• Offene See
  • Offene See
  • Offene See
  • Offene See

Offene See

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Offene See

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 20,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 13,99 €

Beschreibung

Der junge Robert weiß schon früh, dass er wie alle Männer seiner Familie Bergarbeiter sein wird. Dabei ist ihm Enge ein Graus. Er liebt Natur und Bewegung, sehnt sich nach der Weite des Meeres. Daher beschließt er kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, sich zum Ort seiner Sehnsucht, der offenen See, aufzumachen. Fast am Ziel angekommen, lernt er eine ältere Frau kennen, die ihn auf eine Tasse Tee in ihr leicht heruntergekommenes Cottage einlädt. Eine Frau wie Dulcie hat er noch nie getroffen: unverheiratet, allein lebend, unkonventionell, mit sehr klaren und für ihn unerhörten Ansichten zu Ehe, Familie und Religion. Aus dem Nachmittag wird ein längerer Aufenthalt, und Robert lernt eine ihm vollkommen unbekannte Welt kennen. In den Gesprächen mit Dulcie wandelt sich sein von den Eltern geprägter Blick auf das Leben. Als Dank für ihre Großzügigkeit bietet er ihr seine Hilfe rund um das Cottage an. Doch als er eine wild wuchernde Hecke stutzen will, um den Blick auf das Meer freizulegen, verbietet sie das barsch. Ebenso ablehnend reagiert sie auf ein Manuskript mit Gedichten, das Robert findet. Gedichte, die Dulcie gewidmet sind, die sie aber auf keinen Fall lesen will.

Details

Verkaufsrang

624

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.07.2021

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

18,7/12,2/2,2 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

624

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.07.2021

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

18,7/12,2/2,2 cm

Gewicht

268 g

Auflage

7. Auflage

Originaltitel

The Offing

Übersetzer

  • Klaus Timmermann
  • Ulrike Wasel

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8321-6598-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

121 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Lebensklug

Bewertung aus Bielefeld am 10.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung „Offene See“ ist ein Roman über Sehnsucht, Selbstfindung und über eine ungewöhnliche Freundschaft, die aus einer Zufallsbegegnung entsteht. Es macht Freude Roberts Entwicklung von einem schüchternen Jungen, zu einem redegewandten, jungen Mann zu erleben. Durch Dulcie animiert, beginnt er neue Möglichkeiten für sich zu entdecken, er erkennt, dass sein Lebensweg keinesfalls schon vorgegeben ist, wie er annahm. Vor allem diese Erkenntnis, die langsam in seine Gedanken einfließt, macht ihn selbstbewusster. Benjamin Myers beschreibt die Wanderschaft seiner Figur in einer bildhaften, schönen Sprache. Die Landschaft Englands und der nie enden wollende Sommer sind wundervoll eingefangen. Ebenso hatte ich ein sehr genaues Bild von Dulcie und dem Cottage vor Augen. Ich konnte mir diesen wissbegierigen, naturliebenden Robert die ganze Zeit nicht als Bergmann vorstellen und war sehr froh, als Dulcie ihm andere Möglichkeiten eröffnete. Die lebenskluge Frau und der junge Mann, der am Anfang seines Lebens steht, ergänzen sich fabelhaft. Robert hilft Dulcie Frieden mit der Vergangenheit zu schließen. Er bringt nicht nur ihr Grundstück und das Atelier in Schuss, sondern gibt Dulcie auch die Sicht auf die Offene See wieder, die sie lange Zeit nicht ertragen konnte. Ich habe es sehr genossen, ihre Gespräche über das Leben zu verfolgen. Auch mich hat Dulcie mit ihren Lebensweisheit und ihrer Lebenslust zum Nachdenken gebracht. Fazit Ein herausragender Roman über eine ungewöhnliche, aufrichtige Freundschaft.

