmann spielt im Jahr 1973 im geteilten Deutschland. Ria, die noch immer in der DDR lebt, arbeitet im Ministerium für Außenhandel unter Alexander Schalck-Golodkowski. Sie gerät ins Visier der Staatssicherheit, als ihr Schwager an der deutschen Grenze einen Fluchtversuch unternimmt. Eine besonders ehrgeizige Ermittlerin heftet sich an Rias Fersen. Ganz besonders gefällt mir der Roman von Titus Müller, da er von der ersten Seite an fesselt und obwohl die Figuren fiktiv sind, das wirkliche Leben in der DDR widerspiegelt. Die sehr bildhaften Beschreibungen, die angenehme Erzählweise und sie sehr fundierten Recherchen und tatsächlichen Geschehnisse, machen dieses Buch zu einem wunderbaren Leseerlebnis. Besonders haben mir hierzu die Schilderungen zum DDR-Alltag gefallen, die Räumlichkeiten, Gegebenheiten und DDR-Produkte vom Waschmittel bis zur Schreibmaschine. Viele Quellen zu Büchern und Personen finden sich im Anhang. Das Cover finde ich wunderbar gelungen. Die klare Gestaltung des Umschlages, schwarz/weiße Fotos, das Brandenburger Tor und der grüne Trabant sind toll gewählt. Auf der Innenseite ein Foto von den Weltfestspielen und im Rückumschlag die drei Teile der Reihe mit den Ereignisjahren finde ich richtig gut. Unglaublich wichtig finde ich, dass es Bücher aus der Zeit der DDR gibt, damit nichts vergessen wird. Vielen Dank an Titus Müller für diese Aufarbeitung. Dieses Buch hat mich sehr berührt und es wirkt auch immer noch nach. Für mich ist dieser Roman mein Jahreshighlight und ist eine besondere Leseempfehlung. Auf den 3. Teil bin ich sehr gespannt.

Spannender Roman zur deutsch-deutschen Geschichte.

Bibliothek am 20.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Einblick in die DDR 1973. Der 2. Band um die ehemalige BND-Spionin Ria Nachtmann spielt im Jahr 1973 im geteilten Deutschland. Ria, die noch immer in der DDR lebt, arbeitet im Ministerium für Außenhandel unter Alexander Schalck-Golodkowski. Sie gerät ins Visier der Staatssicherheit, als ihr Schwager an der deutschen Grenze einen Fluchtversuch unternimmt. Eine besonders ehrgeizige Ermittlerin heftet sich an Rias Fersen. Ganz besonders gefällt mir der Roman von Titus Müller, da er von der ersten Seite an fesselt und obwohl die Figuren fiktiv sind, das wirkliche Leben in der DDR widerspiegelt. Die sehr bildhaften Beschreibungen, die angenehme Erzählweise und sie sehr fundierten Recherchen und tatsächlichen Geschehnisse, machen dieses Buch zu einem wunderbaren Leseerlebnis. Besonders haben mir hierzu die Schilderungen zum DDR-Alltag gefallen, die Räumlichkeiten, Gegebenheiten und DDR-Produkte vom Waschmittel bis zur Schreibmaschine. Viele Quellen zu Büchern und Personen finden sich im Anhang. Das Cover finde ich wunderbar gelungen. Die klare Gestaltung des Umschlages, schwarz/weiße Fotos, das Brandenburger Tor und der grüne Trabant sind toll gewählt. Auf der Innenseite ein Foto von den Weltfestspielen und im Rückumschlag die drei Teile der Reihe mit den Ereignisjahren finde ich richtig gut. Unglaublich wichtig finde ich, dass es Bücher aus der Zeit der DDR gibt, damit nichts vergessen wird. Vielen Dank an Titus Müller für diese Aufarbeitung. Dieses Buch hat mich sehr berührt und es wirkt auch immer noch nach. Für mich ist dieser Roman mein Jahreshighlight und ist eine besondere Leseempfehlung. Auf den 3. Teil bin ich sehr gespannt.

