Feindbild China

Feindbild China

Was wir alles nicht über die Volksrepublik wissen

15,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

China – das Reich der Mitte hat in den letzten Jahrzehnten einen beispielhaften wirtschaftlichen Aufschwung erfahren. Uwe Behrens, der 27 Jahre in diesem Land lebte und arbeitete, informiert in zehn Frageblöcken kenntnisreich, wie die Volksrepublik es schaffte, ohne Demokratie westlichen Vorbilds ihre Wirtschaft auf den heutigen Stand zu heben, mit welchen Schwierigkeiten sie dabei zu kämpfen hatte und welche Probleme noch immer bestehen.
Mit dem Hintergrund jahrelanger Erfahrung als Transportökonom klärt Uwe Behrens über Handelswege wie die neue Seidenstraße auf und thematisiert darüber hinaus die kritische wie parteiische Perspektive des Westens. Das rasche wirtschaftliche Wachstum und die damit einhergehende wachsende Bedeutung der Rolle Chinas in der Weltpolitik werden in den westlichen Medien und der Politik seit Jahren negativ betrachtet. Chinesische Wissenschaftler werden aus den USA ausgewiesen, Dumpingvorwürfe erhoben und Import- oder Exportverbote ausgesprochen. Wer kann es China also verübeln, andere Wege zu gehen, neue Handelspartner für sich zu gewinnen? Uwe Behrens beantwortet als Experte Fragen zur Unterdrückung von Minderheiten, Territorialkämpfen, Cyberkriminalität und der Behandlung der Menschenrechte.

Uwe Behrens, geboren 1944, ist promovierter Transportökonom. 1990 ging er nach China, wo er bis 2017 lebte und arbeitete. Behrens nimmt sich die aktuellen Reizworte, die in der politischen Auseinandersetzung mit China immer wieder eine Rolle spielen. Dazu gehören Themen wie Menschenrechte, Hongkong, Uiguren, Tibet, Südchinesisches Meer, Seidenstraße, militärische Aggression, Schuldenfalle und ähnliche Vorhaltungen. Es ist eine sehr kenntnisreiche und kompetente Beurteilung des heutigen China.

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    04.09.2021

  • Verlag Das Neue Berlin
  • Seitenzahl

    224

  • Maße (L/B/H)

    21,1/13/2 cm

Beschreibung

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    04.09.2021

  • Verlag Das Neue Berlin
  • Seitenzahl

    224

  • Maße (L/B/H)

    21,1/13/2 cm

  • Gewicht

    310 g

  • Auflage

    2. Auflage

  • Reihe edition ost
  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-360-01896-0

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Von Politik, Gesellschaft und den Vorwürfen gegen sie

Bewertung am 19.02.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die westliche Abneigung gegen China ist immer wieder ein Thema auf wirtschaftlicher Basis. Selbst der ehemalige US-Präsident feierte das Reich der Mitte noch vor einigen Jahren, nur um dann wieder sämtliche Investitionen einzufahren. Man muss kein China-Fan oder -Feind sein, um zu wissen, dass da drüben vieles anders läuft als bei uns. Natürlich gibt es Vorurteile und natürlich hat auch dieses Land seine Probleme. Niemand ist perfekt, aber niemand ist auch das pure Böse. Mit dieser Prämisse schreibt Uwe Behrens über ein Land, über das viele nicht mehr wissen als seine Küche und seine wirtschaftliche Stärke. Dass hinter der Volksrepublik mehr steckt, zeigt das Buch mit jeder Seite und ist dabei immer nah am Autor, welcher fast 30 Jahre dort gelebt hat. Manche würden Behrens an manchen Passagen fehlende Objektivität vorwerfen, aber da wären wir wieder bei der allgemeinen Leidensfrage, ob es so etwas wie rein objektive Berichterstattung überhaupt gibt. Und ob man das überhaupt möchte. Am Ende muss sich jeder seine eigene Meinung über das Land bilden. „Feindbild China“ hat mir dabei sehr geholfen und mir Seiten der Volksrepublik gezeigt, die ich gar nicht kannte. Klare Leseempfehlung!

Von Politik, Gesellschaft und den Vorwürfen gegen sie

Bewertung am 19.02.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die westliche Abneigung gegen China ist immer wieder ein Thema auf wirtschaftlicher Basis. Selbst der ehemalige US-Präsident feierte das Reich der Mitte noch vor einigen Jahren, nur um dann wieder sämtliche Investitionen einzufahren. Man muss kein China-Fan oder -Feind sein, um zu wissen, dass da drüben vieles anders läuft als bei uns. Natürlich gibt es Vorurteile und natürlich hat auch dieses Land seine Probleme. Niemand ist perfekt, aber niemand ist auch das pure Böse. Mit dieser Prämisse schreibt Uwe Behrens über ein Land, über das viele nicht mehr wissen als seine Küche und seine wirtschaftliche Stärke. Dass hinter der Volksrepublik mehr steckt, zeigt das Buch mit jeder Seite und ist dabei immer nah am Autor, welcher fast 30 Jahre dort gelebt hat. Manche würden Behrens an manchen Passagen fehlende Objektivität vorwerfen, aber da wären wir wieder bei der allgemeinen Leidensfrage, ob es so etwas wie rein objektive Berichterstattung überhaupt gibt. Und ob man das überhaupt möchte. Am Ende muss sich jeder seine eigene Meinung über das Land bilden. „Feindbild China“ hat mir dabei sehr geholfen und mir Seiten der Volksrepublik gezeigt, die ich gar nicht kannte. Klare Leseempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Feindbild China

von Uwe Behrens

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Feindbild China