Das Spiel – Es geht um Dein Leben
Band 1

Das Spiel – Es geht um Dein Leben

Thriller

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Hörbuch

Hörbuch

0,00 €

im Probeabo

eBook

eBook

10,99 €

Das Spiel – Es geht um Dein Leben

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 22,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.01.2022

Verlag

Penguin

Seitenzahl

496

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.01.2022

Verlag

Penguin

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

11,7/18,6/4,1 cm

Gewicht

400 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-328-10785-9

Weitere Bände von Björk und Brand Reihe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

91 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Treffender Titel, aber abstruses Ende

Anja aus Dresden am 06.02.2024

Bewertungsnummer: 2125282

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anfangs war der Thriller spannend und unterhaltsam, dann kamen die Sprünge von einer zur anderen Person und teilweise Jahre zurück. Allerdings in unklarer Weise, ob dies nur ein Kapitel oder mehrere betrifft und im Endeffekt ziemlich unrelevant. Die ganze Zeit fragt man sich und fiebert mit, wie die UV-Tattoos auf die Körper der Personen gekommen sind. Eine wirkliche Antwort darauf erhält man nicht, nur wer es getan hat. Mich hätte interessiert, warum der einzelnen Person, das betreffende Körperteil vom Skorpion fehlte. Willkür oder Absicht? Der Schluss war dann total abwegig, abstrus und so nicht voraussehbar. Ob ich zu Band 2 greife, weiß ich noch nicht, wenn dann nur wegen Brand, der war für mich der einzige Lichtblick, auch wenn er gern zur Waffe greift.
Melden

Treffender Titel, aber abstruses Ende

Anja aus Dresden am 06.02.2024
Bewertungsnummer: 2125282
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anfangs war der Thriller spannend und unterhaltsam, dann kamen die Sprünge von einer zur anderen Person und teilweise Jahre zurück. Allerdings in unklarer Weise, ob dies nur ein Kapitel oder mehrere betrifft und im Endeffekt ziemlich unrelevant. Die ganze Zeit fragt man sich und fiebert mit, wie die UV-Tattoos auf die Körper der Personen gekommen sind. Eine wirkliche Antwort darauf erhält man nicht, nur wer es getan hat. Mich hätte interessiert, warum der einzelnen Person, das betreffende Körperteil vom Skorpion fehlte. Willkür oder Absicht? Der Schluss war dann total abwegig, abstrus und so nicht voraussehbar. Ob ich zu Band 2 greife, weiß ich noch nicht, wenn dann nur wegen Brand, der war für mich der einzige Lichtblick, auch wenn er gern zur Waffe greift.

Melden

Bewertung am 20.05.2023

Bewertungsnummer: 1945116

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Darknet trifft auf krebskranken Journalisten. Leicht zu lesen und aufregend zu verfolgen, wie der Journalist das "Spiel" zu seinem macht. Der Autor springt immer wieder zwischen den Protagonisten hin und her, dass macht es noch interessanter "das Spiel" zu lesen.
Melden

Bewertung am 20.05.2023
Bewertungsnummer: 1945116
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Darknet trifft auf krebskranken Journalisten. Leicht zu lesen und aufregend zu verfolgen, wie der Journalist das "Spiel" zu seinem macht. Der Autor springt immer wieder zwischen den Protagonisten hin und her, dass macht es noch interessanter "das Spiel" zu lesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Spiel – Es geht um Dein Leben