Die spannende Jagd geht weiter

Eliza am 02.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Titus Müller gehört seit Jahren zu meinen Lieblingsautoren, seine Bücher sind mehr als nur Geschichten. Man taucht ein in eine andere Welt und erfährt nebenbei viel Wissenswertes über diese Zeit. Auch der zweite Band der Spionin-Reihe hat mich in dieser Hinsicht nicht enttäuscht. Das Cover passt sehr gut in die Reihe, der Wiedererkennungseffekt ist sehr hoch. Wieder ist das Brandenburger Tor der Mittelpunkt und erneut ist das Cover größtenteils in schwarz und weiß sowie Graustufen gehalten. Einzig der Trabbi und der Titel sind in Neon-Grün gestaltet. Der Klappentext ist recht kurzgehalten, er weiß Spannung zu erzeugen, ohne bereits zu viel zu verraten. Der Roman setzt 1973 ein, Ria Nachtmann ist wie auch in Teil 1 die Hauptfigur des Romans. Sie hat sich weiterentwickelt und sieht heute viele Dinge anders als noch vor einigen Jahren. Ihre Schwester Jolante und ihr Schwager Henning leben ebenfalls mit den Kindern in der DDR. Doch dann versucht ihr Schwager in den Westen zu fliehen und so gerät auch Ria wieder in das Visier der Geheimdienste, ohne zu ahnen, dass sie einst für den BND spioniert hat. Eine sehr spannende Geschichte nimmt ihren Lauf. Neben Ria sind der Journalist Jens Fichtner zu nennen, dem ihre Liebe gehört, aber auch Marga Dierks, die sich an Ria festgebissen hat und versucht im Auftrag der DDR diese ans Messer zu liefern. Am besten gefallen hat mir Stefan Hähner, der ehemalige Chef von Ria beim BND. Er hat eine großartige Entwicklung durchgemacht. Am Ende des Romans war ich ihm sehr dankbar und habe ihm alles Glück dieser Welt gewünscht. In dem Roman geht es um das gegenseitige Ausspionieren von BND, KGB und Stasi. Es geht um die Guillaume Affäre, um Kanzler Brandt, um Honecker und viele andere wichtige politische Persönlichkeiten. Den Roman greifbar macht eine mathematische Textaufgabe aus einem Schulbuch der DDR oder auch ein Liedtext von Wolf Biermann. Man bekommt in diesem Roman eine Ahnung, wie die Menschen damals in der DDR gelebt haben, wie im Sport der Druck ausgeübt wurde, wer wann wohin reisen durfte. Auch die Weltjugendfestspiele in der DDR spielen eine Rolle, ein spannendes zeitgeschichtliches Zeugnis. Der Erzählstil des Autors ist sehr plastisch und mitreißend. Erzählende Passagen und Dialoge halten sich gut die Waage, das Tempo in dem Roman ist sehr hoch. Gleichzeitig ist der Roman sehr dicht, so dass es sich empfiehlt, langsam und genau zu lesen, da einem sonst womöglich wichtige Details entgehen. Ich mag solche intensiven Romane. Gleichzeitig schafft es der Autor auch den Leser zu überraschen, denn die eine oder andere unvorhersehbare Wendung ist eingebaut und sorgt damit für zusätzliche Spannung. Dieses Buch ist der zweite Teil einer Trilogie, sicherlich kann man diesen Teil auch eigenständig lesen. Ich empfehle aber mit dem ersten Teil „Die fremde Spionin“ zu beginnen, nicht nur weil ich ein großer Fan des Autors bin und jedes Buch von ihm sehr lesenswert ist (Nachtauge, Berlin Feuerland, Der Tag X und Tanz unter Sternen, um nur einige zu nennen), sondern auch weil man so die Entwicklung der Figuren besser nachvollziehen kann. Gerade Ria Nachtmann und Stefan Hähner machen eine solch wichtige Entwicklung durch. Den Roman kann ich nur allen Leseratten empfehlen, die gerne in ein Stück Zeitgeschichte eintauchen, die gerne spannende Geschichten lesen und sich auch ein wenig mehr mit der deutsch-deutschen Geschichte auseinandersetzen möchten. Ein neues Highlight aus der Feder von Titus Müller, jetzt heißt es warten bis nächstes Jahr, wo dann der dritte und abschließende Teil „Der letzte Auftrag“ (Sommer 2023) erscheint. Vielen herzlichen Dank, lieber Titus für die großartigen Lesestunden und viel Erfolg mit deinem neusten Buch.

