Ausweglos

Ausweglos

Thriller

Buch (Taschenbuch)

11,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Ausweglos

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,95 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 13,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

6475

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.07.2021

Verlag

dtv

Seitenzahl

496

Beschreibung

Rezension

Ein tadelloser Thriller, der seine Leser*innen gefangen hält. Stephan Bartels Brigitte 20211013

Details

Verkaufsrang

6475

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.07.2021

Verlag

dtv

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

19/12/4,4 cm

Gewicht

480 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-21977-8

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

151 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Welche Tür wählst du?

Bewertung aus Berlin am 18.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Mörder hält dir ein Messer an die Kehle und befiehlt dir, ihn in eure Wohnung zu führen. Und du weißt dort liegt deine Frau in eurem Bett und schläft. Doch du hast den Schlüssel der Nachbarin am Schlüsselbund. Was tust du? So beginnt das Buch „Ausweglos“ von Henri Faber, und reißt einen damit direkt aus dem tristen Alltag in ein unglaubliches Horrorszenario und eine tiefgehende Gewissensfrage. Wie erwartet wird jemand sterben. Und dieser Mord sieht verdächtig nach der Handschrift eines Hamburger Serientäters aus. Wir erleben hier einen ständigen Perspektivwechsel zwischen, Noah (Ehemann), Elias (Kommissar), Linda (Ehefrau) und dem Mörder. Alles erzählt in der Ich-Person. Dadurch entstand bei mir der Eindruck, ganz dicht am Geschehen zu sein. Und dennoch gelingt es dem Autor uns doch im Ungewissen zu lassen. Wem kann man trauen, wer sagt die Wahrheit? Und ist alles so wie es scheint? Ich kann euch sagen: Nein so ist es nicht! Es ist unfassbar ausgeklügelt und am Ende doch so einzigartig logisch. Mich hat dieses Buch mitgerissen und das Hier und Jetzt vergessen lassen. Ich habe sogar nachts davon geträumt und am Morgen weiter darüber nachgedacht. Für alle Thrillerfreunde ist dies eine absolute Leseempfehlung. Macht euch auf was gefasst!

Welche Tür wählst du?

Bewertung aus Berlin am 18.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Mörder hält dir ein Messer an die Kehle und befiehlt dir, ihn in eure Wohnung zu führen. Und du weißt dort liegt deine Frau in eurem Bett und schläft. Doch du hast den Schlüssel der Nachbarin am Schlüsselbund. Was tust du? So beginnt das Buch „Ausweglos“ von Henri Faber, und reißt einen damit direkt aus dem tristen Alltag in ein unglaubliches Horrorszenario und eine tiefgehende Gewissensfrage. Wie erwartet wird jemand sterben. Und dieser Mord sieht verdächtig nach der Handschrift eines Hamburger Serientäters aus. Wir erleben hier einen ständigen Perspektivwechsel zwischen, Noah (Ehemann), Elias (Kommissar), Linda (Ehefrau) und dem Mörder. Alles erzählt in der Ich-Person. Dadurch entstand bei mir der Eindruck, ganz dicht am Geschehen zu sein. Und dennoch gelingt es dem Autor uns doch im Ungewissen zu lassen. Wem kann man trauen, wer sagt die Wahrheit? Und ist alles so wie es scheint? Ich kann euch sagen: Nein so ist es nicht! Es ist unfassbar ausgeklügelt und am Ende doch so einzigartig logisch. Mich hat dieses Buch mitgerissen und das Hier und Jetzt vergessen lassen. Ich habe sogar nachts davon geträumt und am Morgen weiter darüber nachgedacht. Für alle Thrillerfreunde ist dies eine absolute Leseempfehlung. Macht euch auf was gefasst!