von Jan Beck

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Annett Sternberg

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Annett Sternberg

Thalia Berlin Köpenick – Forum Köpenick

Zum Portrait

4/5

Düsterer und nervenaufreibender Thriller

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Das Spiel, Es geht um dein Leben“ von Jan Beck ist ein düsterer und spannender Thriller über die menschlichen Abgründe und das Böse im Menschen, der mich beim Lesen regelrecht erschaudern lies. Der Spezialeinsatzbeamte Christian Brand wird der Europol-Sonderermittlerin Inga Björk als Personenschützer zugeteilt. Diese ermittelt in einem sehr mysteriösen Fall. Die Opfer wurden mit einem UV-Tattoo regelrecht markiert und im Darknet kursiert ein Spiel, wo die Jäger genau auf diese, mit diesen Skorpion tätowierten Personen, angesetzt wurden. Wer hat dieses perfide Spiel organisiert und die nichtsahnenden Menschen mit diesem Skorpionen tätowiert? Nach Anlaufschwierigkeiten, ermitteln Björk und Brand gemeinsam und begeben sich dabei selbst in allergrößte Gefahr. Genauso der Journalist, Werner Krakauer, der sich selbst in dieses Spiel einkauft, um die Drahtzieher zu entlarven. Doch diese sind ihm immer ein Schritt voraus... Dieser Thriller ist fesselnd, brutal vor allen Dingen wahnsinnig temporeich. Die vielen Handlungsstränge sind anfänglich etwas verwirrend und man muss ganz schön am Ball bleiben, um da wirklich mitzukommen. Aber das macht diesen gut durchdachten aber Thriller auch aus. Es kam beim Lesen nie lange Weile auf und ich wollte immer wissen, wie hängt alles zusammen und wie geht es weiter. Das Ende ging mir dann aber doch etwas zu schnell und ich hatte den Eindruck, etwas verpasst zu haben. Alles in allem hat Jan Beck einen tollen und nervenaufreibenden Thriller geschrieben, mit einem interessanten Ermittlerduo, welches Lust auf macht. Im Juli treffen wir Christian Brand und Inga Björk wieder, denn da erscheint „Die Nacht – Wirst du morgen noch leben?“ , der zweite Teil dieser Buchreihe.
4/5

Düsterer und nervenaufreibender Thriller

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Das Spiel, Es geht um dein Leben“ von Jan Beck ist ein düsterer und spannender Thriller über die menschlichen Abgründe und das Böse im Menschen, der mich beim Lesen regelrecht erschaudern lies. Der Spezialeinsatzbeamte Christian Brand wird der Europol-Sonderermittlerin Inga Björk als Personenschützer zugeteilt. Diese ermittelt in einem sehr mysteriösen Fall. Die Opfer wurden mit einem UV-Tattoo regelrecht markiert und im Darknet kursiert ein Spiel, wo die Jäger genau auf diese, mit diesen Skorpion tätowierten Personen, angesetzt wurden. Wer hat dieses perfide Spiel organisiert und die nichtsahnenden Menschen mit diesem Skorpionen tätowiert? Nach Anlaufschwierigkeiten, ermitteln Björk und Brand gemeinsam und begeben sich dabei selbst in allergrößte Gefahr. Genauso der Journalist, Werner Krakauer, der sich selbst in dieses Spiel einkauft, um die Drahtzieher zu entlarven. Doch diese sind ihm immer ein Schritt voraus... Dieser Thriller ist fesselnd, brutal vor allen Dingen wahnsinnig temporeich. Die vielen Handlungsstränge sind anfänglich etwas verwirrend und man muss ganz schön am Ball bleiben, um da wirklich mitzukommen. Aber das macht diesen gut durchdachten aber Thriller auch aus. Es kam beim Lesen nie lange Weile auf und ich wollte immer wissen, wie hängt alles zusammen und wie geht es weiter. Das Ende ging mir dann aber doch etwas zu schnell und ich hatte den Eindruck, etwas verpasst zu haben. Alles in allem hat Jan Beck einen tollen und nervenaufreibenden Thriller geschrieben, mit einem interessanten Ermittlerduo, welches Lust auf macht. Im Juli treffen wir Christian Brand und Inga Björk wieder, denn da erscheint „Die Nacht – Wirst du morgen noch leben?“ , der zweite Teil dieser Buchreihe.

Annett Sternberg
  • Annett Sternberg
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Thomas Becker

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Thomas Becker

Thalia Hamburg – Überseequartier

Zum Portrait

5/5

Jan Beck trifft mit seinem Schreibstil in "Das Spiel" mitten in mein Thriller-Herz