Die spannende Jagd geht weiter

Eliza am 02.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Titus Müller gehört seit Jahren zu meinen Lieblingsautoren, seine Bücher sind mehr als nur Geschichten. Man taucht ein in eine andere Welt und erfährt nebenbei viel Wissenswertes über diese Zeit. Auch der zweite Band der Spionin-Reihe hat mich in dieser Hinsicht nicht enttäuscht. Das Cover passt sehr gut in die Reihe, der Wiedererkennungseffekt ist sehr hoch. Wieder ist das Brandenburger Tor der Mittelpunkt und erneut ist das Cover größtenteils in schwarz und weiß sowie Graustufen gehalten. Einzig der Trabbi und der Titel sind in Neon-Grün gestaltet. Der Klappentext ist recht kurzgehalten, er weiß Spannung zu erzeugen, ohne bereits zu viel zu verraten. Der Roman setzt 1973 ein, Ria Nachtmann ist wie auch in Teil 1 die Hauptfigur des Romans. Sie hat sich weiterentwickelt und sieht heute viele Dinge anders als noch vor einigen Jahren. Ihre Schwester Jolante und ihr Schwager Henning leben ebenfalls mit den Kindern in der DDR. Doch dann versucht ihr Schwager in den Westen zu fliehen und so gerät auch Ria wieder in das Visier der Geheimdienste, ohne zu ahnen, dass sie einst für den BND spioniert hat. Eine sehr spannende Geschichte nimmt ihren Lauf. Neben Ria sind der Journalist Jens Fichtner zu nennen, dem ihre Liebe gehört, aber auch Marga Dierks, die sich an Ria festgebissen hat und versucht im Auftrag der DDR diese ans Messer zu liefern. Am besten gefallen hat mir Stefan Hähner, der ehemalige Chef von Ria beim BND. Er hat eine großartige Entwicklung durchgemacht. Am Ende des Romans war ich ihm sehr dankbar und habe ihm alles Glück dieser Welt gewünscht. In dem Roman geht es um das gegenseitige Ausspionieren von BND, KGB und Stasi. Es geht um die Guillaume Affäre, um Kanzler Brandt, um Honecker und viele andere wichtige politische Persönlichkeiten. Den Roman greifbar macht eine mathematische Textaufgabe aus einem Schulbuch der DDR oder auch ein Liedtext von Wolf Biermann. Man bekommt in diesem Roman eine Ahnung, wie die Menschen damals in der DDR gelebt haben, wie im Sport der Druck ausgeübt wurde, wer wann wohin reisen durfte. Auch die Weltjugendfestspiele in der DDR spielen eine Rolle, ein spannendes zeitgeschichtliches Zeugnis. Der Erzählstil des Autors ist sehr plastisch und mitreißend. Erzählende Passagen und Dialoge halten sich gut die Waage, das Tempo in dem Roman ist sehr hoch. Gleichzeitig ist der Roman sehr dicht, so dass es sich empfiehlt, langsam und genau zu lesen, da einem sonst womöglich wichtige Details entgehen. Ich mag solche intensiven Romane. Gleichzeitig schafft es der Autor auch den Leser zu überraschen, denn die eine oder andere unvorhersehbare Wendung ist eingebaut und sorgt damit für zusätzliche Spannung. Dieses Buch ist der zweite Teil einer Trilogie, sicherlich kann man diesen Teil auch eigenständig lesen. Ich empfehle aber mit dem ersten Teil „Die fremde Spionin“ zu beginnen, nicht nur weil ich ein großer Fan des Autors bin und jedes Buch von ihm sehr lesenswert ist (Nachtauge, Berlin Feuerland, Der Tag X und Tanz unter Sternen, um nur einige zu nennen), sondern auch weil man so die Entwicklung der Figuren besser nachvollziehen kann. Gerade Ria Nachtmann und Stefan Hähner machen eine solch wichtige Entwicklung durch. Den Roman kann ich nur allen Leseratten empfehlen, die gerne in ein Stück Zeitgeschichte eintauchen, die gerne spannende Geschichten lesen und sich auch ein wenig mehr mit der deutsch-deutschen Geschichte auseinandersetzen möchten. Ein neues Highlight aus der Feder von Titus Müller, jetzt heißt es warten bis nächstes Jahr, wo dann der dritte und abschließende Teil „Der letzte Auftrag“ (Sommer 2023) erscheint. Vielen herzlichen Dank, lieber Titus für die großartigen Lesestunden und viel Erfolg mit deinem neusten Buch.

