Der namenlose Tote (Die Brontë-Schwestern 2)
Die Brontë-Schwestern Band 2

Der namenlose Tote (Die Brontë-Schwestern 2)

Hörbuch-Download (MP3)

Der namenlose Tote (Die Brontë-Schwestern 2)

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €

Beschreibung


Die Brontë-Schwestern ermitteln wieder!

Haworth, 1845. Emily, Charlotte und Anne Brontë sind enttäuscht: Von ihrem Lyrikband wurden nur zwei Exemplare verkauft. Sie beschließen, fortan Romane zu schreiben. Auf der Suche nach passenden Geschichten erfahren die drei Ungeheuerliches: In den Mauern des düsteren Anwesens Top Withens Hall wurden die Knochen eines Kindes gefunden! Als kurz darauf erneut ein Kind verschwindet, schwören Charlotte, Emily und Anne, es zu finden. Doch ein Unbekannter tut alles, um die drei selbst ernannten Detektivinnen aufzuhalten.

»Elegant, witzig und absolut lesenswert – die Brontë-Schwestern wären bestimmt begeistert!« Rosie Walsh

Bella Ellis ist der von den Brontë-Schwestern inspirierte Künstlername der preisgekrönten Autorin Rowan Coleman. Sie war schon immer eine begeisterte Brontë-Anhängerin – und ist selbst Bestsellerautorin von vierzehn Romanen, darunter »Einfach unvergesslich«, »Zwanzig Zeilen Liebe« sowie »Beim Leben meiner Mutter«..
Sabina Godec kam durch Zufall zum Theater und ist mittlerweile eine gefragte Sprecherin. So lieh sie ihre warme, facettenreiche Stimme bereits zahlreichen Hörbüchern verschiedenster Genres und synchronisierte diverse Filme sowie Computerspiele.

Details

Sprecher

Sabina Godec

Spieldauer

10 Stunden und 56 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Sabina Godec

Spieldauer

10 Stunden und 56 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

03.05.2021

Verlag

Hörbuch Hamburg

Hörtyp

Lesung

Übersetzer

Kathi Linden

Sprache

Deutsch

EAN

9783844924916

Weitere Bände von Die Brontë-Schwestern

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mord in Withens Hall

S. L. aus Berlin am 15.06.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Emily, Charlotte, Anne und Branwell Brontë sind Pfarrerskinder in Haworth, vielseitig interessiert, gottesfürchtig und aufgeweckt. Die Mädchen verfassen lyrische Werke, die wenig Beachtung finden und verlegen sich lieber auf das Schreiben von Romanen. Diese sind erfogreich und einer großen Leserschaft bekannt. In diesem Buch geht es um die Klärung eines Todesfalls. 1845 wird ein Kinderskelett im düsteren Anwesen Top Withens Hall gefunden. Für die Schwestern eine Gelegenheit, ihrem Wunsch nach Abenteuern und Aufklärung von Kriminalfällen nachzugehen. Es finden sich kaum Spuren, es wird geheimnisvoll und gefährlich. Sowohl ihr Vater als auch die langjährige Haushälterin Tabby ( schnell mit Ohrfeigen zur Hand) sind von dem Forscherdrang der Schwestern nicht begeistert und befürchten Schlimmes. Zu Recht. Bella Ellis lässt den Leser Einblick in das Leben der berühmten und bewundernswerten Brontë- Geschwister nehmen. Ihr Schreibstil ist dem Zeitgeist geschuldet, ein wenig antiquiert, wohlfeile und ordentliche Sätze schildern die Aufklärung und die Umstände des Mordes. Angenehm zu lesen, eine anschauliche und interessante Schilderung der Zustände im Victorianischen England. Übersetzt von Kathi Linden, herausgegeben von Pendo in der Piper Verlag GmbH.

Mord in Withens Hall

S. L. aus Berlin am 15.06.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Emily, Charlotte, Anne und Branwell Brontë sind Pfarrerskinder in Haworth, vielseitig interessiert, gottesfürchtig und aufgeweckt. Die Mädchen verfassen lyrische Werke, die wenig Beachtung finden und verlegen sich lieber auf das Schreiben von Romanen. Diese sind erfogreich und einer großen Leserschaft bekannt. In diesem Buch geht es um die Klärung eines Todesfalls. 1845 wird ein Kinderskelett im düsteren Anwesen Top Withens Hall gefunden. Für die Schwestern eine Gelegenheit, ihrem Wunsch nach Abenteuern und Aufklärung von Kriminalfällen nachzugehen. Es finden sich kaum Spuren, es wird geheimnisvoll und gefährlich. Sowohl ihr Vater als auch die langjährige Haushälterin Tabby ( schnell mit Ohrfeigen zur Hand) sind von dem Forscherdrang der Schwestern nicht begeistert und befürchten Schlimmes. Zu Recht. Bella Ellis lässt den Leser Einblick in das Leben der berühmten und bewundernswerten Brontë- Geschwister nehmen. Ihr Schreibstil ist dem Zeitgeist geschuldet, ein wenig antiquiert, wohlfeile und ordentliche Sätze schildern die Aufklärung und die Umstände des Mordes. Angenehm zu lesen, eine anschauliche und interessante Schilderung der Zustände im Victorianischen England. Übersetzt von Kathi Linden, herausgegeben von Pendo in der Piper Verlag GmbH.