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jan Beck trifft mit seinem Schreibstil in "Das Spiel" mitten in mein Thriller-Herz. Die vielen unterschiedlichen Perspektiven und Protagonisten machten mir anfangs ein wenig Sorgen und ich hatte Angst den Faden zu verlieren. Allerdings schafft es der Autor durch eine unglaublich gute Charakterenzeichnung die Personen in ihrer Vorgehensweise so zu unterscheiden, dass man als Leser immer weiß, von wem gerade die Rede ist - selbst wenn man mit den Namen und Orten anfangs ein wenig durcheinander kommen sollte. Durch kurz gehaltene Kapitel, die nicht immer zwingend mit einem Cliffhanger enden, sondern vielmehr mit der Aussicht auf den Fortlauf eines anderen Erzählstrangs zum Weiterlesen verlocken, ist das Buch sehr angenehm zu lesen. Weniger angenehm ist sicherlich die Story für die Opfer, aber auch hier macht Jan Beck sehr vieles richtig. Ja, die Szenen sind teilweise brutal, schrecklich und blutrünstig, aber wirklich - und das rechne ich dem Autor hoch an - nie "over the top". Es findet in meinen Augen kein "overacting" statt, es gibt keinen doppelten Boden und der Plot ist in sich absolut schlüssig und nachvollziehbar - und das auf knapp 480 Seiten. Chapeau! Doch worum geht es nun eigentlich? Christian Brand, Beamter des EKO Cobra in Wien, wird Europol-Ermittlerin Inga Björk als Personenschützer zur Seite gestellt. Gemeinsam versuchen sie ein grausames Spiel aus dem Darknet zu beenden. In diesem sind Opfer gelistet, die durch eine UV-Tätowierung gekennzeichnet sind. Die Jäger des Spiels sollen die Opfer finden und nach Anleitung verstümmeln. Durch Beweisfotos im entsprechenden Forum werden Punkte gesammelt und der Gewinner erhält einen hohen Geldpreis. Doch nicht nur die Ermittler wollen das grausame Spiel stoppen, sondern auch ein Journalist, der in den Gewaltverbrechen eine große Story wittert. Zwischendurch begleitet man als Leser außerdem vereinzelt die Opfer. Auch nach diesem Fall bleibt das Ermittlerduo Björk und Brand weiterhin bestehen und sehen sich ab dem 26. Juli 2021 in "Die Nacht" einem neuen Fall gegenüber. Ich kann es kaum erwarten!
5/5

Jan Beck trifft mit seinem Schreibstil in "Das Spiel" mitten in mein Thriller-Herz

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jan Beck trifft mit seinem Schreibstil in "Das Spiel" mitten in mein Thriller-Herz. Die vielen unterschiedlichen Perspektiven und Protagonisten machten mir anfangs ein wenig Sorgen und ich hatte Angst den Faden zu verlieren. Allerdings schafft es der Autor durch eine unglaublich gute Charakterenzeichnung die Personen in ihrer Vorgehensweise so zu unterscheiden, dass man als Leser immer weiß, von wem gerade die Rede ist - selbst wenn man mit den Namen und Orten anfangs ein wenig durcheinander kommen sollte. Durch kurz gehaltene Kapitel, die nicht immer zwingend mit einem Cliffhanger enden, sondern vielmehr mit der Aussicht auf den Fortlauf eines anderen Erzählstrangs zum Weiterlesen verlocken, ist das Buch sehr angenehm zu lesen. Weniger angenehm ist sicherlich die Story für die Opfer, aber auch hier macht Jan Beck sehr vieles richtig. Ja, die Szenen sind teilweise brutal, schrecklich und blutrünstig, aber wirklich - und das rechne ich dem Autor hoch an - nie "over the top". Es findet in meinen Augen kein "overacting" statt, es gibt keinen doppelten Boden und der Plot ist in sich absolut schlüssig und nachvollziehbar - und das auf knapp 480 Seiten. Chapeau! Doch worum geht es nun eigentlich? Christian Brand, Beamter des EKO Cobra in Wien, wird Europol-Ermittlerin Inga Björk als Personenschützer zur Seite gestellt. Gemeinsam versuchen sie ein grausames Spiel aus dem Darknet zu beenden. In diesem sind Opfer gelistet, die durch eine UV-Tätowierung gekennzeichnet sind. Die Jäger des Spiels sollen die Opfer finden und nach Anleitung verstümmeln. Durch Beweisfotos im entsprechenden Forum werden Punkte gesammelt und der Gewinner erhält einen hohen Geldpreis. Doch nicht nur die Ermittler wollen das grausame Spiel stoppen, sondern auch ein Journalist, der in den Gewaltverbrechen eine große Story wittert. Zwischendurch begleitet man als Leser außerdem vereinzelt die Opfer. Auch nach diesem Fall bleibt das Ermittlerduo Björk und Brand weiterhin bestehen und sehen sich ab dem 26. Juli 2021 in "Die Nacht" einem neuen Fall gegenüber. Ich kann es kaum erwarten!

Thomas Becker
  • Thomas Becker
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Spiel – Es geht um Dein Leben

von Jan Beck

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Spiel – Es geht um Dein Leben