Pflege in der Krise

Pflege in der Krise

Applaus ist nicht genug

Buch (Taschenbuch)

9,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Pflege in der Krise

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,00 €
eBook

eBook

ab 6,99 €

Beschreibung

Eines der größten Probleme der Gegenwart hat uns die Corona-Pandemie unerbittlich vor Augen geführt: Unser Gesundheits- und Pflegesystem ist in der Krise. David Gutensohn schreibt engagiert und fundiert über die Herausforderungen, vor denen wir stehen. Mit konkreten Vorschlägen ruft er zum Wandel auf und zeichnet die Vision eines funktionierenden Gesundheitssektors. Deutlich wird dabei: Der Pflegenotstand betrifft uns alle, und der Zeitpunkt zum Handeln ist jetzt!

Aktuell eines der wichtigsten Bücher zur Pflege und zum Gesundheitssystem. Günter Wallraff

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.07.2021

Verlag

Atrium Verlag AG

Seitenzahl

128

Maße (L/B/H)

18,7/11,2/1,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.07.2021

Verlag

Atrium Verlag AG

Seitenzahl

128

Maße (L/B/H)

18,7/11,2/1,2 cm

Gewicht

124 g

Auflage

1. Auflage

Reihe

Atrium Zündstoff

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-85535-119-0

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gesundheit darf nicht zum Geschäft werden!

Leseschneckchen555 am 05.09.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

David Gutensohn hat mit seinem Buch „Pflege in der Krise“ einen Notstand angesprochen, den wir dringend behandeln müssen. Es wird höchste Zeit, etwas zu ändern. Das geht nur, wenn wir uns dem Thema widmen und an einem Strang ziehen. Immerhin trifft es uns alle irgendwann. Den einen früher, den anderen später. Doch ohne Pflege und medizinische Versorgung kommen wir nicht aus. Anhand von Zahlen, Fakten und Beispielen erläutert der Autor sehr deutlich, wo unsere Probleme liegen. Wir brauchen mehr Personal, bessere Löhne und Arbeitsbedingungen, Aufstiegsmöglichkeiten für Pflegekräfte, mehr Unterstützung für pflegende Angehörige und vieles mehr. Vor allen Dingen aber darf die Gesundheit nicht zum Geschäft werden! In seinem Buch wird schnell deutlich, was auf uns zukommt, wenn wir jetzt nicht reagieren. Der Pflegenotstand betrifft uns alle und daran muss dringend etwas geändert werden. Ein mancher mag die Problematik in Krankenhäusern und Pflegeheimen oder in der ambulanten Pflege schon am eigenen Leib erfahren haben. Oder man hört bei Freunden und Bekannten von schlechten Erfahrungen. Ganz sicher haben wir alle eine Geschichte zum Thema parat. Zu Zeiten der Corona-Pandemie haben sich diese nur verschärft. Die Eindrücke, die ich persönlich gesammelt habe, wurden durch die Worte des Autors nur bestätigt. Weitere Erkenntnisse habe ich durch das Buch hinzugewonnen. Sie alle verdeutlichen mir die Notwendigkeit eines Wandels. Die Problematik ist beängstigend. Aber es gibt Mittel und Wege etwas zu verändern. Deshalb bietet David Gutensohn uns konkrete Lösungsvorschläge. Das Thema hat mich sehr mitgerissen, sodass mein Exemplar in einem Zuge verschlungen wurde. Meine Empfehlung, dieses Buch zu lesen, geht an uns alle!

Gesundheit darf nicht zum Geschäft werden!

Leseschneckchen555 am 05.09.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

David Gutensohn hat mit seinem Buch „Pflege in der Krise“ einen Notstand angesprochen, den wir dringend behandeln müssen. Es wird höchste Zeit, etwas zu ändern. Das geht nur, wenn wir uns dem Thema widmen und an einem Strang ziehen. Immerhin trifft es uns alle irgendwann. Den einen früher, den anderen später. Doch ohne Pflege und medizinische Versorgung kommen wir nicht aus. Anhand von Zahlen, Fakten und Beispielen erläutert der Autor sehr deutlich, wo unsere Probleme liegen. Wir brauchen mehr Personal, bessere Löhne und Arbeitsbedingungen, Aufstiegsmöglichkeiten für Pflegekräfte, mehr Unterstützung für pflegende Angehörige und vieles mehr. Vor allen Dingen aber darf die Gesundheit nicht zum Geschäft werden! In seinem Buch wird schnell deutlich, was auf uns zukommt, wenn wir jetzt nicht reagieren. Der Pflegenotstand betrifft uns alle und daran muss dringend etwas geändert werden. Ein mancher mag die Problematik in Krankenhäusern und Pflegeheimen oder in der ambulanten Pflege schon am eigenen Leib erfahren haben. Oder man hört bei Freunden und Bekannten von schlechten Erfahrungen. Ganz sicher haben wir alle eine Geschichte zum Thema parat. Zu Zeiten der Corona-Pandemie haben sich diese nur verschärft. Die Eindrücke, die ich persönlich gesammelt habe, wurden durch die Worte des Autors nur bestätigt. Weitere Erkenntnisse habe ich durch das Buch hinzugewonnen. Sie alle verdeutlichen mir die Notwendigkeit eines Wandels. Die Problematik ist beängstigend. Aber es gibt Mittel und Wege etwas zu verändern. Deshalb bietet David Gutensohn uns konkrete Lösungsvorschläge. Das Thema hat mich sehr mitgerissen, sodass mein Exemplar in einem Zuge verschlungen wurde. Meine Empfehlung, dieses Buch zu lesen, geht an uns alle!

Absolute Empfehlung

Marina Mercado am 05.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch zeigt fundiert,dass sich politisch etwas ändern muss. Der Autor zeigt Wege auf wie es gelingen könnte die Pflegekrise in den Griff zu bekommen, damit Pflege eine bessere Zukunft hat.Er wirkt sehr authentisch,da er selbst das Kind zweier Pflegekräfte ist. Meine absolute Empfehlung!

Absolute Empfehlung

Marina Mercado am 05.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch zeigt fundiert,dass sich politisch etwas ändern muss. Der Autor zeigt Wege auf wie es gelingen könnte die Pflegekrise in den Griff zu bekommen, damit Pflege eine bessere Zukunft hat.Er wirkt sehr authentisch,da er selbst das Kind zweier Pflegekräfte ist. Meine absolute Empfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Pflege in der Krise

von David Gutensohn

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Pflege in der Krise