Lebensklug

Bewertung aus Bielefeld am 10.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung „Offene See“ ist ein Roman über Sehnsucht, Selbstfindung und über eine ungewöhnliche Freundschaft, die aus einer Zufallsbegegnung entsteht. Es macht Freude Roberts Entwicklung von einem schüchternen Jungen, zu einem redegewandten, jungen Mann zu erleben. Durch Dulcie animiert, beginnt er neue Möglichkeiten für sich zu entdecken, er erkennt, dass sein Lebensweg keinesfalls schon vorgegeben ist, wie er annahm. Vor allem diese Erkenntnis, die langsam in seine Gedanken einfließt, macht ihn selbstbewusster. Benjamin Myers beschreibt die Wanderschaft seiner Figur in einer bildhaften, schönen Sprache. Die Landschaft Englands und der nie enden wollende Sommer sind wundervoll eingefangen. Ebenso hatte ich ein sehr genaues Bild von Dulcie und dem Cottage vor Augen. Ich konnte mir diesen wissbegierigen, naturliebenden Robert die ganze Zeit nicht als Bergmann vorstellen und war sehr froh, als Dulcie ihm andere Möglichkeiten eröffnete. Die lebenskluge Frau und der junge Mann, der am Anfang seines Lebens steht, ergänzen sich fabelhaft. Robert hilft Dulcie Frieden mit der Vergangenheit zu schließen. Er bringt nicht nur ihr Grundstück und das Atelier in Schuss, sondern gibt Dulcie auch die Sicht auf die Offene See wieder, die sie lange Zeit nicht ertragen konnte. Ich habe es sehr genossen, ihre Gespräche über das Leben zu verfolgen. Auch mich hat Dulcie mit ihren Lebensweisheit und ihrer Lebenslust zum Nachdenken gebracht. Fazit Ein herausragender Roman über eine ungewöhnliche, aufrichtige Freundschaft.

Wirklich schöne Geschichte

Daniela Heinen aus Sankt Augustin am 14.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Da ich mich schon auf unseren Urlaub am Meer freue, hat das Cover dieses Buches mich gelockt. Und ich bin froh darüber, denn es hat mir unheimlich gut gefallen. Es ist eine Ich-Erzählung und spielt in England, kurz nach dem zweiten Weltkrieg. Der Ich Erzähler Robert beschließt nach seinem Schulabschluss, nicht wie sein Vater und die meisten Männer seines Dorfes Bergarbeiter zu werde. Er will das Meer sehen, Abenteuer erleben und wandert los. Auf seiner Reise lernt er die die schön ältere Dulcie kennen, die alleine mit ihrem Hund in einem kleinen Cottage lebt. Er bleibt eine Weile bei ihr, sie reden viel, werden Freunde und helfen sich gegenseitig, sich (wieder) zu finden... Ich mag den Schreibstil des Autors sehr. Er ist bildhaft und detailreich, und ich habe mich beim Lesen gefühlt, als säße ich mit vor Dulcies Cottage. Ich hatte erst Sorge, dass das Buch sich als Liebesroman zwischen einer älteren Frau und einem jungen Mann entpuppt, aber das tut es nicht. Liebe ist zwar ein großes Thema, aber nicht zwischen Dulcie und Robert. Ich konnte gut in die Geschichte hineinfinden, fand sie sehr schön fließend und berührend. Es hat mir Freude gemacht, sie zu lesen.