Die Brontës gehen in die zweite Runde

Bewertung aus Speyer am 06.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit „Die namenlose Tote“ schickt Bella Ellis die Brontës erneut in Ermittlungen zu einem Verbrechen. Man schreibt das Jahr 1845 und befindet sich in Haworth, einem Dorf zwischen Yorkshire Dales und Peak District. Die Pfarrerstöchter Emily, Charlotte und Anne hatten sich an einem Lyrikband versucht, der sich jedoch mehr schlecht als recht verkaufte und steigen daher auf Romane um. Ihr Bruder Branwell, der real ein Leben im Schatten der drei führte, spielt hier ebenfalls eine Rolle – nämlich als seine Schwestern nach Stoffen für ihre Romane suchen. Als sie erfahren, dass auf einem Anwesen das Skelett eines Kindes gefunden wurde, sind sie zwar schockiert, doch auch überzeugt, diesem Fall nachgehen zu müssen – umso mehr, als kurz darauf ein Kind verschwindet. Allerdings scheint sie jemand aufhalten zu wollen … Die Geschichte liest sich flüssig und einigermaßen leicht – jedenfalls, wenn man das Setting im 19. Jh. mag – denn das wirkt sich auch auf den Schreibstil aus (mir liegt das). Es gelingt der Autorin, den Schwestern Leben einzuhauchen, indem sie sie pfiffig, neugierig und doch nicht zu angepasst sein lässt. Kontrastiert wird diese wache Geisteshaltung mit der ihres Vaters und der Haushälterin, wobei aber vor allem Letztere durchaus Charme hat als Figur. Wer sich für die Zeit interessiert oder etwas über die Brontë-Schwestern erfahren will (im Wissen, hier Fiktion zu lesen), das mit einer Krimihandlung verknüpft und einer Prise Humor bzw. auch mal patzigen Passagen gewürzt, sollte Freude an der Lektüre haben – Voraussetzung: Freude an der Sprache, die an Klassikerlektüre erinnert.

Die Brontës gehen in die zweite Runde

Bewertung aus Speyer am 06.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit „Die namenlose Tote“ schickt Bella Ellis die Brontës erneut in Ermittlungen zu einem Verbrechen. Man schreibt das Jahr 1845 und befindet sich in Haworth, einem Dorf zwischen Yorkshire Dales und Peak District. Die Pfarrerstöchter Emily, Charlotte und Anne hatten sich an einem Lyrikband versucht, der sich jedoch mehr schlecht als recht verkaufte und steigen daher auf Romane um. Ihr Bruder Branwell, der real ein Leben im Schatten der drei führte, spielt hier ebenfalls eine Rolle – nämlich als seine Schwestern nach Stoffen für ihre Romane suchen. Als sie erfahren, dass auf einem Anwesen das Skelett eines Kindes gefunden wurde, sind sie zwar schockiert, doch auch überzeugt, diesem Fall nachgehen zu müssen – umso mehr, als kurz darauf ein Kind verschwindet. Allerdings scheint sie jemand aufhalten zu wollen … Die Geschichte liest sich flüssig und einigermaßen leicht – jedenfalls, wenn man das Setting im 19. Jh. mag – denn das wirkt sich auch auf den Schreibstil aus (mir liegt das). Es gelingt der Autorin, den Schwestern Leben einzuhauchen, indem sie sie pfiffig, neugierig und doch nicht zu angepasst sein lässt. Kontrastiert wird diese wache Geisteshaltung mit der ihres Vaters und der Haushälterin, wobei aber vor allem Letztere durchaus Charme hat als Figur. Wer sich für die Zeit interessiert oder etwas über die Brontë-Schwestern erfahren will (im Wissen, hier Fiktion zu lesen), das mit einer Krimihandlung verknüpft und einer Prise Humor bzw. auch mal patzigen Passagen gewürzt, sollte Freude an der Lektüre haben – Voraussetzung: Freude an der Sprache, die an Klassikerlektüre erinnert.

Unsere Kund*innen meinen

Der namenlose Tote

von Bella Ellis

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ricarda Martius

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ricarda Martius

Thalia Dresden - dresden.karree

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch Band 2 lädt dazu ein, Motive aus den Romanen der Brontė Schwestern wiederzuerkennen. Sehr düster, schafft die Autorin eine schauerliche Atmosphäre der man sich, wie in "Sturmhöhe", nur schwer entziehen kann. Mitreißende Krimiunterhaltung für Fans der englischen Literatur.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch Band 2 lädt dazu ein, Motive aus den Romanen der Brontė Schwestern wiederzuerkennen. Sehr düster, schafft die Autorin eine schauerliche Atmosphäre der man sich, wie in "Sturmhöhe", nur schwer entziehen kann. Mitreißende Krimiunterhaltung für Fans der englischen Literatur.

Ricarda Martius
  • Ricarda Martius
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Sabine Rößler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sabine Rößler

Thalia Wildau - A10-Center

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Bronte Schwestern ermitteln in ihrem zweiten Fall. Was hat es mit dem Toten in den Mauern von Top Withens Hall auf sich ? Warum hat niemand das Kind vermisst. Und ist der Hausherr wirklich kurz vor dem Wahnsinn, oder ist alles nur gespielt ? Ein toller atmosphärischer Krimi
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Bronte Schwestern ermitteln in ihrem zweiten Fall. Was hat es mit dem Toten in den Mauern von Top Withens Hall auf sich ? Warum hat niemand das Kind vermisst. Und ist der Hausherr wirklich kurz vor dem Wahnsinn, oder ist alles nur gespielt ? Ein toller atmosphärischer Krimi

Sabine Rößler
  • Sabine Rößler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der namenlose Tote

von Bella Ellis

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der namenlose Tote (Die Brontë-Schwestern 2)