Unsere Kund*innen meinen

Das zweite Geheimnis

von Titus Müller

4.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sylvia Donath

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sylvia Donath

Thalia Ettlingen

Zum Portrait

5/5

Wem kannst du vertrauen?!?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch der 2. Teil der Spionin-Reihe von Titus Müller hat mich wieder von der ersten Zeile an gepackt. Zwölf Jahre nach dem Mauerbau führt Ria Nachtmann ein weitgehend angepasstes Leben in Ostberlin. Niemand würde vermuten, dass sie einst als Spionin für den Bundesnachrichtendienst aktiv war. Nur eines hat die Jahre überdauert: ihre Liebe zu Jens, einem westdeutschen Journalisten. Doch Verbindungen mit dem Klassenfeind sind streng verboten. Als Ria ein geheimes Treffen arrangiert, wird sie bereits beobachtet. Ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel beginnt, denn die Stasi ist Ria dicht auf den Fersen, selbst in der eigenen Familie kann sich Ria bei Gesprächen nicht mehr sicher sein wer auf Ihrer Seite ist. In der BRD ist Günter Guilaume aktiv, wird Ria zwischen die Fronten der Geheimdienste geraten? Packender Schmöker!
5/5

Wem kannst du vertrauen?!?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch der 2. Teil der Spionin-Reihe von Titus Müller hat mich wieder von der ersten Zeile an gepackt. Zwölf Jahre nach dem Mauerbau führt Ria Nachtmann ein weitgehend angepasstes Leben in Ostberlin. Niemand würde vermuten, dass sie einst als Spionin für den Bundesnachrichtendienst aktiv war. Nur eines hat die Jahre überdauert: ihre Liebe zu Jens, einem westdeutschen Journalisten. Doch Verbindungen mit dem Klassenfeind sind streng verboten. Als Ria ein geheimes Treffen arrangiert, wird sie bereits beobachtet. Ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel beginnt, denn die Stasi ist Ria dicht auf den Fersen, selbst in der eigenen Familie kann sich Ria bei Gesprächen nicht mehr sicher sein wer auf Ihrer Seite ist. In der BRD ist Günter Guilaume aktiv, wird Ria zwischen die Fronten der Geheimdienste geraten? Packender Schmöker!

Sylvia Donath
  • Sylvia Donath
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von R. Braun

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

R. Braun

Thalia Mannheim - Am Paradeplatz

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Die Spionin" Band 2. Ich habe mich sehr auf diesen Teil gefreut. Eine gute Mischung aus Fiktion und realen Begebenheiten. Ein sehr flüssiger Schreibstil und es hat mich neugierig gemacht, die tatsächlichen Begebenheiten nochmals nachzulesen. Ich blieb sehr nachdenklich zurück.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Die Spionin" Band 2. Ich habe mich sehr auf diesen Teil gefreut. Eine gute Mischung aus Fiktion und realen Begebenheiten. Ein sehr flüssiger Schreibstil und es hat mich neugierig gemacht, die tatsächlichen Begebenheiten nochmals nachzulesen. Ich blieb sehr nachdenklich zurück.

R. Braun
  • R. Braun
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das zweite Geheimnis

von Titus Müller

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das zweite Geheimnis