Wirklich schöne Geschichte

Daniela Heinen aus Sankt Augustin am 14.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Da ich mich schon auf unseren Urlaub am Meer freue, hat das Cover dieses Buches mich gelockt. Und ich bin froh darüber, denn es hat mir unheimlich gut gefallen. Es ist eine Ich-Erzählung und spielt in England, kurz nach dem zweiten Weltkrieg. Der Ich Erzähler Robert beschließt nach seinem Schulabschluss, nicht wie sein Vater und die meisten Männer seines Dorfes Bergarbeiter zu werde. Er will das Meer sehen, Abenteuer erleben und wandert los. Auf seiner Reise lernt er die die schön ältere Dulcie kennen, die alleine mit ihrem Hund in einem kleinen Cottage lebt. Er bleibt eine Weile bei ihr, sie reden viel, werden Freunde und helfen sich gegenseitig, sich (wieder) zu finden... Ich mag den Schreibstil des Autors sehr. Er ist bildhaft und detailreich, und ich habe mich beim Lesen gefühlt, als säße ich mit vor Dulcies Cottage. Ich hatte erst Sorge, dass das Buch sich als Liebesroman zwischen einer älteren Frau und einem jungen Mann entpuppt, aber das tut es nicht. Liebe ist zwar ein großes Thema, aber nicht zwischen Dulcie und Robert. Ich konnte gut in die Geschichte hineinfinden, fand sie sehr schön fließend und berührend. Es hat mir Freude gemacht, sie zu lesen.

Unsere Kund*innen meinen

Offene See

von Benjamin Myers

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Colin Reiss

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Colin Reiss

Thalia Worms

Zum Portrait

5/5

Die geballte Ladung Leben!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In seinem Roman "Offene See" führt Benjamin Myers die Leserschaft an Englands Küste der Nachkriegszeit. Aus seinem Heimatdorf ausgezogen, um auf Wanderschaft zu gehen, entdeckt der 16-jährige Robert neue Facetten des Lebens. Er lernt Dulcie kennen, die auf einem einsamen Stück Land an der Küste lebt. Dort findet Robert Zuflucht in der Natur. Zusammen verbringen sie den Sommer und lernen einiges übereinander. Mal in aufbrausenden Monologen, mal in seichten Dialogen - Myers versteht es, Themen wie Krieg, Hoffnung, Religion, Tod und Selbstbestimmtheit raffiniert anzuschneiden und sie nicht philosophisch zu zerdenken. Dadurch bleibt Raum für die Leserschaft, diese Gedanken fortzuführen. Die wellenartige Handlung lebt von einer metaphorischen und poetischen Sprache.
5/5

Die geballte Ladung Leben!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In seinem Roman "Offene See" führt Benjamin Myers die Leserschaft an Englands Küste der Nachkriegszeit. Aus seinem Heimatdorf ausgezogen, um auf Wanderschaft zu gehen, entdeckt der 16-jährige Robert neue Facetten des Lebens. Er lernt Dulcie kennen, die auf einem einsamen Stück Land an der Küste lebt. Dort findet Robert Zuflucht in der Natur. Zusammen verbringen sie den Sommer und lernen einiges übereinander. Mal in aufbrausenden Monologen, mal in seichten Dialogen - Myers versteht es, Themen wie Krieg, Hoffnung, Religion, Tod und Selbstbestimmtheit raffiniert anzuschneiden und sie nicht philosophisch zu zerdenken. Dadurch bleibt Raum für die Leserschaft, diese Gedanken fortzuführen. Die wellenartige Handlung lebt von einer metaphorischen und poetischen Sprache.

Colin Reiss
  • Colin Reiss
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Stefanie H.

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Stefanie H.

Thalia Dresden - dresden.karree

Zum Portrait

5/5

Poesie einer Freundschaft

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bewegend, verträumt, voller Leidenschaft, poetisch, nostalgisch... Das beschreibt diese wunderbare Geschichte wohl am Besten. Benjamin Myers lässt die Leser*innen von Dulcie's Cottage am Meer träumen, verborgene Pfade mit Robert entlang wandern und die ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden in jedem Wort seines Buches fühlen und zelebrieren.
5/5

Poesie einer Freundschaft

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bewegend, verträumt, voller Leidenschaft, poetisch, nostalgisch... Das beschreibt diese wunderbare Geschichte wohl am Besten. Benjamin Myers lässt die Leser*innen von Dulcie's Cottage am Meer träumen, verborgene Pfade mit Robert entlang wandern und die ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden in jedem Wort seines Buches fühlen und zelebrieren.

Stefanie H.
  • Stefanie H.
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Offene See

von Benjamin Myers

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Offene See
  • Offene See
  • Offene See
  • Offene See