Ein grandioses Debüt, das die Messlatte hoch setzt

Bewertung am 15.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ist aus hauptsächlich drei Ich-Perspektiven im Präsens geschrieben. Eine Kombi, die gewöhnlich Skepsis in mir hervorruft. Nachdem ich alle Charaktere kennengelernt hatte, war mir schnell klar – jawoll, das ist genau richtig. Der Frust von Elias, der sich daran zeigt, dass er stumpfsinnig 33 Mal ein und denselben Film ansieht, weil er bei der Jagd nach dem Ringfingermörder versagt hat. Die psychische Zerrissenheit in Linda, die anfangs frustriert und motzig erschien, aber am Ende Sinn machte. Die Tiefe, fast schon aufdringlich egoistische Liebe Noahs, die mir an mancher Stelle zu grenzüberschreitend vorkam, am Ende aber für mich schlüssig war. Gut ausgearbeitete Charaktere, die nicht authentischer hätten sein können. Ein undurchsichtiger, meisterhafter Plot mit vielen Wendungen, einigen Cliffhangern, aber immer unvorhersehbar. Doch am meisten hat mich sein Schreibstil gefesselt, dass mir an manchen Stellen sogar der Plot egal war. Seine Ausdrucksform, die Wortwahl, die jede Figur einzigartig machte, die sofort Bilder in meinem Kopf erzeugten. Immer wieder spielt er mit der Vorstellung, wenn ist denn nun Täter und wer Opfer. Dieses Buch ist so viel mehr als nur ein Thriller. Mit einem einmaligen, brillanten Schreibstil zeigt uns Faber die Tiefen der menschlichen Psyche. Es geht um Liebe, Treue, Verständnis und Hoffnung. Skeptisch wie ich bin, dachte ich oft, das müsse zulasten des Plots oder der Spannung gehen, aber dem war nicht so. Knapp 500 Seiten in zwei Tagen zu lesen, war für mich Genuss pur. Ich habe Faber einfach alles abgenommen und auf den letzten Seiten gehofft, dass er mich noch ein Mal überrascht. Doch das hat er nicht, er hat mir genau die Lösung geliefert, die das Buch brauchte. Was soll ich noch sagen, wenn ich jedes Wort in dem Buch geliebt habe? WOW! Einfach nur WOW! Bleibt mir nichts anderes, als 7 Tage auf Kaltherz zu warten und hoffen, dass er mich ein weiteres Mal begeistert. Noah wird schwer verletzt in der Nachbarwohnung gefunden, neben ihm die ermordete Emma. Die Platzierung der Stichwunden, der Schriftzug »Lügenweib« mit Blut an die Wand geschmiert und der fehlende Finger – für Elias Blom ist sofort klar, der Ringfinger-Mörder ist zurück. Der Mörder, den er vor Jahren gejagt hatte, aber nie fassen konnte. Seitdem ist sein Leben kein Leben mehr. Von der Presse verhöhnt, aus der Mordabteilung hinausgeworfen, sein ehemaliger Partner komplett gescheitert. Doch diesmal sieht Elias eine Chance, denn Noah ist ein Zeuge. Aber was ist wirklich in dieser Nacht passiert, als Noah auf dem Dachboden war? Noahs Frau Linda ist zutiefst frustriert, weil sie einfach nicht schwanger wird. Suhlt sich in ihrem Selbstmitleid, vergräbt sich in ihrer Arbeit. Und erstickt mehr und mehr an Noahs selbstlosen Liebe zu ihr. Was hatte ihr Mann in dieser Nacht bei Emma in der Wohnung zu suchen? Tat er es wirklich aus Liebe, indem er den Mörder in Emmas Wohnung führte und nicht in die eigene? Und warum ist der Journalist David Kronen verschwunden, nachdem er damals die Polizei als unfähig abstempelte, indem er Details zu den 3 Morden veröffentlichte, die er nie hätte haben dürfen? Wenn du denkst, du weißt, wer Täter und Opfer ist, dann warte ab, Faber wird dich an der Nase herumführen.

