Riot, don’t diet!

Riot, don’t diet!

Aufstand der widerspenstigen Körper

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Riot, don’t diet!

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 16,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.04.2021

Verlag

Kremayr & Scheriau

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

21,7/14,1/2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.04.2021

Verlag

Kremayr & Scheriau

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

21,7/14,1/2 cm

Gewicht

435 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-218-01254-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Absolute Empfehlung

Bewertung am 09.03.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Ich kenne mich mit den Themen schon relativ gut aus, und beschäftige mich viel mit Feminismus, Body Positivity etc., und trotzdem (oder gerade deshalb) fand ich es so toll. Für absolute Einsteiger*innen oder Personen, die mit Social Media absolut nichts am Hut haben, finde ich es teilweise etwas schwierig, alles zu verstehen (da viel auf Kanäle diverser sozialer Medien verwiesen wird, viele verschiedene Begriffe erklärt werden, etc.). Die Vielfalt an Themen, die im Buch aufgegriffen wird, fand ich super. Ich habe mit diesem einen Buch wirklich viel dazu gelernt, fühle mich gewissen Themen gegenüber noch mehr sensibilisiert und würde mir wünschen, jeder Mensch würde dieses Buch lesen :)

Absolute Empfehlung

Bewertung am 09.03.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Ich kenne mich mit den Themen schon relativ gut aus, und beschäftige mich viel mit Feminismus, Body Positivity etc., und trotzdem (oder gerade deshalb) fand ich es so toll. Für absolute Einsteiger*innen oder Personen, die mit Social Media absolut nichts am Hut haben, finde ich es teilweise etwas schwierig, alles zu verstehen (da viel auf Kanäle diverser sozialer Medien verwiesen wird, viele verschiedene Begriffe erklärt werden, etc.). Die Vielfalt an Themen, die im Buch aufgegriffen wird, fand ich super. Ich habe mit diesem einen Buch wirklich viel dazu gelernt, fühle mich gewissen Themen gegenüber noch mehr sensibilisiert und würde mir wünschen, jeder Mensch würde dieses Buch lesen :)

Wehrt euch!

Bewertung aus Schiffdorf am 25.07.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Körper sind doch eigentlich was ganz privates, jede_r kann sein wie sie_er will und Diskriminierungen sind so was von gestern. Wirklich? Oder handelt es sich dabei um eine Wunschvorstellung, eine Illusion, die den Blick dafür verschleiert, welche gesellschaftlichen Machtstrukturen immer noch herschen? In dem hier zu rezensierenden Buch "Riot, dont´t diet!" zeigt die Autorin anhand der Bereiche "Dick", "Schwarz", "Haarig", "Queer", "Behindert" und "Alt" auf, welchen Diskriminierungen Menschen ausgesetzt sind, die nicht in normative patriachale kapitalistische Schönheitsideale hineinpassen. Hierzu lässt sie bewusst Vertreter_innen mit Merkmalen der verschiedenen Gruppen zu Wort kommen und skizziert am Ende 5 Schritte, mit denen eine Schönheitsrevolution und eine Veränderung normativer Körperzuschreibungen möglich werden kann. Das Buch ist im akademischen Kontext entstanden, eignet sich aber auch für Lai_innen, die bereit sind, sich in das Thema einzuarbeiten. Gerade in Zeiten, wo staatlicherseits über die Diskussion und den Vollzug von Zwangsimpfungen der Versuch unternommen wird, sich gewaltsamen Zugriff auf Körper von Menschen zu verschaffen ist dieses Buch Gold wert.

Wehrt euch!

Bewertung aus Schiffdorf am 25.07.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Körper sind doch eigentlich was ganz privates, jede_r kann sein wie sie_er will und Diskriminierungen sind so was von gestern. Wirklich? Oder handelt es sich dabei um eine Wunschvorstellung, eine Illusion, die den Blick dafür verschleiert, welche gesellschaftlichen Machtstrukturen immer noch herschen? In dem hier zu rezensierenden Buch "Riot, dont´t diet!" zeigt die Autorin anhand der Bereiche "Dick", "Schwarz", "Haarig", "Queer", "Behindert" und "Alt" auf, welchen Diskriminierungen Menschen ausgesetzt sind, die nicht in normative patriachale kapitalistische Schönheitsideale hineinpassen. Hierzu lässt sie bewusst Vertreter_innen mit Merkmalen der verschiedenen Gruppen zu Wort kommen und skizziert am Ende 5 Schritte, mit denen eine Schönheitsrevolution und eine Veränderung normativer Körperzuschreibungen möglich werden kann. Das Buch ist im akademischen Kontext entstanden, eignet sich aber auch für Lai_innen, die bereit sind, sich in das Thema einzuarbeiten. Gerade in Zeiten, wo staatlicherseits über die Diskussion und den Vollzug von Zwangsimpfungen der Versuch unternommen wird, sich gewaltsamen Zugriff auf Körper von Menschen zu verschaffen ist dieses Buch Gold wert.

Unsere Kund*innen meinen

Riot, don’t diet!

von Elisabeth Lechner

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Riot, don’t diet!