Ein grandioses Debüt, das die Messlatte hoch setzt

Bewertung am 15.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ist aus hauptsächlich drei Ich-Perspektiven im Präsens geschrieben. Eine Kombi, die gewöhnlich Skepsis in mir hervorruft. Nachdem ich alle Charaktere kennengelernt hatte, war mir schnell klar – jawoll, das ist genau richtig. Der Frust von Elias, der sich daran zeigt, dass er stumpfsinnig 33 Mal ein und denselben Film ansieht, weil er bei der Jagd nach dem Ringfingermörder versagt hat. Die psychische Zerrissenheit in Linda, die anfangs frustriert und motzig erschien, aber am Ende Sinn machte. Die Tiefe, fast schon aufdringlich egoistische Liebe Noahs, die mir an mancher Stelle zu grenzüberschreitend vorkam, am Ende aber für mich schlüssig war. Gut ausgearbeitete Charaktere, die nicht authentischer hätten sein können. Ein undurchsichtiger, meisterhafter Plot mit vielen Wendungen, einigen Cliffhangern, aber immer unvorhersehbar. Doch am meisten hat mich sein Schreibstil gefesselt, dass mir an manchen Stellen sogar der Plot egal war. Seine Ausdrucksform, die Wortwahl, die jede Figur einzigartig machte, die sofort Bilder in meinem Kopf erzeugten. Immer wieder spielt er mit der Vorstellung, wenn ist denn nun Täter und wer Opfer. Dieses Buch ist so viel mehr als nur ein Thriller. Mit einem einmaligen, brillanten Schreibstil zeigt uns Faber die Tiefen der menschlichen Psyche. Es geht um Liebe, Treue, Verständnis und Hoffnung. Skeptisch wie ich bin, dachte ich oft, das müsse zulasten des Plots oder der Spannung gehen, aber dem war nicht so. Knapp 500 Seiten in zwei Tagen zu lesen, war für mich Genuss pur. Ich habe Faber einfach alles abgenommen und auf den letzten Seiten gehofft, dass er mich noch ein Mal überrascht. Doch das hat er nicht, er hat mir genau die Lösung geliefert, die das Buch brauchte. Was soll ich noch sagen, wenn ich jedes Wort in dem Buch geliebt habe? WOW! Einfach nur WOW! Bleibt mir nichts anderes, als 7 Tage auf Kaltherz zu warten und hoffen, dass er mich ein weiteres Mal begeistert. Noah wird schwer verletzt in der Nachbarwohnung gefunden, neben ihm die ermordete Emma. Die Platzierung der Stichwunden, der Schriftzug »Lügenweib« mit Blut an die Wand geschmiert und der fehlende Finger – für Elias Blom ist sofort klar, der Ringfinger-Mörder ist zurück. Der Mörder, den er vor Jahren gejagt hatte, aber nie fassen konnte. Seitdem ist sein Leben kein Leben mehr. Von der Presse verhöhnt, aus der Mordabteilung hinausgeworfen, sein ehemaliger Partner komplett gescheitert. Doch diesmal sieht Elias eine Chance, denn Noah ist ein Zeuge. Aber was ist wirklich in dieser Nacht passiert, als Noah auf dem Dachboden war? Noahs Frau Linda ist zutiefst frustriert, weil sie einfach nicht schwanger wird. Suhlt sich in ihrem Selbstmitleid, vergräbt sich in ihrer Arbeit. Und erstickt mehr und mehr an Noahs selbstlosen Liebe zu ihr. Was hatte ihr Mann in dieser Nacht bei Emma in der Wohnung zu suchen? Tat er es wirklich aus Liebe, indem er den Mörder in Emmas Wohnung führte und nicht in die eigene? Und warum ist der Journalist David Kronen verschwunden, nachdem er damals die Polizei als unfähig abstempelte, indem er Details zu den 3 Morden veröffentlichte, die er nie hätte haben dürfen? Wenn du denkst, du weißt, wer Täter und Opfer ist, dann warte ab, Faber wird dich an der Nase herumführen.

Unsere Kund*innen meinen

Ausweglos

von Henri Faber

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Alexandra Stangl

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Alexandra Stangl

Thalia Weiden - NOC Nordoberpfalz Center

Zum Portrait

5/5

Perfekt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

So ist der perfekte Thriller! Ich konnte nicht aufhören zu lesen! Es gehört zu meinen besten Thrillern ever!!!!
5/5

Perfekt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

So ist der perfekte Thriller! Ich konnte nicht aufhören zu lesen! Es gehört zu meinen besten Thrillern ever!!!!

Alexandra Stangl
  • Alexandra Stangl
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Monika Volkmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Monika Volkmann

Thalia Wolfsburg - City-Galerie

Zum Portrait

5/5

Gelungenes Debüt!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich freue mich über jedes neue und gelungene Häppchen, das ich auf meinen Lieblingsbuchhändlertisch präsentieren kann und "Ausweglos" hat sich dort ein Plätzchen verdient! Lange braucht Henri Faber nicht, er jagt seine Protagonisten durch ein fieses Szenario und haut auch zum Ende nochmal richtig rein. Gern mehr davon! Hat mir sehr gefallen!
5/5

Gelungenes Debüt!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich freue mich über jedes neue und gelungene Häppchen, das ich auf meinen Lieblingsbuchhändlertisch präsentieren kann und "Ausweglos" hat sich dort ein Plätzchen verdient! Lange braucht Henri Faber nicht, er jagt seine Protagonisten durch ein fieses Szenario und haut auch zum Ende nochmal richtig rein. Gern mehr davon! Hat mir sehr gefallen!

Monika Volkmann
  • Monika Volkmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Ausweglos

von Henri Faber

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ausweglos